PRESSESERVICE

Excelitas Technologies Corp.

VISION-Messe: Inspektionsobjektive und industrielle Mikroskopsysteme

Excelitas Technologies und Qioptiq präsentieren auf der VISION 2021 an Stand 10-G44 ihre neuesten Produkte und Systemlösungen aus den Bereichen Inspektionsobjektive und industrielle Mikroskopie.

Volltext

Excelitas Technologies und Qioptiq pr√§sentieren auf der VISION 2021 an Stand 10-G44 ihre neuesten Produkte und Systeml√∂sungen aus den Bereichen Inspektionsobjektive und industrielle Mikroskopie. Die Mikroskopsysteme Optem FUSION und mag.x system 125 wurden speziell f√ľr eine einfache Integration in Maschinen und Anlagen entwickelt. Damit eignen sie sich exzellent f√ľr automatisierte Pr√ľfverfahren in der Industrie und Biomedizin. Alle Komponenten, einschlie√ülich Beleuchtung, Zoom und Ansteuerung, sind pr√§zise aufeinander abgestimmt. Beide Systeme liefern mikroskopische Aufl√∂sungen und hervorragende Abbildungsleistungen. Dabei ist Optem FUSION auf Flexibilit√§t und Modularit√§t ausgelegt, w√§hrend das mag.x system 125 sich durch eine extrem hohe Aufl√∂sung bis in den Submikrometerbereich f√ľr gro√üe Fl√§chensensoren auszeichnet.
Einen weiteren Schwerpunkt am Messestand bildet das breite Sortiment an LINOS-Inspektionsobjektiven f√ľr den Bereich Machine Vision und darunter speziell die wachsende Auswahl an hochaufl√∂senden Objektiven f√ľr gro√üe Fl√§chen- und lange Zeilensensoren. So unterst√ľtzt das neueste Objektiv aus dem Sortiment LINOS Machine Vision Lenses, das LINOS d.fine HR 2.4/128 3.33x, die gr√∂√üten am Markt verf√ľgbaren Fl√§chensensoren bis 151 MP und Pixelgr√∂√üen von 3,5 ¬Ķm. Dieses Inspektionsobjektiv kann sowohl mit Fl√§chen- als auch mit Zeilenkameras eingesetzt werden. F√ľr Fl√§chenkameras steht ein Fl√§chenscanmodul zur Verf√ľgung und f√ľr Zeilenanwendungen ist es m√∂glich, √ľber ein Strahlteilerprisma eine koaxiale Beleuchtung zu realisieren. Das Standteam freut sich darauf, mit Messebesuchern ihre praktischen Anforderungen und L√∂sungsoptionen zu besprechen.
VISION, Stuttgart, 5. ‚Äď 7. Oktober 2021
Excelitas und Qioptiq: Halle 10, Stand G44

Datum: 17.09.2021 | Zeichen: 1672 | Download: Dokument, Bild 1

AIRTEC

Pneumatik-Innovationen auf der Motek 2021

Nach fast zwei Jahren Corona-bedingt abgesagter Präsenzveranstaltungen ist AIRTEC vom 05. bis 08.10. wieder live mit eigenem Messestand auf der Motek in Stuttgart zu erleben. Der Pneumatik-Spezialist zeigt in Halle 1, Stand 1408 einen Querschnitt seines breitgefächerten Produktprogramms an Pneumatik-Ventilen und Zylindern, Ventilterminals, kolbenstangenlosen Pneumatik-Zylindern und pneumatischen Antrieben.

Volltext

Nach fast zwei Jahren Corona-bedingt abgesagter Pr√§senzveranstaltungen ist AIRTEC vom 05. bis 08.10. wieder live mit eigenem Messestand auf der Motek in Stuttgart zu erleben. Der Pneumatik-Spezialist zeigt in Halle 1, Stand 1408 einen Querschnitt seines breitgef√§cherten Produktprogramms an Pneumatik-Ventilen und Zylindern, Ventilterminals, kolbenstangenlosen Pneumatik-Zylindern und pneumatischen Antrieben. Als Messeneuheiten vorgestellt werden u.a. gef√ľhrte, doppeltwirkende Kolbenstangenzylinder der Baureihe LXA mit Endlagend√§mpfung und Positionserkennung. Ebenfalls neu sind die kompakten, doppeltwirkenden Kolbenstangenzylinder des Typs DZY mit kombinierter Linear- und Schwenkbewegung der Kolbenstange f√ľr simultane Einlege- und Spannvorg√§nge. Auch das umfangreiche Angebot an Ventileinheiten wurde um neue Produktreihen erweitert. Hierzu z√§hlen elektrisch bet√§tigte NAMUR-Tieftemperaturventile der AIRTEC premium line in 2/3- und 5/2-Wege-Ausf√ľhrung f√ľr den Einsatz bei Umgebungstemperaturen bis 50¬†¬įC sowie pneumatisch entsperrbare R√ľckschlagventile zur platzsparenden Montage am Antrieb. Mit der Baureihe 86-MR pr√§sentiert AIRTEC ein neues Ventil-Terminal mit Multipolanschluss zur Best√ľckung mit bis zu 14 Ventilstationen in unterschiedlichen 5/3- und 5/2-Wege-Varianten. Die f√ľr besonders kostensensitive Anwendungen entwickelte basic line wird um einen neuen Druckbooster erg√§nzt. Mit diesem Doppelkolbenverdichter l√§sst sich der anliegende Luftdruck am Ausgang tempor√§r um den Faktor 1,8 verst√§rken. Als weiteres Highlight zeigt AIRTEC eine Auswahl seiner Solutions in Motion, die als kundespezifisch entwickelte L√∂sungen f√ľr Applikationen im Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbau, der Chemie-, Textil- und Papierindustrie sowie der Holzverarbeitung realisiert wurden. Am AIRTEC-Stand freut sich ein qualifiziertes Expertenteam auf interessante Gespr√§che und den fachlichen Austausch vor Ort.

Datum: 17.09.2021 | Zeichen: 1909 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

EňõMS f√ľr Low-power-Anwendungen

Der Energieverbrauch an Heizk√∂rpern wird heute gr√∂√ütenteils vollautomatisch mit ‚ÄěSmart Metern‚Äú erfasst und abgerechnet. Diese Ger√§te m√ľssen bei einer geforderten Lebensdauer von zehn Jahren wartungsfrei und ohne Batterietausch pr√§zise funktionieren.

Volltext

Der Energieverbrauch an Heizk√∂rpern wird heute gr√∂√ütenteils vollautomatisch mit ‚ÄěSmart Metern‚Äú erfasst und abgerechnet. Diese Ger√§te m√ľssen bei einer geforderten Lebensdauer von zehn Jahren wartungsfrei und ohne Batterietausch pr√§zise funktionieren. Als Anbieter von Electronic Engineering and Manufacturing Services (EňõMS) fertigt RAFI solche hochwertigen elektronischen Z√§hler in hohen St√ľckzahlen und unterst√ľtzt Metering-Unternehmen dar√ľber hinaus auch bei der Optimierung der Konstruktion f√ľr Low-power-Anwendungen. Damit seine Kunden sich auf die wartungsfreie Funktion der Ger√§te verlassen k√∂nnen, sieht RAFI ausreichende Reserven f√ľr Lager- und Lieferzeiten vor. So bezieht der EňõMS-Dienstleister Lithiumbatterien f√ľr Low-power-Anwendungen ausschlie√ülich von Lieferanten, die eine verl√§ngerte Mindestlebensdauer von 12,5 Jahren garantieren, und pr√ľft die Zellen zus√§tzlich stichprobenartig im eigenen Haus. Alle Handling- und Fertigungsprozesse sind darauf ausgelegt, verschlei√üf√∂rdernde Belastungen der Batterien zu vermeiden. Au√üer der Batteriequalit√§t ist die energiesparende Funktion f√ľr die Standzeiten von Low-power-Elektroniken entscheidend. RAFI empfiehlt energieeffiziente Bauteile, optimiert Leiterplattenlayouts und die vorgesehenen Sendeleistungen und verhindert durch konstruktive Ma√ünahmen und hohe Fertigungsqualit√§t das Auftreten von Leckstr√∂men. Zum Schutz gegen elektromagnetische St√∂reinfl√ľsse trifft RAFI geeignete EMV-Ma√ünahmen, gegebenenfalls inklusive Abschirmung.

Datum: 16.09.2021 | Zeichen: 1495 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Qioptiq Photonics GmbH & Co. KG als klimaneutral zertifiziert

Qioptiq Photonics GmbH & Co. KG, ein Tochterunternehmen der Excelitas Technologies Corp., hat die Zertifizierung als klimaneutrales Unternehmen erreicht. Damit wurde sein Engagement zur Begrenzung des Klimawandels anerkannt.

Volltext

Qioptiq Photonics GmbH & Co. KG, ein Tochterunternehmen der Excelitas Technologies Corp., hat die Zertifizierung als klimaneutrales Unternehmen erreicht. Damit wurde sein Engagement zur Begrenzung des Klimawandels anerkannt. Diese Zertifizierung erlangen nur Unternehmen, die auf drei Ebenen aktiv werden, um ihren CO2-Fu√üabdruck zu neutralisieren: Ermittlung der Treibhausgasemissionen durch unabh√§ngige Pr√ľfer und auf wissenschaftlicher Basis, Ma√ünahmen zur weitgehenden Reduzierung der eigenen CO2-Emissionen sowie Unterst√ľtzung von Projekten zur CO2-Reduzierung zum Ausgleich der verbleibenden Treibhausgasemissionen. Alle Treibhausgase, die Qioptiq in Deutschland emittiert, wurden von unabh√§ngigen, externen Umweltberatern nach den offiziellen Richtlinien des Greenhouse Gas (GHG) Protocol berechnet. Das Unternehmen hat einen Prozess angesto√üen, um die eigenen Treibhausgasemissionen zu minimieren. Allein im Rahmen des Energiemanagements wurden im Zeitraum von 2015 bis 2019 bereits √ľber 1180 Tonnen CO2 eingespart. Weitere Ma√ünahmen sind zum Beispiel die Errichtung von Photovoltaikanlagen zur Eigenversorgung mit √Ėkostrom, die Ausstattung mit E-Ladestationen f√ľr Firmen- und Mitarbeiterwagen, die etappenweise Umr√ľstung des Fuhrparks auf E- und Hybridfahrzeuge, die Anschaffung energieeffizienter Maschinen und Anlagen, der gro√ür√§umige Einsatz energiesparender LEDs und die Reduzierung von Einmalverpackungen in den Firmenkantinen. Der Katalog an Ma√ünahmen soll auch in Zukunft kontinuierlich √ľberpr√ľft und erg√§nzt werden. Um die verbleibenden, nicht zu vermeidenden Emissionen auszugleichen, erwarb Excelitas Klimaschutzzertifikate f√ľr das Jahr 2021, die drei Projekte unterst√ľtzen, welche s√§mtlich nach dem Verified Carbon Standard (VCS) zertifiziert sind, dem weltweit am weitesten verbreiteten freiwilligen GHG-Programm. Die Projekte engagierten sich f√ľr Wiederaufforstung in Uruguay sowie f√ľr Waldschutz und Wasserkraft in Brasilien. ‚ÄěDer Klimawandel ist ein globales Thema, und Excelitas hat sich in unseren deutschen Betrieben verpflichtet, zur Nachhaltigkeit beizutragen und den globalen CO2-Aussto√ü zu reduzieren‚Äú, sagte Dr. Robert Vollmers, Vice President Operations, Commercial Optics bei Excelitas. ‚ÄěProjekte in Schwellen- und Entwicklungsl√§ndern tragen dazu bei, Wirtschaft, soziale Bedingungen und √Ėkologie zu verbessern und gleichzeitig die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zu verwirklichen. F√ľr Schwellen- und Entwicklungsl√§nder ist der Emissionshandel ein wichtiger Treiber f√ľr den Transfer sauberer Technologien und eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung‚Äú, so Vollmers weiter. Nach dem im Kyoto-Protokoll beschriebenen Prinzip des ‚ÄěClean Development Mechanism‚Äú (CDM) sollen Treibhausgase, die an einem Ort auf der Erde ausgesto√üen werden und nicht vermieden werden k√∂nnen, durch Klimaschutzprojekte an anderen Orten eingespart werden. Um dieses Ziel zu finanzieren, k√∂nnen Unternehmen Zertifikate f√ľr entsprechende Klimaschutzprojekte erwerben. Jedes Zertifikat stellt eine Tonne Kohlendioxid dar, die durch das jeweilige Projekt eingespart wird. Weltweit gibt es zahlreiche Klimaschutzprojekte, von denen die meisten erneuerbare Energien f√∂rdern. ‚ÄěNachhaltigkeit ist entscheidend f√ľr unsere globale Zukunft‚Äú, sagte David Nislick, CEO von Excelitas Technologies. ‚ÄěWir haben erkannt, dass freiwillige Emissionsreduktionen und die Kompensation unvermeidbarer Emissionen unerl√§sslich sind, um dem Klimawandel wirksam entgegenzuwirken. Und da konkrete Ma√ünahmen f√ľr den globalen Wandel von entscheidender Bedeutung sind, finanzieren wir wichtige Klimaarbeit, die unser Engagement zur Reduzierung des Kohlenstoffaussto√ües und zur F√ľhrung durch verantwortungsvolles unternehmerisches Engagement honoriert.‚Äú Weitere Informationen zu den Programmen, die Excelitas im Rahmen dieser Initiative unterst√ľtzt, finden Sie unter den folgenden Links. Projekt Guanar√© Forrest Plantation (Wiederaufforstung in Uruguay) Projekt Pacajai Redd+ (Waldschutz in Brasilien) Projekt Baesa (Wasserkraft in Brasilien)

Datum: 16.09.2021 | Zeichen: 3740 | Download: Dokument, Bild 1

DATAPAQ – Fluke Process Instruments

Temperaturprofilsysteme f√ľr h√§rteste W√§rmebehandlungsverfahren:
mit neuen Hitzeschutzbeh√§ltern f√ľr Abschreckprozesse und IP67-Datenloggern

Fluke Process Instruments pr√§sentiert die neueste Generation seiner Temperaturprofilsysteme f√ľr W√§rmebehandlungsverfahren, Datapaq Furnace Tracker. Mit den neuen IP67-Temperaturdatenloggern Datapaq TP6, neuen Hitzeschutzbeh√§ltern und intuitiver Software sind die Systeme f√ľr h√§rteste Industrieprozesse geeignet.

Volltext

Fluke Process Instruments pr√§sentiert die neueste Generation seiner Temperaturprofilsysteme f√ľr W√§rmebehandlungsverfahren, Datapaq Furnace Tracker. Mit den neuen IP67-Temperaturdatenloggern Datapaq TP6, neuen Hitzeschutzbeh√§ltern und intuitiver Software sind die Systeme f√ľr h√§rteste Industrieprozesse geeignet. Datapaq Furnace Tracker zeichnen w√§hrend der gesamten W√§rmebehandlung pr√§zise und zuverl√§ssig Temperaturprofile auf. Die f√ľr den wiederholten Einsatz in den aggressivsten Produktionsumgebungen konzipierten Systeme helfen Anwendern dabei, die Verfahrensleistung zu verbessern, Stillstandszeiten zu verringern, Gleichm√§√üigkeitspr√ľfungen (TUS) zu beschleunigen u.v.m. Der neue Datenlogger Datapaq TP6 mit 10 oder 20 Thermoelementeing√§ngen ist daf√ľr ausgelegt, den l√§ngsten und widrigsten W√§rmebehandlungsverfahren zu widerstehen. Er hat ein 316er Edelstahlgeh√§use, bietet Schutzart IP67 und kann f√ľr den Einsatz mit Metall- oder Edelmetallthermoelementen spezifiziert werden. Die neuen Hitzeschutzbeh√§lter bieten maximalen Schutz in den verschiedensten Anwendungen, einschlie√ülich Hochtemperaturprozessen, Verfahren unter Vakuum oder kontrollierter Atmosph√§re, Brammenerw√§rmung, L√∂sungsgl√ľhen, Abschrecken und Aush√§rten. Die neuen patentierten abschreckbaren Hitzeschutzbeh√§lter machen Fasermatten √ľberfl√ľssig. Auf Kundenwunsch bietet Fluke Process Instruments auch die Konstruktion ma√ügeschneiderter Hitzeschutzbeh√§lter an. Komplettiert werden die Temperaturprofilsysteme durch die Software Datapaq Insight, die Rohdaten in aussagekr√§ftige Analysen umwandelt. Dank einer √ľbersichtlichen Benutzeroberfl√§che, kontextsensibler Hilfe und Software-Assistenten ist sie auch f√ľr unge√ľbte Nutzer einfach zu bedienen. Es stehen drei Software-Optionen sowie die kostenlose App Datapaq Insight Mobile zur Verf√ľgung. Mit der App k√∂nnen Anwender die Daten direkt in der Fabrikhalle auf ihrem Mobilger√§t abrufen, analysieren und vor einem Messdurchlauf den Betriebszustand von Thermoelementen √ľberpr√ľfen. Die TUS-Software zur Pr√ľfung der Temperaturgleichm√§√üigkeit bietet neben vollst√§ndigen Temperaturprofilen auch r√ľckverfolgbare Protokolle gem√§√ü Industriestandards wie AMS2750 und CQI-9. Die Temperaturprofilsysteme Datapaq Furnace Tracker sind ab sofort mit den neuen Datenloggern und Hitzeschutzbeh√§ltern erh√§ltlich.
Mehr Informationen: https://lp.flukeprocessinstruments.com/datapaqtp6/de/pr/

Datum: 13.09.2021 | Zeichen: 2314 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Miniatur-PIR-Sensor im TO-46-Geh√§use f√ľr Smart-Home-Anwendungen

Excelitas Technologies bringt den bisher kleinsten PIR-Pr√§senz- und Bewegungssensor in TO-Bauart auf den Markt: Der neue DigiPyro PYD 5731 im TO-46-Geh√§use mit 5,5 mm Durchmesser ist ein digitaler pyroelektrischer Detektor f√ľr die neueste Generation sensorbasierter, miniaturisierter Smart-Home-Ger√§te mit hoher Packungsdichte.

Volltext

Excelitas Technologies bringt den bisher kleinsten PIR-Pr√§senz- und Bewegungssensor in TO-Bauart auf den Markt: Der neue DigiPyro PYD 5731 im TO-46-Geh√§use mit 5,5 mm Durchmesser ist ein digitaler pyroelektrischer Detektor f√ľr die neueste Generation sensorbasierter, miniaturisierter Smart-Home-Ger√§te mit hoher Packungsdichte. Sensoren gleicher Leistung gab es sonst bisher h√∂chstens mit TO-5-Geh√§use mit 9,2 mm Durchmesser. Der DigiPyro PYD 5731 zeichnet sich zudem durch eine √§u√üerst geringe Versorgungsspannung von 1,8 V ‚Äď 3,6 V aus. Mit seiner hohen Empfindlichkeit eignet sich der PIR-Sensor hervorragend f√ľr die automatisierte Lichtsteuerung, Klimatisierungs- und Einbruchmeldeanlagen. Dank einem weiten Betriebstemperaturbereich von -40 ¬įC ‚Äď 70 ¬įC kann der Sensor sowohl im Innen- als auch im Au√üenbereich eingesetzt werden. Er enth√§lt einen integrierten Referenztemperatursensor f√ľr hohe Messgenauigkeit. Das geschirmte Metallgeh√§use und digitale Kommunikation √ľber die propriet√§re Eindrahtschnittstelle Direct Link gew√§hrleisten hohe St√∂rfreiheit.
Link zur Produktseite: https://www.excelitas.com/de/product/pyd-5731-miniature-dual-element-digipyro

Datum: 08.09.2021 | Zeichen: 1057 | Download: Dokument, Bild 1

INELTA

Neuer LVDT-Wegsensor mit integriertem Messverstärker

Inelta erweitert sein LVDT-Miniaturprogramm um den Wegsensor IKDT mit Edelstahlgeh√§use. Das neue Modell mit integriertem Messverst√§rker eignet sich mit einem Durchmesser von nur 8¬†mm sowie Tastl√§ngen von 2¬†mm, 5¬†mm, 10¬†mm und 20¬†mm ideal f√ľr beengte Platzverh√§ltnisse.

Volltext

Inelta erweitert sein LVDT-Miniaturprogramm um den Wegsensor IKDT mit Edelstahlgeh√§use. Das neue Modell mit integriertem Messverst√§rker eignet sich mit einem Durchmesser von nur 8¬†mm sowie Tastl√§ngen von 2¬†mm, 5¬†mm, 10¬†mm und 20¬†mm ideal f√ľr beengte Platzverh√§ltnisse. Der induktive Wegsensor LVDT (Linearer Variabler Differenzialtransformator) mit integrierter Tastfunktion misst bei einer Linearit√§tsabweichung von nur <¬Ī0,3% √§u√üerst pr√§zise und liefert beispielsweise in der Dickenmessung exakte Ergebnisse. Mit einem geringen, messl√§ngenabh√§ngigen Gewicht von 13¬†g bis 23¬†g ist dieses Modell f√ľr Handheld-Anwendungen pr√§destiniert. Der IKDT-Taster mit R√ľckstellfeder hat eine Versorgungsspannung von 24¬†VDC und ein analoges Spannungsausgangssignal von 0¬†VDC bis 10 VDC. Mit Schutzart IP65 l√§sst sich der Senor in einem Temperaturbereich von -25 bis +85¬įC einsetzen. Anwendungs-Know-how entscheidet Die Zuverl√§ssigkeit einer Messl√∂sung h√§ngt nicht allein vom Einsatz robuster Sensortechnik ab, sondern auch von spezifischen Ausf√ľhrungsmerkmalen der gew√§hlten Sensormodelle, ihrer anwendungsspezifischen Konfiguration und einer korrekten Platzierung. Als Spezialist f√ľr industrielle Sensortechnologie unterst√ľtzt Inelta deshalb seine Kunden mit einem umfassendem Applikations-Know-how, eingehender Beratung und f√ľhrt im Bedarfsfall auch passgenaue Modifikationen seiner Produkte durch.

Datum: 07.09.2021 | Zeichen: 1385 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

KIS.ME ‚Äď Digitalisierung leicht gemacht

Mit KIS.ME präsentiert RAFI eine neue Lösung zur schnellen, unkomplizierten Digitalisierung noch unvernetzter Arbeitsbereiche. Das System aus intelligenter, vernetzter Hardware und einer Web-Plattform ermöglicht die einfache digitale Anbindung von bspw. Handarbeitsplätzen, entlegenen Anlieferzonen, Abholorten oder älteren Maschinen an das Leitsystem.

Volltext

Mit KIS.ME pr√§sentiert RAFI eine neue L√∂sung zur schnellen, unkomplizierten Digitalisierung noch unvernetzter Arbeitsbereiche. Das System aus intelligenter, vernetzter Hardware und einer Web-Plattform erm√∂glicht die einfache digitale Anbindung von bspw. Handarbeitspl√§tzen, entlegenen Anlieferzonen, Abholorten oder √§lteren Maschinen an das Leitsystem. Einzige Installationsvoraussetzungen sind ein Stromanschluss und WLAN am Ort der Anwendung. Die WLAN-f√§hige Hardware von KIS.ME besteht aus Tasterboxen mit zwei beschriftbaren Leuchtdrucktastern sowie RGB-Signalleuchten, die sich √ľber die smarte Web-Plattform KIS.MANAGER einrichten und mittels einfacher logischer Regeln individuell konfigurieren lassen. Durch die digitale Vernetzung k√∂nnen Abl√§ufe, die bis dato per Telefon oder E-Mail ausgel√∂st wurden, nach der Devise ‚ÄěKeep It Simple. Manage Everything‚Äú (KIS.ME) einfach per Knopfdruck oder Signaleingang aktiviert werden. Die flexibel installierbaren KIS-Leuchten erlauben die Signalisierung unterschiedlicher Zust√§nde, Anforderungen oder Alarme in verschiedenen, frei w√§hlbaren Farben aus dem gesamten RGB-Spektrum. Um ver√§nderte Zust√§nde oder Ereignisse nicht nur durch menschliche Eingaben, sondern auch automatisiert zu erfassen, sind in jedes KIS-Device zus√§tzlich 4 I/O-Anschl√ľsse integriert. √úber die digitalen Eing√§nge von KIS.BOX und KIS.LIGHT k√∂nnen Sensoren sowie Steuersignale von Maschinen und Anlagen direkt miteinander verbunden werden. Im KIS.MANAGER verarbeiten individuell angelegte Regeln die Signale weiter und l√∂sen externe Ereignisse wie Farbzust√§nde der Signalleuchten oder aktiv geschaltete digitale Ausg√§nge bei den Tasterboxen aus. Au√üerdem lassen sich im KIS.MANAGER unterschiedliche Nutzerrollen mit abgestuften Rechten anlegen. Durch die zentrale Datenspeicherung k√∂nnen Trends, Auff√§lligkeiten und besondere Vorkommnisse als transparente Datengrundlage zur fortlaufenden Prozessoptimierung erfasst werden. Kennzahlen und Leistungsindikatoren werden auf einem virtuellen Dashboard angezeigt. Angeschlossene KIS-Ger√§te lassen sich als digitaler Zwilling mit ihrem Installationsort auf einem Shopfloor-Plan hinterlegen und √ľber ihr digitales Pendant steuern. Die innovative Plug&Play-L√∂sung zur digitalen Anbindung manueller Prozesse in der Intralogistik sowie f√ľr das Retrofit von Arbeitsbereichen und Produktionssystemen ist vom 5. bis 8.10.2021 als Motek-Messeneuheit am RAFI-Stand in Halle¬†1, 1302 zu sehen. Auf https://kisme.com bietet der Hersteller ein Starterkit zum Ausprobieren an. Es besteht aus je einer Tasterbox und Signalleuchte, den ben√∂tigten Kabeln und einer Powerbank, um die Devices im geplanten Einsatzbereich ohne Installations- und Montageaufwand mit allen Plattform-Funktionen f√ľr einen Testzeitraum von sechs Monaten kostenfrei nutzen zu k√∂nnen.

Datum: 07.09.2021 | Zeichen: 2806 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Excelitas Technologies √ľbernimmt PCO AG

Excelitas Technologies Corp., ein internationaler Technologief√ľhrer in der Entwicklung und Fertigung innovativer Photonikl√∂sungen, hat zum 03.09.2021 die PCO AG mit Sitz in Kelheim, Deutschland, √ľbernommen.

Volltext

Excelitas Technologies Corp., ein internationaler Technologief√ľhrer in der Entwicklung und Fertigung innovativer Photonikl√∂sungen, hat zum 03.09.2021 die PCO AG mit Sitz in Kelheim, Deutschland, √ľbernommen. PCO ist ein f√ľhrender Hersteller und Innovationstreiber der digitalen Bildgebung f√ľr zahlreiche wissenschaftliche und industrielle Anwendungen.
‚ÄěExcelitas ist hocherfreut, dass PCO unser wachsendes Portfolio an Sensor-, Beleuchtungs- und Optiktechnologien erg√§nzt. PCO ist weltweit bekannt f√ľr seine vielf√§ltige Palette an hochwertigen Kamerasystemen, die jeweils definieren, was der aktuell neueste Stand der Bildgebungstechnologie ist. Mit der Akquisition bieten wir unseren OEM-Kunden nun ein umfassenderes Angebot an Photonik-Komplettl√∂sungen f√ľr die Biowissenschaften ebenso wie f√ľr die anspruchsvollsten industriellen M√§rkte‚Äú, erkl√§rte Michael Ersoni, Executive Vice President, Commercial SBU bei Excelitas.
‚ÄěPCO hat in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder Ma√üst√§be in der Entwicklung wissenschaftlicher Kameras gesetzt‚Äú, sagte Luitpold Kaspar, COO der PCO AG. ‚ÄěWir sind sehr stolz auf unsere technologische F√ľhrungsrolle in der Entwicklung von wissenschaftlichen CMOS-Kameras. Wir sehen diesen Zusammenschluss als hervorragende Gelegenheit, unsere Produkte durch die weitreichende globale Pr√§senz von Excelitas Technologies international noch besser zu positionieren. Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Wachstumspfad mit unserem neuen Eigent√ľmer und werden auch zuk√ľnftig die Entwicklung von Kameratechnologien pr√§gend vorantreiben.‚Äú
Excelitas hat 100 Prozent der Aktien der PCO AG von ihrem Gr√ľnder Dr. Emil Ott √ľbernommen. PCO wird weiterhin von seinen hochmodernen Produktionsst√§tten in Kelheim aus operieren und Excelitas‚Äė Aufstellung nicht nur technologisch, sondern auch geografisch ‚Äď mit Standorten in Europa, Nordamerika und Asien ‚Äď erweitern.
‚ÄěWir sind √ľberzeugt, mit Excelitas einen starken Partner gefunden zu haben, der ‚Äď insbesondere im OEM-Gesch√§ft ‚Äď unsere Erfahrung aus √ľber 30 Jahren Hightech-Kameraentwicklung erg√§nzt. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit, die unsere Position in Kelheim und weltweit st√§rken wird‚Äú, sagte Alexander Gr√ľnig, CTO der PCO AG.
Der Erwerb von PCO ist die j√ľngste einer ganzen Reihe von strategischen Akquisitionen durch Excelitas Technologies seit seiner Gr√ľndung im Jahr 2010 und die vierte derartige Erweiterung, seit Excelitas im Dezember 2017 durch AEA Investors (New York, USA) √ľbernommen wurde.
Mehr Informationen: www.excelitas.com, www.pco.de

Datum: 07.09.2021 | Zeichen: 2525 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Objektivkonfigurator MachVis jetzt als Web-App

Excelitas Technologies stellt mit MachVis OnLine seine Software zur Konfiguration von Machine-Vision-Objektiven und -Systemen ab sofort auch als kostenlose Web-App zur Verf√ľgung. Die Web-App erleichtert die Auswahl und Zusammenstellung von Industrieobjektiven und Zubeh√∂r f√ľr die automatisierte optische Inspektion oder Qualit√§ts- und Vollst√§ndigkeitskontrolle.

Volltext

Excelitas Technologies stellt mit MachVis OnLine seine beliebte Software zur Konfiguration von Machine-Vision-Objektiven und -Systemen ab sofort auch als kostenlose Web-App zur Verf√ľgung. Die Web-App erleichtert die Auswahl und Zusammenstellung von Industrieobjektiven und Zubeh√∂r f√ľr die automatisierte optische Inspektion oder Qualit√§ts- und Vollst√§ndigkeitskontrolle, zum Beispiel in der Halbleiter-, Elektronik-, Lebensmittel-, Pharma- oder Kosmetikindustrie. Damit wird die Entwicklung leistungsstarker Optiksysteme deutlich vereinfacht und beschleunigt. Der Objektivkonfigurator mit einer √ľbersichtlichen graphischen Bedienoberfl√§che steht Nutzern ohne Anmeldung frei zur Verf√ľgung. Mit Registrierung k√∂nnen sie jedoch Projekte auch bequem speichern und zu einem sp√§teren Zeitpunkt wieder flexibel mobil darauf zugreifen. MachVis ermittelt anhand Objektgr√∂√üe, Arbeitsabstand, Sensorgr√∂√üe und Kameraanschluss die optischen Parameter und die optimale Objektivkonfiguration, inklusive der n√∂tigen mechanischen Zubeh√∂rteile wie zum Beispiel Fokussiereinheiten und Tubussysteme. Die App generiert au√üerdem sogleich Datenbl√§tter, Komponentenlisten, Konstruktionsdaten und 3-D-Zeichnungen, die als Dateien heruntergeladen und geteilt werden k√∂nnen. Dies vereinfacht auch die anschlie√üenden weiteren Konstruktionsschritte sowie Bestellprozesse. Zus√§tzlich zu den Machine-Vision-Sortimenten der renommierten Marken LINOS und Optem werden demn√§chst die zwei Mikroskopsysteme Optem FUSION und mag.x system 125 in die App integriert.
MachVis OnLine ist von allen Endger√§ten und √ľber alle Browser hier verf√ľgbar: https://apps.excelitas.com/machvis/.

Datum: 02.09.2021 | Zeichen: 1642 | Download: Dokument, Bild 1

AIRTEC DE
AutoVimation DE EN
BI-BER DE
Biesse DE
Boehm DE
CONTA-CLIP DE EN
DATAPAQ DE EN
digitalSTROM DE
EGE DE EN
EVG DE
Excelitas Technologies Corp. DE EN
FIBOX DE EN
Fluke Process Instruments (DATAPAQ) DE EN
Fluke Process Instruments (RAYTEK) DE EN
FSG DE EN
GMC-I Messtechnik DE EN
GRIESSBACH DE
HECHT DE
INELTA DE EN
KNICK DE EN
LIFTKET / CHAIN MASTER DE EN
LOSYCO DE EN
MENZEL DE EN
MKT DE
PiL DE EN
RAFI DE EN CN
RAYTEK DE EN
SEIFERT DE EN
Tegon DE
UNION-KLISCHEE DE
Vision Components DE EN

ALLE KUNDEN   DE | EN | CN