PRESSESERVICE

Excelitas Technologies Corp.

Qioptiq erweitert ProduktionskapazitÀten

Qioptiq baut seine High-End-Fertigung photonischer Systeme fĂŒr den Halbleitermarkt weiter aus: Das Excelitas Board of Directors bewilligte ein neues ProduktionsgebĂ€ude im Science Park Göttingen im Gesamtwert von rund 20 Mio. Euro, mit hochmodernen ReinrĂ€umen.

Volltext

Qioptiq baut seine High-End-Fertigung photonischer Systeme fĂŒr den Halbleitermarkt weiter aus: Das Excelitas Board of Directors bewilligte ein neues ProduktionsgebĂ€ude im Science Park Göttingen im Gesamtwert von rund 20 Mio. Euro, mit hochmodernen ReinrĂ€umen. Auf einem neuen, zunĂ€chst ca. 18.000 m? großen Areal soll innerhalb der nĂ€chsten zwei Jahre eine Produktionshalle mit 6.000 m? GesamtflĂ€che und 1.000 m? ReinrĂ€umen errichtet werden. Damit verdoppelt sich die GrĂ¶ĂŸe der Reinraumfertigung des Unternehmensstandorts nochmals, nachdem bereits 2017 eine Investition von 2 Mio. Euro erfolgte. Qioptiq, seit Oktober 2013 ein Unternehmen von Excelitas Technologies, hat sich auf die Herstellung von optischen Komponenten und Systemen spezialisiert. Göttingen ist innerhalb von Excelitas das Kompetenzzentrum fĂŒr Halbleitertechnologie und somit fĂŒr das Unternehmen von strategischer Bedeutung im wachsenden Halbleitermarkt. Zurzeit hat Qioptiq in Göttingen mehr als 300 BeschĂ€ftigte. Der FachkrĂ€fte- und Ingenieuranteil ist mit 70 Prozent ausgesprochen hoch. Der Standort wĂ€chst weiter. Stellenausschreibungen: https://www.excelitascareers.com/de Über Excelitas Technologies Excelitas TechnologiesÂź Corp. ist ein weltweit technologisch fĂŒhrender Anbieter innovativer, leistungsstarker und marktorientierter Photonik-Lösungen. Sie werden hohen Anforderungen in den Bereichen Beleuchtung, Detektion sowie optische Technologie gerecht und tragen damit entscheidend zu Kundenerfolgen auf unterschiedlichsten ZielmĂ€rkten bei – von biomedizinischer Technologie ĂŒber Forschungslabore, Sicherheit und Schutz, KonsumgĂŒter, Halbleiter, Energie und Umwelt, industrielle Sensorik und Bildgebung bis hin zu Verteidigung und Luft- und Raumfahrt. Nach dem Erwerb von Qioptiq im Jahr 2013 beschĂ€ftigt Excelitas Technologies heute rund 6500 Mitarbeiter in Nordamerika, Europa und Asien, die sich fĂŒr Kunden in aller Welt engagieren. Bleiben Sie auf Facebook, LinkedIn und Twitter mit Excelitas in Verbindung. QioptiqÂź und OptemÂź sind eingetragene Marken der Excelitas Technologies Corp. Alle anderen Produkte und Dienstleistungen sind Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen EigentĂŒmer.

Datum: 21.11.2018 | Zeichen: 1086 | Download: Dokument

Excelitas Technologies Corp.

electronica: SMD-Photodetektoren und -Lichtquellen fĂŒr Lidar-Anwendungen

Excelitas Technologies bietet ein umfassendes Portfolio an Photodetektoren und Lichtquellen fĂŒr die Lidar-Distanzmessung. Eine wachsende Vielfalt an SMD-Komponenten ermöglicht OEMs die Entwicklung fortgeschrittener Lösungen fĂŒr Autonomes Fahren vom Automobilbereich bis zur Lagerlogistik.

Volltext

Excelitas Technologies bietet ein umfassendes Portfolio an Photodetektoren und Lichtquellen fĂŒr die Lidar-Distanzmessung. Eine wachsende Vielfalt an SMD-Komponenten ermöglicht OEMs die Entwicklung fortgeschrittener Lösungen fĂŒr Autonomes Fahren vom Automobilbereich bis zur Lagerlogistik. Die robusten SMD-Komponenten von Excelitas sind fĂŒr die Verarbeitung mit BestĂŒckungsrobotern in Elektronik-Fertigungslinien mit hohem Produktionsvolumen konstruiert. Die Silizium-Avalanche-Photodioden (APDs) C30737MH bieten eine hohe Empfindlichkeit im WellenlĂ€ngenbereich von 500 nm bis 1000 nm sowie extrem schnelle Anstiegszeiten bei allen WellenlĂ€ngen. Zwei fĂŒr 800 nm und 900 nm optimierte StandardausfĂŒhrungen mit aktiven DetektionsflĂ€chen von 230 ”m bzw. 500 ”m Durchmesser sind erhĂ€ltlich. Auf Wunsch ĂŒbernimmt der Hersteller auch kundenspezifische Anpassungen von Bandbreite, WellenlĂ€nge und aktivem Bereich, um höchste KompatibilitĂ€t mit Laserquelle und Optik zu gewĂ€hrleisten. Damit können OEM-Kunden die gewĂŒnschte Reichweite und Leistung flexibel umsetzen. Optional wird der Spannungsbereich beschrĂ€nkt, um beim Einsatz mehrerer APDs eine maximal gleichmĂ€ĂŸige Ausbeute zu erreichen. Bei kompakten Abmessungen von nur 2 mm x 1,75 mm sind C30737MH-APDs hervorragend fĂŒr derartige Designs geeignet. Die gepulsten 1×4-Laserdioden-Arrays von Excelitas sind eine weitere anpassbare Lidar-Komponente in SMD-AusfĂŒhrung. Die lineare 1×4-Konfiguration minimiert den Platzbedarf im Vergleich zu Einzelpixel-Lasern und erlaubt so auch die Verwendung kleinerer und kostengĂŒnstigerer optischer Komponenten. Jedes Laser-Pixel kann ĂŒber bis zu vier Emitter-Streifen verfĂŒgen. Die sehr hohen optischen Leistungen von ĂŒber 85 W pro Kanal machen eine Detektion ĂŒber grĂ¶ĂŸere Distanzen mit minimalem Stromverbrauch möglich. Die Laser vertragen hohe Sperrspannungen. Mit entsprechender Elektronik, die Excelitas ebenfalls anbietet, sind Pulsanstiegszeiten bis hinab zu 1 ns und Pulsweiten unter 5 ns möglich. OEMs können verschiedene Parameter nach ihrem Bedarf spezifizieren: Anzahl und Abstand der Elemente, Streifenbreite, Kanal-Ausgangsleistung und GehĂ€useformat. Eine weitere Komponente aus Excelitas‘ SMD-Sortiment sind monolithische gepulste 905-nm-Halbleiter-Laserdioden, die sehr starke optische Impulse mit einer WellenlĂ€nge von 905 nm abgeben. Die patentierten, ultra-kompakten Laser können Licht parallel oder senkrecht zur Montage-Ebene emittieren. Sie erreichen eine genauere Strahlplatzierung als Laser der gleichen Preisklasse in Kunststoff- oder TO-GehĂ€usen mit AnschlussdrĂ€hten. Excelitas wird sein Angebot an Arrays um weitere gepulste Laserdioden, PINs und APDs ergĂ€nzen. Diese monolithischen Arrays ermöglichen Lidar-Systeme mit höheren Auflösungen und bieten gleichzeitig alle Vorteile von Einkanal-Komponenten. DarĂŒber hinaus liefert der Hersteller auch die passende Ansteuerelektronik und Ausleseelektronik. Alle genannten Produkte werden in Excelitas‘ IATF-16949-zertifizierten Einrichtungen montiert und getestet.

Datum: 12.11.2018 | Zeichen: 3016 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

electronica: Per Demo Kit zuverlÀssig zum optimalen IR-Sensor

Ein Demo Kit des Herstellers Excelitas ermöglicht eine vergleichende Evaluierung verschiedener Infrarot-Detektoren zur Temperatur-, Bewegungs- und PrĂ€senzĂŒberwachung. Das Kit besteht aus einem Interface Board, jeweils erforderlichen Sensor-Adaptern und passender Software.

Volltext

Ein Demo Kit des Herstellers Excelitas ermöglicht eine vergleichende Evaluierung verschiedener Infrarot-Detektoren zur Temperatur-, Bewegungs- und PrĂ€senzĂŒberwachung. Das Kit besteht aus einem Interface Board, jeweils erforderlichen Sensor-Adaptern und passender Software. Das universelle Board bindet bequem ein breites Spektrum an IR-Sensoren von Excelitas ĂŒber eine USB-Schnittstelle an Entwickler-PCs an. Dies erlaubt es, zĂŒgig und zuverlĂ€ssig zu testen und eine fundierte Sensor-Auswahl fĂŒr innovative Smart Devices und Ă€hnliche Produkte zu treffen. Dabei sind alle elementaren Parameter ĂŒber die zugehörige Windows-Software zugĂ€nglich. So können unterschiedliche Sensor-Typen umfassend verglichen werden. Das Demo Kit unterstĂŒtzt sowohl Thermopile-Detektoren als auch pyroelektrische Sensoren. Produktspezifische Adapter-Boards bieten passende SteckplĂ€tze fĂŒr diese oder sie werden – im Fall von SMD-Produkten – direkt mit aufgelöteten Sensoren geliefert. PrĂ€senz- und Bewegungssensoren stellen SchlĂŒsselfunktionen fĂŒr viele neu entwickelte GerĂ€te zur VerfĂŒgung. Unter anderem ermöglichen sie eine Optimierung der Energieeffizienz Akku-betriebener Produkte. BewĂ€hrt haben sich dafĂŒr insbesondere Detektoren mit sehr geringem eigenem Strombedarf wie die CaliPile-Typen von Excelitas, die ihre Überwachungsfunktion mit einem eigenen integrierten DSP ausfĂŒhren und den Host nur bei einem relevanten Ereignis aus dem energiesparenden Sleep-Modus wecken. Zur schnellen Entwicklung reiner CaliPile-Anwendungen bietet Excelitas neben der Multisensor-Software fĂŒr das Demo Kit auch eine vereinfachte Evaluierungs-Software speziell fĂŒr diese Sensor-Familie an.

Datum: 12.11.2018 | Zeichen: 1657 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

electronica: Digitale PIR-Bewegungssensoren

Excelitas Technologies hat mit seinen DigiPyro-Infrarotsensoren die ersten pyroelektrischen Detektoren mit Digitalausgang entwickelt. Anstelle eines Analogausgangs haben die Detektoren eine serielle 1-Wire-Kommunikationsschnittstelle.

Volltext

Excelitas Technologies hat mit seinen DigiPyro-Infrarotsensoren die ersten pyroelektrischen Detektoren mit Digitalausgang entwickelt. Anstelle eines Analogausgangs haben die Detektoren eine serielle 1-Wire-Kommunikationsschnittstelle. Die jĂŒngste ErgĂ€nzung des DigiPyro-Programms setzt wiederum neue MaßstĂ€be: Die Sensoren der Baureihe Low-Power-PYD-1500 mit 1,8 V Spannungsversorgung verbrauchen nur 7 ”A. Die Empfindlichkeit sowie das Zeitfenster fĂŒr die Auslösung lassen sich frei einstellen. Die nachgeschalteten GerĂ€te können energieeffizient im Standby-Betrieb gehalten und durch den passiven Sensor nur bei Bedarf aktiviert werden. Die Sensoren bieten nicht nur eine hohe FunktionalitĂ€t, sie haben auch sehr vielseitige Einsatzfelder in der PrĂ€senz- und Bewegungserkennung sowie Gasdetektion. So ermöglichen die neuen energiesparenden DigiPyro-Modelle die Umsetzung vieler Smart-Home-Anwendungen mit batteriebetriebenen GerĂ€ten. PIR-Bewegungssensoren sitzen zum Beispiel in OEM-GerĂ€ten und -Systemen zur Steuerung von Thermostaten, Beleuchtung, Einbruchalarm u.v.m. Sie sind ein elementarer Baustein fĂŒr innovative Lösungen, die Betriebskosten senken und das Leben in den eigenen vier WĂ€nden komfortabler und sicherer machen. Das DigiPyro-Sortiment wird fortlaufend erweitert. Es umfasst Sensoren im TransistorgehĂ€use (TO) sowie SMDs, die sich in vollautomatisierten Elektronik-Fertigungslinien verarbeiten lassen. Die hocheffizienten Miniatursensoren lassen sich sowohl in fest verdrahtete Installationen als auch in tragbare, batteriebetriebene GerĂ€te sehr einfach integrieren.

Datum: 12.11.2018 | Zeichen: 1586 | Download: Dokument, Bild 1, Bild 2

Excelitas Technologies Corp.

COMPAMED: Leistungsstarke Weißlichtquellen fĂŒr Endoskopie

Excelitas Technologies prĂ€sentiert auf der Compamed die kostensparenden LED-Glasfaser-Lichtquellen XLMii OTFI fĂŒr die Endoskopie und fĂŒr weitere Anwendungen in der Medizintechnik. Die leistungsstarken Weißlichtquellen lassen sich einfach in Endoskope, Operationsmikroskope und Stirnleuchten integrieren.

Volltext

Excelitas Technologies prĂ€sentiert auf der Compamed die kostensparenden LED-Glasfaser-Lichtquellen XLMii OTFI fĂŒr die Endoskopie und fĂŒr weitere Anwendungen in der Medizintechnik. Die leistungsstarken Weißlichtquellen lassen sich einfach in Endoskope, Operationsmikroskope und Stirnleuchten integrieren. OEMs können sie flexibel fĂŒr ihre Produkte anpassen. DafĂŒr stehen vorkonfigurierte Komponenten zur VerfĂŒgung, durch die sich Entwicklungszeit und -aufwand deutlich reduzieren. Insbesondere lassen sich Modelle mit erhöhtem Lichtstrom oder mit besonders hohem Farbwiedergabeindex (CRI) fĂŒr maximale Farbtreue konfigurieren. Diese stehen Xenon-Lampen in nichts nach, bieten dabei jedoch die großen Vorteile der energieeffizienten und langlebigen LED-Technologie. Optional verfĂŒgbar sind außerdem zum Beispiel eine serielle RS-232-Schnittstelle, unterschiedliche LĂŒfterpositionierungen sowie RGB-Lichtquellen. Die kompakten Lichtquellen mit automatischer Sicherheitsabschaltung gewĂ€hrleisten eine stabile Lichtleistung und nehmen Glasfasern von ACMI, Wolf, Storz und Olympus auf. Excelitas entwickelt aktuell weitere Weißlichtquellen sowie NIR- und UV-Versionen. Die Prototypen dieser Varianten werden ebenfalls auf der Compamed gezeigt.

Datum: 08.11.2018 | Zeichen: 1237 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

COMPAMED: HD-Mikroobjektive und mikrooptische Komponenten fĂŒr Endoskope

Qioptiq ĂŒbernimmt auf Wunsch das Design hochprĂ€ziser Mikrooptik fĂŒr Endoskope und begleitet OEMs von der Entwicklungsphase ĂŒber die Prototypenentwicklung bis hin zur Vorserien- und Serienproduktion.

Volltext

Qioptiq ĂŒbernimmt auf Wunsch das Design hochprĂ€ziser Mikrooptik fĂŒr Endoskope und begleitet OEMs von der Entwicklungsphase ĂŒber die Prototypenentwicklung bis hin zur Vorserien- und Serienproduktion. Durch eine enge Zusammenarbeit von Optikdesignern, Konstrukteuren und Fertigung können technisch herausragende und gleichzeitig kosteneffiziente Produkte gefertigt werden. Die Parameter der Komponenten und Baugruppen werden umfassend gemessen und dokumentiert, Herstellprozesse nach medizintechnischen Anforderungen validiert. Reproduzierbarkeit und 100-prozentige ChargenrĂŒckverfolgbarkeit sind somit nachhaltig gewĂ€hrleistet. Die spezialisierte Fertigung am Standort Aßlar liefert komplette HD-Mikroobjektive fĂŒr starre und flexible Endoskope, Videoendoskope und robotergefĂŒhrte Endoskope. Die Miniaturisierung von Sensoren, Optik und verbindender Mechanik ermöglicht immer kleinere Kameras, die als integraler Bestandteil von Endoskopen insgesamt kleinere GerĂ€te und ergo patientenschonende Behandlungen erlauben oder mehr Raum fĂŒr den Arbeitskanal des Endoskops schaffen. Das Unternehmen verfĂŒgt ĂŒber eine große Expertise in Design und Produktion von Chip-On-The-Tip-(COTT-)Objektiven. Umgesetzt werden können minimale Objektiv-Durchmesser ab 0,8 mm, Bildwinkel bis 170° und Blendendurchmesser ab 0,1 mm bei 5 ”m Positionsgenauigkeit und 10 ”m Zentriergenauigkeit. Neben der auftragsspezifischen Entwicklung und Fertigung bietet Qioptiq die zwei standardisierten COTT-Objektivserien Falcon und Eagle fĂŒr hochauflösende 1/10″- und 1/6″-Bildsensoren an. Speziell die Falcon-Objektive zeichnen sich durch eine hohe ModulationsĂŒbertragungsfunktion (MTF), eine vignettierungsfreie Abbildung und einen minimalen Mitte-Rand-Helligkeitsabfall aus. Bei einer GesamtlĂ€nge von nur 5 mm inklusive Schnittweite enthalten diese Objektive ein fĂŒnfteiliges Linsensystem. Alle Qioptiq-Objektivtypen fĂŒr die Endoskopie sind biokompatibel und haben einen integrierten Infrarotsperrfilter und eine lithographisch erzeugte Chrom-Blende. Qioptiq, ein Unternehmen von Excelitas Technologies, verfĂŒgt ĂŒber weitreichende Kompetenzen im Feld der Endoskopie. So werden am Standort Feldkirchen optische Unterbaugruppen fĂŒr Endoskope gefertigt, indem Objektive mit Sensoren und Kameraanbindung ausgestattet werden. DarĂŒber hinaus bietet das Unternehmen Lichtquellen und Beleuchtungsoptiken aus dem vielfĂ€ltigen Sortiment von Excelitas Technologies, das verschiedenste Anforderungen in der Medizintechnik abdeckt.

Datum: 08.11.2018 | Zeichen: 2484 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

COMPAMED: WirbelsÀule im rechten Licht

Qioptiq ermöglicht jetzt automatische kontrastreiche Röntgenaufnahmen der WirbelsĂ€ule. Der Hersteller bietet dazu seine Röntgenkamera SlimLine fĂŒr C-Bögen ab sofort mit „Spine Mode“ an.

Volltext

Qioptiq ermöglicht jetzt automatische kontrastreiche Röntgenaufnahmen der WirbelsĂ€ule. Der Hersteller bietet dazu seine Röntgenkamera SlimLine fĂŒr C-Bögen ab sofort mit „Spine Mode“ an. In dieser Betriebsart identifiziert die intelligente Bildtechnik selbststĂ€ndig die interessanten Bildbereiche und regelt Belichtung, Blendenöffnung und VerstĂ€rkung entsprechend. In der Praxis erschweren ĂŒberbelichtete Aufnahmen der WirbelsĂ€ule bisher hĂ€ufig die Diagnose. SlimLine Spine Mode verstĂ€rkt selektiv den Kontrast und sorgt so nun fĂŒr optimale Sichtbarkeit aller Details. Die Automatik macht manuelle Bildkorrekturen unnötig. Die Auswertung wird dadurch stark vereinfacht. Das OEM-Modul SlimLine zur Integration in fahrbare RöntgengerĂ€te ist kompatibel mit allen 9- und 12-Zoll-BildverstĂ€rkerröhren von Thales, Toshiba und Siemens und erfĂŒllt höchste Anforderungen an Bildgebung im Röntgenbereich: Es gewĂ€hrleistet Aufnahmen in höchster Auflösung bis zum Rand und frei von Vignettierung, hohe Bildraten selbst bei hohen Auflösungen, eine hohe LichtstĂ€rke bei minimaler Röntgendosis und eine kompakte Bauform mit nur 76 mm Höhe. SlimLine ist eines der ersten Kameramodule fĂŒr C-Bögen, das einen CMOS-Bildsensor integriert. CMOS-Sensoren sind erheblich kostengĂŒnstiger und durch EntwicklungssprĂŒnge in der jĂŒngsten Zeit zugleich auch leistungsfĂ€higer als die bisher ĂŒblichen CCD-Sensoren. Als weltweit fĂŒhrender Anbieter von Linsen- und Kamerasystemen fĂŒr die medizinische Bildgebung ist Qioptiq eine treibende Kraft dieser Entwicklung.

Datum: 08.11.2018 | Zeichen: 1530 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

COMPAMED: Modulare optische Systeme in Rekordzeit

Excelitas Technologies und Qioptiq belegen erfolgreich, dass sich komplexe optische Instrumente binnen kĂŒrzester Zeit aus hochwertigen Standardkomponenten aufbauen lassen. Als Testsystem wurde ein Vierfarb-Durchflusszytometer innerhalb von nur acht Wochen vom Konzept bis zur FunktionstĂŒchtigkeit gefĂŒhrt.

Volltext

Excelitas Technologies und Qioptiq belegen erfolgreich, dass sich komplexe optische Instrumente binnen kĂŒrzester Zeit aus hochwertigen Standardkomponenten aufbauen lassen. Als Testsystem wurde ein Vierfarb-Durchflusszytometer innerhalb von nur acht Wochen vom Konzept bis zur FunktionstĂŒchtigkeit gefĂŒhrt. Der Prototyp erreicht bei der Partikelanalyse Empfindlichkeiten, die mit marktĂŒblichen GerĂ€ten vergleichbar sind. Er zeichnet sich insbesondere durch ein exzellentes Signal-zu-Rausch-VerhĂ€ltnis aus. Die verbauten Laser, Optiken, Detektoren und optomechanischen Bauteile stammen sĂ€mtlich aus der Serienfertigung von Excelitas und Qioptiq. Zubehör von Dritten beschrĂ€nkt sich lediglich auf eine Mikropumpe und Hardware zur Signalaufnahme und Konvertierung in Standard-Dateiformate. Zur Anregung dienen zwei kompakte Festkörperlaser des Typs iFLEX-iRIS mit kineFLEX-Faseroptik. FĂŒr die Detektion von Streulicht und Fluoreszenz werden sechs LynX-SiPMs eingesetzt. Zu den zahlreichen optischen Komponenten zĂ€hlt ein Optem-Mikroskopobjektiv. Das gesamte System wurde modular und skalierbar gestaltet. Besonders deutlich wird das bei der optischen Bank: Die Linos-Mikrobank-Bauteile lassen sich stabil und wiederholbar montieren und ausrichten. Sie können sehr einfach mehrfach zusammengebaut und zerlegt werden, was das Experimentieren mit dem Aufbau und verschiedenen Konfigurationen erleichtert. Das Projekt demonstriert, dass sich optische Instrumente auf höchstem Niveau mit ĂŒberschaubarem Zeit- und Geldaufwand konfigurieren lassen. Es kann als Vorlage dienen fĂŒr die Instrumentenentwicklung durch OEMs, schnelles Prototyping und FĂŒhrung zur Marktreife sowie fĂŒr Machbarkeitsstudien und die ÜberprĂŒfung neuartiger Komponenten.

Datum: 08.11.2018 | Zeichen: 1730 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Schnellste AushĂ€rtung großer FlĂ€chen

Excelitas Technologies prĂ€sentiert neue UV-LED-AushĂ€rtesysteme mit stark erhöhter Dosierung. Die Baureihe OmniCure AC8-HD bietet die doppelte Dosis der Standardprodukte der AC8-Serie. Im Sieb-, Digital-, Offset- und Tintenstrahldruck erreichen Anwender damit eine beschleunigte AushĂ€rtung großflĂ€chiger Print-Produkte.

Volltext

Excelitas Technologies prĂ€sentiert neue UV-LED-AushĂ€rtesysteme mit stark erhöhter Dosierung. Die Baureihe OmniCure AC8-HD bietet die doppelte Dosis der Standardprodukte der AC8-Serie. Im Sieb-, Digital-, Offset- und Tintenstrahldruck erreichen Anwender damit eine beschleunigte AushĂ€rtung großflĂ€chiger Print-Produkte. Bei einer BestrahlungsstĂ€rke von ĂŒber 15 W/cm? eignen sich die neuen HD-Systeme auch sehr gut zum Einsatz mit grĂ¶ĂŸeren ArbeitsabstĂ€nden. Excelitas kommt mit dieser Neuentwicklung KundenwĂŒnschen aus der Praxis nach. Wie alle UV-LED-AushĂ€rtungssysteme der OmniCure-AC-Familie verwenden auch die neuen Modelle die patentierte Funktion zur Einzelansteuerung von LED-Modulen. Diese sorgt fĂŒr eine einzigartige GleichmĂ€ĂŸigkeit ĂŒber den gesamten Bestrahlungsbereich und hohe Wiederholbarkeit im AushĂ€rteprozess. Die Lichtquellen sind mit den WellenlĂ€ngen 385 nm, 395 nm und 405 nm verfĂŒgbar sowie in den drei Standard-AushĂ€rtebreiten 150 mm, 225 mm und 300 mm, die sich nahtlos miteinander zu lĂ€ngeren Linien anreihen lassen. Sie haben dieselben kompakten GehĂ€useabmessungen wie die Baureihen AC8 und AC9 und lassen sich sehr kostengĂŒnstig und in beliebiger Ausrichtung installieren. Neu ergĂ€nzt wurde eine RS485-Schnittstelle fĂŒr noch mehr FlexibilitĂ€t bei der Integration in Maschinen.

Datum: 07.11.2018 | Zeichen: 1299 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

VISION: Langlebiges Zoomobjektiv fĂŒr automatisierte Inspektion

Qioptiq, ein Unternehmen von Excelitas Technologies, liefert ab sofort die zweite Generation des Zoomobjektivs Fetura+, die sich durch höchste optomechanische PrÀzision auszeichnet. Das Objektiv deckt einen Zoombereich von 1:12,5 ab und ist objekt- und bildseitig nach unendlich korrigiert.

Volltext

Qioptiq, ein Unternehmen von Excelitas Technologies, liefert ab sofort die zweite Generation des Zoomobjektivs Fetura+, die sich durch höchste optomechanische PrĂ€zision auszeichnet. Das Objektiv deckt einen Zoombereich von 1:12,5 ab und ist objekt- und bildseitig nach unendlich korrigiert. Dadurch ist es voll kompatibel mit der modularen Mikroskopie-Plattform Optem Fusion. Diese ermöglicht die schnelle, flexible und kostengĂŒnstige Einrichtung von Objektivsystemen fĂŒr labortechnische und industrielle Anwendungen. Qioptiq hat die optische Leistung bei den Zoomobjektiven der neuen Generation noch weiter verbessert. Die neuen Modelle bieten insbesondere in den Ecken des Bildfeldes einen höheren Kontrast. VergrĂ¶ĂŸerungen und Zoomgeschwindigkeiten können frei programmiert und automatisch gesteuert werden. Eine neue Firmware ermöglicht kontinuierliches optisches Zoomen bei konstanter Fokuslage – in Videoaufnahmen bleibt das Bild also auch beim Zoomvorgang immer scharf. Durch Optimierungen an der Mechanik und der integrierten Elektronik bleiben die hohe StabilitĂ€t und Wiederholgenauigkeit der Fokuslage ĂŒber eine extrem lange Lebensdauer von ĂŒber 1 Million Zyklen erhalten. Dies sorgt fĂŒr höchste ZuverlĂ€ssigkeit und erhöhte VerfĂŒgbarkeit anspruchsvoller industrieller Applikationen. Beispielanwendungen sind die berĂŒhrungslose Dimensionsmessungen oder die automatisierte Mikroinspektion mit hohem Durchsatz. FĂŒr Anwender ergeben sich erhebliche Kostenvorteile: Fetura+ hĂ€lt so lange wie neun konventionelle motorisierte Zoomobjektive. Zudem reduziert die kompakte und geschlossene Zoomeinheit den Platzbedarf.

Datum: 05.11.2018 | Zeichen: 1618 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

VISION: Neue SWIR-Objektive fĂŒr hochauflösende Inspektion

Qioptiq prĂ€sentiert auf der VISION neue Objektive fĂŒr die Mikroinspektion im kurzwelligen Infrarot (SWIR) mit dafĂŒr optimierten Bildsensoren. Dies eröffnet neue Anwendungsmöglichkeiten in Machine-Vision-Lösungen fĂŒr die Halbleiterindustrie und andere Anwendungen.

Volltext

Qioptiq prĂ€sentiert auf der VISION neue Objektive fĂŒr die Mikroinspektion im kurzwelligen Infrarot (SWIR) mit dafĂŒr optimierten Bildsensoren. Dies eröffnet neue Anwendungsmöglichkeiten in Machine-Vision-Lösungen fĂŒr die Halbleiterindustrie und andere Anwendungen. OEMs können modulare Optem-Fusion-Mikroskopsysteme mit den SWIR-Objektiven sehr flexibel konfigurieren. Das Optikdesign der SWIR-Objektive wurde von Grund auf ĂŒberarbeitet und an den WellenlĂ€ngenbereich von 900 nm bis 1700 nm angepasst, um die gewohnt hohe AbbildungsqualitĂ€t der Optem-Fusion-Baureihe zu erreichen. Spezialbeschichtungen gewĂ€hrleisten zudem hohe Transmission im kompletten Spektralbereich. Um die große VariabilitĂ€t von Optem Fusion auch im SWIR-Spektrum umzusetzen, hat Qioptiq zahlreiche Optikkomponenten fĂŒr den Einsatz mit den neuen Objektiven optimiert. So sind ab Anfang 2019 auch ein siebenfaches Zoom, Komponenten fĂŒr feste VergrĂ¶ĂŸerungen, Objektive und Tubuslinsen mit verschiedenen VergrĂ¶ĂŸerungen sowie Strahlteiler fĂŒr koaxiale Beleuchtung erhĂ€ltlich. Zahlreiche mechanische Komponenten des bekannten Sortiments stehen selbstverstĂ€ndlich auch fĂŒr die SWIR-Variante zur VerfĂŒgung. Zoom und Fokus können motorisiert werden, um vollautomatische Inspektionslösungen zu ermöglichen. Durch die verschiedenen Tubuslinsen unterstĂŒtzt das System alle derzeit auf dem Markt erhĂ€ltlichen SWIR-Kameras. Qioptiq bietet außerdem eine Vielzahl an Kameraadaptern, auch fĂŒr exotische Kameramodelle. Mit der ErgĂ€nzung stehen in der Produktplattform Optem Fusion flexibel konfigurierbare Lösungen fĂŒr Aufnahmen im Bereich von 400 nm bis 1700 nm mit verschiedensten Bildsensoren zur VerfĂŒgung.

Datum: 05.11.2018 | Zeichen: 1664 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

UV-LED-HĂ€rtung exakt steuern

AC-Strahlern ermöglicht Excelitas Technologies eine exakte Steuerung der BestrahlungsstÀrke und -dauer bei der UV-LichthÀrtung. Durch eine patentierte Lösung zur Adressierung einzelner LED-Submodule erreichen die UV-LED-Lichtquellen der OmniCure-AC-Familie eine homogene und wiederholbare AushÀrtung zum Beispiel im Rollen- oder Bogendruck.

Volltext

AC-Strahlern ermöglicht Excelitas Technologies eine exakte Steuerung der BestrahlungsstĂ€rke und -dauer bei der UV-LichthĂ€rtung. Durch eine patentierte Lösung zur Adressierung einzelner LED-Submodule erreichen die UV-LED-Lichtquellen der OmniCure-AC-Familie eine homogene und wiederholbare AushĂ€rtung zum Beispiel im Rollen- oder Bogendruck. Auf komplexen OberflĂ€chengeometrien, wie bedruckten (Plastik-)Flaschen, kann die Dosierung so angepasst werden, dass alle Bereiche gleichmĂ€ĂŸig bestrahlt werden. Beim Druck auf empfindlichen Substraten lĂ€sst sich die Bestrahlung auf einen bestimmten Bereich begrenzen, der auch dynamisch angepasst werden kann. Dies fĂŒhrt zu optimalen Ergebnissen in allen Druck- und Beschichtungsanwendungen. Excelitas nutzt damit als erster Hersteller die Vorteile von LEDs fĂŒr die LichthĂ€rtung voll aus. LED-Chips unterliegen fertigungsbedingt leichten Schwankungen in der Strahlungsleistung. Zudem altern sie zwar langsam aber doch merklich ĂŒber ihre lange Lebensdauer. Dadurch verĂ€ndert sich die BestrahlungsstĂ€rke der Submodule in UV-LED-AushĂ€rtesystemen. Typische Abweichungen liegen bei ±13%. Im Vergleich dazu erreichen die Produkte der OmniCure-AC-Baureihen HomogenitĂ€ten von ±5%. OmniCure-Anwender können diese HomogenitĂ€t durch Nachjustierung der Leistung der LED-Submodule fortdauernd erhalten und damit sogar Verschmutzungen oder Kratzer auf den Schutzfenstern der Module ausgleichen. Das verfĂŒgbare Produktportfolio bietet diverse Trocknungsköpfe mit unterschiedlichen BestrahlungsstĂ€rken und ArbeitsabstĂ€nden und mit angepassten Optiken fĂŒr verschiedene Anwendungen. Es stehen WellenlĂ€ngen im Bereich von 365 nm bis 405 nm zur Auswahl. Die BestrahlungslĂ€ngen lassen sich dank unterschiedlichen BaugrĂ¶ĂŸen und durch die Montage mehrerer Systeme in einer Reihe flexibel skalieren. DarĂŒber hinaus bieten die AushĂ€rtungssysteme alle typischen Vorteile moderner LEDs: lange Lebensdauer, minimale Lebensdauerkosten, geringe WĂ€rmeentwicklung, schnelles Ein-/Ausschalten, keine Ozonbildung. Excelitas Technologies auf der InPrint Italy Mailand, 20. – 22. November 2018 Stand 138

Datum: 10.10.2018 | Zeichen: 2037 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

F-Theta-Objektive fĂŒr kurze Brennweiten

Qioptiq, ein Mitglied der Unternehmensgruppe Excelitas Technologies, ergĂ€nzt sein Sortiment LINOS F-Theta-Ronar um zwei neue Quarzglasobjektive mit kurzen Brennweiten und SpotgrĂ¶ĂŸen zwischen 12 und 23 ”m.

Volltext

Qioptiq, ein Mitglied der Unternehmensgruppe Excelitas Technologies, ergĂ€nzt sein Sortiment LINOS F-Theta-Ronar um zwei neue Quarzglasobjektive mit kurzen Brennweiten und SpotgrĂ¶ĂŸen zwischen 12 und 23 ”m. Die Objektive erfĂŒllen höchste PrĂ€zisionsansprĂŒche in der Mikromaterialbearbeitung sowie beim Laserbeschriften und -schweißen und können auch in der Additiven Fertigung eingesetzt werden. Das neue Objektiv fĂŒr den grĂŒnen WellenlĂ€ngenbereich (515 – 540 nm) hat eine Brennweite von 160 mm. Beim Objektiv fĂŒr den Infrarotbereich (1030 – 1080 nm) liegt die Brennweite bei 163 mm. Die Objektive sind fĂŒr Eintrittsstrahldurchmesser von 10/14 mm bzw. 14/20 mm optimiert und entsprechen den höchsten QualitĂ€tsansprĂŒchen. Sie weisen eine geringe Absorption und hohe Laserzerstörschwellen auf. Die Spezialbeschichtung ist winkeloptimiert. Dadurch wird ĂŒber das gesamte Bildfeld eine nahezu gleichbleibende Transmission erreicht. DarĂŒber hinaus gewĂ€hrleisten die Objektive auch eine hohe optische Performance fĂŒr Hochleistungslaseranwendungen. Die ScanfeldgrĂ¶ĂŸen der neuen LINOS-F-Theta-Ronar-Objektive liegen bei 91 x 91 mm? (grĂŒn) bzw. 85 x 85 mm? (IR). Jedes einzelne Objektiv wird zudem vor Auslieferung entsprechend den hohen Qioptiq-QualitĂ€tsnormen geprĂŒft.

Datum: 04.10.2018 | Zeichen: 1257 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

photokina: Elektronischer Verschluss fĂŒr Fachkameras

Der neue elektronische Verschluss Rodenstock eShutter 250 fĂŒr die Fachfotografie ermöglicht die Feineinstellung von Belichtungsdauer und Blendenöffnung. Er erleichtert speziell die Arbeit mit lĂ€ngeren Belichtungszeiten und Kameraaufnahmen aus herausfordernden Positionen. Belichtungsreihen fĂŒr HDR-Aufnahmen lassen sich voreinstellen

Volltext

Der neue elektronische Verschluss Rodenstock eShutter 250 fĂŒr die Fachfotografie ermöglicht die Feineinstellung von Belichtungsdauer und Blendenöffnung. Er erleichtert speziell die Arbeit mit lĂ€ngeren Belichtungszeiten und Kameraaufnahmen aus herausfordernden Positionen. Belichtungsreihen fĂŒr HDR-Aufnahmen lassen sich voreinstellen. Der Zentralverschluss hat eine einzigartige AusfĂŒhrung mit sieben Lamellen. Diese sorgt fĂŒr eine nahezu kreisrunde Blende und ein gutes Bokeh. Die Apertur kann mit Blendenstufen von 1/6 f verstellt werden. Die Belichtungszeit lĂ€sst sich zwischen 1/250 Sekunde und 128 Sekunden frei wĂ€hlen. Rodenstock eShutter 250 ist aktuell der einzige auf dem Markt erhĂ€ltliche Verschluss, der sich nicht nur fĂŒr Mittelformatkameras, sondern auch fĂŒr Großformatkameras eignet. Der Shutter kann sehr vielfĂ€ltig in der Landschafts- und Architekturfotografie sowie fĂŒr Studioaufnahmen oder Reprografie eingesetzt werden. Maximale MobilitĂ€t bietet die Ansteuerung ĂŒber Sinar eControl. FĂŒr die Bedienung ĂŒber Computer und mobile GerĂ€te mit Apple iOS, Windows oder Android stellt Qioptiq die entsprechenden Treiber und intuitive Apps zur VerfĂŒgung. Qioptiq, ein Tochterunternehmen von Excelitas Technologies, bietet alle aktuellen Rodenstock-Fachobjektive der VerschlussgrĂ¶ĂŸe 0 im eShutter an. Die Digitalobjektive der Baureihe Rodenstock HR Digaron erfĂŒllen höchste QualitĂ€tsansprĂŒche moderner digitaler KamerarĂŒckteile. Sie setzen unter dem Dach von Qioptiq mit großem Erfolg die lange Tradition der Marke Rodenstock als Hersteller hochwertiger Objektive „Made in Germany“ fort. Qioptiq prĂ€sentiert den Shutter auf der photokina in Halle 2.1, Stand C39/D38.

Datum: 20.09.2018 | Zeichen: 1595 | Download: Dokument, Bild 1, Bild 2

Excelitas Technologies Corp.

WinLens3D-Optikdesign-Webinar am 23. Oktober 2018

Die kostenlose Software WinLens3D Basic ermöglicht die professionelle Simulation und Analyse optischer Systeme. Der Hersteller Qioptiq, ein Mitglied der Unternehmensgruppe Excelitas Technologies, veranstaltet am 23. Oktober 2018 um 15 Uhr ein kostenloses Webinar zur EinfĂŒhrung in die Benutzung.

Volltext

Die kostenlose Software WinLens3D Basic ermöglicht die professionelle Simulation und Analyse optischer Systeme. Der Hersteller Qioptiq, ein Mitglied der Unternehmensgruppe Excelitas Technologies, veranstaltet am 23. Oktober 2018 um 15 Uhr ein kostenloses Webinar zur EinfĂŒhrung in die Benutzung. Die etwa 90-minĂŒtige Veranstaltung wird in englischer Sprache abgehalten. Sie richtet sich an Entwickler und Entwicklerinnen von optischen Systemen und Objektiven, Techniker und Laboringenieurinnen sowie Lehrende und Lernende auf dem Gebiet der Optik. Zur Teilnahme ist keine installierte WinLens-Version erforderlich. Webinar-Leiter Dr. Geoff Adams ist seit der ersten WinLens-Version von 1992 maßgeblich an Entwicklung und Weiterentwicklung des Programms beteiligt. Anschließend an einen Vortragsteil beantwortet er Fragen der Teilnehmenden. Auf www.winlens.de sind Informationen ĂŒber die Software sowie die Webinar-Inhalte im Detail ersichtlich. Dort findet sich auch der Link zur Anmeldung. Anwender von WinLens3D Basic können optische Systeme aus Linos-Linsen und/oder frei definierten Komponenten erstellen und EntwĂŒrfe importieren und exportieren. Die Software bietet zahlreiche Funktionen zur Bestimmung von Abbildungsfehlern, Strahldurchrechnung, Ray Tracing u.v.m. Die Visualisierung erfolgt in Diagrammen oder Tabellen. Es ist auch einfach möglich, Zoomsysteme zu modellieren sowie Kipp-Schwenk-Objektive und Strahlumlenkungen einzufĂŒgen. Datenbanken mit Einzellinsen und Linsensystemen aus dem Linos-Katalog, Prismen, Beschichtungen und optischen GlĂ€sern sind integriert. Die Software erleichtert die Auswahl von GlĂ€sern ĂŒber leistungsfĂ€hige Werkzeuge wie zum Beispiel eine interaktive Kartierung von GlĂ€sern nach verschiedensten Parametern und Auswahlfiltern. Die Profiversion WinLens3D bietet darĂŒber hinaus Optimierungsfunktionen und ermöglicht die Analyse von Geisterbildern und Ausleuchtbereichen. Außerdem gehört ein Toleranzbetrachtungspaket zur Erzeugung von DIN-ISO-10110-Zeichnungen dazu. Nutzer dieser Programmversion können auch eigene Materialien hinzufĂŒgen und den leistungsstarken Glasmanager verwenden. Beim Erwerb des Mikrobank-Starter-Sets von Qioptiq erhalten Kunden eine kostenfreie Vollversion der Software im Wert von 406 Euro.

Datum: 22.08.2018 | Zeichen: 2256 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Exzellente diffuse Streuung von UV bis IR

Qioptiq bietet ab sofort opake optische Diffusorplatten aus dem neuen hochreinen Quarzglassubstrat HOD500 von Heraeus. Das mit MikroluftblĂ€schen durchsetzte Material sorgt fĂŒr Lambertsche Streueigenschaften, also höchst gleichmĂ€ĂŸige Lichtstreuung in einem sehr großen Streuwinkelbereich.

Volltext

Qioptiq bietet ab sofort opake optische Diffusorplatten aus dem neuen hochreinen Quarzglassubstrat HOD500 von Heraeus. Das mit MikroluftblĂ€schen durchsetzte Material sorgt fĂŒr Lambertsche Streueigenschaften, also höchst gleichmĂ€ĂŸige Lichtstreuung in einem sehr großen Streuwinkelbereich. Die Diffusoren eignen sich fĂŒr sichtbares Licht, UV, NIR, Infrarot sowie fĂŒr Hochleistungslaser. HOD500 weist eine hohe mechanische, chemische und TemperaturstabilitĂ€t auf. Die neuen HOD500-Volumenstreuscheiben sind daher sehr langlebig und können auch unter rauen Bedingungen eingesetzt werden. Mögliche Anwendungen sind die Homogenisierung von Lichtquellen, Kalibrierung von Spektrometern, AbschwĂ€chung von Lichtstrahlen sowie die Laserdiffusion und -leistungsmessung. Da sie keine offenen Poren aufweisen, lassen sich die Streuscheiben leicht reinigen. Qioptiq, ein Tochterunternehmen von Excelitas Technologies, hĂ€lt zwei StandardgrĂ¶ĂŸen mit 0,5 mm Dicke und 22,4 mm bzw. 50 mm Durchmesser auf Lager vorrĂ€tig. Kundenspezifische Dimensionen und Toleranzen sind bei der Bestellung grĂ¶ĂŸerer StĂŒckzahlen auf Anfrage erhĂ€ltlich. So können besonders UV-resistente Diffusoren, die auch fĂŒr UV-C-WellenlĂ€ngen geeignet sind, gefertigt werden. FĂŒr die Simulation des Diffusionsverhaltens und Ray-Tracing-Analysen sind die Gegenbauer-Parameter spezifiziert

Datum: 16.08.2018 | Zeichen: 1337 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Fluoreszenzmikroskopie: Neue leistungsstarke LED-Weißlichtquelle

Cite XYLIS von Excelitas Technologies hat das weiteste Spektrum aller verfĂŒgbaren LED-Weißlichtquellen und ist durch ihre Helligkeit die erste vollwertige Alternative zu Halogen-Metalldampflampen. Die preisgekrönte Technologie „LaserLED Hybrid Drive“ ermöglicht es, die SchwĂ€che von LEDs im grĂŒnen Bereich zu kompensieren.

Volltext

Cite XYLIS von Excelitas Technologies hat das weiteste Spektrum aller verfĂŒgbaren LED-Weißlichtquellen und ist durch ihre Helligkeit die erste vollwertige Alternative zu Halogen-Metalldampflampen. Die preisgekrönte Technologie „LaserLED Hybrid Drive“ ermöglicht es, die SchwĂ€che von LEDs im grĂŒnen Bereich zu kompensieren. Die neue Lichtquelle bietet zusĂ€tzlich zu ihrer hohen Leistung und einem Anwendungsbereich von DAPI bis Cy7 maximale FlexibilitĂ€t bei der Einrichtung neuer Systeme sowie bei der UmrĂŒstung von Bestandslösungen. Sie kann ĂŒber einen FlĂŒssiglichtleiter und eine Auswahl von ĂŒber einem Dutzend Mikroskopadaptern mit nahezu jedem Fluoreszenzmikroskop oder Imaging-System verbunden werden. Durch die Auswahl der gewĂŒnschten AnregungswellenlĂ€nge (365 nm oder 385 nm) können auch bestehende DAPI-Filter weiterverwendet werden. DarĂŒber hinaus bietet die neue Lichtquelle die Möglichkeit, UV-Licht abzuschalten, um lebende Proben zu schĂŒtzen. Das neue Produkt aus der Baureihe X-Cite XYLIS setzt auf die bewĂ€hrte einfache Bedienung inklusive Pedal, speedDIAL, USB und TTL-Kontrolle, kann aber auch durch die KompatibilitĂ€t mit dem X-Cite-Standardtreiber in fast jeder gĂ€ngigen Mikroskopiesoftware verwendet werden.

Datum: 11.07.2018 | Zeichen: 1237 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Optikdesign-Software-Update WinLens3D 1.2.10

Qioptiq hat ein neues Update seiner Optikdesign-Software WinLens3D in der Vollversion und in der kostenlosen Basic-Version veröffentlicht. Die Software unterstĂŒtzt jetzt stark verbesserte Ausdrucke fĂŒr Grafik- und Linsenzeichnungen. Insbesondere bei der Erstellung von Zoomsystemen wird das deutlich und hilft bei der Weiterverarbeitung.

Volltext

Qioptiq hat ein neues Update seiner Optikdesign-Software WinLens3D in der Vollversion und in der kostenlosen Basic-Version veröffentlicht. Die Software unterstĂŒtzt jetzt stark verbesserte Ausdrucke fĂŒr Grafik- und Linsenzeichnungen. Insbesondere bei der Erstellung von Zoomsystemen wird das deutlich und hilft bei der Weiterverarbeitung. Die neue Funktion EFL Solve ermöglicht die automatische Anpassung der letzten OberflĂ€chenkrĂŒmmung bei fester Systembrennweite. Zudem wurden die neueste Glasdatenbank und optimierte Funktionen fĂŒr die Fehlerbehebung integriert. Die aktuelle Basic-Version und das Update fĂŒr die Vollversion können kostenlos von www.qioptiq-shop.com heruntergeladen werden. FĂŒr die Vollversion, die dort ebenfalls zum Download bereitsteht, ist der Erwerb einer Lizenz erforderlich. WinLens3D ist intuitiv in der Bedienung und enthĂ€lt umfassendes Hintergrundwissen zur optischen Theorie. Qioptiq stellt das Windows-basierte Programm seit 25 Jahren bereit. Das Tochterunternehmen von Excelitas Technologies bringt langjĂ€hrige Erfahrungen in Simulation, Analyse, Optimierung und Toleranzbetrachtung optischer Systeme in die kontinuierliche Weiterentwicklung der WinLens-Suite ein. Am 23. Oktober 2018 veranstaltet Qioptiq fĂŒr alle Interessierten ein kostenloses englischsprachiges Webinar zur EinfĂŒhrung in die Software. Die erste Ausgabe dieses Webinars im April verlief sehr erfolgreich.

Datum: 11.07.2018 | Zeichen: 1404 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Excelitas Technologies ĂŒbernimmt Research Electro Optics

Excelitas setzt den Expansionskurs fort und erweitert erneut sein Technologieportfolio und seine globale PrÀsenz als Komplettanbieter von Photoniksystemen.Excelitas Technologies Corp.

Volltext

Excelitas setzt den Expansionskurs fort und erweitert erneut sein Technologieportfolio und seine globale PrĂ€senz als Komplettanbieter von Photoniksystemen. Excelitas Technologies Corp., ein internationaler TechnologiefĂŒhrer fĂŒr innovative, kundenspezifische Photoniklösungen, hat den Erwerb von Research Electro Optics (REO) aus Boulder, CO, USA, abgeschlossen. REO ist auf die Serienfertigung hochprĂ€ziser Optikkomponenten und -baugruppen, optischer DĂŒnnfilmbeschichtungen und HeNe-Hochleistungslaser fĂŒr messtechnische Anwendungen in verschiedensten Branchen spezialisiert. Durch den Zusammenschluss erhalten OEM-Kunden aus einer Hand ein erweitertes Produkt- und Leistungsspektrum rund um Hochleistungsbeleuchtung, Optik und Detektion. „Wir sind begeistert, REO als Mitglied der Excelitas-Familie begrĂŒĂŸen zu dĂŒrfen, da ihre Produkte unser bestehendes Optikportfolio ziemlich gut ergĂ€nzen“, so David Nislick, der CEO von Excelitas. „REO betreibt eine extrem leistungsstarke, qualitativ hochwertige Optikfertigung in den Vereinigten Staaten, die wir mit weiteren Investitionen ausbauen werden, wie wir es schon mit den Qioptiq-ProduktionsstĂ€tten in Europa und Asien getan haben.“ Unter dem Dach von Excelitas wird REO seinen hochmodernen Betrieb in Boulder mit Optikbeschichtungs- und Lasertechnologien auf dem Stand der Technik in vollem Umfang fortfĂŒhren. Paul Kelly, President und CEO von REO, meint zur neu geschlossenen Partnerschaft: „Dies ist eine sehr spannende Zeit fĂŒr REO und unsere Mitarbeiter. Die Partnerschaft mit Excelitas macht weitere Investitionen in Mitarbeiter, Technik und FĂ€higkeiten möglich. Excelitas‘ Stellung als internationales Unternehmen verschafft REO neue Chancen und das Potenzial fĂŒr schnelleres Wachstum. Zudem bietet die Unternehmenskultur von Excelitas unseren Mitarbeitern optimale Entfaltungsmöglichkeiten.“ Anlass dieser Meldung ist der Abschluss einer gĂŒltigen Vereinbarung, die beide Parteien am 9. Juli 2018 unterzeichnet haben. Die Bedingungen der Transaktion werden nicht bekannt gegeben. Dies ist die fĂŒnfte und jĂŒngste Akquisition von Excelitas Technologies seit GrĂŒndung des Unternehmens Ende 2010. Sie ist die erste seit der Übernahme durch AEA Investors im Dezember 2017 und Zeichen einer neuen Ära des Wachstums und der Expansion. Mehr Informationen stehen auf www.excelitas.com und www.reoinc.com zur VerfĂŒgung. Über Excelitas Technologies Excelitas Technologies Corp. ist ein internationaler TechnologiefĂŒhrer fĂŒr innovative Photonik-Lösungen in Beleuchtungs-, Optik- und Detektionsprodukten. Die sehr vielfĂ€ltigen Einsatzzwecke umfassen die Verwendung fĂŒr biomedizinische Technologien, in Forschungslaboren, in der Sicherheitstechnik, im Umwelt- und Energiesektor, in Endverbraucherprodukten, in der Halbleiterbranche, in der industriellen Sensorik und in der Raumfahrt- und Verteidigungsindustrie. Excelitas Technologies beschĂ€ftigt rund 6.000 Mitarbeiter in Nordamerika, Europa und Asien. Über Research Electro Optics (REO) REO ist ein Serienfertiger von hochprĂ€zisen DĂŒnnfilmbeschichtungen, Optiken und optomechanischen Baugruppen fĂŒr das Lichtspektrum von Ultraviolett bis zum langwelligen Infrarot. Das Unternehmen produziert auch HeNe-Hochleistungslaser. Wichtige ZielmĂ€rkte sind die Halbleiterindustrie, Luft- und Raumfahrt, MilitĂ€r, Telekommunikation, Laserhersteller, Lasermaterialbearbeitung und biowissenschaftliche Messtechnik. REO vereint eine einzigartige Mischung aus Ingenieurswissen, Konstruktionskompetenz und einem außergewöhnlich breiten Technologiespektrum in Optikfertigung und DĂŒnnfilmbeschichtung.

Datum: 09.07.2018 | Zeichen: 2205 | Download: Dokument

Excelitas Technologies Corp.

Multispektraler LaseriFLEX-Viper kombiniert bis zu vier Laserquellen gleichzeitig

Viper von Qioptiq ist eine Baureihe sofort einsatzbereiter, kompakter, multispektraler Festkörperlaser mit herausragender Leistungs- und StrahllagestabilitĂ€t. Der Hersteller passt diese fĂŒr OEM-Anwendungen individuell kundenspezifischen Anforderungen an. Ein GerĂ€t kann bis zu vier Laserquellen von 405 bis 640 nm vereinen.

Volltext

Viper von Qioptiq ist eine Baureihe sofort einsatzbereiter, kompakter, multispektraler Festkörperlaser mit herausragender Leistungs- und StrahllagestabilitĂ€t. Der Hersteller passt diese fĂŒr OEM-Anwendungen individuell kundenspezifischen Anforderungen an. Ein GerĂ€t kann bis zu vier Laserquellen von 405 bis 640 nm vereinen. Alle LaserwellenlĂ€ngen werden ĂŒber eine polarisationserhaltende Single-mode-Faser emittiert. Die extrem rauscharmen Mehrfarben-Laserquellen eignen sich damit fĂŒr Anwendungen wie Konfokalmikroskopie und Durchflusszytometrie, die technisch ausgereifte mehrfarbige Laser-Beleuchtungssysteme benötigen, etwa in der DNA-Sequenzierung fĂŒr die individualisierte Therapie oder in der Wirkstoffforschung. Dank dem außergewöhnlichen modularen Design, bei dem jeder Laser verzögerungsfrei und parallel einzeln angesteuert werden kann, ist es möglich Versuchsaufbauten umzusetzen, die mit GerĂ€ten, die einen akusto-optischen durchstimmbaren Filter (AOTF) verwenden, nicht möglich wĂ€ren. Die OEM-GerĂ€te sind sofort einsatzbereit. Ein zusĂ€tzliches Justieren der einzelnen Laser ist nicht erforderlich. Anwender sparen Entwicklungs- und Produktionsaufwand. Der Faserausgang stellt eine nahezu ideale und stabile Punktlichtquelle dar. Die aktive Temperaturregelung erlaubt zudem einen modensprungfreien und wellenlĂ€ngenstabilisierten Betrieb. Die Multispektrallaser können mit gĂ€ngiger Bildverarbeitungssoftware wie etwa MetaMorph, LabView, ”-Manager oder Olympus cell^R eingesetzt werden.

Datum: 07.06.2018 | Zeichen: 1503 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Qioptiq auf der Optatec: Optomechanik, 1/10″-Objektiv, LichthĂ€rtung

Qioptiq zeigt auf der Optatec optische Systeme und Komponenten fĂŒr Anwendungen in Industrie, Forschung und Medizintechnik. Das Sortiment fĂŒr die Erstellung von mikrooptischen BĂ€nken und NanobĂ€nken ermöglicht extrem flexible lineare sowie dreidimensionale Aufbauten fĂŒr optische Versuche, Lichtmikroskopie, optische Messaufgaben und Lasertechnik.

Volltext

Qioptiq zeigt auf der Optatec optische Systeme und Komponenten fĂŒr Anwendungen in Industrie, Forschung und Medizintechnik. Das Sortiment fĂŒr die Erstellung von mikrooptischen BĂ€nken und NanobĂ€nken ermöglicht extrem flexible lineare sowie dreidimensionale Aufbauten fĂŒr optische Versuche, Lichtmikroskopie, optische Messaufgaben und Lasertechnik. Als neue Optikkomponente wird erstmalig eine hochqualitative Volumenstreuscheibe (Optical Diffuser) aus hochreinem Quarzglas vorgestellt. Sie ist in zwei Standardmaßen mit 22,4 mm und 50 mm Dicke ab Lager erhĂ€ltlich und bewirkt eine sehr gleichmĂ€ĂŸige Streuung von Licht in einem weiten WellenlĂ€ngenbereich von UV bis Infrarot. Zu den Anwendungsfeldern zĂ€hlen die Homogenisierung von Lichtquellen, Diffusion von Laserlicht, DĂ€mpfung von Lichtstrahlen und Spektroskopie. Der Unternehmensbereich Mikrooptik prĂ€sentiert seine KapazitĂ€ten in der Hrstellung hochprĂ€ziser optischer Komponenten und opto-mechanischer Baugruppen und zeigt die brandneue Objektivbaureihe Falcon fĂŒr 1/10″-CMOS-Bildsensoren mit sehr hoher MTF. Die Objektive eignen sich fĂŒr Videoendoskope, aber auch fĂŒr industrielle Bildverarbeitungssysteme. Sie sind mit Öffnungswinkeln von 90°, 110° und 140° erhĂ€ltlich. Bei einer GesamtlĂ€nge von nur 5 mm inklusive Schnittweite enthalten sie ein fĂŒnfteiliges Linsensystem mit integriertem Infrarotsperrfilter und einer lithographisch erzeugten Blende. Außerdem sind auch Exponate aus der Sparte LichthĂ€rtung am Messestand vertreten. Die OmniCure-AC2-Serie bietet kompakte UV-LED-AushĂ€rtesysteme fĂŒr Tintenstrahldruck, Pinning, Kantenverklebung, 3-D-Druck und Kleinteilmontage. Diese sind in zwei verschiedenen StandardlĂ€ngen verfĂŒgbar und können unter Beibehaltung hoher optischer HomogenitĂ€t beliebig zu lĂ€ngeren Einheiten verbunden werden. Fokussieroptiken sorgen fĂŒr hohe BestrahlungsstĂ€rken selbst bei lĂ€ngeren ArbeitsabstĂ€nden. Die LED-Technologie gewĂ€hrleistet eine hohe BestrahlungsstĂ€rke und ermöglicht einen höheren Produktionsdurchsatz und effizienten Betrieb. Qioptiq auf der Optatec 15. – 17. Mai 2018, Frankfurt Halle 3.0, Stand B15

Datum: 03.05.2018 | Zeichen: 2023 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Qioptiq auf der Lasys: Laseroptik-Komponenten und Systementwicklung

Qioptiq zeigt auf der Lasys optische Systeme fĂŒr die Lasermaterialbearbeitung und stellt sein Leistungsspektrum bei der Entwicklung kundenspezifischer Laseroptiken vor. Eine neue High-End-F-Theta-Serie bietet Objektive fĂŒr WellenlĂ€ngen von 1900 bis 2000 nm und fĂŒr große ScanfeldgrĂ¶ĂŸen bis 296 mm x 296 mm.

Volltext

Qioptiq zeigt auf der Lasys optische Systeme fĂŒr die Lasermaterialbearbeitung und stellt sein Leistungsspektrum bei der Entwicklung kundenspezifischer Laseroptiken vor. Eine neue High-End-F-Theta-Serie bietet Objektive fĂŒr WellenlĂ€ngen von 1900 bis 2000 nm und fĂŒr große ScanfeldgrĂ¶ĂŸen bis 296 mm x 296 mm. Die kleinste PunktgrĂ¶ĂŸe liegt bei nur 93 ”m. Die Fokussierlinsen sind mit Brennweiten von 265 mm, 354 mm und 437 mm erhĂ€ltlich. Sie weisen eine hohe LaserbestĂ€ndigkeit auf und eignen sich beispielsweise fĂŒr 3-D-Druck und Schweißen von Polymeren und diversen Kunststoffen sowie selektives LaserĂ€tzen von Glas und Silizium. Eine weitere Neuheit aus dem Sortiment LINOS F-Theta-Ronar sind beschichtete Quarzglasobjektive mit einer besonders geringen Absorption. Es sind die ersten und bisher einzigen F-Theta-Objektive mit zertifizierten Absorptionswerten fĂŒr die Beschichtung (= 20 ppm bei 1064 nm). Aktuell sind sie fĂŒr WellenlĂ€ngen von 1030 bis 1080 nm und Brennweiten von 255 mm, 340 mm und 420 mm verfĂŒgbar. Weitere Brennweiten und Objektive fĂŒr die WellenlĂ€nge 532 nm werden noch im Lauf des Jahres 2018 folgen. Als Hersteller mit mehr als 30 Jahren Branchenerfahrung bietet Qioptiq eine breite Palette an StrahlfĂŒhrungen, Strahlformungs- und Bearbeitungsoptiken, Laserquellen, Strahlaufweitern sowie umfassende Entwicklungsleistungen zur UnterstĂŒtzung von OEMs und Forschungseinrichtungen. Qioptiq auf der Lasys 05. – 07. Juni 2018, Stuttgart Halle 4, Stand D13

Datum: 18.04.2018 | Zeichen: 1400 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Optikdesign fĂŒr Schulungszwecke und professionelle Anwendungen: WinLens3D-Webinar am 24. April 2018

Die kostenlose Software WinLens3D Basic ermöglicht die professionelle Simulation und Analyse optischer Systeme. Hersteller Qioptiq veranstaltet am 24. April 2018 um 15 Uhr ein kostenloses Webinar zur EinfĂŒhrung in die Benutzung. Die etwa 90-minĂŒtige Veranstaltung wird in englischer Sprache abgehalten.

Volltext

Die kostenlose Software WinLens3D Basic ermöglicht die professionelle Simulation und Analyse optischer Systeme. Hersteller Qioptiq veranstaltet am 24. April 2018 um 15 Uhr ein kostenloses Webinar zur EinfĂŒhrung in die Benutzung. Die etwa 90-minĂŒtige Veranstaltung wird in englischer Sprache abgehalten. Sie richtet sich an Entwickler und Entwicklerinnen von optischen Systemen und Objektiven, Techniker und Laboringenieurinnen sowie Lehrende und Lernende auf dem Gebiet der Optik. Zur Teilnahme ist keine installierte WinLens-Version erforderlich. Webinar-Leiter Dr. Geoff Adams ist seit der ersten WinLens-Version von 1992 maßgeblich an Entwicklung und Weiterentwicklung des Programms beteiligt. Anschließend an einen Vortragsteil beantwortet er Fragen der Teilnehmenden. Auf www.winlens.de sind Informationen ĂŒber die Software sowie die Webinar-Inhalte im Detail ersichtlich. Dort findet sich auch der Link zur Anmeldung. Anwender von WinLens3D Basic können optische Systeme aus Linos-Linsen und/oder frei definierten Komponenten erstellen und EntwĂŒrfe importieren und exportieren. Die Software bietet zahlreiche Funktionen zur Bestimmung von Abbildungsfehlern, Strahldurchrechnung, Ray Tracing u.v.m. Die Visualisierung erfolgt in Diagrammen oder Tabellen. Es ist auch einfach möglich, Zoomsysteme zu modellieren sowie Kipp-Schwenk-Objektive und Strahlumlenkungen einzufĂŒgen. Datenbanken mit Einzellinsen und Linsensystemen aus dem Linos-Katalog, Prismen, Beschichtungen und optischen GlĂ€sern sind integriert. Die Software erleichtert die Auswahl von GlĂ€sern ĂŒber leistungsfĂ€hige Werkzeuge wie zum Beispiel eine interaktive Kartierung von GlĂ€sern nach verschiedensten Parametern und Auswahlfiltern. Die Profiversion WinLens3D bietet darĂŒber hinaus Optimierungsfunktionen und ermöglicht die Analyse von Geisterbildern und Ausleuchtbereichen. Außerdem gehört ein Toleranzbetrachtungspaket zur Erzeugung von ISO-101000-Zeichnungen dazu. Nutzer dieser Programmversion können auch eigene Materialien hinzufĂŒgen und den leistungsstarken Glasmanager verwenden.

Datum: 04.04.2018 | Zeichen: 2054 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Qioptiq auf der analytica: Optische und Laserkomponenten fĂŒr Labor- und Medizintechnik

Auf der analytica stellt Qioptiq sein umfangreiches Programm an Laser- und Faseroptik, PartikelzÀhlgerÀten, Temperatursensoren, Optomechanik und optischen Komponenten vor.

Volltext

Auf der analytica stellt Qioptiq sein umfangreiches Programm an Laser- und Faseroptik, PartikelzĂ€hlgerĂ€ten, Temperatursensoren, Optomechanik und optischen Komponenten vor. Anwender aus den Bereichen Laboreinrichtung und Medizintechnik sind eingeladen, sich ĂŒber Produkte und Lösungen zu informieren und ihre spezifischen Anforderungen zu diskutieren. Neben stabilen und zuverlĂ€ssigen Strahlquellen bietet Qioptiq eine Reihe von Optionen fĂŒr die Strahlformung an. Dazu zĂ€hlen faseroptische Singlemode-StrahlfĂŒhrungen, die auch fĂŒr den Einsatz im Hochvakuum geeignet sind. Der Hersteller konfiguriert komplette Systeme nach Kundenspezifikationen und erstellt zum Beispiel individuelle WellenlĂ€ngenmultiplexer mit mehreren Strahlquellen und SteuergerĂ€ten, Kopplern, Modulatoren und faseroptischen StrahlfĂŒhrungen. Mithilfe optomechanischer und optischer Komponenten lassen sich auch komplexe modulare Systeme und Prototypen in kurzer Zeit erstellen. Im Bereich der medizinischen Diagnostik eröffnen EinzelphotonenzĂ€hlmodule (SPCM) von Excelitas neue Anwendungsbereiche zum Beispiel bei Blut- und Gewebeuntersuchungen, wo sie prĂ€zisere, schnellere und kostengĂŒnstigere Ergebnisse liefern als herkömmliche Methoden wie PET, XeCT oder MRT. Qioptiq auf der analytica MĂŒnchen, 10. – 13. April 2018 Halle B1, Stand 436

Datum: 14.03.2018 | Zeichen: 1233 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Kleine F-Theta-Objektive fĂŒr große ScanfeldgrĂ¶ĂŸen

FĂŒr die Lasermaterialbearbeitung bietet Qioptiq ab sofort die neuen, kompakten Quarzglasobjektive LINOS F-Theta-Ronar 1900-2000nm an. Die Planfeldobjektive sind mit FokuslĂ€ngen von 265 mm, 354 mm und 437 mm erhĂ€ltlich. Sie eignen sich fĂŒr LaserwellenlĂ€ngen von 1900 bis 2000 nm.

Volltext

FĂŒr die Lasermaterialbearbeitung bietet Qioptiq ab sofort die neuen, kompakten Quarzglasobjektive LINOS F-Theta-Ronar 1900-2000nm an. Die Planfeldobjektive sind mit FokuslĂ€ngen von 265 mm, 354 mm und 437 mm erhĂ€ltlich. Sie eignen sich fĂŒr LaserwellenlĂ€ngen von 1900 bis 2000 nm. Ebene Bildfelder mit Maßen von 177 mm x 177 mm bis 296 mm x 296 mm können bearbeitet werden. Die kleinste PunktgrĂ¶ĂŸe liegt bei nur 93 ”m. Die F-Theta-Objektive enthalten ein austauschbares Schutzglas. Dank einer leistungsstarken Beschichtung weisen sie eine hohe Laserzerstörschwelle auf. Damit sind die neuen Fokussierlinsen eine zuverlĂ€ssige Lösung fĂŒr Hochleistungsanwendungen, die die thermische Fokusverschiebung auf ein Minimum reduzieren, wie zum Beispiel Polymerschweißen, Kunststoffschweißen, 3D-Strukturierung und selektives LaserĂ€tzen von Glas und Silizium. Weitere Anwendungsbereiche sind Laserprozesse in der Halbleiterindustrie, Mikrobearbeitung sowie in der Keramik- und Kunststoffbearbeitung. Die neuen F-Theta-Linsen ergĂ€nzen das LINOS-Programm von Qioptiq, das eine große Auswahl telezentrischer und nicht-telezentrischer High-End-Objektive enthĂ€lt.

Datum: 07.03.2018 | Zeichen: 1146 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Kompakte, kosteneffiziente SMT-Avalanche-Photodioden

Systeme zur optischen Geschwindigkeits- und Entfernungsmessung werden immer kompakter und benötigen kleinere, leistungsstarke Komponenten.

Volltext

Systeme zur optischen Geschwindigkeits- und Entfernungsmessung werden immer kompakter und benötigen kleinere, leistungsstarke Komponenten. Excelitas Technologies hat fĂŒr ein neues GehĂ€use zur OberflĂ€chenmontage (SMT) deshalb nun die GrundflĂ€che seiner bisher kompaktesten Avalanche-Photodioden (APDs) mehr als halbiert auf nur noch winzige 2 mm x 1,75 mm. Die neu entwickelten Silizium-APDs der C30737MH-Baureihe bieten eine hohe Empfindlichkeit zwischen 500 nm und 1000 nm sowie extrem schnelle Anstiegszeiten bei allen WellenlĂ€ngen. Die robusten Sensoren eignen sich fĂŒr BestĂŒckungsautomaten in der Serienfertigung mit hohem Durchsatz. Das Spektrum der Produkte, in denen sie verwendet werden können, ist breit: LasermessgerĂ€te, 3-D-Scanner, LiDAR-Sensorik fĂŒr autonomes Fahren, Systeme zur Gestenerkennung u.a. Es gibt zwei fĂŒr 800 nm und 900 nm optimierte StandardausfĂŒhrungen mit aktiven Bereichen mit 230 ”m bzw. 500 ”m Durchmesser. Auf Wunsch ĂŒbernimmt der Hersteller auch kundenspezifische Anpassungen von Bandbreite, WellenlĂ€nge und aktivem Bereich, um höchste KompatibilitĂ€t mit Laserquelle und Optik zu gewĂ€hrleisten. Optional wird der Spannungsbereich beschrĂ€nkt, um beim Einsatz mehrerer APDs eine maximal gleichmĂ€ĂŸige Ausbeute zu erreichen.

Datum: 27.02.2018 | Zeichen: 1260 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Optische Isolatoren fĂŒr starke Laser von 50 bis 200 W

Qioptiq stellt neue optische Isolatoren aus der Baureihe SC XP (Short Crystal, eXtreme Power) fĂŒr Laser mit Leistungen im Bereich von 50 W bis 200 W vor. Die neuen ultrakompakten Faraday-Isolatoren FI-x-3SC XP und FI-x-5SC XP mit 3,5 bzw. 5 mm Apertur schĂŒtzen Laserquellen vor LeistungsbeeintrĂ€chtigungen oder BeschĂ€digungen durch RĂŒckreflexionen.

Volltext

Qioptiq stellt neue optische Isolatoren aus der Baureihe SC XP (Short Crystal, eXtreme Power) fĂŒr Laser mit Leistungen im Bereich von 50 W bis 200 W vor. Die neuen ultrakompakten Faraday-Isolatoren FI-x-3SC XP und FI-x-5SC XP mit 3,5 bzw. 5 mm Apertur schĂŒtzen Laserquellen vor LeistungsbeeintrĂ€chtigungen oder BeschĂ€digungen durch RĂŒckreflexionen. Das verwendete neue magneto-optische Material weist eine Ă€ußerst geringe Absorption auf, sodass der von der Laserquelle ausgesendete kollimierte Strahl quasi unverĂ€ndert transmittiert wird. Dadurch wird zum Beispiel bei der Lasermaterialbearbeitung eine sehr hohe PrĂ€zision erreicht. Die Isolatoren bieten zudem eine bessere optische Isolation als Produkte mit herkömmlichen TGG-Kristallen bei so hohen Laserleistungen. Die Isolation ist im gesamten WellenlĂ€ngenbereich =30 dB. Der rĂŒckreflektierte, geblockte Strahl wird mit 90° abgelenkt und kann frei genutzt werden. Die einstufigen Isolatoren lassen sich einfach in Lasersysteme oder optische Laboraufbauten integrieren.

Datum: 21.02.2018 | Zeichen: 1023 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Drehbare optische Isolatoren

Von Qioptiq neu entwickelte optische Isolatoren lassen sich frei zu jeder Orientierung der Laserpolarisation ausrichten. Die kompakt ausgefĂŒhrten einstufigen Faraday-Isolatoren der neuen Baureihe FI-x-3SC RO schĂŒtzen Laser und Laseroszillatoren mit einer hohen Isolationsleistung von typischerweise 38 – 42 dB ĂŒber den gesamten WellenlĂ€ngenbereich.

Volltext

Von Qioptiq neu entwickelte optische Isolatoren lassen sich frei zu jeder Orientierung der Laserpolarisation ausrichten. Die kompakt ausgefĂŒhrten einstufigen Faraday-Isolatoren der neuen Baureihe FI-x-3SC RO schĂŒtzen Laser und Laseroszillatoren mit einer hohen Isolationsleistung von typischerweise 38 – 42 dB ĂŒber den gesamten WellenlĂ€ngenbereich. Damit gewĂ€hrleisten sie deren langfristig zuverlĂ€ssige Funktion ohne optische BeschĂ€digung oder LeistungsinstabilitĂ€t durch RĂŒckreflexionen. Die Faraday-Rotatoren sind aus TGG-Kristallen und starken Seltenerdmagneten gefertigt und mit einer Antireflexbeschichtung versehen. Aufgrund der geringen BaugrĂ¶ĂŸe lassen sich die neuen Isolatoren besonders bequem integrieren. Sie sind optional mit einem ?/2-PlĂ€ttchen verfĂŒgbar, um eine kundenspezifische Anpassung der Austrittspolarisation zu ermöglichen. Dadurch erhöhen sie die FlexibilitĂ€t in Anwendungen, in denen die Laserpolarisation weder vertikal noch horizontal ausgerichtet ist. Die drehbaren Isolatoren eignen sich sowohl fĂŒr den industriellen Einsatz bei der Laserbearbeitung als auch fĂŒr Laserquellen in medizinischen und wissenschaftlichen Applikationen.

Datum: 31.01.2018 | Zeichen: 1160 | Download: Dokument, Bild 1, Bild 2

Excelitas Technologies Corp.

Heavy-Duty-tauglich und Made in Germany: UV- und Polfilter fĂŒr hochwertige Bilder

In der Serie HR Digital fĂŒr die professionelle Digitalfotografie stellt Qioptiq unter der Weltmarke Rodenstock Photo Optics mit einem UV-Sperrfilter und einem zirkularen Polarisationsfilter zwei höchst robuste neue Produkte vor.

Volltext

In der Serie HR Digital fĂŒr die professionelle Digitalfotografie stellt Qioptiq unter der Weltmarke Rodenstock Photo Optics mit einem UV-Sperrfilter und einem zirkularen Polarisationsfilter zwei höchst robuste neue Produkte vor. Dank perfekt ebenen und homogenen OberflĂ€chen sowie geschwĂ€rzten GlasrĂ€ndern gewĂ€hrleisten sie durchweg optimale BildschĂ€rfe, geringes Streulicht und hohen Kontrast. Die Ă€ußerst kratzresistenten gehĂ€rteten GlĂ€ser sind zusĂ€tzlich mit einer wasser- und schmutzabweisenden Beschichtung versehen. Damit trotzen sie selbst sehr rauen Einsatzbedingungen und lassen sich schnell und einfach reinigen. Die Filter sind mit einem leichtgĂ€ngigen Gewindering aus Messing ausgestattet und ermöglichen durch eine geringe Bauhöhe Weitwinkelaufnahmen ohne störende Vignettierung. Neben der hochwertigen Materialauswahl bieten die UV- und CPL-Filter „Made in Germany“ höchste VerarbeitungsqualitĂ€t aufgrund der handwerklich erstklassigen Fertigungsprozesse. Sie werden im Raum MĂŒnchen und in Regen im Bayerischen Wald gefertigt, wo Qioptiq die von Rodenstock vor mehr als hundert Jahren begonnene Tradition der Entwicklung und Produktion hochkomplexer optischer Systeme fortsetzt.

Datum: 20.12.2017 | Zeichen: 1192 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Übernahme von Excelitas Technologies durch AEA Investors

Excelitas Technologies Corp.Âź hat in dieser Woche mitgeteilt, dass das Unternehmen von einem Fonds erworben wurde, den AEA Investors LP (AEA Investors) verwaltet.

Volltext

Übernahme von Excelitas Technologies durch AEA Investors

FĂŒhrende Private-Equity-Gesellschaft auf dem Industriemarkt will Excelitas dabei unterstĂŒtzen, die wachsenden Chancen auf dem Photonik-Markt erfolgreich zu nutzen.

Waltham – Excelitas Technologies Corp.Âź hat in dieser Woche mitgeteilt, dass das Unternehmen von einem Fonds erworben wurde, den AEA Investors LP (AEA Investors) verwaltet. Excelitas Technologies, zuvor seit November 2010 im Eigentum von Veritas Capital Fund Management, ist ein fĂŒhrender globaler Anbieter von Technologielösungen, der sich auf die Lieferung von innovativen, Ă€ußerst leistungsfĂ€higen, marktorientierten photonischen Produkten und Lö-sungen konzentriert und damit die Bedarfe eines breiten weltweiten Kunden-spektrums in den Bereichen Beleuchtung, Optik und Detektion bedient. AEA Investors verwalten Fonds, die mit ungefĂ€hr 10 Milliarden USD ausgestattet sind, und AEA Private Equity investiert in vier Bereiche: Industrieprodukte mit hoher Wertschöpfung, spezielle Chemikalien, Konsum- und EinzelhandelsgĂŒter und Dienstleistungen. Die finanziellen Bedingungen der Übernahme wurden nicht veröffentlicht.
„AEA Investors ist ein erfahrener Investor im Bereich industrielle Technologie mit einer ĂŒberzeugenden Erfolgsbilanz bezĂŒglich attraktiver Investitionen“, sagte David Nislick, CEO von Excelitas. „Indem sich AEA auf die Wachstumsförde-rung von Firmen wie Excelitas konzentriert, prĂ€sentiert es sich als der ideale Partner, der uns dabei unterstĂŒtzt, unsere Wachstumschancen zu nutzen, indem wir unseren Kunden weiterhin innovative Photonics-Technologien liefern.“

Der Sitz von Excelitas wird weiterhin Waltham im amerikanischen Bundesstaat Massachusetts bleiben. Auch die Corporate Identity und der Name des Unter-nehmens werden sich bei der FortfĂŒhrung seines erfolgreichen und wachstums-trĂ€chtigen GeschĂ€ftsmodells nicht Ă€ndern.

Datum: 19.12.2017 | Zeichen: 3869 | Download: Dokument

Excelitas Technologies Corp.

ECN IMPACT Award in Gold fĂŒr thermischen Infrarotsensor CaliPile von Excelitas

Excelitas Entwicklung des weltweit ersten thermischen Infrarotsensors, der Anwesenheitserfassung, Bewegungserkennung und Temperaturmessung vereint, wurde beim ECN IMPACT Award mit einem ersten Platz in der Kategorie Sensorik belohnt.

Volltext

Excelitas Entwicklung des weltweit ersten thermischen Infrarotsensors, der Anwesenheitserfassung, Bewegungserkennung und Temperaturmessung vereint, wurde beim ECN IMPACT Award mit einem ersten Platz in der Kategorie Sensorik belohnt. Der jĂ€hrlich von den renommierten Electronic Component News ausgelobte Preis zeichnet bahnbrechende technologische Neuheiten aus. Beim CaliPile von Excelitas liegt die Innovation in der extrem kompakten Umsetzung der Funktionen von drei Detektoren in einem hochempfindlichen Sensor. Der intelligente Infrarotsensor mit integrierter Elektronik funktioniert im Nahbereich auf Distanzen bis drei Meter ohne zusĂ€tzliche optische VorsĂ€tze. Dies ermöglicht sehr platzsparende multifunktionale Anwendungen, zum Beispiel in Smart Buildings, in Industrie 4.0 und in der Sicherheitstechnik (Home Security). Entwickler von Smart-Home-Technologie, Lichttechnik und anderen Produkten können die Frequenzfilter und Stufen fĂŒr jede der drei Funktionen PrĂ€senz-, Bewegungs- und TemperaturĂŒberwachung frei definieren und den Miniatursensor so flexibel fĂŒr den applikationsspezifischen Bedarf konfigurieren.

Datum: 07.12.2017 | Zeichen: 1124 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Weiße Farbtemperatur mit hohem FarbwiedergabeindexKonfigurierbare Einzelchip-LED APOLED fĂŒr Gewebe-Visualisierung

Excelitas Technologies stellt mit dem neuen, kompakten APOLED eine einzigartige kundenspezifisch anpassbare Einzelchip-LED-Komponente fĂŒr Operations- und Dentalleuchten vor, die wĂ€hrend medizinischer Eingriffe eine exzellente Visualisierung von Gewebe gewĂ€hrleistet.

Volltext

Excelitas Technologies stellt mit dem neuen, kompakten APOLED eine einzigartige kundenspezifisch anpassbare Einzelchip-LED-Komponente fĂŒr Operations- und Dentalleuchten vor, die wĂ€hrend medizinischer Eingriffe eine exzellente Visualisierung von Gewebe gewĂ€hrleistet. Mit einem hohen Farbwiedergabeindex und grĂ¶ĂŸtmöglichem Spektrum sowie höchst prĂ€ziser Farbgebung durch abstimmbares CCT im Bereich von 3300 bis 6000 K ermöglicht das Paket Chirurgen und ZahnĂ€rzten die prĂ€zise Auswahl der jeweils geeignetsten weißen Farbtemperatur fĂŒr ihre Anwendung. Die APOLED kann mit allen qualitativ hochwertigen LED-Chips fĂŒr monochromatische Farben (395 bis 1050 nm) oder weißen LED-Chips (2500 bis 7000 K) bestĂŒckt werden. Es ist dabei klein genug, um eine hochwertige Farbmischung fĂŒr OP-Leuchten zu gewĂ€hrleisten. Verschiedene AusfĂŒhrungen fĂŒr das optimale Lichtdesign sind mit Varianten mit oder ohne PrimĂ€rlinse möglich.

Datum: 23.11.2017 | Zeichen: 915 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Excelitas stellt neue, innovative medizinische Beleuchtung vor Xenon-Lichtquelle Cermax im MetallgehÀuse

Aus seiner bewĂ€hrten und bekannten Produktfamilie Cermax fĂŒr medizinische Beleuchtungen prĂ€sentiert Excelitas Technologies auf der diesjĂ€hrigen COMPAMED neue Xenon-Lichtquellen mit verbesserter LichtintensitĂ€t, einem höheren Lichtleitwert und lĂ€ngerer Lebenszeit.

Volltext

Aus seiner bewĂ€hrten und bekannten Produktfamilie Cermax fĂŒr medizinische Beleuchtungen prĂ€sentiert Excelitas Technologies auf der diesjĂ€hrigen COMPAMED neue Xenon-Lichtquellen mit verbesserter LichtintensitĂ€t, einem höheren Lichtleitwert und lĂ€ngerer Lebenszeit. Die Kurzbogenlampen MX300BF und MX300BFM im unempfindlichen MetallgehĂ€use liefern im Spektrum von 250 bis 325 W dank ihres hochprĂ€zisen, diamantgedrehten Reflektors eine 20% höhere Leistung als handelsĂŒbliche Xenon-Lichtquellen mit 300 W. Die damit einhergehende verbesserte Kopplungseffizienz mit kleineren Fasern resultiert in einer herausragenden optischen Ausgangsleistung. Weißlichtquellen der Cermax MX300-Reihe eignen sich damit ideal fĂŒr alle medizinischen Beleuchtungssituationen, in denen eine absolut klare, helle Ausleuchtung essenziell ist, z.B. in Anwendungen aus dem Bereich Endoskopie und Biofluoreszenz sowie in chirurgischen Stirnlampen oder Roboterchirurgie-GerĂ€ten. Excelitas hat ĂŒberdies das WĂ€rmemanagement der neuen Modulgeneration durch einen hochdichten Aluminium-KĂŒhlkörper optimiert. Die exzellente KĂŒhlleistung verlĂ€ngert die Lebenszeit der Lampen und gewĂ€hrleistet ĂŒber eine noch lĂ€ngere Betriebsdauer hinweg eine gleichbleibend hohe LichtqualitĂ€t. Eine Integration in OEM-Lösungen ist leicht möglich.

Datum: 10.11.2017 | Zeichen: 1294 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Weiße Farbtemperatur mit hohem FarbwiedergabeindexKonfigurierbare Einzelchip-LED APOLED fĂŒr Gewebe-Visualisierung

Excelitas Technologies stellt mit dem neuen, kompakten APOLED eine einzigartige kundenspezifisch anpassbare Einzelchip-LED-Komponente fĂŒr Operations- und Dentalleuchten vor, die wĂ€hrend medizinischer Eingriffe eine exzellente Visualisierung von Gewebe gewĂ€hrleistet.

Volltext

Excelitas Technologies stellt mit dem neuen, kompakten APOLED eine einzigartige kundenspezifisch anpassbare Einzelchip-LED-Komponente fĂŒr Operations- und Dentalleuchten vor, die wĂ€hrend medizinischer Eingriffe eine exzellente Visualisierung von Gewebe gewĂ€hrleistet. Mit einem hohen Farbwiedergabeindex und grĂ¶ĂŸtmöglichem Spektrum sowie höchst prĂ€ziser Farbgebung durch abstimmbares CCT im Bereich von 3300 bis 6000 K ermöglicht das Paket Chirurgen und ZahnĂ€rzten die prĂ€zise Auswahl der jeweils geeignetsten weißen Farbtemperatur fĂŒr ihre Anwendung. Die APOLED kann mit allen qualitativ hochwertigen LED-Chips fĂŒr monochromatische Farben (395 bis 1050 nm) oder weißen LED-Chips (2500 bis 7000 K) bestĂŒckt werden. Es ist dabei klein genug, um eine hochwertige Farbmischung fĂŒr OP-Leuchten zu gewĂ€hrleisten. Verschiedene AusfĂŒhrungen fĂŒr das optimale Lichtdesign sind mit Varianten mit oder ohne PrimĂ€rlinse möglich.

Datum: 10.11.2017 | Zeichen: 915 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Makro-Objektiv skaliert stufenlos mit interner Linsengruppe

Das ab November erhĂ€ltliche Rodenstock HR Digaron Macro 105 mm f/5,6 ist das erste Makro-Objektiv fĂŒr Voll- und Mittelformatkameras mit einer verschiebbaren internen Linsengruppe.

Volltext

Das ab November erhĂ€ltliche Rodenstock HR Digaron Macro 105 mm f/5,6 ist das erste Makro-Objektiv fĂŒr Voll- und Mittelformatkameras mit einer verschiebbaren internen Linsengruppe. Mit diesen „Floating Elements“ wird die optische Konstruktion immer exakt auf den gewĂŒnschten Abbildungsmaßstab abgestimmt, der sich von 1:3 bis 3:1 stufenlos per Skalenring von Hand justieren lĂ€sst. Maximal sind 1:4 (ß‘=-0,25) bis 4:1 (ß‘=-4) möglich. Die neu entwickelte Linsen-Mechanik von Rodenstock PrĂ€zisionsoptik ermöglicht Profi-Fotografen so mit einem einzigen Objektiv ĂŒber einen großen Makrobereich praktisch verzerrungsfreie, extrem scharfe und kontraststarke Aufnahmen mit bisher unerreicht hohen Auflösungen. Der Bildkreis bis 82 mm erlaubt einen Einsatz an DigitalrĂŒckteilen mit SensorgrĂ¶ĂŸen bis 56 x 40 mm. Alle Produkte der aktuellen Linie HR Digaron werden in Bayern entwickelt und gefertigt. Sie setzen unter dem Dach der Qioptiq Photonics mit großem Erfolg die lange Tradition der Marke Rodenstock als Hersteller hochwertiger Objektive „Made in Germany“ fort.

Datum: 01.11.2017 | Zeichen: 1059 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Hochauflösendes Mikroskop-System mit großem Bildfeld

Das mag.x. System 125 von Qioptiq ist ein speziell fĂŒr moderne, hochauflösende Bildsensoren bis 57 mm Diagonale entworfenes Mikroskop-System mit besonders großem Field-of-view. Es erlaubt erstmals die Kombination von Mikroskopietechniken mit hochauflösenden großen Sensoren in der industriellen Inspektion.

Volltext

Das mag.x. System 125 von Qioptiq ist ein speziell fĂŒr moderne, hochauflösende Bildsensoren bis 57 mm Diagonale entworfenes Mikroskop-System mit besonders großem Field-of-view. Es erlaubt erstmals die Kombination von Mikroskopietechniken mit hochauflösenden großen Sensoren in der industriellen Inspektion. Dank der hohen numerischen Apertur seiner Objektive und einer außergewöhnlich guten Korrektur ĂŒber das gesamte Bildfeld erreicht das mag.x 125 eine optische LeistungsfĂ€higkeit, die Inspektionen von Strukturen bis in den Sub-Mikrometerbereich mit hohem Durchsatz ermöglicht. Es eignet sich außerdem ideal fĂŒr optische Messtechnik-Anwendungen, die Auflösungen im Mikrobereich erfordern. Das modulare System ist extrem variabel und kann in vielfĂ€ltigen Inspektionsaufgaben, etwa fĂŒr die PrĂŒfung der FertigungsqualitĂ€t von Displays und Halbleiterprodukten eingesetzt werden. Mögliche Konfigurationen reichen von rein optischen Systemen ohne Beleuchtung bis hin zu voll ausgestatteten AusfĂŒhrungen mit koaxialer Beleuchtung und integriertem Autofokus.

Datum: 18.10.2017 | Zeichen: 1054 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Qioptiq eröffnet Showroom fĂŒr umfassende Inspektionstests

FĂŒr seinen Produktbereich Optical Inspection hat Photonikspezialist Qioptiq an seinem Hauptsitz in Feldkirchen bei MĂŒnchen einen Showroom eingerichtet. Das Unternehmen entwickelt und produziert innovative Optik- und Photoniklösungen fĂŒr Forschung und Industrie, die z.B.

Volltext

FĂŒr seinen Produktbereich Optical Inspection hat Photonikspezialist Qioptiq an seinem Hauptsitz in Feldkirchen bei MĂŒnchen einen Showroom eingerichtet. Das Unternehmen entwickelt und produziert innovative Optik- und Photoniklösungen fĂŒr Forschung und Industrie, die z.B. in der Inspektion von Displays und Halbleitern oder in der medizintechnischen Fluoreszenzmikroskopie zum Einsatz kommen. Der Showroom bietet Kunden nun erstmals die Möglichkeit diverse Inspektionsverfahren fĂŒr anspruchsvolle Objekte vorab selbst zu testen. Dazu stehen verschiedene Inspektionstechniken wie Hellfeld- und Dunkelfeldbeleuchtung, differentieller Interferenzkontrast (DIC), Polarisationsmikroskopie und Fluoreszenzanregung zur VerfĂŒgung. Auch diverse hauseigene Kameras und Lichtquellen können genutzt werden. FĂŒr ausfĂŒhrliche Demonstrationen und ErlĂ€uterungen stellt Qioptiq außerdem zwei seiner modularen Mikroskopsysteme im Showroom vor. Das konfigurierbare mag.x system 125 fĂŒr moderne hochauflösende Sensoren bis 57 mm Durchmesser bietet extrem hohe Auflösung und ein großes Bildfeld und eignet sich ideal fĂŒr Inspektionen im Submikrometerbereich. Das ebenfalls ausgestellte Micro-Imaging-System Optem Fusion ermöglicht durch ein extrem modulares Design grĂ¶ĂŸtmögliche FlexibilitĂ€t in der Systemkonfiguration. Damit ergeben sich vielfĂ€ltige Einsatzmöglichkeiten in den Bereichen Inspektion, Machine Vision, MaterialprĂŒfung und kontaktlosen Messtechnikanwendungen. Erste Besucher aus dem In- und Ausland wurden im Showroom bereits begrĂŒĂŸt, zuletzt der langjĂ€hrige Vertriebspartner Stemmer.

Datum: 16.10.2017 | Zeichen: 1576 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

IR-Sensor erfasst Temperatur, Bewegung und PrĂ€senz digitalSmarter CaliPile von Excelitas nominiert fĂŒr Best of Sensors Expo Award

Der hochempfindliche Infrarotsensor CaliPile von Excelitas Technologies bietet erstmals digitale Anwesenheitserfassung, Bewegungserkennung und Temperaturmessung auf Distanzen bis zu drei Meter in einem einzigen extrem kompakten GerĂ€t – Elektronik und Filter inklusive.

Volltext

Der hochempfindliche Infrarotsensor CaliPile von Excelitas Technologies bietet erstmals digitale Anwesenheitserfassung, Bewegungserkennung und Temperaturmessung auf Distanzen bis zu drei Meter in einem einzigen extrem kompakten GerĂ€t – Elektronik und Filter inklusive. Mit seinem sehr geringen Platzbedarf sowie dem Ă€ußerst geringen Energieverbrauch von 50 ”W ist der intelligente Thermopile-Detektor besonders fĂŒr innovative IoT-GerĂ€te und Smart-Home-Technik prĂ€destiniert. Die multifunktionale Sensorik eröffnet fĂŒr solche EndgerĂ€te völlig neue Design- und Systemkonzepte. Alarme kann der berĂŒhrungslos messende, sehr schnell ansprechende CaliPile ĂŒber einen Interrupt-Ausgang indizieren. CaliPile-Sensoren eignen sich fĂŒr vielseitige Verwendungsmöglichkeiten – vom kontaktlosen Thermometer bis zum vernetzten Einsatz bei der lĂŒckenlosen Überwachung mehrerer RĂ€ume. Frequenzfilter und Stufen sind wĂ€hlbar, eine kundenspezifische Kalibrierung ist einfach möglich. Zur Bewegungs- und PrĂ€senzerkennung sind in einem 120° breiten Betrachtungsfeld bis 3 m Entfernung keinerlei LinsenvorsĂ€tze erforderlich. CaliPile ist sowohl als SMD-Version als auch im TO-5-GehĂ€use erhĂ€ltlich. Ingenieure und Produktdesigner, die das neue CaliPile in ihre Projekte integrieren möchten, finden Video-Tutorials zu Anwendungsmöglichkeiten sowie ErklĂ€rungen zur Funktionsweise passiver Infrarotsensoren nach dem thermoelektrischen Prinzip auf dem YouTube-Kanal von Excelitas Technologies.

Datum: 23.08.2017 | Zeichen: 1465 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Neuer digitaler Low-Power-Bewegungsmelder von Excelitas

Excelitas Technologies ergĂ€nzt seine DigiPyro-Baureihe digitaler Infrarotdetektoren um eine neue Generation mit besonders niedrigem Verbrauch. Mit lediglich 5-7 ”A Stromaufnahme bei 1,8 V Spannung erfĂŒllt die Serie Low-Power-PYD-1500 höchste AnsprĂŒche an Performance, FunktionalitĂ€t und Energieverbrauch.

Volltext

Excelitas Technologies ergĂ€nzt seine DigiPyro-Baureihe digitaler Infrarotdetektoren um eine neue Generation mit besonders niedrigem Verbrauch. Mit lediglich 5-7 ”A Stromaufnahme bei 1,8 V Spannung erfĂŒllt die Serie Low-Power-PYD-1500 höchste AnsprĂŒche an Performance, FunktionalitĂ€t und Energieverbrauch. Sie eignet sich besonders fĂŒr den Einbau in IP-Kameras und drahtlose Bewegungsmelder und erhielt neue bzw. verbesserte Funktionen. Dazu zĂ€hlen insbesondere die Möglichkeiten zur Wahl zwischen zwei Frequenzbereichen und zur PulszĂ€hlung, wodurch Anwendern eine grĂ¶ĂŸere FlexibilitĂ€t ermöglicht wird. DigiPyro-Detektoren der Low-Power-Reihe sind langlebig und eignen sich dank des geringen Stromverbrauchs und des zusĂ€tzlich energiesparenden Wake-Up/Sleep-Modus ideal fĂŒr den lĂ€ngeren Einsatz in batteriebetriebenen Bewegungsmeldern. Die kontinuierliche Anwesenheitsdetektion, Ereignis- und Bewegungserkennung sowie Signalverarbeitung sind Onboard-Funktionen, die im Ruhezustand des Melders stĂ€ndig aktiv sind. Die nachgeschaltete Elektronik ist inaktiv und verbraucht keinen Strom. Sie wird im Falle einer Anwesenheitsdetektion aktiviert. Dies trĂ€gt wesentlich zur weiteren Reduktion des Energieverbrauchs bei. Zur neuen Baureihe Low-Power-PYD-1500, bei der es sich um eine Weiterentwicklung der Serie PYD-1600 handelt, gehören die Modelle PYD1588, PYD1598 und PYQ1548. Die Detektoren vervollstĂ€ndigen damit die DigiPyro-Familie energiesparender Infrarotdetektoren von Excelitas, die bereits die Modelle PYD1688, PYD1698 und PYQ1648 umfasst.

Datum: 09.08.2017 | Zeichen: 1543 | Download: Dokument, Bild 1

Excelitas Technologies Corp.

Laserdioden-Array fĂŒr LiDAR mit hoher Pulsleistung und großer Reichweite

Photonikspezialist Excelitas Technologies prĂ€sentiert ein hochauflösendes Laserdioden-Array fĂŒr leistungsfĂ€hige, sehr kompakt aufgebaute 905 nm LiDAR-Lösungen mit hohen Reichweiten.

Volltext

Photonikspezialist Excelitas Technologies prĂ€sentiert ein hochauflösendes Laserdioden-Array fĂŒr leistungsfĂ€hige, sehr kompakt aufgebaute 905 nm LiDAR-Lösungen mit hohen Reichweiten. Das neue 1×4-Array eignet sich fĂŒr SMD-BestĂŒckungssysteme und Reflow-Lötanlagen und lĂ€sst sich daher nahtlos in kosteneffiziente Montagelinien mit hohen StĂŒckzahlen integrieren. Dank der Einzelchip-Lösung der linearen 1×4-Konfiguration der gepulsten Laserdioden liegen bei diesem Array die Pixel dicht beieinander. Dies spart im Vergleich zu Einzelpixel-Lasern viel Platz und erlaubt so auch die Verwendung kleinerer und gĂŒnstigerer optischer Komponenten. Jedes Laser-Pixel kann ĂŒber bis zu vier Emitter-Streifen verfĂŒgen. Die sehr hohen optischen Leistungen von ĂŒber 85 W pro Kanal machen eine Detektion ĂŒber grĂ¶ĂŸere Distanzen mit minimalem Stromverbrauch möglich. Die Laser vertragen hohe Sperrspannungen. Mit entsprechender Elektronik, die Excelitas ebenfalls anbietet, sind Pulszeiten bis hinab zu 5 ns erreichbar. Auf Wunsch können die Laser-Arrays individuell an optische Systeme angepasst geliefert werden. Anzahl und Abstand der Elemente, Streifenbreite, Kanal-Ausgangsleistung und GehĂ€useformat lassen sich auf die optimale Abdeckung grĂ¶ĂŸerer Reichweiten und einen minimalen Energieverbrauch abstimmen. LiDAR – die Laser-gestĂŒtzte Abstandsmessung – ist eine unverzichtbare Basis-Technologie speziell fĂŒr den autonomen Betrieb von Fahrzeugen sowie FluggerĂ€ten wie Drohnen mit hoher ZuverlĂ€ssigkeit. Mit dem 1×4-Laser-Array steht OEMs nun eine individuell anpassbare Hochleistungs-Lösung fĂŒr die nĂ€chste Generation dieser Systeme zur VerfĂŒgung.

Datum: 02.08.2017 | Zeichen: 1635 | Download: Dokument, Bild 1

ADL Embedded Solutions DE EN
AIRTEC DE
AutoVimation DE EN
BAHR DE
BI-BER DE
CONTA-CLIP DE EN
DATAPAQ DE EN
digitalSTROM DE
EGE DE EN
ENCOWAY DE
EVG DE
Excelitas Technologies Corp. DE EN
FIBOX DE EN
Fluke Process Instruments (DATAPAQ) DE EN
Fluke Process Instruments (RAYTEK) DE EN
FSG DE EN
GMC-I Messtechnik DE EN
GRIESSBACH DE
HECHT DE
INELTA DE EN
KNICK DE EN
LFS Technology (LOHMEIER) DE
LIFTKET / CHAIN MASTER DE EN
LOSYCO DE EN
MENZEL DE EN
MKT DE
PiL DE EN
RAFI DE EN
RAYTEK DE EN
SEIFERT DE EN
UNION-KLISCHEE DE
VAHLE DE EN
Vision Components DE EN
WÖHNER DE

ALLE KUNDEN   DE | EN