PRESSESERVICE

MKT

Neue Baureihe IO16 von MKT: Wirtschaftliche Buskoppler und I/O-Module fĂŒr CANopen und EtherCAT

Zur Einbindung von Sensor- und Aktor-Signalen in CANopen- und EtherCAT-Netzwerke erweitert MKT Systemtechnik sein Sortimernt an Kleinsteuerungen und Netzwerkkomponenten um die neue Buskoppler- und I/O-Modul-Baureihe IO16.

Volltext

Zur Einbindung von Sensor- und Aktor-Signalen in CANopen- und EtherCAT-Netzwerke erweitert MKT Systemtechnik sein Sortimernt an Kleinsteuerungen und Netzwerkkomponenten um die neue Buskoppler- und I/O-Modul-Baureihe IO16. Die Baureihe umfasst die neu entwickelten Buskoppler IO16-BCCO und IO16-BCEC fĂŒr EtherCAT bzw. CANopen sowie dazu passende analoge und digitale I/O-Module. Außer der attraktiven Preisgestaltung zeichnen sich die Komponenten dieser Baureihe durch sehr kompakte Abmessungen mit Baubreiten von nur 18,8 mm und ihre werkzeuglose Montage aus. Die Kommunikation zwischen Buskopplern und I/O-Modulen erfolgt ĂŒber einen internen Bus. Über einfach einsteckbare Tragschienen-Busverbinder versorgen die Buskoppler I/O-Module mit einer Gesamtleistung von bis zu 12 W, wodurch der Verdrahtungsaufwand deutlich reduziert wird. FĂŒr erhöhte Betriebssicherheit sind Feldbus-Schnittstellen und I/O-Module von den Buskoppler galvanisch getrennt. Zur Einstellung der Baudrate (CANopen) und der Node-ID dienen Drehkodierschalter an der GehĂ€usefront. Vier LEDs zeigen den Status von GerĂ€t, Systembus und Feldbusverbindung an. Die auf die Buskoppler abgestimmten I/O-Module sind in analogen oder digitalen AusfĂŒhrungen erhĂ€ltlich. Das analoge Angebot umfasst das IO16-8AI mit acht analogen EingĂ€ngen fĂŒr Normsignale mit -10/0 bis 10 V bzw. mit 0/4 bis 20 mA; das Ausgangsmodul IO16-8AV mit acht analogen SpannungsausgĂ€ngen mit -10/0 bis 10 V sowie das IO16-4AOC mit vier analogen StromausgĂ€ngen fĂŒr 0/4…20 mA-Signale. An digitalen I/O-Modulen bietet die neue Serie das IO16-16DI mit 16 EingĂ€ngen fĂŒr 10…30V DC-Signale und das Modul IO16-16DO mit 16 digitalen AusgĂ€ngen, die pro Ausgang die Speisung eines angeschlossenen GerĂ€ts mit 11…45 VDC und 600 mA ermöglichen.

Datum: 25.11.2019 | Zeichen: 1791 | Download: Dokument, Bild 1

MKT

Kundenspezifisch angepasste I/O-Einheiten vom MKT

MKT Systemtechnik liefert die Buskoppler und I/O-Module aus der neuen Baureihe IO16 fĂŒr CANopen und EtherCAT jetzt auch in kundenspezifisch angepassten AusfĂŒhrungen.FĂŒr erhöhte Betriebssicherheit sind die Schnittstellen der I/O-Baugruppen galvanisch getrennt.

Volltext

MKT Systemtechnik liefert die Buskoppler und I/O-Module aus der neuen Baureihe IO16 fĂŒr CANopen und EtherCAT jetzt auch in kundenspezifisch angepassten AusfĂŒhrungen. FĂŒr erhöhte Betriebssicherheit sind die Schnittstellen der I/O-Baugruppen galvanisch getrennt. Auf Wunsch stattet MKT die Einheiten auch mit LEDs zur Statusanzeige von GerĂ€ten, Systembus und Feldbusverbindung aus. Zur Einstellung von Baudrate (CANopen) und Node-ID dienen Drehkodierschalter an der GehĂ€usefront. Die auf die Buskoppler abgestimmten I/O-Baugruppen werden von MKT in analogen oder digitalen AusfĂŒhrungen angeboten. Die EingĂ€nge der analogen Module sind fĂŒr Normsignale mit -10/0 bis 10 V bzw. mit 0/4 bis 20 mA ausgelegt; analoge Ausgangsmodule sind optional mit SpannungsausgĂ€ngen fĂŒr -10/0 bis 10 V-Signale oder mit StromausgĂ€ngen fĂŒr 0/4…20 mA-Signale erhĂ€ltlich. Die digitalen I/O-baugruppen verfĂŒgen ĂŒber EingĂ€nge fĂŒr 10…30V DC-Signale, die Ausgangsmodule ermöglichen pro Ausgang die Speisung eines angeschlossenen GerĂ€ts mit 11…45 VDC und 600 mA. Neben der attraktiven Preisgestaltung zeichnen sich die Komponenten dieser Baureihe durch sehr kompakte Abmessungen aus.

Datum: 25.11.2019 | Zeichen: 1160 | Download: Dokument, Bild 1

MKT

Sensor-USV von MKT schĂŒtzt Encoder-Daten bei Netzstörungen

Bei Netzstörungen oder -ausfĂ€llen verlieren nicht-absolute Drehgeber ohne unabhĂ€ngige Stromversorgung ihre Positionsdaten, auch bei anderen Sensorarten können Unterbrechungen der Speisespannung zu Datenverlusten fĂŒhren. In der Folge mĂŒssen dann die Encoder resettet und zeitraubende Referenzfahrten vorgenommen werden.

Volltext

Bei Netzstörungen oder -ausfĂ€llen verlieren nicht-absolute Drehgeber ohne unabhĂ€ngige Stromversorgung ihre Positionsdaten, auch bei anderen Sensorarten können Unterbrechungen der Speisespannung zu Datenverlusten fĂŒhren. In der Folge mĂŒssen dann die Encoder resettet und zeitraubende Referenzfahrten vorgenommen werden. Mit der Sensor-USV bietet MKT Systemtechnik eine kompakte Lösung zur Vermeidung von Datenverlusten und aufwendigen Neujustierungen. Die nur 75 mm x 70 mm x 120 mm große USV-Einheit zur TS35-Montage gewĂ€hrleistet eine ausfallsichere 24V-Versorgung von bis zu neun Gebern und verhindert zuverlĂ€ssig den Verlust von Positions- und Referenzdaten bei Netzunterbrechungen. Im Regelbetrieb speist die Sensor-USV die angeschlossenen Encoder und Sensoren mit der Netzspannung, bei Unterbrechungen hĂ€lt die integrierte 19 Ah-Batterie die Spannungsversorgung aufrecht. Die Mikrocontroller-gesteuerte zyklische Depassivierung schont die Batterielebensdauer und beugt vorzeitigem KapazitĂ€tsverlust vor. Zur Kontrolle des Batteriezustands verfĂŒgt die Sensor-USV ĂŒber einen kurzschlussfesten Statusausgang. ZusĂ€tzlich zeigen eine grĂŒne, eine gelbe und eine rote LED das Anliegen der regulĂ€ren Versorgungsspannung, eine aktuelle Depassivierung der Batterie sowie ihren erforderlichen Austausch an.

Datum: 25.11.2019 | Zeichen: 1300 | Download: Dokument, Bild 1

MKT

Modular kombinierbare Laserdioden-Treiber mit sehr hoher Leistungsdichte fĂŒr bedarfsorientierte Leistungsanpassung

Die neuen Laserdioden-Treiber der Baureihe DT-Vitro von MKT Systemtechnik ermöglichen es durch ihren modularen Aufbau, die zur VerfĂŒgung gestellte Gesamtleistung durch Kombination mehrerer Module einfach und ohne maßgeblichen Einfluss auf die Leistungsdichte anzupassen.

Volltext

Die neuen Laserdioden-Treiber der Baureihe DT-Vitro von MKT Systemtechnik ermöglichen es durch ihren modularen Aufbau, die zur VerfĂŒgung gestellte Gesamtleistung durch Kombination mehrerer Module einfach und ohne maßgeblichen Einfluss auf die Leistungsdichte anzupassen. Auf diese Weise lassen sich Versorgungseinheiten fĂŒr ein breites Applikationsspektrum konfigurieren, das sich von lasermedizinischen Anwendungen der Vitrektomie, der Dermatologie und der Zahnheilkunde bis zum industriellen Laserschneiden oder -schweißen erstreckt. Mit einer BaugrĂ¶ĂŸe von 70x30x20 mm und einer Ausgangsleistung von 600W (20V/30A) zeichnen sich Treiber durch eine hohe Leistungsdichte von rund 14W/cm3 aus, ihr Wirkungsgrad betrĂ€gt = 96 Prozent. Soll ein Schneidlaser fĂŒr den CW-Betrieb mit 6 kW angesteuert werden, lassen sich beispielsweise 10 DT-Vitro Module zu einem Treiber der GrĂ¶ĂŸe 70x200x30 mm3 vereinen. Zur Minimierung des Rippelstroms werden die Einzelmodule dabei phasenverschoben getaktet. Eine weitere Innovation bieten DT-Vitro-Treiber durch ihre unmittelbare Positionierung an der Diode. Da die entfallende Verkabelung die InduktivitĂ€t minimiert, werden Zerstörungen der Laserdiode gezielt vermieden und sehr kurze Anstiegszeiten ermöglicht. Die Pulsanstiegszeit betrĂ€gt 25 ”sec bei Pulsfrequenzen von bis zu 5 kHz, der Stromverlauf erreicht eine Anstiegszeit von 0 auf Imax innerhalb von 50 ”sec. Auf Anfrage liefert MKT die Treibermodule mit Schnittstellen zur Bus-Kommunikation.

Datum: 25.11.2019 | Zeichen: 1483 | Download: Dokument, Bild 1

MKT

Hochspannungsversorgungen und Spezialnetzteile von Heim Electronic kommen jetzt aus BĂŒnde (NRW)

Die Heim Electronic GmbH hat ihre Firmenzentrale nach der Übernahme durch Gesellschafter von MKT-Systemtechnik von Kaufbeuren in das nordrhein-westfĂ€lische BĂŒnde verlegt. Die Übernahme erfolgte vor einem Jahr im Rahmen einer Nachfolgeregelung fĂŒr das bayerische Unternehmen.

Volltext

Die Heim Electronic GmbH hat ihre Firmenzentrale nach der Übernahme durch Gesellschafter von MKT-Systemtechnik von Kaufbeuren in das nordrhein-westfĂ€lische BĂŒnde verlegt. Die Übernahme erfolgte vor einem Jahr im Rahmen einer Nachfolgeregelung fĂŒr das bayerische Unternehmen. Heim Electronic hat sich seit 1993 auf die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb anwendungsspezifischer Stromversorgungen fĂŒr Industrie, Medizin, Wissenschaft und Forschung spezialisiert. Zu den Schwerpunkten des Unternehmens zĂ€hlen Spezialnetzteile fĂŒr Dioden-Laser und die Entwicklung von AC/DC-Hochspannungsversorgungen zur Leiterplattenmontage. Die Bauteile kommen u.a. in Photomultipliern, analytischen GerĂ€ten, spektrometrischen Anwendungen oder Bildwandlern zum Einsatz. DarĂŒber hinaus entwickelt das Unternehmen auch Komponenten fĂŒr Leistungselektronik und andere elektronische Baugruppen, wie z.B. Linearregler, Sperr-, Durchfluss- oder Resonanzwandler. Ein Fragebogen fĂŒr Entwickleranfragen und die Kontaktdaten finden sich auf der Unternehmenswebsite www.heim-electronic.de, Interessenten können sich mit Fragen und Bestellungen fortan auch direkt an die in BĂŒnde ansĂ€ssige MKT-Systemtechnik GmbH wenden.

Datum: 07.12.2017 | Zeichen: 1206 | Download: Dokument, Bild 1

AIRTEC DE
AutoVimation DE EN
BAHR DE
BI-BER DE
CONTA-CLIP DE EN
DATAPAQ DE EN
digitalSTROM DE
EGE DE EN
EVG DE
Excelitas Technologies Corp. DE EN
FIBOX DE EN
Fluke Process Instruments (DATAPAQ) DE EN
Fluke Process Instruments (RAYTEK) DE EN
FSG DE EN
GMC-I Messtechnik DE EN
GRIESSBACH DE
HECHT DE
INELTA DE EN
KNICK DE EN
LFS Technology (LOHMEIER) DE
LIFTKET / CHAIN MASTER DE EN
LOSYCO DE EN
MENZEL DE EN
MKT DE
PiL DE EN
RAFI DE EN
RAYTEK DE EN
SEIFERT DE EN
UNION-KLISCHEE DE
Vision Components DE EN

ALLE KUNDEN   DE | EN