PRESSESERVICE

Knick

SIL 2-konforme Impulsfrequenz-Messumformer und Normsignal-Trenner fĂĽr Schienenfahrzeuge

Zahlreiche Systeme auf Schienenfahrzeugen – von Bremsanlagen über die Antriebstechnik bis hin zu Türverriegelungen – brauchen zuverlässige Informationen zur jeweils aktuellen Geschwindigkeit. Diese wird in der Regel durch Drehzahlgeber an den Fahrzeugachsen ermittelt.

Volltext

Zahlreiche Systeme auf Schienenfahrzeugen – von Bremsanlagen über die Antriebstechnik bis hin zu Türverriegelungen – brauchen zuverlässige Informationen zur jeweils aktuellen Geschwindigkeit. Diese wird in der Regel durch Drehzahlgeber an den Fahrzeugachsen ermittelt. Für weitere Systeme, die ebenfalls Geschwindigkeitsmessungen erfordern, mussten bislang unter erhöhtem Aufwand zusätzliche Drehzahlgeber installiert werden, sofern entsprechender Bauraum zur Verfügung stand. Mit dem Impulsfrequenz-Messumformer ProLine P 16000 hat Knick Elektronische Messgeräte nun eine wirtschaftliche Lösung entwickelt, mit der sich die Signale bestehender Drehzahlgeber zuverlässig und genau vervielfältigen lassen. Der SIL 2-konforme Messumformer dient der funktional sicheren Auskopplung von Drehzahlsensor-Signalen als auch von Normsignalen und ihrer Wandlung in potentialgetrennte, analoge 0/4…20mA- oder 0…10 V-Normsignale, die sich direkt an die Steuerung oder andere Subsysteme übertragen lassen. Der Impuls-Eingang des P 16000 umfasst die Messbereiche von 0…500 Hz oder 0…20 kHz bei einer Messabweichung von lediglich = 0,2%v.E. Durch die konform zum Sicherheits-Integritätslevel SIL 2 ausgelegten Signaleingänge sind Rückwirkungen auf die Signalquelle, die zu Messwertverfälschungen führen könnten, ausgeschlossen. Aufgrund der direkten Umwandlung der Impulssignale in Normsignale entfällt die Notwendigkeit, in der Steuerung zusätzliche Impulszähleingänge bereitzustellen. Zudem können auch sicherheitsbezogene Normsignale aus bestehenden Messkreisen erfasst und galvanisch getrennt weitergeleitet werden. P16000 entspricht allen normativen Anforderungen an den Einsatz auf Schienenfahrzeugen und ist damit gegen raue Umgebungsbedingungen beständig. Weder elektromagnetische Störquellen, extreme Temperaturen noch Vibrations- oder Schockbelastungen haben Einfluss auf die ordnungsgemäße Gerätefunktion. Die Einhaltung der aktuellen Brandbestimmungen für Schienenfahrzeuge nach EN 45525-2 sowie UL61010 ist gewährleistet.

Datum: 23.10.2018 | Zeichen: 2022 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Energiemessung bei Bahnanwendungen: Zuverlässige Präzisions-Messumformer für Hochspannung und Strom

Aufgrund der Liberalisierung des Bahnmarktes nutzen immer mehr Schienenfahrzeugbetreiber die vorhandene Bahninfrastruktur. Damit sich den Betreibern der jeweilige Energieverbrauch transparent in Rechnung stellen lässt, werden die Züge von den Herstellern zunehmend mit Energiemesssystemen ausgerüstet.

Volltext

Aufgrund der Liberalisierung des Bahnmarktes nutzen immer mehr Schienenfahrzeugbetreiber die vorhandene Bahninfrastruktur. Damit sich den Betreibern der jeweilige Energieverbrauch transparent in Rechnung stellen lässt, werden die Züge von den Herstellern zunehmend mit Energiemesssystemen ausgerüstet. Doch ohne zuverlässige, hochgenaue Messumformer sind die Verbrauchsdaten nur wenig wert. Die EN 50463-konformen Strom- und Spannungssensoren der Baureihe ProLine P 50000, die von Knick eigens zur präzisen Messung auf Schienenfahrzeugen entwickelt wurden, bieten die Grundlage für eine exakte Energieverbrauchsabrechnung. Die Geräte finden Anwendung in Schutz- und Überwachungseinrichtungen, Traktionsstromrichtern sowie in Hilfsbetriebe- und Bordnetzumrichtern. Sie dienen neben der Strom- und Spannungsmessung auch der Hochspannungsmeldung und Kurzschlusserkennung. Messfehler durch galvanische Verbindungen von Ausgangssignal und Hilfsenergie sind durch die Knick-typische 3-Port-Trennung ausgeschlossen. Zudem überwachen sich die Umformer kontinuierlich selbst und signalisieren den Gerätestatus über einen Diagnosekontakt. Durch die Ausgabe der gemessenen Werte als potentialfreie analoge 0/4…20mA- oder 0…10 V-Normsignale lassen sich alle Ausführungen der P 50000-Baureihe ohne Zusatzaufwand in bestehende Systemumgebungen integrieren. Dabei gewährleisten das integrierte Weitbereichsnetzteil für alle bahntypischen Spannungen sowie der vollständige, die Eingangsklemmen einschließende Berührungsschutz ein Höchstmaß an Flexibilität und Sicherheit. Der Strom-Messumformer P 51000 ermittelt Ströme bis in den kA-Bereich überlastsicher via Shunt-Widerstand. Selbst starke elektromagnetische Felder beeinflussen das Messergebnis nicht. Zur präzisen Erfassung von typischen Bahn-Nennspannungen von 750, 1500 und 3000 V DC bietet die ProLine P 50000-Serie den äußerst kompakten Messwandler P 52000, der sich durch eine sichere Kapselung der hochspannungsführenden Kontakte und Anschlüsse auszeichnet. Gefährliche Wechselwirkungen mit anderen Komponenten sind ausgeschlossen. Bei der Installation müssen keine weiteren Abstände von den Anschlussstellen berücksichtigt werden. Die Modelle der ProLine P 50000-Baureihe erfüllen alle normativen Anforderungen für den Einsatz auf Schienenfahrzeugen und in Unterwerken der Bahnstromversorgung gemäß EN 50125-1/2, EN 50155 sowie EN 50123-1. Die EMV wird gemäß EN 50121-1 und EN 501-3-2 eingehalten und der Brandschutz nach EN 45545-2 (2016) bis Gefährdungsstufe HL3 sichergestellt. Die Geräte sind vibrations- und schockresistent nach EN 61373, entsprechen der Temperaturklasse TX (40°C…+85°C) nach EN 50155/EN 50121-1 und EN 50463-2 sowie der Höhenklasse AX gemäß EN 50155-1 und EN 50155-2. Sie bieten eine Sichere Trennung durch verstärkte Isolation bis Verschmutzungsgrad 3 und Überspannungskategorie 3. Der Berührungsschutz durch Schutzhauben ist konform zur EN 50153. Die MTBF (Mean Time Between Failures) der P 50000-Umformer beträgt 155 Jahre, Knick gibt auf die Geräte fünf Jahre Garantie.

Datum: 28.09.2018 | Zeichen: 2946 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Vorsicht Hochspannung! Neuer Spannungsmelder fĂĽr Bahn-Unterwerke und Schienenfahrzeuge

Im Bahnbereich ist die zuverlässige Erkennung anliegender Spannungen oder unerwĂĽnschter Potentialdifferenzen essentiell fĂĽr die Personensicherheit und den Schutz elektrischer Anlagen: Zum einen können durch unterschiedliche Massepotentiale gefährliche Spannungen zwischen Fahrzeugen und Bahnsteigen auftreten, zum anderen dĂĽrfen viele Schalter oder…

Volltext

Im Bahnbereich ist die zuverlässige Erkennung anliegender Spannungen oder unerwünschter Potentialdifferenzen essentiell für die Personensicherheit und den Schutz elektrischer Anlagen: Zum einen können durch unterschiedliche Massepotentiale gefährliche Spannungen zwischen Fahrzeugen und Bahnsteigen auftreten, zum anderen dürfen viele Schalter oder elektrische/elektronische Komponenten nicht unter Last geschaltet werden. Zur sicheren Erkennung von Spannungen bis zu 4200 V in Bahnunterwerken und auf Schienenfahrzeugen hat Knick Elektronische Messgeräte den Hochspannungsmelder ProLine P52000 VPD (Voltage Presence Detector) entwickelt. P52000 VPD basiert auf der Messumformer-Serie P50000, die allen relevanten Bahnnormen entspricht. Über einen Drehschalter an der Gehäusefront lässt sich einer von zehn vordefinierten Schwellwerten auswählen. Benutzerdefinierte Werte werden ebenfalls angeboten. Der Spannungsmelder vergleicht das Eingangssignal mit dem gewählten Schwellwert und signalisiert bei einer vorzeichenunabhängigen Überschreitung durch Öffnen eines Halbleiterschalters das Anliegen einer gefährlichen Spannung. Der Ausgang ist potentialfrei, verpolungssicher und kurzschlussfest bis 30 V DC. Mit dem Signalpegel, der sich an SPS-Signaleingängen des Typs 1, DIN EN 61131-2 orientiert, lassen sich Steuerungen, Hardware-Relais und Schutzgeräte ansteuern. Wie alle Messumformer des P50000-Programms bietet auch der Spannungsmelder P 52000 VPD durch kalibrierte Messbereichsumschaltung, 3-Port-Trennung, vollständigen Berührschutz und integriertes Weitbereichsnetzteil für alle bahntypischen Spannungen einen neuen Standard in dieser Geräteklasse. Der Spannungsmelder ist konform zu den aktuellen Bahnnormen und entspricht allen Anforderungen an Brandschutz (HL3 gemäß EN 45545-2 (2016)), elektrische Sicherheit, mechanische Robustheit sowie an Unempfindlichkeit gegenüber extremen Umgebungsbedingungen und EMV-Einflüssen.

Datum: 20.09.2018 | Zeichen: 1933 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

SIL 2-konforme Impulsfrequenz-Messumformer und Normsignal-Trenner fĂĽr Schienenfahrzeuge

Zahlreiche Systeme auf Schienenfahrzeugen – von Bremsanlagen über die Antriebstechnik bis hin zu Türverriegelungen – brauchen zuverlässige Informationen zur jeweils aktuellen Geschwindigkeit. Diese wird in der Regel durch Drehzahlgeber an den Fahrzeugachsen ermittelt.

Volltext

Zahlreiche Systeme auf Schienenfahrzeugen – von Bremsanlagen über die Antriebstechnik bis hin zu Türverriegelungen – brauchen zuverlässige Informationen zur jeweils aktuellen Geschwindigkeit. Diese wird in der Regel durch Drehzahlgeber an den Fahrzeugachsen ermittelt. Für weitere Systeme, die ebenfalls Geschwindigkeitsmessungen erfordern, mussten bislang unter erhöhtem Aufwand zusätzliche Drehzahlgeber installiert werden, sofern entsprechender Bauraum zur Verfügung stand. Mit dem Impulsfrequenz-Messumformer ProLine P 16000 hat Knick Elektronische Messgeräte nun eine wirtschaftliche Lösung entwickelt, mit der sich die Signale bestehender Drehzahlgeber zuverlässig und genau vervielfältigen lassen. Der SIL 2-konforme Messumformer dient der funktional sicheren Auskopplung von Drehzahlsensor-Signalen als auch von Normsignalen und ihrer Wandlung in potentialgetrennte, analoge 0/4…20mA- oder 0…10 V-Normsignale, die sich direkt an die Steuerung oder andere Subsysteme übertragen lassen. Der Impuls-Eingang des P 16000 umfasst die Messbereiche von 0…500 Hz oder 0…20 kHz bei einer Messabweichung von lediglich = 0,2%v.E. Durch die konform zum Sicherheits-Integritätslevel SIL 2 ausgelegten Signaleingänge sind Rückwirkungen auf die Signalquelle, die zu Messwertverfälschungen führen könnten, ausgeschlossen. Aufgrund der direkten Umwandlung der Impulssignale in Normsignale entfällt die Notwendigkeit, in der Steuerung zusätzliche Impulszähleingänge bereitzustellen. Zudem können auch sicherheitsbezogene Normsignale aus bestehenden Messkreisen erfasst und galvanisch getrennt weitergeleitet werden. P16000 entspricht allen normativen Anforderungen an den Einsatz auf Schienenfahrzeugen und ist damit gegen raue Umgebungsbedingungen beständig. Weder elektromagnetische Störquellen, extreme Temperaturen noch Vibrations- oder Schockbelastungen haben Einfluss auf die ordnungsgemäße Gerätefunktion. Die Einhaltung der aktuellen Brandbestimmungen für Schienenfahrzeuge nach EN 45525-2 sowie UL61010 ist gewährleistet.

Datum: 20.09.2018 | Zeichen: 2022 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

InnoTrans 2018: Messumformer-Innovationen von Knick

Von der zuverlässigen Notfallabschaltung bei Kurzschlüssen, der Erkennung verschleppter Potentiale und der sicheren Signalübertragung hängen nicht nur der reibungslose Bahnbetrieb, sondern die Sicherheit von Mitarbeitern und Fahrgästen ab.

Volltext

Von der zuverlässigen Notfallabschaltung bei Kurzschlüssen, der Erkennung verschleppter Potentiale und der sicheren Signalübertragung hängen nicht nur der reibungslose Bahnbetrieb, sondern die Sicherheit von Mitarbeitern und Fahrgästen ab. Deshalb müssen Messumformer in Bahnanwendungen höchsten Ansprüchen an Ausfallsicherheit und Präzision genügen. Anforderungen, die für Knick Elektronische Messgeräte bei der Entwicklung und Fertigung hochverfügbarer Messumformer und Trennverstärker seit Jahrzehnten im Mittelpunkt stehen. Seit über 40 Jahren beliefert der Berliner Messtechnikhersteller die deutsche und internationale Bahnindustrie mit Produkten für Hochspannungsanwendungen. Auf der InnoTrans 2018 präsentiert Knick in Halle 17, Stand 212 neben seinen bewährten Trennverstärkern für Bahnunterwerke neue Produkte für den Einsatz auf Schienenfahrzeugen: Der SIL 2-konforme Impulsfrequenz-Messumformer P16000 wandelt die Impulssignale von Drehzahlgebern zur Bestimmung der Fahrgeschwindigkeit in potentialgetrennte analoge 0/4…20mA- oder 0…10 V-Normsignale für Steuerungen und Subsysteme. Der Signaleingang des Messumformers ist gemäß des Sicherheits-Integritätslevels SIL 2 so ausgelegt, dass es zu keinen Rückwirkungen auf die Signalquelle kommen kann. Durch die Möglichkeit, das Signal eines Drehzahlgebers auszukoppeln und anderen Anwendungen zur Verfügung zu stellen, entfällt bei Systemerweiterungen die Notwendigkeit, zusätzliche Drehzahlgeber an den Fahrzeugachsen zu montieren. Weitere Neuheiten am Messestand sind die Strom- und Spannungsmessumformer der ProLine P 50000-Serie zur hochpräzisen Energiemessung gemäß EN 50463 sowie zur Spannungsmessung und Kurzschlusserkennung bei Traktionsstromrichtern, Bordnetz- und Hilfsbetriebeumrichtern oder Schutzeinrichtungen. Die in dieser Geräteklasse einzigartige Möglichkeit der kalibrierten Messbereichsumschaltung gestattet eine flexible Auswahl der gewünschten Eingangsbereiche für Spannungen bis ±4200 V bzw. für Ströme bis in den kA-Bereich. Nach der Umschaltung wird die hohe spezifizierte Genauigkeit ohne erneuten Abgleich eingehalten. Als jüngste Entwicklung in der P 50000-Reihe zeigt Knick den Spannungsdetektor P 52000 VPD zur sicheren Erkennung von Spannungen bis zu 4200 V. Der Detektor vergleicht das Eingangssignal mit einem am Gerät auswählbaren Schwellenwert. Vorzeichenunabhängige Überschreitungen des Schwellenwerts werden optisch als auch über einen Schaltausgang signalisiert, über den sich Hardware-Relais, Schutzgeräte oder Steuerungen aktivieren bzw. ansteuern lassen. Der Signalpegel orientiert sich an SPS-Signaleingängen des Typs 1, DIN EN 6131-2. Alle Produkte sind durchgehend konform zu den relevanten Bahnnormen und entsprechen den hohen Anforderungen an Brandschutz (HL3 gemäß EN 45545-2 (2016)), elektrische Sicherheit, mechanische Robustheit sowie an die Unempfindlichkeit gegenüber extremen klimatischen Bedingungen und EMV-Einflüssen.

Datum: 16.08.2018 | Zeichen: 3469 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Knick auf der MEORGA 2018 in Ludwigshafen

Knick Elektronische Messgeräte stellt auf der MEORGA MSR-Spezialmesse Südwest, die am 12. September 2018 in der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen stattfindet, am Stand C8 aus.

Volltext

Knick Elektronische Messgeräte stellt auf der MEORGA MSR-Spezialmesse Südwest, die am 12. September 2018 in der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen stattfindet, am Stand C8 aus. Hier präsentiert das Berliner Unternehmen einen Querschnitt seines Portfolios, das sich in Analysenmesssysteme und Sensoren für die Flüssigkeitsanalyse sowie in hochwertige Trennverstärker für den Anlagenbau und die industrielle Automatisierung untergliedert. Auf dem Gebiet der Flüssigkeitsanalyse gilt Knick als führender Hersteller von Wechselarmaturen für den Einsatz unter anspruchsvollen industriellen Bedingungen und hat sich als Miturheber der digitalen Sensortechnologie Memosens einen Namen gemacht. Die besonderen Vorteile, die Memosens bei der Messung von pH und Redoxpotential, Leitfähigkeit und Gelöstsauerstoff bietet, erläutert Knick in einem Vortrag von 13.30 -14.00 Uhr. Im Bereich der Interfacetechnik entwickelt und produziert Messtechnik-Spezialist Knick seit Jahrzehnten hochwertige Trennverstärker und Messumformer für die chemische Industrie, den Anlagenbau und die Energieerzeugung, die sich durch perfekte galvanische Trennung, maximale Präzision und hohe Lebensdauer auszeichnen.

Datum: 08.08.2018 | Zeichen: 1186 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Mobile Online-Diagnoselösung – MemoView ĂĽberwacht Memosens-Sensoren im laufenden Betrieb

Mit MemoView stellt Knick eine mobile Online-Diagnoselösung für Memosens bereit, mit der sich die Sensoren direkt im Prozess und ohne Trennung der Sensor-Transmitter-Verbindungen überprüfen lassen.

Volltext

Mit MemoView stellt Knick eine mobile Online-Diagnoselösung für Memosens bereit, mit der sich die Sensoren direkt im Prozess und ohne Trennung der Sensor-Transmitter-Verbindungen überprüfen lassen. Das Gerät zum Anschluss an die tragbaren Portavo-Analysenmessgeräte liest alle Daten und Messwerte der Memosens-Sensoren im laufenden Betrieb aus und überträgt sie zur Visualisierung, Verarbeitung und Speicherung an das Portavo-Gerät. Damit eignet sich MemoView optimal zur Wartung und Messwertkontrolle von Messstellen, die über keine festen Anzeigeeinheiten mehr verfügen. Die Vorrichtung besteht aus einer seitlich geschlitzten Manschette mit integrierter Empfangseinheit, die einfach über die Kupplung angesteckter Memosens-Sensoren geschoben wird. Da Memosens Messwerte und Sensordaten induktiv überträgt, können sie von der Empfangseinheit kontaktlos mitgelesen werden. Die über ein Verbindungskabel an Portavo übermittelten Daten werden direkt auf dem Display dargestellt. Über den integrierten Datenlogger MemoLog können bis zu 10.000 Werte aufgezeichnet und direkt im Portavo gespeichert werden. Somit ist eine komfortable Verwaltung der aufgezeichneten Messwerte und Sensordaten, wie Kalibrierdaten, allgemeine Sensorinformationen wie Seriennummer, Bestell-Code, sowie die Belastungsdaten wie Verschleiß, SIP oder CIP-Zyklus überall gewährleistet. Zusätzlich bietet Portavo mit dem „Sensor Network Diagramm“ ein Tool zur Echtzeit-Kontrolle von Sensoren. Das Diagramm stellt die relevanten Sensordaten wie Nullpunkt, Steilheit, Standzeiten, Kalibrier-Timer, Impedanz und Antwortzeiten in einem Graphen dar, der auf einen Blick Auskunft über den aktuellen Sensorzustand gibt. Mehr Informationen zu den innovativen Memosens-Lösungen von Knick bietet die Website academy.knick-international.com/de/memosens-knick.

Datum: 18.07.2018 | Zeichen: 1817 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Protos II – der modulare Premium-Transmitter für alle Anforderungen der Analysenmesstechnik

Mit Protos II bietet Knick ein modernisiertes Modell aus der Baureihe der modularen Premium-Transmitter Protos, die sich mit frei kombinierbaren Mess-, Erweiterungs- und Kommunikationsmodulen bedarfsorientiert fĂĽr jede Messaufgabe in der Analysenmesstechnik konfigurieren lassen.

Volltext

Mit Protos II bietet Knick ein modernisiertes Modell aus der Baureihe der modularen Premium-Transmitter Protos, die sich mit frei kombinierbaren Mess-, Erweiterungs- und Kommunikationsmodulen bedarfsorientiert fĂĽr jede Messaufgabe in der Analysenmesstechnik konfigurieren lassen. In Kombination mit den Wechselarmaturen SensoGate oder Ceramat und den Reinigungs- und Kalibriersystemen Uniclean 9000 bzw. Unical 9000 können mit den Transmittern vollautomatisierte Messstellen auch fĂĽr extrem anspruchsvolle Prozessbedingungen und Ex-Bereiche eingerichtet werden. Die Automatisierung senkt den Wartungsaufwand signifikant. Zudem ermöglichen die intelligenten Diagnosefunktionen, die Protos II zur Analyse des Sensorlebenszyklus bietet, eine deutliche Erhöhung von Sensor-Standzeiten und -VerfĂĽgbarkeit. Durch die VolltextmenĂĽfĂĽhrung ist die Bedienung sehr einfach. Der Anwender wird durch alle MenĂĽs gefĂĽhrt und erhält Fehlermeldungen sowie FehlerbehebungsmaĂźnahmen ĂĽbersichtlich am Display angezeigt. FĂĽr die Textanzeige stehen zahlreiche Sprachen zur Wahl. Im hygienischen Edelstahlgehäuse eignet sich das 4-Leiter-Gerät fĂĽr Anwendungen in der Pharma- und Lebensmittelindustrie, die korrosionsfesten Beschichtung gestattet den Einsatz in rauen Umgebungen der chemischen Industrie, der Wasser-/Abwasseraufbereitung oder bei Kraftwerken. Das Gerät kann in Ex-Zone 1 verwendet werden. Bei den Messmodulen stehen Varianten zur 1- oder 2-kanaligen Messung von pH / Redox (ORP), konduktiver/induktiver Leitfähigkeit und Sauerstoff mittels Memosens-, digitalen und analogen Sensoren zur VerfĂĽgung. Auch optische Sauerstoffsensoren lassen sich mit einem entsprechenden Modul anschlieĂźen. Zur Erfassung mehrerer auch unterschiedlicher Messparameter können bis zu drei aufeinander gesteckte Messmodule in den Transmitter eingesetzt werden. Dabei kann Protos II z.B. fĂĽr Differenzmessungen oder quasiredundante Messsysteme auch verschiedene Parameter kombinieren, auswerten und verrechnen. Da die Hardware-Module per Plug&Play automatisch erkannt werden, spielt die Steck-Reihenfolge keine Rolle. Somit ist auch eine Nach- oder UmrĂĽstung jederzeit einfach durchfĂĽhrbar. Neben den Messmodulen bietet das Protos-Programm Kommunikationsmodule zur Anbindung der Transmitter an Profibus PA und Foundation-Fieldbus sowie PID-Reglermodule fĂĽr die Ansteuerung von Pumpen und Ventilen. Zudem ermöglicht ein Ausgangserweiterungsmodul im Bedarfsfall die Ergänzung der bestehenden Aktiv-Ausgänge um vier frei parametrierbare elektronische Schaltausgänge und zwei passive Analogausgänge fĂĽr weitere Messgrößen. Die Datenintegrität des Transmitters wird durch neue Funktionen wie Sensorkontrolle und der lĂĽckenlosen Dokumentation ĂĽber die Audit-Trail-Funktion gemäß FDA 21 CFR Part 11 gewährleistet. Ein neues USB-fähiges Speicherkarten-Konzept erlaubt die Datenaufzeichnung von Messreihen vor Ort oder einfache Aktualisierungen der Gerätesoftware fĂĽr kundenspezifische Funktionserweiterungen. Das integrierte Weitbereichsnetzteil gestattet den weltweiten Einsatz der Transmitter bei Versorgungsspannungen von 20…265 V AC/DC. Mehr Informationen zu den innovativen Memosens-Lösungen von Knick bietet die Website www.the-best-of-memosens.com.

Datum: 27.06.2018 | Zeichen: 3127 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Minimaler Platzbedarf: Neuer 2-Leiter-Kompakttransmitter fĂĽr Memosens-Sensoren

Mit dem neuen Kompakttransmitter MemoTrans ist der Einsatz der Memosens-Technologie jetzt auch in Anwendungen möglich, in denen für herkömmliche Transmitter kein Platz zur Verfügung steht oder bei denen keine Anzeigedisplays und Bedieneinheiten vor Ort mehr benötigt werden.

Volltext

Mit dem neuen Kompakttransmitter MemoTrans ist der Einsatz der Memosens-Technologie jetzt auch in Anwendungen möglich, in denen für herkömmliche Transmitter kein Platz zur Verfügung steht oder bei denen keine Anzeigedisplays und Bedieneinheiten vor Ort mehr benötigt werden. Die platzsparende Multiparameter-Lösung in 2-Leiter-Ausführung mit 4-20 mA und HART Kommunikation, die von Knick Elektronische Messgeräte nun auf der Achema 2018 präsentiert wird, kombiniert Transmitter und Sensoranschluss in einem extrem schlanken Gehäuse und verbindet die Messstelle stromschleifengespeist mit dem Prozessleitsystem. Zwar sind seit ein paar Jahren auch Sensoren mit eigener, festverbundener Transmittereinheit am Markt verfügbar, doch durch den untrennbaren Aufbau werden bei jedem Sensortausch zugleich der Transmitter samt der darauf hinterlegten Konfigurations- und Kalibrierdaten entsorgt. Die damit regelmäßig notwendigen Neuparametrierungen erhöhen Wartungsaufwand und Betriebskosten. Bei MemoTrans entfallen diese Nachteile, da der Kompakttransmitter keine Einheit mit dem Sensor bildet, sondern über einen direkten induktiven Sensoranschluss verfügt. Zudem ist MemoTrans als Multiparameter-Transmitter mit allen Memosens-Sensoren zur Messung von pH/Redox, Sauerstoff (amperometrisch) oder konduktiver Leitfähigkeit kombinierbar. Nach dem Anstecken des Sensors signalisiert eine rot/grün-LED am Gehäuse, ob der Sensor mit dem MemoTrans verbunden ist. Bei Anschluss identifizieren sich Memosens-Sensoren automatisch über ihre Sensor-ID. Um technischem Personal auch ohne Bereitstellung einer Anzeigeeinheit einen flexiblen und bequemen Zugriff auf die Messstelle vor Ort zur verschaffen, verfügt MemoTrans über eine integrierte Bluetooth-Schnittstelle. Alle MemoTrans-Transmitter werden in der MemoTrans App für iOS und Android auf Smartphones oder Tablets visualisiert. Dadurch sind die Parametrierung des Transmitters sowie auch die Kalibrierung und Konfiguration des Sensors vor Ort möglich. Ebenfalls werden alle aktuellen Sensordaten sowie Diagnosedaten direkt angezeigt. Da MemoTrans auch mit dem standardisierten Feldbus HART ausgestattet ist, kann der Zugang ebenso über das Leitsystem und über ein HART-Handheld erfolgen. Mehr Informationen zu den innovativen Memosens-Lösungen von Knick bietet die Website www.the-best-of-memosens.com.

Datum: 12.06.2018 | Zeichen: 2231 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Portavo: Mobile Analysenmessgeräte für Memosens-, digitale und analoge Sensoren jetzt auch in 2-Kanal-Ausführung

Mit den mobilen Lösungen von Knick können Sensoren bei Fehlermeldungen direkt im Prozess überprüft werden. Auf der Achema 2018 präsentiert Knick die Spitzenmodelle Portavo 907 Multi und Portavo 908 Multi jetzt als 2-Kanal-Varianten zur gleichzeitigen Messung mit zwei Sensoren.

Volltext

Mit den mobilen Lösungen von Knick können Sensoren bei Fehlermeldungen direkt im Prozess überprüft werden. Auf der Achema 2018 präsentiert Knick die Spitzenmodelle Portavo 907 Multi und Portavo 908 Multi jetzt als 2-Kanal-Varianten zur gleichzeitigen Messung mit zwei Sensoren. Die Sensoren sind frei kombinierbar, unabhängig davon, ob es sich um Memosens-, digitale oder analoge Sensoren handelt. Im 2-Kanal-Modus werden die Messwerte beider Sensoren angezeigt. Die tragbaren Geräte zur Vor-Ort-Messung von pH, Leitfähigkeit, Gelöstsauerstoff und Temperatur verfügen über ein extrem robustes Gehäuse mit IP66/67 sowie kratzfeste und chemikalienbeständige Farbgrafik-Displays aus Mineralglas. Mitgeführte Sensoren sind im integrierten Köcher gegen Austrocknung und Beschädigung geschützt. Die GLP-konformen Messgeräte eigen sich auch zum Einsatz in der pharmazeutischen und biotechnologischen Industrie. Durch ihre Kalibrierprozedur Cal SOP setzen die Geräte beim Einsatz im Pharmabereich neue Maßstäbe: Die pH-Puffer können selektiv für bis zu drei Kalibrierpunkte ausgewählt werden. Der als Kontrollpuffer dienende dritte Puffer ermöglicht es Anwendern, die maximal erlaubte Abweichung (Delta pH) selbst zu definieren. Der integrierte Temperaturfühler kann per Offset-Korrektur justiert werden. Zudem zeichnen sich die Modelle neben ihren Vierfarb-Matrixdisplays durch eine Micro-USB-Schnittstelle aus, über die sich lokale Drucker für den direkten Ausdruck der Kalibrierprotokolle anschließen lassen. Sämtliche relevanten Kalibrier- und Sensordaten werden mit Zeit- und Datumsstempel lückenlos aufgeführt. Zusätzlich kann der leistungsfähige Datenlogger Messreihen für festgelegte Zeiträume manuell, ereignis- oder zeitgesteuert aufzeichnen. Mit der Software Paraly SW 112 lassen sich die Messreihen am PC auslesen und weiterverarbeiten. Ein versehentliches Eingreifen in den Messbetrieb wird durch das mehrstufige Benutzermanagement mit vier Nutzerprofilen und unterschiedlichen Zugriffsrechten vermieden. Darüber hinaus verhindert die memosenstypische Zuordnung von Sensor und Gerät Verwechslungen. Zur Bestätigung der Gerätespezifikation auf Grundlage nationaler und internationaler Messstandards liefert Knick die Portavo-Analysenmessgerät mit dem Abnahmeprüfzeugnis 3.1 aus. Mehr Informationen zu den innovativen Memosens-Lösungen von Knick bietet die Website www.the-best-of-memosens.com.

Datum: 12.06.2018 | Zeichen: 2282 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Protos II – der modulare Premium-Transmitter für alle Anforderungen der Analysenmesstechnik

Mit Protos II präsentiert Knick auf der Achema 2018 ein modernisiertes Modell aus der Baureihe der modularen Premium-Transmitter Protos, die sich mit frei kombinierbaren Mess-, Erweiterungs- und Kommunikationsmodulen bedarfsorientiert für jede Messaufgabe in der Analysenmesstechnik konfigurieren lassen.

Volltext

Mit Protos II präsentiert Knick auf der Achema 2018 ein modernisiertes Modell aus der Baureihe der modularen Premium-Transmitter Protos, die sich mit frei kombinierbaren Mess-, Erweiterungs- und Kommunikationsmodulen bedarfsorientiert fĂĽr jede Messaufgabe in der Analysenmesstechnik konfigurieren lassen. In Kombination mit den Wechselarmaturen SensoGate oder Ceramat und den Reinigungs- und Kalibriersystemen Uniclean 9000 bzw. Unical 9000 können mit den Transmittern vollautomatisierte Messstellen auch fĂĽr extrem anspruchsvolle Prozessbedingungen und Ex-Bereiche eingerichtet werden. Die Automatisierung senkt den Wartungsaufwand signifikant. Zudem ermöglichen die intelligenten Diagnosefunktionen, die Protos II zur Analyse des Sensorlebenszyklus bietet, eine deutliche Erhöhung von Sensor-Standzeiten und -VerfĂĽgbarkeit. Durch die VolltextmenĂĽfĂĽhrung ist die Bedienung sehr einfach. Der Anwender wird durch alle MenĂĽs gefĂĽhrt und erhält Fehlermeldungen sowie FehlerbehebungsmaĂźnahmen ĂĽbersichtlich am Display angezeigt. FĂĽr die Textanzeige stehen zahlreiche Sprachen zur Wahl. Im hygienischen Edelstahlgehäuse eignet sich das 4-Leiter- Gerät fĂĽr Anwendungen in der Pharma- und Lebensmittelindustrie, die korrosionsfesten Beschichtung gestattet den Einsatz in rauen Umgebungen der chemischen Industrie, der Wasser-/Abwasseraufbereitung oder bei Kraftwerken. Das Gerät kann in Ex-Zone 1 verwendet werden. Bei den Messmodulen stehen Varianten zur 1- oder 2-kanaligen Messung von pH / Redox (ORP), konduktiver/induktiver Leitfähigkeit und Sauerstoff mittels Memosens-, digitalen und analogen Sensoren zur VerfĂĽgung. Auch optische Sauerstoffsensoren lassen sich mit einem entsprechenden Modul anschlieĂźen. Zur Erfassung mehrerer auch unterschiedlicher Messparameter können bis zu drei aufeinander gesteckte Messmodule in den Transmitter eingesetzt werden. Dabei kann Protos II z.B. fĂĽr Differenzmessungen oder quasiredundante Messsysteme auch verschiedene Parameter kombinieren, auswerten und verrechnen. Da die Hardware-Module per Plug&Play automatisch erkannt werden, spielt die Steck-Reihenfolge keine Rolle. Somit ist auch eine Nach- oder UmrĂĽstung jederzeit einfach durchfĂĽhrbar. Neben den Messmodulen bietet das Protos-Programm Kommunikationsmodule zur Anbindung der Transmitter an Profibus PA und Foundation-Fieldbus sowie PID-Reglermodule fĂĽr die Ansteuerung von Pumpen und Ventilen. Zudem ermöglicht ein Ausgangserweiterungsmodul im Bedarfsfall die Ergänzung der bestehenden Aktiv-Ausgänge um vier frei parametrierbare elektronische Schaltausgänge und zwei passive Analogausgänge fĂĽr weitere Messgrößen. Die Datenintegrität des Transmitters wird durch neue Funktionen wie Sensorkontrolle und der lĂĽckenlosen Dokumentation ĂĽber die Audit-Trail-Funktion gemäß FDA 21 CFR Part 11 gewährleistet. Ein neues USB-fähiges Speicherkarten-Konzept erlaubt die Datenaufzeichnung von Messreihen vor Ort oder einfache Aktualisierungen der Gerätesoftware fĂĽr kundenspezifische Funktionserweiterungen. Das integrierte Weitbereichsnetzteil gestattet den weltweiten Einsatz der Transmitter bei Versorgungsspannungen von 20…265 V AC/DC. Mehr Informationen zu den innovativen Memosens-Lösungen von Knick bietet die Website www.the-best-of-memosens.com.

Datum: 12.06.2018 | Zeichen: 3127 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Kompaktes Multiparameter-Gateway MemoGate integriert Memosens in PROFINET-Leitsysteme

Mit den kompakten Memosens-Lösungen von Knick Elektronische Messgeräte lassen sich auf engstem Raum genaue Messergebnisse erzielen.

Volltext

Mit den kompakten Memosens-Lösungen von Knick Elektronische Messgeräte lassen sich auf engstem Raum genaue Messergebnisse erzielen. Eine vollkommen neuartige Lösung zur platzsparenden Messstellen-Vernetzung im Schaltschrank präsentiert Knick nun mit MemoGate: Das neue 4-Kanal-Memosens-Gateway dient der direkten Anbindung von Memosens-Messstellen an übergeordnete PROFINET-basierte Leitsysteme. Das Mehrkanal- und Multiparameter-Gateway verarbeitet die Messwerte und Konfigurationsdaten von pH-/Redox-Sensoren, konduktiven/induktiven Leitfähigkeitssensoren sowie von amperometrischen oder optischen Sauerstoffsensoren und wandelt sie in PROFINET-Signale. Bis zu vier Memosens-Sensoren lassen sich direkt mit MemoGate verbinden, darüber hinaus ermöglicht die Modbus RTU-Schnittstelle des Gateways den Anschluss von bis zu 29 Kompakttransmittern der MemoRail Modbus-Serie. Bei Verwendung 2-kanaliger MemoRail-Modelle lassen sich auf diese Weise insgesamt bis zu 62 Sensoren mit einem MemoGate-Modul auswerten – eine bislang unerreichte Effektivität in der Prozess-Analyse. Für unterschiedliche Anforderungen bietet Knick die neuen Gateways in zwei Varianten an: Neben der Ausführung im Anreihgehäuse steht das Gateway auch als robustes Feldgehäuse mit IP67 zur Verfügung. Mehr Informationen zu den innovativen Memosens-Lösungen von Knick bietet die Website www.the-best-of-memosens.com.

Datum: 12.06.2018 | Zeichen: 1270 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Mobile Online-Diagnoselösung MemoView überwacht Memosens-Sensoren im laufenden Betrieb

Mit MemoView präsentiert Knick auf der ACHEMA 2018 eine mobile Online-Diagnoselösung für Memosens, mit der sich die Sensoren direkt im Prozess und ohne Trennung der Sensor-Transmitter-Verbindungen überprüfen lassen.

Volltext

Mit MemoView präsentiert Knick auf der ACHEMA 2018 eine mobile Online-Diagnoselösung für Memosens, mit der sich die Sensoren direkt im Prozess und ohne Trennung der Sensor-Transmitter-Verbindungen überprüfen lassen. Das Gerät zum Anschluss an die tragbaren Portavo-Analysenmessgeräte liest alle Daten und Messwerte der Memosens-Sensoren im laufenden Betrieb aus und überträgt sie zur Visualisierung, Verarbeitung und Speicherung an das Portavo-Gerät. Damit eignet sich MemoView optimal zur Wartung und Messwertkontrolle von Messstellen, die über keine festen Anzeigeeinheiten mehr verfügen. Die Vorrichtung besteht aus einer seitlich geschlitzten Manschette mit integrierter Empfangseinheit, die einfach über die Kupplung angesteckter Memosens-Sensoren geschoben wird. Da Memosens Messwerte und Sensordaten induktiv überträgt, können sie von der Empfangseinheit kontaktlos mitgelesen werden. Die über ein Verbindungskabel an Portavo übermittelten Daten werden direkt auf dem Display dargestellt. Über den integrierten Datenlogger MemoLog können bis zu 10.000 Werte aufgezeichnet und direkt im Portavo gespeichert werden. Somit ist eine komfortable Verwaltung der aufgezeichneten Messwerte und Sensordaten, wie Kalibrierdaten, allgemeine Sensorinformationen wie Seriennummer, Bestell-Code, sowie die Belastungsdaten wie Verschleiß, SIP oder CIP-Zyklus überall gewährleistet. Zusätzlich bietet Portavo mit dem „Sensor Network Diagramm“ ein Tool zur Echtzeit-Kontrolle von Sensoren. Das Diagramm stellt die relevanten Sensordaten wie Nullpunkt, Steilheit, Standzeiten, Kalibrier-Timer, Impedanz und Antwortzeiten in einem Graphen dar, der auf einen Blick Auskunft über den aktuellen Sensorzustand gibt. Mehr Informationen zu den innovativen Memosens-Lösungen von Knick bietet die Website www.the-best-of-memosens.com.

Datum: 12.06.2018 | Zeichen: 1699 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Stratos Multi – die neueste Generation intelligenter Multiparameter-Analysenmessgeräte von Knick

Mit ihren intelligenten Diagnosefunktionen für Memosenssensoren schaffen Stratos-Analysenmessgeräte von Knick Transparenz über den gesamten Sensorlebenszyklus und ermöglichen eine signifikante Erhöhung von Sensor-Standzeiten und -Verfügbarkeit.

Volltext

Mit ihren intelligenten Diagnosefunktionen für Memosenssensoren schaffen Stratos-Analysenmessgeräte von Knick Transparenz über den gesamten Sensorlebenszyklus und ermöglichen eine signifikante Erhöhung von Sensor-Standzeiten und -Verfügbarkeit. Wegen der umfangreichen Funktionalität, des sicheren Bedienkonzepts und der Kompatibilität zu analogen sowie digitalen Memosens-Sensoren haben sich die Multiparameter-Transmitter zur Messung von pH, Redox-Potenzial, Leitfähigkeit und Sauerstoff ebenso in der chemischen Industrie, der Verfahrens- und Kraftwerkstechnik wie in der Pharma- und Biotechnologie etabliert. Jetzt präsentiert Knick auf der Achema 2018 die neueste Transmittergeneration Stratos Multi, die auf Basis neuer Hardware um zusätzliche Features, Schnittstellen und Funktionen erweitert wurde. Die neuen Geräte, die als 1- und 2-Kanal-Ausführungen mit bis zu vier Stromausgängen erhältlich sind, ermöglichen modernste Kommunikationsmethoden durch das HART-Protokoll oder eine PROFINET-Schnittstelle, die eine Fernwartung und Remote-Konfiguration im Sinne der Industrie 4.0 ermöglichen. Zu den weiteren Neuheiten bei der Hardware-Ausstattung zählen ein Slot für USB-fähige Speicherkarten, der Datenaufzeichnungen oder Firmware-Updates vor Ort ermöglicht. Die nach ATEX, IECEx, FM und NEPSI zertifizierten Analysenmessgeräte können in Ex-Zone 2 installiert werden, der Sensoreingang ist für Zone 0/1 ausgelegt. Darüber hinaus wurde die Bedienfreundlichkeit von Stratos Multi durch ein hochauflösendes Vierfarb-LC-Display mit vollständig selbsterklärender Bedienoberfläche und Volltextanzeige optimiert. Die grafische Darstellung von Sensordaten für die vorausschauende Wartung ist nun auf einen Blick verfügbar. Neben einem CIP/SIP-Zähler und dem bereits von den Vorgänger-Serien bekannten „Sensoface“-Icon, das unübersehbar auf einen Wartungsbedarf der angesteckten Sensoren hinweist, ermöglicht das „Sensor Network Diagramm“ die rasche Echtzeit-Kontrolle von Memosens-Sensoren. Dieses Tool ordnet alle relevanten Sensordaten wie z.B. Nullpunkt, Steilheit, Standzeiten, Kalibrier-Timer, Impedanz und Antwortzeiten für pH Sensoren zu einem übersichtlichen Graphen an. Auf diese Weise erhält der Bediener auf einen Blick Auskunft über den Sensorzustand und Reststandzeit. Zusätzlich lässt sich eine Belastungsmatrix aufrufen, die anzeigt, welchen pH-Werten und Temperaturen der Sensor ausgesetzt wurde. Zeigt die Matrix, dass eine Sonde durch extreme pH- und Temperaturwerte stark belastet ist, können die vorgegebenen Kalibrierintervalle über den adaptiven Kalibrier-Timer verkürzt werden. Die Datenintegrität der Analysenmessgeräte wird durch die Audit Trail Funktion gemäß FDA 21 CFR Part 11 gewährleistet, die alle Menüeinstellungen, Änderungen sowie Gehäuseöffnungen des Gerätes erfasst und verschlüsselt protokolliert. Mehr Informationen zu den innovativen Memosens-Lösungen von Knick bietet die Website www.the-best-of-memosens.com.

Datum: 12.06.2018 | Zeichen: 2835 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

ACHEMA 2018: Knick präsentiert „THE BEST OF MEMOSENS“

„THE BEST OF MEMOSENS“ – unter diesem Claim präsentiert Knick Elektronische Messgeräte auf der ACHEMA 2018 am Stand A 45 in Halle 11.1 zahlreiche wegweisende Produktinnovationen für die digitale Sensortechnologie Memosens.

Volltext

„THE BEST OF MEMOSENS“ – unter diesem Claim präsentiert Knick Elektronische Messgeräte auf der ACHEMA 2018 am Stand A 45 in Halle 11.1 zahlreiche wegweisende Produktinnovationen fĂĽr die digitale Sensortechnologie Memosens. Durch die kontaktlose Ăśbertragung von Messwerten, Sensordaten und Speisespannung löst Memosens typische Probleme der FlĂĽssigkeitsanalyse. Mit seinem breit aufgestellten Produktsortiment geht Knick noch einen Schritt weiter und bietet mit angepassten Messstellenlösungen den entscheidenden Mehrwert fĂĽr nahezu alle Applikationen – intelligent, vollautomatisiert, mobil und platzsparend. Bild 1: Knick Elektronische Messgeräte präsentiert auf der ACHEMA 2018 am Stand A 45 in Halle 11.1 sein einzigartiges Lösungsspektrum fĂĽr die digitale Sensortechnologie Memosens. Mit den intelligenten Gerätefunktionen zur ZustandsĂĽberwachung und zur vorausschauenden Wartung der Sensoren lassen sich Standzeiten, VerfĂĽgbarkeit und Wirtschaftlichkeit deutlich erhöhen. DafĂĽr hat Knick sein Angebot an Memosens-Analysenmessgeräten und -systemen von Grund auf modernisiert: Stratos Multi, die neueste Generation der Stratos-Analysenmessgeräte, zeichnet sich gegenĂĽber den Vorgängerserien durch ein hochauflösendes Vierfarb-LC-Display, Multiparameterfunktionalität sowie eine Volltext-MenĂĽfĂĽhrung mit optimierter Bedienfreundlichkeit aus. Zudem verfĂĽgen die neuen Geräte jetzt ĂĽber eine PROFINET-Schnittstelle, einen Slot fĂĽr USB-fähige Speicherkarten fĂĽr Datenaufzeichnungen oder Firmware-Updates vor Ort sowie einen Sensoreingang fĂĽr Zone 0. Zugleich stellt Knick mit seinem einzigartigen Angebot an extrem robusten Wechselarmaturen sowie leistungsfähigen Steuerungs-, Reinigungs- und Kalibriersystemen sicher, dass sich die Messtellen in jedem Umfeld vollständig und zuverlässig automatisieren lassen. Als platzsparende Innovation zeigt Knick das Memosens/Feldbus-Gateway MemoGate, das als Hutschienengerät oder im Stand-Alone-Gehäuse mit Schutzart IP 68 erhältlich ist. Im Bereich der Industrie 4.0 präsentiert Knick auĂźerdem seine jĂĽngste Entwicklung zu cloudbasierter Fernwartung und -ĂĽberwachung. Mehr Informationen zu aktuellen Innovationen und den Memosens-Lösungen bietet die Website www.the-best-of-memosens.com, die Knick ab Mai online schaltet.

Datum: 02.05.2018 | Zeichen: 2082 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Knick auf der MEORGA in Leverkusen

Knick Elektronische Messgeräte stellt auf der MEORGA Rheinland, die am 16. Mai 2018 in der Ostermann-Arena in Leverkusen stattfindet, am Stand H10 aus.

Volltext

Knick Elektronische Messgeräte stellt auf der MEORGA Rheinland, die am 16. Mai 2018 in der Ostermann-Arena in Leverkusen stattfindet, am Stand H10 aus. Hier präsentiert das Berliner Unternehmen einen Querschnitt seines Portfolios, das sich in Analysenmesssysteme und Sensoren für die Flüssigkeitsanalyse sowie in hochwertige Trennverstärker für den Anlagenbau und die industrielle Automatisierung untergliedert. Auf dem Gebiet der Flüssigkeitsanalyse gilt Knick als führender Hersteller von Wechselarmaturen für Extrembedingungen und hat sich als Miturheber der digitalen Sensortechnologie Memosens einen Namen gemacht. Im Bereich der Interfacetechnik entwickelt und produziert das Traditionsunternehmen seit Jahrzehnten hochwertige Trennverstärker und Messumformer für die chemische Industrie, den Anlagenbau und die Energieerzeugung, die sich durch perfekte galvanische Trennung, maximale Präzision und hohe Lebensdauer auszeichnen.

Datum: 18.04.2018 | Zeichen: 936 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

MemoTrans: Neuer 2-Leiter-Kompakttransmitter fĂĽr Memosens-Sensoren

Knick Elektronische Messgeräte erweitert sein Kompakttransmitter-Programm fĂĽr den Memosens-Standard um eine extrem schlanke Multiparameter-Lösung in 2-Leiter-AusfĂĽhrung mit 4-20 mA und HART Kommunikation: MemoTrans vereint Transmitter und Sensoranschluss in einem platzsparenden Gehäuse, …

Volltext

Knick Elektronische Messgeräte erweitert sein Kompakttransmitter-Programm für den Memosens-Standard um eine extrem schlanke Multiparameter-Lösung in 2-Leiter-Ausführung mit 4-20 mA und HART Kommunikation: MemoTrans vereint Transmitter und Sensoranschluss in einem platzsparenden Gehäuse, sodass die Messstelle direkt stromschleifengespeist an das Prozessleitsystem angeschlossen wird. Damit ist der Einsatz der Memosens-Technologie jetzt auch in Anwendungen möglich, bei denen herkömmliche 2-Leiter-Transmitter keine Anzeigedisplays und Bedieneinheiten mehr vor Ort benötigen oder in denen nicht genügend Platz für einen klassischen Transmitter vorliegt. Zwar sind seit ein paar Jahren auch Sensoren mit eigener, festverbundener Transmittereinheit am Markt verfügbar, doch durch den untrennbaren Aufbau werden bei jedem Sensortausch zugleich der Transmitter samt der darauf hinterlegten Konfigurations- und Kalibrierdaten entsorgt. Die damit regelmäßig notwendigen Neuparametrierungen erhöhen Wartungsaufwand und Betriebskosten. Bei MemoTrans entfallen diese Nachteile, da der Kompakttransmitter keine Einheit mit dem Sensor bildet, sondern über einen direkten induktiven Sensoranschluss verfügt. Zudem ist MemoTrans als Multiparameter-Transmitter mit allen Memosens-Sensoren zur Messung von pH/Redox, Sauerstoff (amperometrisch) oder konduktiver Leitfähigkeit kombinierbar. Nach dem Anstecken des Sensors signalisiert eine rot/grün-LED am Gehäuse, ob der Sensor mit dem MemoTrans verbunden ist. Bei korrektem Anschluss identifizieren sich Memosens-Sensoren automatisch über ihre Sensor-ID. Um technischem Personal auch ohne Bereitstellung einer Anzeigeeinheit einen flexiblen und bequemen Zugriff auf die Messstelle vor Ort zur verschaffen, verfügt MemoTrans über eine integrierte Bluetooth-Schnittstelle. Alle MemoTrans-Geräte werden in der MemoTrans App für iOS und Android auf Smartphones oder Tablets visualisiert. Dadurch ist die Parametrierung des Transmitters sowie auch die Kalibrierung und Konfiguration des Sensors vor Ort möglich. Ebenfalls werden alle aktuellen Sensordaten sowie Diagnosedaten direkt angezeigt. Da MemoTrans auch mit dem standardisierten Feldbus HART ausgestattet ist, kann der Zugang ebenso über das Leitsystem und über ein HART-Handheld erfolgen.

Datum: 21.02.2018 | Zeichen: 2278 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Memosens Academy eröffnet: Online-Portal erweitert Know-how

Die jüngst von Knick eröffnete „Memosens Academy“ vermittelt auf memosens-academy.com leicht verständlich und sehr unterhaltsam die Grundlagen der digitalen Sensortechnologie Memosens.

Volltext

Die jüngst von Knick eröffnete „Memosens Academy“ vermittelt auf memosens-academy.com leicht verständlich und sehr unterhaltsam die Grundlagen der digitalen Sensortechnologie Memosens. Anhand verschiedener Anwendungsbeispiele aus der Praxis wird aufgezeigt, wie sich mit Memosens typische Probleme der Flüssigkeitsanalyse lösen und anspruchsvolle Messaufgaben bewältigen lassen, bei denen herkömmliche Sensortechnik an ihre Grenzen stößt. Dabei legt das Online-Portal den Fokus nicht nur auf die technischen Vorteile, sondern auch auf das wirtschaftliche Potential. Denn obwohl sich Memosens seit seiner Markteinführung vor bald zehn Jahren zum führenden Standard für digitale Prozesssensoren entwickelt hat, sind vielen Betreibern von Prozessanlagen noch nicht alle Funktionen der Technologie ausreichend vertraut. Dazu zählen wichtige Features, von denen sie erheblich profitieren könnten. Hier setzt die Memosens Academy an und zeigt, welche Einsparmöglichkeiten z.B. durch die Vorkalibrierung der Memosenssensoren im Labor und eine vorausschauende Wartung erreichbar sind. So lassen sich die Sensoren durch eine Auswertung der im Sensorkopf erfassten Betriebsdaten entsprechend ihres individuellen Belastungsprofil zum optimalen Zeitpunkt tauschen, um sie nach einer Regeneration weiterverwenden. Auf diese Weise kann ihre Lebensdauer um bis zu 40 Prozent erhöht werden. Wer konkrete Lösungen für anspruchsvolle Messanforderungen sucht, erhält auf dem Online-Portal eine Übersicht über das innovative Memosens-Produktportfolio von Knick und seine spezifischen Vorteile. Das große Angebot erstreckt sich von platzsparenden MemoRail-Kompakttransmittern zur direkten Messstellen-Anbindung an das Leitsystem und kostengünstigen 2- und 4-Leiter-Analysenmessgeräten aus der Stratos-Reihe über modular aufgebaute Komplettsysteme zur vollautomatisierten Messung, Sensor-Kalibrierung und Sensor-Reinigung unter schwierigsten Bedingungen bis zu den marktweit einzigartigen, mobilen Memosens-Analysenmessgeräten der Baureihe Portavo. Knick erweitert sein Memosens-Programm laufend und bringt als nächstes den Kompakttransmitter MemoTrans auf den Markt, bei dem die miniaturisierte Transmittereinheit und die Memosens-Sensorkupplung in einem kompakten Modul direkt am Kabelende vereint sind. Angesichts der interessant aufbereiteten, aber zahlreichen Fakten können die Besucher zur Auflockerung an einem kleinen Quiz teilnehmen und ihr Wissen rund um Memosens und die Flüssigkeitsanalyse testen. Erfolgreiche Quiz-Teilnehmer erhalten den „Memosens-Master“ sowie die Chance, einen großzügigen Amazon-Gutschein zu gewinnen.

Datum: 18.10.2017 | Zeichen: 2612 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Knick Interface LLC – Knick Elektronische Messgeräte eröffnet neue Niederlassung in den USA

Berlin – Knick Elektronische Messgeräte, Spezialist für Interface-Technik mit Sitz in Berlin, eröffnet eine neue Niederlassung in den USA.
Mit den hochpräzisen Trennverstärkern und Messumformern der ProLine-Baureihe bietet Knick extrem zuverlässige Lösungen für anspruchsvolle Anwendungen u.a. in den Bereichen des Schienenverkehrs oder der Kernenergieerzeugung. Mit den Investitionen in die neuen Niederlassungen in Kalifornien und Ohio verstärkt Knick den Standort-nahen Produktsupport für seine internationalen Kunden.

Volltext

Berlin – Knick Elektronische Messgeräte, Spezialist für Interface-Technik mit Sitz in Berlin, eröffnet eine neue Niederlassung in den USA.
Mit den hochpräzisen Trennverstärkern und Messumformern der ProLine-Baureihe bietet Knick extrem zuverlässige Lösungen für anspruchsvolle Anwendungen u.a. in den Bereichen des Schienenverkehrs oder der Kernenergieerzeugung. Mit den Investitionen in die neuen Niederlassungen in Kalifornien und Ohio verstärkt Knick den Standort-nahen Produktsupport für seine internationalen Kunden. Manager von Knick Interface LLC ist Steve Allard, der über umfassende Erfahrung in der industriellen Automatisierung sowie der Prozessindustrie verfügt. Allard leitet die Geschäfte vom Knick Interface Vertriebsbüro in Kalifornien aus. Die Kontaktdaten lauten:
Knick Interface LLC
7755 Center Avenue, #1100
Huntington Beach, CA 92647
Phone: +1 888-62-KNICK
+1 888 625 6425
Weitere Informationen zur Knick Interface LLC und dem Produktprogramm finden sich unter www.knick-interface.com.

Datum: 05.04.2017 | Zeichen: 967 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Neuer Kompakt-Transmitter fĂĽr wirtschaftliche: Memosens-Modbus-Integration

Berlin – Knick Elektronische Messgeräte erweitert die MemoRail-Baureihe der schlanken Memosens-Transmitter zum Schaltschrankeinbau um eine Variante mit Modbus-Schnittstelle: Mit dem Multiparameter-Analysenmessgerät MemoRail Modbus A1405N erhalten Betreiber prozesstechnischer Anlagen erstmals einen wirtschaftlichen Kompakt-Transmitter…

Volltext

Berlin – Knick Elektronische Messgeräte erweitert die MemoRail-Baureihe der schlanken Memosens-Transmitter zum Schaltschrankeinbau um eine Variante mit Modbus-Schnittstelle: Mit dem Multiparameter-Analysenmessgerät MemoRail Modbus A1405N erhalten Betreiber prozesstechnischer Anlagen erstmals einen wirtschaftlichen Kompakt-Transmitter zur vollfunktionalen Einbindung von Memosens-Messstellen in den Feldbus-Standard. Bisher waren zu diesem Zweck nur umfangreich ausgestattete Analysenmessgeräte mit Display oder Kompaktlösungen mit begrenzter Funktionalität am Markt verfĂĽgbar.

Die neuen MemoRail Modbus-Module von Knick im nur 17,5 mm breiten Anreihgehäuse übertragen nicht nur alle Sensordaten und -messwerte im Modbus RTU-Datenformat an den Modbus-Master, sondern ermöglichen anders als herkömmliche Kompaktlösungen auch den uneingeschränkten Zugriff auf die Gerätekonfiguration und die Sensorkalibrierung via Modbus. Bis zu 32 Transmitter können an einen Modbus-Master angeschlossen werden. Zur Messung von pH/Redox, Leitfähigkeit oder Sauerstoff kann MemoRail Modbus mit allen Memosens- und digitalen Sensoren – pH-Glas, IsFET, Sauerstoff, Leitfähigkeit (konduktiv und induktiv) – kombiniert werden. Darüber hinaus bietet das Hutschienenmodul als einziges Analysenmessgerät seiner Klasse die Möglichkeit, LDO-Sensoren (Luminescent Dissolved Oxygen) zur optischen Sauerstoffmessung anzuschließen. Die neuen Geräte sind in ein- und zweikanaligen Ausführungen erhältlich, bei denen sich Parameter bzw. Sensoren frei kombinieren lassen. Neben dem Anschluss zweier beliebig wählbarer Memosens-Sensoren können auch je ein Memosens-Sensor und ein SE 740 LDO angeschlossen werden. Zudem ermöglichen die Transmitter Anschluss von Kombi-Sensoren der neuen Baureihen SE 554X/1-AMSN und SE 555X/1-AMSN, mit denen sich jeweils pH- und Redox-Wert synchron bestimmen lassen. Auf diese Weise kann eine zweikanalige MemoRail-Variante vier Messwerte plus Temperatur zur Verfügung stellen.

Die Einstellung der Netzwerkadresse zur schnellen Modbus-Konfiguration erfolgt über DIP-Schalter an der Gehäusefront, die 24 V DC-Versorgung lässt sich wahlweise über TBUS oder per Kabel an den rückseitigen Klemmen anschließen. Rote und grüne LEDs signalisieren den Gerätestatus, Kommunikationsunterbrechungen, defekte Sensoren oder nicht zum Sensor passende Geräteeinstellungen sowie den Wartungsbedarf des Messgeräts. Knick gibt auf die MemoRail-Modbus-Transmitter 3 Jahre Garantie.

Datum: 21.02.2017 | Zeichen: 2452 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Messumformer zur Messung des Echt-Effektivwertes von Wechselströmen bis 5 A

Berlin – Die AC/DC-Hochspannungsmessumformer des Typs P 43000 TRMS wurden von Knick Elektronische Messgeräte speziell zur Erfassung des echten Effektivwerts (TRMS – true root mean square) von Wechselströmen im Bereich von 100 mA bis 5 A konzipiert.

Volltext

Berlin – Die AC/DC-Hochspannungsmessumformer des Typs P 43000 TRMS wurden von Knick Elektronische Messgeräte speziell zur Erfassung des echten Effektivwerts (TRMS – true root mean square) von Wechselströmen im Bereich von 100 mA bis 5 A konzipiert. Ausgangsseitig geben die Geräte die erfassten Werte als normierte Signale 0…20 mA, 0…10 V und 4…20 mA aus.

Die komfortable, kalibrierte Umschaltung zwischen bis zu 16 kundenspezifischen Messbereichen erfolgt per Drehkodierschalter an der Gehäusefront. Anders als Standard-Messumformer, die nur fĂĽr sinusförmige Stromverläufe ausgelegt sind, liefern die VariTrans-Messumformer der Serie P43000 TRMS auch bei stark verzerrten Eingangssignalen den korrekten Effektivwert. Die hochgenaue True-RMS-Wandlung im Frequenzbereich von 40 Hz bis 1000 Hz bzw. 8 Hz bis 400 Hz erfolgt bis zu einem Crest-Faktor von 5. Während hohe Spannungen und ungĂĽnstige Umgebungsbedingungen bei herkömmlichen Messumformern aufgrund unzureichender Isolierung zur Ăśberlastung der galvanischen Trennung fĂĽhren können, sind die Trennstrecken bei VariTrans P43000 TRMS fĂĽr Arbeitsspannungen bis 3600 V AC/DC und PrĂĽfspannungen bis zu 15 kV ausgelegt. Die Sichere Trennung gemäß DIN EN 61140 von Eingang, Ausgang und Hilfsenergie bis zu 1800 V AC/DC gewährleistet Schutz vor gefährlichen Körperströmen. Auf Basis der von Knick entwickelten TransShield-Technologie, die eine sehr kompakte, streuarme Konstruktion der Hochspannungstransformatoren ermöglicht, finden die VariTrans-Umformer in einem sehr kompakten, nur 45 mm breiten Anreihgehäuse Platz. Der Vakuumverguss bietet höchstmöglichen Langzeitschutz gegen aggressive UmwelteinflĂĽsse, Schock und Vibrationen. Zusätzlich integriert VariTrans P43000 TRMS ein VariPower-Weitbereichsnetzteil fĂĽr Versorgungsspannungen von 20…253 V AC/DC, das selbst bei instabilen Hilfsenergienetzen größtmögliche Sicherheit gewährleistet. Eine falsche Zuordnung der Netzspannung, die das Gerät beschädigen könnte, ist so gut wie ausgeschlossen. Knick gibt auf die Messumformer der fĂĽnf Jahre Garantie.

Datum: 07.02.2017 | Zeichen: 2035 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

VariTrans P41000 TRMS: AC/DC-Hochspannungstrennverstärker zur Messung des echten Effektivwerts

Berlin – Da herkömmliche AC/DC-Messumformer in der Regel nur für sinusförmige Spannungsverläufe ausgelegt sind, kann es bei der Effektivwertbildung von verzerrten Eingangssignalen zu erheblichen Fehlern und unbrauchbaren Messwerten kommen.

Volltext

Berlin – Da herkömmliche AC/DC-Messumformer in der Regel nur für sinusförmige Spannungsverläufe ausgelegt sind, kann es bei der Effektivwertbildung von verzerrten Eingangssignalen zu erheblichen Fehlern und unbrauchbaren Messwerten kommen. Potentielle Fehlerquelle bei Standard-Messumformern ist eine unzureichende Isolierung, die bei hohen Spannungen und widrigen Umgebungsbedingungen nicht nur zur Überlastung der galvanischen Trennung, sondern auch zur Gefährdung von Menschen und Anlagenteilen führen kann. Die Trennverstärker der VariTrans P 41000 TRMS-Baureihe gewährleisten auch bei stark verzerrten Signalen eine exakte Effektivwertmessung. Die Hochspannungstrennverstärker der Serie VariTrans P41000 TRMS vermeiden solche Probleme: Knick Elektronische Messgeräte hat die Messumformer im 22,5 mm-breiten Anreihgehäuse speziell für die Echt-Effektivwertmessung (TRMS – true root mean square) von Wechselspannungen im Bereich von 60 mV AC bis 10 V AC konzipiert

Datum: 15.11.2016 | Zeichen: 2719 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

VariTrans P42000 TRMS: Echt-Effektivwert-Messung von Spannungen bis 3600 V AC

Berlin – Die AC/DC-Hochspannungsmessumformer der Serie VariTrans P42000 TRMS dienen zur Messung des Echt-Effektivwerts (TRMS – true root mean square) und der Normsignal-Bereitstellung (0…20 mA, 0…10 V und 4…20 mA) von Eingangsspannungen im Bereich von 10 V bis 3600 V. Knick Elektronische Messgeräte bietet die robusten ……

Volltext

Berlin – Die AC/DC-Hochspannungsmessumformer der Serie VariTrans P42000 TRMS dienen zur Messung des Echt-Effektivwerts (TRMS – true root mean square) und der Normsignal-Bereitstellung (0…20 mA, 0…10 V und 4…20 mA) von Eingangsspannungen im Bereich von 10 V bis 3600 V. Knick Elektronische Messgeräte bietet die robusten Messumformer wahlweise mit 16 kundenspezifischen, kalibriert umschaltbaren Ein-/Ausgängen fĂĽr beliebige Spannungen zwischen 10V und 2,2 kV AC/DC oder mit fest eingestellten Ein- und Ausgängen fĂĽr Eingangsspannungen bis 3,6 kV AC/DC an. Durch die echte Effektivwertmessung der Geräte werden auch verzerrte, nicht-sinusförmige Eingangssignale, die bei Standard-Messumformern zu folgenschweren Messfehlern fĂĽhren können, korrekt ausgewertet. Die hochgenaue True-RMS-Wandlung mit einem Crest-Faktor bis zu 5 bietet hervorragende Ăśbertragungseigenschaften. Beim Einsatz unter rauen Bedingungen, wie auf Schiffen, Schienen- oder Landfahrzeugen, sorgt der Vakuumverguss fĂĽr höchstmöglichen Langzeitschutz gegen aggressive UmwelteinflĂĽsse, Schock und Vibrationen. Die hohe, fĂĽr Arbeitsspannungen bis 3600 V AC/DC erforderliche Isolationsfestigkeit erfĂĽllt die sicherheitstechnischen Forderungen gemäß DIN EN 61010-1 und EN 50124-1. Zudem gewährleistet die Sichere Trennung gemäß DIN EN 61140 von Eingang und Ausgang sowie der Hilfsenergie bis zu 1800 V AC/DC Schutz vor gefährlichen Körperströmen. Zum Nachweis der spezifikationsgemäßen Isolation erfolgt eine 100%-StĂĽckprĂĽfung der fest eingestellten oder umschaltbaren VariTrans-Messumformer mit Spannungen von 15 kV AC bzw. 10 kV AC. Auf Basis der von Knick entwickelten TransShield-Technologie, die eine sehr kompakte, streuarme Konstruktion der Hochspannungstransformatoren ermöglicht, sind die Umformer abhängig von der vorgesehenen Eingangsspannung in nur 45 mm bzw. 67,5 mm breiten Anreihgehäuse untergebracht. Einen weiteren Vorteil bietet die TransShield-Technologie durch die sichere Abtrennung hoher transienter Ăśberspannungen. Alle VariTrans-AusfĂĽhrungen verfĂĽgen ĂĽber ein integriertes VariPower-Weitbereichsnetzteil fĂĽr Versorgungsspannungen von 20…253 V AC/DC, das selbst bei instabilen Hilfsenergienetzen größtmögliche Sicherheit gewährleistet. Eine falsche Zuordnung der Netzspannung ist so gut wie ausgeschlossen, eine Zerstörung des Geräts durch falschen Anschluss wird vermieden. Knick gibt auf die Messumformer der VariTrans P42000 TRMS-Reihe fĂĽnf Jahre Garantie.

Datum: 26.10.2016 | Zeichen: 2445 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

ProLine P50000 von Knick:
Neuartige Hochspannungs-Messumformer fĂĽr Bahnanwendungen

Berlin – Die Messumformer der neuen Serie ProLine P50000 wurden von Knick Elektronische Messgeräte speziell für die Spannungs- und Strommessung an Haupt- und Nebenstromkreisen von Lokomotiven und Triebzügen entwickelt: Sie dienen z.B. der Kurzschlusserkennung sowie der Überwachung von Trak-tionsumrichtern bzw. Fahrmotoren, Hilfsbetriebeumrichtern und Akkumulator-batterien.

Volltext

Berlin – Die Messumformer der neuen Serie ProLine P50000 wurden von Knick Elektronische Messgeräte speziell für die Spannungs- und Strommessung an Haupt- und Nebenstromkreisen von Lokomotiven und Triebzügen entwickelt: Sie dienen z.B. der Kurzschlusserkennung sowie der Überwachung von Trak-tionsumrichtern bzw. Fahrmotoren, Hilfsbetriebeumrichtern und Akkumulator-batterien. Die Geräte sind zu allen relevanten Bahnnormen konform und ent-sprechen somit den hohen Anforderungen an Brandschutz (HL3 gemäß EN 45545-2 (2016)), elektrische Sicherheit, mechanische Robustheit sowie an die Unempfindlichkeit gegenüber extremen Umgebungsbedingungen und EMV-Einflüssen.
Gegenüber herkömmlichen auf Schienenfahrzeugen eingesetzten Sensoren zeichnen sich die neuen Modelle durch eine kalibrierte Messbereichsumschal-tung und ein integriertes Allstromnetzteil aus. Die kalibrierte Messbereichsum-schaltung gestattet eine schnelle und flexible Auswahl unterschiedlicher Ein-gangsbereiche bis zu ±4200 V. Nach der Umschaltung wird die hohe spezifi-zierte Genauigkeit (<0,1 % v.M.+ 0.1 % v.E.) ohne erneuten Abgleich eingehal-ten. In Kombination mit einem Shunt-Widerstand eignet sich das Gerät zur prä-zisen Strommessung bis in den kA-Bereich. Eine neue, zum Patent angemelde-te Geräte-Konstruktion mit abgedeckten Hochspannungsklemmen stellt den Berührungsschutz sicher. Knick gibt auf die hochgenauen, langzeitstabilen Messumformer 5 Jahre Garan-tie. Mehr auf www.knick.de

Datum: 30.08.2016 | Zeichen: 1441 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Knick Elektronische Messgeräte erweitert Geschäftsleitung

Berlin – Die Geschäftsleitung von Knick Elektronische Messgeräte hat im Rah-men der wachstumsorientierten Unternehmensstrategie das Führungsteam er-weitert und die Verantwortlichkeiten neu gegliedert: Als neues Mitglied der Ge-schäftsleitung leitet Gerhard Madl seit dem 1. August den Bereich Marketing und Vertrieb.

Volltext

Berlin – Die Geschäftsleitung von Knick Elektronische Messgeräte hat im Rah-men der wachstumsorientierten Unternehmensstrategie das Führungsteam er-weitert und die Verantwortlichkeiten neu gegliedert: Als neues Mitglied der Ge-schäftsleitung leitet Gerhard Madl seit dem 1. August den Bereich Marketing und Vertrieb. Madl verfügt über langjährige, internationale Vertriebserfahrung. Dr. Dirk Steinmüller, Mitglied der Geschäftsleitung und bislang für Marketing und Vertrieb verantwortlich, erhält durch Madl die notwendige Entlastung, um sich künftig vollständig auf die Leitung der Geschäftsfeldentwicklung und damit auf die kontinuierliche Weiterentwicklung des Produktsortiments und der Marktstrategien zu konzentrieren.
„Mit Herrn Madl begrüßen wir einen sehr erfahrenen, kompetenten Mann als neuen Marketing- und Vertriebsleiter“, erläutert Geschäftsführer Marcus Knick. „Die Erweiterung der Geschäftsleitung schafft neue Kapazitäten und ist für uns ein entscheidender Schritt, um unsere Ziele – nachhaltiges Wachstum und eine verstärkte internationale Präsenz unserer Marke – zu erreichen.“

Datum: 30.08.2016 | Zeichen: 1084 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Knick und M4 Instruments grĂĽnden Joint Venture

Berlin – Der Berliner Analysen-Messtechnikhersteller Knick Elektronische Messgeräte gründet gemeinsam mit M4 Instruments aus Cincinnati, Ohio, die M4 Knick LLC, Cincinnati.

Volltext

Datum: 03.05.2016 | Zeichen: 1247 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Bürden- und Normsignalverdoppler mit hoher Ausgangsleistung: BL 530 von Knick

Berlin – Der Bürden- und Normsignalverdoppler BL 530 aus dem BasicLine-Programm von Knick zeichnet sich durch seine hohe Ausgangsleistung und vorbildliche Signalübertragung aus, die das Gerät im Verbund mit galvanischer 4-Port-Trennung bereitstellt.

Volltext

Datum: 30.03.2016 | Zeichen: 1800 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Das erste mobile Memosens-Analysenmessgerät für die pharmazeutische und biotechnologische Industrie

Berlin – Knick Elektronische Messgeräte bietet mit Portavo 908 Multi marktweit das erste tragbare Memosens-basierte Messgerät zur Flüssigkeitsanalyse von pH/Redox-Werten, Leitfähigkeit, Sauerstoffgehalt und Temperatur an, das GLP-konform und somit für den Einsatz in der pharmazeutischen und biotechnologischen Industrie qualifiziert ist.

Volltext

Datum: 01.03.2016 | Zeichen: 1906 | Download: Dokument, Bild 1

Knick

Knick Elektronische Messgeräte startet mit neuer Website ins Jahr 2016

Berlin – Zum Start des neuen Jahres hat Knick Elektronische Messgeräte seinen Webauftritt von Grund auf neu konzipiert. Bei der Neugestaltung der Website hat Knick besonderen Wert auf eine intuitive, schnelle Navigation sowie erweiterte Produkt- und Serviceinformationen gelegt.

Volltext

Datum: 02.02.2016 | Zeichen: 1589 | Download: Dokument, Bild 1

ADL Embedded Solutions DE EN
AIRTEC DE
AutoVimation DE EN
BAHR DE
BI-BER DE
CONTA-CLIP DE EN
DATAPAQ DE EN
digitalSTROM DE
EGE DE EN
ENCOWAY DE
EVG DE
Excelitas Technologies Corp. DE EN
FIBOX DE EN
Fluke Process Instruments (DATAPAQ) DE EN
Fluke Process Instruments (RAYTEK) DE EN
FSG DE EN
GMC-I Messtechnik DE EN
GRIESSBACH DE
HECHT DE
INELTA DE EN
KNICK DE EN
LFS Technology (LOHMEIER) DE
LIFTKET / CHAIN MASTER DE EN
LOSYCO DE EN
MENZEL DE EN
MKT DE
PiL DE EN
RAFI DE EN
RAYTEK DE EN
SEIFERT DE EN
UNION-KLISCHEE DE
VAHLE DE EN
Vision Components DE EN
WĂ–HNER DE

ALLE KUNDEN   DE | EN