PRESSESERVICE

Excelitas Technologies Corp.

Neue MachVis 5.2

Qioptiq ver√∂ffentlicht die neue Version seiner Konfigurationssoftware f√ľr Industrieobjektive, MachVis 5.2. Die kostenlose Software berechnet anhand Objektgr√∂√üe, Arbeitsabstand, Sensorgr√∂√üe und Kameraanschluss die optischen Parameter und schl√§gt aus dem umfangreichen Sortiment der renommierten Marken LINOS und Optem die geeigneten Machine-Vision-Objektive und -Systeme vor.

Volltext

Qioptiq, ein Tochterunternehmen von Excelitas Technologies, ver√∂ffentlicht die neue Version seiner Konfigurationssoftware f√ľr Industrieobjektive, MachVis 5.2. Die kostenlose Software berechnet anhand Objektgr√∂√üe, Arbeitsabstand, Sensorgr√∂√üe und Kameraanschluss die optischen Parameter und schl√§gt aus dem umfangreichen Sortiment der renommierten Marken LINOS und Optem die geeigneten Machine-Vision-Objektive und -Systeme vor. Anwender und Systemintegratoren im Bereich der industriellen Bildverarbeitung profitieren von der zeitsparenden Auswahl und Konfiguration von High-End-Optiksystemen, zum Beispiel f√ľr die automatische optische Inspektion (AOI) in der Halbleiter- oder Elektronikindustrie. Um Nutzern die Entwicklung und Integration m√∂glichst weitgehend zu erleichtern, werden alle 3-D-CAD-Modelle und technischen Informationen zu den Produkten bereitgestellt. Die Software ermittelt zudem das mechanische Zubeh√∂r, um Objektive und Systeme an Industriekameras anzuschlie√üen, und erstellt entsprechende Komponentenlisten. Des Weiteren sind in MachVis seit der Version 5.0 auch die zwei Mikroskopsysteme Optem FUSION und das hochaufl√∂sende mag.x system 125 integriert. √úber entsprechende Konfiguratoren lassen sich damit sogar komplexe Optiksysteme f√ľr die Inspektion mit hohen Abbildungsma√üst√§ben erstellen. Neu in der Version 5.2 sind die Optem-FUSION-SWIR-Serie, durch deren Erg√§nzung nun Anwendungen von 700 nm bis 1700 nm unterst√ľtzt werden, und das hochaufl√∂sende Objektiv LINOS d.fine HR 2.4/128 3.33x mit Prismenmodul f√ľr eine koaxiale Beleuchtungseinkopplung f√ľr die Verwendung von Zeilensensoren sowie zugeh√∂rige Tubussysteme f√ľr den Anschluss an entsprechende Industriekameras. Die Objektivserie inspec.x L wurde durch das inspec.x L 5.6/120 float erweitert, das sich durch einen extrem gro√üen Ma√üstabsbereich auszeichnet. Weitere Erg√§nzungen sind ein neuer Kameraadapter f√ľr TFL-Mount und zus√§tzliche Autofokusoptionen beim mag.x system 125 f√ľr einen h√∂heren Grad der Automatisierung.
Link: https://www.excelitas.com/product/machvis-lens-configurator

Datum: 03.12.2020 | Zeichen: 2001 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

Durchgängige IoT-Kompetenz in der Elektronikfertigung

Als ein f√ľhrender deutscher Anbieter von Electronic Engineering and Manufacturing Services (E2MS) entwickelt und fertigt RAFI IoT-optimierte Qualit√§tsprodukte mit integrierten Mobilfunk-Modulen, WiFi-Chipsets, LoRaWAN¬†ICs, Bluetooth-LE Controllern oder Ethernet-Schnittstellen.

Volltext

Als ein f√ľhrender deutscher Anbieter von Electronic Engineering and Manufacturing Services (E2MS) entwickelt und fertigt RAFI IoT-optimierte Qualit√§tsprodukte mit integrierten Mobilfunk-Modulen, WiFi-Chipsets, LoRaWAN¬†ICs, Bluetooth-LE Controllern oder Ethernet-Schnittstellen. Zum Produktspektrum z√§hlen Cloud-Access-Netzwerkger√§te wie industrielle Mobilfunk-Gateways, WIFI-Router und Access-Points sowie Mobilfunksensoreinheiten zur Online-√úberwachung von technischem Ger√§t. √úberdies bietet RAFI IoT-L√∂sungen f√ľr das Asset Tracking, Smart Metering und die Geb√§udetechnik. Neben technologischem Know-how und einem modernen Maschinenpark sorgen vollautomatische Pr√ľfverfahren und die durchg√§ngige R√ľckverfolgbarkeit f√ľr eine konstant hohe Fertigungsg√ľte. Die Best√ľckungsleistungen der SMD-Anlagen reichen von Bauteilen in Bauform 01005, Halbleitern im Finepitch-Geh√§use bis zu Odd-Shape-Komponenten und schlie√üen auch Sondertechnologien wie Package-on-Package und Pin-in-Paste ein. Von der Leiterplattenbedruckung √ľber das Reflow- und Selektivl√∂ten durchl√§uft jede Baugruppe vollautomatische Qualit√§tsinspektionen. Verschiedene Vergussverfahren sch√ľtzen die Elektronik vor Vibration und dem Eindringen von Feuchtigkeit im Au√üeneinsatz. Ein l√ľckenloses Traceability-System mit Unikatsnummer und Prozessverriegelung registriert Bauteile und Fertigungsprozesse f√ľr die jeweiligen Produkte und stellt die akkurate Verwaltung von Seriennummern, MAC-Adressen, FCC-IDs und Security-Schl√ľsseln sicher. √úber die abschlie√üenden mechanischen und elektrischen Tests hinaus wird die ordnungsgem√§√üe Sende-/Empfangs-Funktionalit√§t in HF-Abschirmboxen gepr√ľft. Im Bedarfsfall wird die normgerechte WIFI-Charakteristik auf s√§mtlichen Frequenzb√§ndern durch Kalibrierung einzelner Frequenz garantiert. Das EMS-Leistungsspektrum von RAFI umfasst alle Stufen von der Entwicklung bis zum Lebenszyklus- und Obsolescence-Management f√ľr Serienprodukte einschlie√ülich der Verpackung und Kennzeichnung mit Seriennummern, MAC-Adressen sowie den vorgeschriebenen Normdefinitionen und Hinweiszeichen. Bei Projekten mit Mobilfunkzugang erhalten RAFI-Kunden auch hinsichtlich des SIM-Karten-Handlings, etwa bei der Vertragsadministration, den Aktivierungsprozessen oder dem Datenvolumen-Management umfassende Unterst√ľtzung. Zudem sorgt die Logistik von RAFI f√ľr die Fracht- und Zollabwicklung f√ľr den weltweiten Transport der Ware zu den Kunden. √úber die RAFI-Gruppe Das im Jahr 1900 gegr√ľndete Unternehmen entwickelt und produziert elektromechanische Bauelemente und Systeme f√ľr die Mensch-Maschine-Kommunikation. Dazu geh√∂ren Taster, Schalter, Touchscreens und Bediensysteme sowie elektronische Baugruppen. RAFI-Produkte werden eingesetzt in der Automation und Medizintechnik, im Maschinen- und Anlagenbau, in Stra√üen- und Schienenfahrzeugen, in Haushaltsger√§ten sowie in der Telekommunikation. Die RAFI-Gruppe agiert weltweit mit √ľber 2.000 Mitarbeitern an Standorten in Deutschland, Europa, China und USA. Der Hauptsitz der RAFI-Firmengruppe befindet sich in Berg bei Ravensburg.

Datum: 02.12.2020 | Zeichen: 2413 | Download: Dokument, Bild 1

Seifert

Neuer Web-Auftritt von Seifert Systems

Unter www.seifertsystems.com hat der global agierende Spezialist f√ľr Klimatisierungstechnik Seifert Systems seine neue Unternehmens-Website in vier w√§hlbaren Sprachversionen online gestellt.

Volltext

Unter www.seifertsystems.com hat der global agierende Spezialist f√ľr Klimatisierungstechnik Seifert Systems seine neue Unternehmens-Website in vier w√§hlbaren Sprachversionen online gestellt. In zeitgem√§√üer Optik mit √ľbersichtlicher Men√ľstruktur und nutzerfreundlicher Navigation bietet der rundum modernisierte Internet-Auftritt einen detaillierten Einblick in alle Produktgruppen und technischen Spezifikationen. Das Responsive Design passt die Darstellung automatisch an unterschiedliche Displayformate vom Smartphone bis zum Bildschirm an. Ohne weiteren Suchaufwand k√∂nnen sich Interessierte, Kunden und Partner √ľber das gro√üe Sortiment energieeffizienter Schaltschrank-K√ľhlger√§te, W√§rmetauscher, Peltier-Ger√§te und R√ľckk√ľhlanlagen informieren. Mit dem bew√§hrten CalCoolator l√§sst sich in wenigen Schritten die geeignete Ger√§tedimensionierung f√ľr die ben√∂tigte K√ľhlleistung bestimmen. Komplettiert wird das Angebot durch ein umfangreiches Zubeh√∂r an Thermostaten, Hygrostaten, Schaltschrankheizungen, Filterl√ľftern und schlanken LED-Schaltschrankleuchten. Anfragen an das Seifert Service-Team k√∂nnen direkt √ľber das eingebettete Kontaktformular gestellt werden. F√ľr registrierte Kunden steht ein gesicherter Login-Zugang zur Verf√ľgung. Im Downloadbereich sind neben den aktuellen Produktkatalogen und technischen Dokumenten auch instruktive Videos zur fachgerechten Installation, Wartung und Reinigung von K√ľhlger√§ten abrufbar. Die neu eingerichtete Rubrik News & Media pr√§sentiert aktuelle Produkt- und Unternehmensmeldungen sowie Messetermine und Veranstaltungshinweise.

Datum: 02.12.2020 | Zeichen: 1576 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Verbesserte 905-nm-Impulslaserdiode mit 20 % Leistungsplus f√ľr Entfernungsmessung und industrielles LiDAR

Excelitas Technologies präsentiert verbesserte 905-nm-Impulslaserdioden (PLD) der Generation 2, die auf einem GaAs-Substrat basieren und im Vergleich zur Vorgängergeneration eine um 20 Prozent höhere Ausgangsleistung erzielen.

Volltext

Excelitas Technologies pr√§sentiert verbesserte 905-nm-Impulslaserdioden (PLD) der Generation 2, die auf einem GaAs-Substrat basieren und im Vergleich zur Vorg√§ngergeneration eine um 20 Prozent h√∂here Ausgangsleistung erzielen. Dies erm√∂glicht die Messung l√§ngerer Distanzen im Time-of-Flight-Verfahren (ToF) oder verl√§ngert durch reduzierte Leistungsaufnahme bei unver√§nderten Distanzen die Betriebszeit von batteriebetriebenen Lasermessger√§ten. Durch das einzigartige Chip-Design wird die Effizienz der neuen Laserdiode optimiert und auf 3 W / A angehoben. Den Start macht jetzt als erstes Modell der TPG2-Serie ein Drei-Streifen-Emitter im T1-ńĺ-Kunststoffgeh√§use, der auf minimalem Raum eine hohe Ausgangsleistung von 85 W bei 30 A erreicht. Die optische Austrittsfl√§che des Lasers betr√§gt lediglich 225 ¬Ķm x 10 ¬Ķm. Die T1-ńĺ-Geh√§use sind eine besonders kosteneffiziente L√∂sung f√ľr Anwendungen mit gro√üen St√ľckzahlen im Bereich Entfernungsmessung und industrielles LiDAR. Excelitas fertigt die robusten, qualitativ hochwertigen PLDs ausschlie√ülich in IATF-16949-zertifizierten Betrieben. Dem aktuellen Modell wird der Hersteller schon 2021 ebenso leistungsstarke Laserdioden in SMD-Geh√§usen sowie im metallischen TO-Geh√§use folgen lassen. √úber Excelitas Technologies Excelitas Technologies¬ģ Corp. ist ein weltweit technologisch f√ľhrender Anbieter innovativer, leistungsstarker und marktorientierter Photonik-L√∂sungen. Sie werden hohen Anforderungen in den Bereichen Beleuchtung, Detektion sowie optische Technologie gerecht und tragen damit entscheidend zu Kundenerfolgen auf unterschiedlichsten Zielm√§rkten bei ‚Äď von biomedizinischer Technologie √ľber Forschungslabore, Sicherheit und Schutz, Konsumg√ľter, Halbleiter, Energie und Umwelt, industrielle Sensorik und Bildgebung bis hin zu Verteidigung und Luft- und Raumfahrt. Nach dem Erwerb von Qioptiq im Jahr 2013 besch√§ftigt Excelitas Technologies heute rund 7000 Mitarbeiter in Nordamerika, Europa und Asien, die sich f√ľr Kunden in aller Welt engagieren. Bleiben Sie auf Facebook, LinkedIn und Twitter mit Excelitas in Verbindung.

Datum: 18.11.2020 | Zeichen: 1239 | Download: Dokument, Bild 1

Vision-Components

Neue High-End-Sensoren mit MIPI-Schnittstelle

Vision Components stellt eine Reihe neuer Kameramodule vor, die hohe Aufnahmequalität und schnelle Bildraten mit den Vorteilen der MIPI-CSI-2-Schnittstelle kombinieren. Sie bestehen aus dem Sensorboard und einer voll integrierten MIPI-Adapterplatine.

Volltext

Vision Components stellt eine Reihe neuer Kameramodule vor, die hohe Aufnahmequalit√§t und schnelle Bildraten mit den Vorteilen der MIPI-CSI-2-Schnittstelle kombinieren. Sie bestehen aus dem Sensorboard und einer voll integrierten MIPI-Adapterplatine. Damit stehen High-End-Sensoren der Pregius- und Starvis-Serien von Sony, die von Haus aus keine MIPI-Schnittstelle unterst√ľtzen, f√ľr flexible Embedded-Vision-Designs mit verbreiteten Prozessorboards zur Verf√ľgung. Die preiswerten und einfach zu integrierenden MIPI-Kameramodule sind mit Monochrome- und Color-Sensoren erh√§ltlich und wie alle VC-Kameras industrietauglich und langzeitverf√ľgbar. Mit 20 Megapixel Aufl√∂sung, 4K-Video und Global-Reset-Shutter ist das VC MIPI IMX183 perfekt f√ľr alle Anwendungen mit h√∂chsten Anforderungen an Bildqualit√§t und Geschwindigkeit ‚Äď auch Medizin- und Labortechnik, Smart Agriculture und Drohnen. Dabei sorgt die Backside-Illuminated-Technologie (BSI) des Sony-Starvis-Sensors f√ľr hohe Lichtempfindlichkeit und gro√üen Kontrastumfang. Dieselben Technologien bieten das VC MIPI IMX226 und das VC MIPI IMX178 mit 12 MP bzw. 6,4 MP Aufl√∂sung. F√ľr Anwendungen wie intelligente Verkehrs√ľberwachung, Pr√§senz- und Zugangskontrolle hat Vision Components gleich vier Sony-Pregius-Sensoren mit 5 MP (IMX250, IMX264) bzw. 3,2 MP (IMX252, IMX265) integriert, um unterschiedliche Anforderungen und Preissegmente abzudecken. Die 250er Serie bietet schnelle Bildraten, so erreicht der IMX252 bei Vollaufl√∂sung 151,4 fps. Dagegen eignet sich die 260er Serie f√ľr preissensible Anwendungen mit geringeren Anspr√ľchen an die Geschwindigkeit. Auf Wunsch sind die Sensoren auch als IMX250mZR und IMX264mZR mit On-Chip-Polarizer erh√§ltlich. Als Global-Shutter-Kameramodule f√ľr industrielle Anwendungen stehen ab sofort das VC MIPI IMX273 (1,58 MP) und das VC MIPI IMX392 mit 2,3 MP und 201 fps bei 8 Bit zur Verf√ľgung. Weitere VC-MIPI-Kameramodule sind bereits geplant. Dar√ľber hinaus nimmt der Hersteller auch Anfragen f√ľr gezielte Entwicklungen entgegen. Weitere Informationen: www.mipi-module.de √úber Vision Components Die Vision Components GmbH ist ein f√ľhrender internationaler Hersteller von Embedded-Vision-Systemen. Die frei programmierbaren Kameras mit integrierten leistungsstarken Prozessoren f√ľhren eigenst√§ndig Bildverarbeitungsaufgaben aus, ohne dass sie daf√ľr einen zus√§tzlichen Computer ben√∂tigen. Vision Components bietet OEMs vielseitige Linux-basierte Embedded-Systeme f√ľr die 2D- und 3D-Bildverarbeitung an, wahlweise als Platinenkamera oder mit Schutzgeh√§use. Zudem steht ein wachsendes Sortiment an ultrakompakten MIPI-Kameraplatinen zum Anschluss an eine Vielzahl verschiedener CPU-Boards zur Verf√ľgung. Dar√ľber hinaus bietet Vision Components Software-Bibliotheken und entwickelt auf Wunsch Sonderl√∂sungen, wobei das Expertenteam auf umfangreiche Kenntnisse und √ľber 20 Jahre Erfahrung mit Imaging-Anwendungen bauen kann. Das Unternehmen mit Sitz in Ettlingen wurde 1996 von Michael Engel, dem Erfinder der ersten industrietauglichen intelligenten Kamera, gegr√ľndet. Es folgten weitere Weltpremieren, wie die ersten intelligenten Vision-Sensoren und der erste Embedded-3D-Laserprofilsensor. Vision Components unterh√§lt heute Vertriebsb√ľros in den USA und Japan und arbeitet mit lokalen Partnern in √ľber 25 L√§ndern zusammen, um weltweit Kundenn√§he und qualifizierte Fachberatung zu gew√§hrleisten.

Datum: 18.11.2020 | Zeichen: 2021 | Download: Dokument, Bild 1

RAYTEK – Fluke Process Instruments

ECHT 2020: Temperatur√ľberwachung und QS-L√∂sungen

Fluke Process Instruments wird auf der vom 30. November bis zum 2. Dezember online stattfindenden ECHT 2020 ‚ÄěEuropean Conference on Heat Treatment‚Äú Temperaturmessl√∂sungen pr√§sentieren und Kunden treffen.

Volltext

Fluke Process Instruments wird auf der vom 30. November bis zum 2. Dezember online stattfindenden ECHT 2020 ‚ÄěEuropean Conference on Heat Treatment‚Äú Temperaturmessl√∂sungen pr√§sentieren und Kunden treffen. Interessenten k√∂nnen sich auf https://www.a3ts.org/echt2020/ anmelden, um an der digitalen Konferenz teilzunehmen, den virtuellen Messestand zu besuchen und Einzelgespr√§che mit Branchenexperten zu verabreden. Fluke Process Instruments produziert sowohl Infrarotsensoren als auch Temperaturprofilsysteme. Die leistungsstarken Hardware- und Softwaresysteme liefern wichtige Informationen f√ľr Qualit√§tssicherung, Prozessoptimierung und Audits. Zu den Highlights am virtuellen Messestand geh√∂rt die W√§rmebildkamera ThermoView TV40 mit integrierter Kamera f√ľr sichtbares Licht, mit der beispielsweise Gie√üpfannen auf Hotspots √ľberwacht werden und die Temperatur der Schmelze gemessen wird. Im Gegensatz zu W√§rmebildkameras ist der Infrarot-Zeilenscanner Raytek MP150 f√ľr kontinuierliche Prozesse konzipiert und ben√∂tigt nur ein sehr schmales Sichtfeld, um ein vollst√§ndiges W√§rmebild bewegter Objekte zu erstellen. Die W√§rmebildsysteme messen Temperaturen bis 1200 ¬įC. Punktpyrometer, die gezielt ausgew√§hlte Bereiche messen, bietet der Hersteller f√ľr Messtemperaturen bis 3200 ¬įC. Mit Maximalwerthaltung k√∂nnen Letztere sogar Dr√§hte √ľberwachen. Repr√§sentativ f√ľr das Portfolio sind auf dem virtuellen Messestand Punktpyrometer der High-End-Serie Endurance und der Serie Thermalert 4.0, die auf besonders kostensensible Anwendungen ausgerichtet ist, vertreten. Beide Produktreihen sind in ihrer Klasse jeweils f√ľhrend in Pr√§zision und Wiederholgenauigkeit. Diverse Spektralmodelle sind verf√ľgbar. Die Endurance-Serie umfasst Einfarb- und Quotientenpyrometer sowie eine Version mit abgesetztem Messkopf f√ľr Umgebungstemperaturen bis 315 ¬įC. Gezeigt wird au√üerdem auch der Datapaq Furnace Tracker. Dieses Temperaturprofilsystem basiert auf dem Datenlogger Datapaq TP3. Es bietet bis zu 20 Messkan√§le und erm√∂glicht Gleichm√§√üigkeitspr√ľfungen (TUS) und Systemgenauigkeitspr√ľfungen (SAT) gem√§√ü NADCAP AMS 2750E und CQI-9. Datapaq Furnace Tracker sind darauf ausgelegt, im Ofen und in der Abschreckkammer zuverl√§ssig zu funktionieren. Die Temperaturprofilsysteme umfassen Software zur Datenanalyse und Protokollierung, Thermoelemente sowie Hitzeschutzbeh√§lter.

Datum: 12.11.2020 | Zeichen: 2351 | Download: Dokument, Bild 1

CONTA-CLIP

Klemmenquartett ‚Äď PIKD Sonderausf√ľhrungen

CONTA-CLIP erweitert und optimiert systematisch sein Angebot an Dreistock-Reihenklemmen der Baureihe PIKD mit einem Bemessungsquerschnitt von 2,5 mm.

Volltext

CONTA-CLIP erweitert und optimiert systematisch sein Angebot an Dreistock-Reihenklemmen der Baureihe PIKD mit einem Bemessungsquerschnitt von 2,5¬†mmňõ. Um unterschiedliche Szenarien der Energieverteilung abzudecken, sind die zeitsparenden Push-in-Installationsklemmen in vier Sonderausf√ľhrungen mit Schutzleiterebene oder zur Potentialverteilung verf√ľgbar. PIKD¬†2,5/PE/L/L und PIKD¬†2,5/PE/L/N kombinieren zwei Funktionen in einer Klemme: auf der unteren Ebene dienen sie als Schutzleiterklemme, auf den beiden oberen als Durchgangsklemme zum Anschluss von je zwei spannungsf√ľhrenden Leitern beziehungsweise einem spannungsf√ľhrendem Leiter und einem Neutralleiter. Zur Potentialverteilung auf f√ľnf Anschl√ľsse steht die PIKD¬†2,5/SV mit vertikal gebr√ľckten Stromschienen zur Verf√ľgung, w√§hrend die Schutzleiterklemme PIKD¬†2,5/SV/PE im gr√ľn-gelben Geh√§use der Schutzleiterkontaktierung von bis zu sechs Anschl√ľssen dient. /

Datum: 11.11.2020 | Zeichen: 916 | Download: Dokument, Bild 1

LOSYCO

Maschinenbeschickung Hoch Zwei

Der Intralogistik-Spezialist LOSYCO hat auf Basis seines LOXrail-Schienensystems eine neue doppelstöckige Plattformlösung zur automatischen Maschinenbeschickung im Schwerlastbereich entwickelt.

Volltext

Der Intralogistik-Spezialist LOSYCO hat auf Basis seines LOXrail-Schienensystems eine neue doppelst√∂ckige Plattforml√∂sung zur automatischen Maschinenbeschickung im Schwerlastbereich entwickelt. Um gro√üe Lade- und Entladekapazit√§ten bei geringer Fl√§chennutzung bereitzustellen, wurden f√ľr dieses Projekt auf jeweils 25¬†m L√§nge zwei doppelspurige LOXrail¬†25-Schienenstr√§nge installiert. Auf den bodenb√ľndig verlegten F√∂rderschienen k√∂nnen jeweils zwei Rollplattformen mit unterschiedlichen Ladeh√∂hen und Spurbreiten unabh√§ngig voneinander verfahren werden. Die vier f√ľr Lastaufnahmen bis 6,5¬†t ausgelegten Plattformen sind als Ober- bzw. Unterwagen konstruiert, um Rohmaterial und Fertigteile beidseitig aus der Anlage herausfahren zu k√∂nnen. F√ľr die hohe Lastaufnahme mussten die Oberwagen sehr platzsparend konstruktiv verst√§rkt werden. Zudem wurden ihre Deckplatten mit Ausschnitten f√ľr die leichtere Zug√§nglichkeit zu den Bauteilen versehen. Zum Antrieb der Transportwagen dienen auf engstem Bauraum direkt an die Rads√§tze montierte Getriebemotoren, die √ľber abgedeckte Energieketten versorgt werden. Die Ober- und Unterwagen sind mit der Anlagensteuerung vernetzt, um die Ladevorg√§nge mit dem angeschlossen Handling-Portal zu koordinieren. Bei Erreichen der exakten Endlagenposition √ľbermitteln die Wagen der Steuereinheit das Signal zum Be- oder Entladen. Eine integrierte Sensorik stellt eine hohe Positioniergenauigkeit sicher, die zur reibungslosen √úbergabe von und zum Ladeportal ben√∂tigt wird. Die L√∂sung erweitert das Einsatzspektrum des LOXrail-Schienensystems √ľber die Produktionslogistik in Montagelinien hinaus auf Anwendungen, bei denen gro√üe, tonnenschwere oder sperrige Materialien zur maschinellen Verarbeitung zu- und abgef√ľhrt werden m√ľssen.

Datum: 11.11.2020 | Zeichen: 1761 | Download: Dokument, Bild 1

Seifert

Stefan Royla wird neuer CPO von Seifert Systems

Stefan Royla √ľbernimmt die neu geschaffene Position des CPO bei der Seifert Systems GmbH an dem Ende 2019 neu er√∂ffneten Standort in Radevormwald.

Volltext

Stefan Royla √ľbernimmt die neu geschaffene Position des CPO bei der Seifert Systems GmbH an dem Ende 2019 neu er√∂ffneten Standort in Radevormwald. Zu seinen Aufgabenschwerpunkten geh√∂ren der Ausbau des Standorts zu einem Kompetenzzentrum f√ľr Fl√ľssigkeitsk√ľhlung und Prozessk√ľhlsysteme sowie die Einf√ľhrung eines globalen Warengruppen-Managements und einer Lead-Buyer-Organisation √ľber s√§mtliche Standorte weltweit. ‚ÄěIch freue mich sehr auf die neue Aufgabe, insbesondere auf die Zusammenarbeit mit einem internationalen und engagierten Team‚Äú, erkl√§rt der 55-j√§hrige Royla. ‚ÄěMich hat die Firma Seifert mit ihrem zukunftsweisenden Produktportfolio, dem umfassenden Know-how und den sich hieraus ergebenden Wachstumsm√∂glichkeiten √ľberzeugt.‚Äú Mit mehr als 30 Jahren Berufserfahrung in der Beratung und Materialwirtschaft ist der neue CPO ein ausgewiesener Experte f√ľr den Aufbau von internationalen Einkaufsorganisationen. Der gelernte Industriekaufmann verf√ľgt √ľber umfassende Berufserfahrung in renommierten, global agierenden Einkaufsberatungsgesellschaften. In den vergangenen sieben Jahren war Stefan Royla Einkaufsleiter einer namhaften mittelst√§ndischen Unternehmensgruppe im Bereich der Schaltschrank-Klimatisierung und Signaltechnologie.

Datum: 06.11.2020 | Zeichen: 1244 | Download: Dokument, Bild 1

CONTA-CLIP

Nachwuchs: Das runde Kabeleinf√ľhrungs-System KES-E-R

CONTA-CLIP baut sein schraubenlos montierbares KES-E Programm um die metrischen 50 mm Varianten der Baureihe KES-E-R weiter aus. Die Kabeleinf√ľhrungsplatten erm√∂glichen die schnelle und sichere Einf√ľhrung von Leitungen in Schaltschr√§nke oder Maschinengeh√§use.

Volltext

CONTA-CLIP baut sein schraubenlos montierbares KES-E Programm um die metrischen 50 mm Varianten der Baureihe KES-E-R weiter aus. Die Kabeleinf√ľhrungsplatten erm√∂glichen die schnelle und sichere Einf√ľhrung von Leitungen in Schaltschr√§nke oder Maschinengeh√§use. Ohne den Einsatz von Werkzeug wird das System einfach in die vorgesehenen Durchlass√∂ffnungen gedr√ľckt, dabei w√∂lbt sich die innere, elastische Dichtlippe der Profildichtung hinter die Innenseite des Geh√§uses und sorgt f√ľr einen sicheren und r√ľttelfesten Halt. Um die Leitungen einzuf√ľhren, wird die Oberfl√§chenmembran am gekennzeichneten Zentrierpunkt durchsto√üen und die Kabel oder Schl√§uche einfach hindurch geschoben. Von den neuen, stabilen Kabeleinf√ľhrungsplatten sind je sieben A- und B-Varianten f√ľr Kabel und Pneumatikschl√§uche mit Durchmessern von 1¬†mm bis 22,5¬†mm verf√ľgbar. Die A-Varianten eignen sich f√ľr Wandst√§rken von 1,5¬†mm bis 2,5¬†mm, die B-Varianten f√ľr Wandst√§rken von 2,5¬†mm bis 4¬†mm. Ausf√ľhrungsabh√§ngig erm√∂glichen sie die Einf√ľhrung von bis zu 35¬†nichtkonfektionierten¬†Leitungen oder Schl√§uchen und erreichen damit eine au√üerordentlich hohe Packungsdichte. Durch die Auslegung in IP54 sch√ľtzt das halogen- und silikonfreie Kabeleinf√ľhrungssystem aus TPE sicher gegen Staub und Spritzwasser. Das Material ist f√ľr den Einsatz im Temperaturbereich von –¬†40¬†¬įC bis +90¬†¬įC vorgesehen. / /

Datum: 21.10.2020 | Zeichen: 1362 | Download: Dokument, Bild 1, Bild 2

AIRTEC DE
AutoVimation DE EN
BI-BER DE
Boehm DE
CONTA-CLIP DE EN
DATAPAQ DE EN
digitalSTROM DE
EGE DE EN
EVG DE
Excelitas Technologies Corp. DE EN
FIBOX DE EN
Fluke Process Instruments (DATAPAQ) DE EN
Fluke Process Instruments (RAYTEK) DE EN
FSG DE EN
GMC-I Messtechnik DE EN
GRIESSBACH DE
HECHT DE
INELTA DE EN
KNICK DE EN
LIFTKET / CHAIN MASTER DE EN
LOSYCO DE EN
MENZEL DE EN
MKT DE
PiL DE EN
RAFI DE EN CN
RAYTEK DE EN
SEIFERT DE EN
UNION-KLISCHEE DE
Vision Components DE EN

ALLE KUNDEN   DE | EN | CN