PRESSESERVICE

LOSYCO

Unterflur-Konstruktion fĂĽr die Intralogistik

Auf Basis des LOXrail-Schienensystems entwerfen und konstruieren die Intralogistik-Spezialisten von LOSYCO wirtschaftliche Fördertechnik für den Maschinen- und Anlagenbau. Die für tonnenschwere Lasten ausgelegten Schienen werden in Schienenlayout und Antriebskonzept passgenau an die betrieblichen Anforderungen am Einsatzort adaptiert.

Volltext

Auf Basis des LOXrail-Schienensystems entwerfen und konstruieren die Intralogistik-Spezialisten von LOSYCO wirtschaftliche Fördertechnik für den Maschinen- und Anlagenbau. Die für tonnenschwere Lasten ausgelegten Schienen werden in Schienenlayout und Antriebskonzept passgenau an die betrieblichen Anforderungen am Einsatzort adaptiert. Zur Taktfertigung auf mobilen Montagebändern lässt sich der gesamte Schienenstrang auch unterflur installieren. Hierzu hat LOSYCO für einen Werkzeugmaschinenbauer ein spezielles Antriebskonzept mit besonders niedriger Bauhöhe entwickelt. Die Montageplattformen werden über die gesamte Fertigungslinie von einem darunter installierten Stangenzug verfahren. Zum Antrieb der durchgängigen Unterflur-Konstruktion kommt am Ende der Montagelinie ein Kettenförderer zum Einsatz, der die Schwerlast-Plattformen in definierter Länge fortbewegt. Anschließend wird der Antrieb um eine Station zurückgefahren und neu eingekoppelt. So ist eine ungehinderte bodenbündige Fließfertigung auf ganzer Linie gewährleistet, bei der die Montageteams sämtliche Fertigungsschritte unmittelbar vom Band aus durchführen können. „Diese Sonderlösung verdeutlicht die hohe Variabilität unseres LOXrail-Systems“, erklärt LOSYCO-Vertriebsleiter Manuel Granz. Durch Kreuzungen und Drehscheiben lassen sich die mit Wellendurchmessern von 25 mm oder 40 mm erhältlichen Förderschienen in jede Werkshallen-Topografie einfügen. Die Transportplattformen werden auf leichtgängigen Radsätzen mit Einzel- oder Doppelrolle zur Aufnahme von Traglasten von 16 kN bis 100 kN bewegt. Aufgrund des besonders reibungsarmen Laufprofils lassen sich selbst tonnenschwere Werkstücke sicher und positionsgenau per Hand befördern. Für größere Antriebskräfte stattet LOSYCO das LOXrail-System auch mit elektrischen oder pneumatischen Movern, Batterien, Kabelrollen oder induktiver Antriebstechnik aus.

Datum: 05.12.2018 | Zeichen: 1884 | Download: Dokument, Bild 1

LOSYCO

LOSYCO: Zwei GroĂźprojekte erfolgreich abgeschlossen

LOSYCO vermeldet den erfolgreichen Abschluss von zwei Großprojekten zur Schwerlastbeförderung in Österreich und im tschechischen Südmähren. In den neu eingerichteten Produktionsstätten zweier namhafter Unternehmen hat der Intralogistik-Spezialist sein LOXrail-Schienensystem in der Variante mit 25 mm Wellendurchmesser installiert.

Volltext

LOSYCO vermeldet den erfolgreichen Abschluss von zwei Großprojekten zur Schwerlastbeförderung in Österreich und im tschechischen Südmähren. In den neu eingerichteten Produktionsstätten zweier namhafter Unternehmen hat der Intralogistik-Spezialist sein LOXrail-Schienensystem in der Variante mit 25 mm Wellendurchmesser installiert. Auf den flureben im Hallenboden fixierten Schienen werden jetzt schwere Baugruppen – Fahrerkabinen bzw. Werkzeugmaschinen – auf speziell adaptierten Transportwagen entlang der Montagelinie bewegt. Das innovative, langlebige und wartungsarme LOXrail-Fördersystem zeichnet sich durch hohe Wirtschaftlichkeit in Anschaffung und Betrieb aus. Mit seinem flexibel konfigurierbaren Schienenlayout lässt es sich ohne langwierige konstruktive Modifikationen den bestehenden örtlichen Gegebenheiten anpassen. „In Wien wurde eine vormalige Lagerhalle zur Produktionsstätte umgerüstet, was eine rechteckige Auslegung der Förderlinie erforderlich machte. Durch den Einbau von Kreuzungen und Förderplattformen mit kombinierter Längs- und Querrollenachse konnten wir diesen räumlichen Anforderungen problemlos entsprechen“, erklärt LOSYCO-Vertriebsleiter Manuel Granz. Während in der dortigen Montagehalle die Beförderung der tonnenschweren Lasten von Hand erfolgt, hat LOSYCO beim zweiten Projekt einen Taktstangenantrieb integriert, der die Montageplattformen kontinuierlich zentimeterweise von einer Station zur nächsten bewegt. „Beide Projekte zeigen, wie sich mithilfe wirtschaftlicher Fördertechnik Methoden der Fließfertigung auch für die Montage sperriger und tonnenschwerer Erzeugnisse mit überschaubarem Investitions- und Installationsaufwand realisieren lassen. Für Maschinen- und Anlagenbauer ergeben sich erhebliche Effizienzgewinne durch schnellere Durchlaufzeiten, erhöhten Durchsatz, transparente Prozess- und Materialplanung sowie eine exakt getaktete Auftragsabwicklung“, sagt LOSYCO-Geschäftsführer Derek P. Clark.

Datum: 08.05.2018 | Zeichen: 1951 | Download: Dokument, Bild 1

LOSYCO

Ergonomische Bodenstopper fĂĽr Rollplattformen

FĂĽr sein LOXrail-Schienensystem bietet der Intralogistik-Spezialist LOSYCO jetzt auch Bodenfeststeller zur Arretierung der Transportplattformen an

Volltext

Für sein LOXrail-Schienensystem bietet der Intralogistik-Spezialist LOSYCO jetzt auch Bodenfeststeller zur Arretierung der Transportplattformen an. Die LOXrail ist in zwei Größen mit hoch belastbaren, geschliffenen und gehärteten Führungswellen in Durchmessern von 25 und 40 mm, passenden Radsätzen für verschiedene Traglasten, Standard- und Schwerlast-Rollplattformen sowie mit unterschiedlichen Antriebskonzepten erhältlich. Die neuen Feststeller werden mit wenigen Handgriffen an den Kopfenden der Schwerlast-Plattformen montiert, um bei besonders schwergewichtigen und sperrigen Baugruppen zusätzlichen Halt zu gewährleisten. Die federgelagerten Module fixieren die Transportwagen mit einem Anpressdruck von jeweils ca. 100 kg und gleichen dabei kleinere Unebenheiten im Hallenboden aus. Zur einfachen und ergonomischen Betätigung dienen zwei Fußhebel, die ein bequemes Arretieren und Lösen des Stoppers ermöglichen. Mit Hilfe der Bodenfeststeller lassen sich massive, auf der Förderschiene bewegte Bauteile problemlos an jeder gewünschten Stelle des Schienenstrangs für die weitere Bearbeitung stillstellen. Im Rahmen der Taktfertigung können die Transportplattformen als mobile Montagestationen genutzt werden, um eine Verschlankung der gesamten Produktionslogistik zu erreichen. Bereits Standard-Transportwagen nehmen Traglasten bis zu 40 t auf. Die Rollen der Radsätze weisen aufgrund ihres speziellen Profils einen ausgesprochen geringen Rollwiderstand auf, weshalb sich auf der LOXrail selbst tonnenschwere Bauteile ohne Hilfsantrieb von Hand bewegen und präzise positionieren lassen. Das Schienenlayout passt sich mit Kreuzungen und Weichen flexibel den örtlichen Gegebenheiten und Fertigungslinien an.

Datum: 18.04.2018 | Zeichen: 1712 | Download: Dokument, Bild 1

LOSYCO

Radsätze für alle gängigen Förderschienensysteme

Auf Basis seines LOXrail-System entwickelt, fertigt und installiert LOSYCO Komplettlösungen zur Beförderung schwerer Maschinen und Baugruppen. Außerdem spezifiziert der Intralogistik-Experte seine Leichtlauf-Radsätze auch für andere, am Markt gängige Rundschienensysteme.

Volltext

Auf Basis seines LOXrail-System entwickelt, fertigt und installiert LOSYCO Komplettlösungen zur Beförderung schwerer Maschinen und Baugruppen. Außerdem spezifiziert der Intralogistik-Experte seine Leichtlauf-Radsätze auch für andere, am Markt gängige Rundschienensysteme. Die Radsätze sind als Einzel- oder Doppelrolle für Schienen mit Wellendurchmessern von 25 mm und 40 mm zur Aufnahme von Traglasten bis 100 kN erhältlich. Die Montagebohrungen können auf Transportwagen und Rollplattformen unterschiedlicher Anbieter abgestimmt werden. Zur unkomplizierten Anbindung an bestehende Fördereinrichtungen sind die Modelle für den manuellen Betrieb mit Montagerahmen verfügbar, der einen passgenauen Einbau als Fest- oder Loslager mit Spureinstellung ermöglicht. Für leichten Lauf sorgt ein spezielles Rollenprofil, das den Kontakt von Rad und Führungswelle minimiert, weshalb die Rollen im Gegensatz zu herkömmlichen, mit Spurkranz konstruierten Rollkörpern einen deutlich reduzierten Reibungskoeffizienten aufweisen. Selbst tonnenschwere Lasten lassen sich daher leicht, sicher und präzise von Hand bewegen. LOSYCO bietet die im stabilen Aluminium-Gehäuse gelagerten Räder in einfacher Ausführung für die geradlinige Beförderung leichter und mittlerer Lasten an. Radsätze mit Doppelrollen werden zur Beförderung größerer Lasten auch über Schienenkreuzungen eingesetzt. Ein- und zweirädrige Varianten für angetriebene Anwendungen, die sich per Adapter an Gelenkwellen anschließen lassen, komplettieren das Angebot. Vor Verschmutzungen leichter oder gröberer Art schützen Abstreifbürsten bzw. -bleche, die am Gehäuse montiert werden und über Langlöcher nachstellbar sind.

Datum: 22.03.2018 | Zeichen: 1678 | Download: Dokument, Bild 1

LOSYCO

LOSYCO wehrt Patentangriff eines Mitbewerbers gegen die Schienenkonstruktion LOXrail erfolgreich ab

In dem am 8. März 2018 verkündeten Urteil (Az. 4c O 8/17) hat die 4c. Zivilkammer des Landgerichts Düsseldorf klargestellt, dass das neuartige Konstruktionsprinzip der LOXrail des Intralogistik-Spezialisten LOSYCO den deutschen Teil des Klagepatents eines Mitbewerbers nicht verletzt.

Volltext

In dem am 8. März 2018 verkündeten Urteil (Az. 4c O 8/17) hat die 4c. Zivilkammer des Landgerichts Düsseldorf klargestellt, dass das neuartige Konstruktionsprinzip der LOXrail des Intralogistik-Spezialisten LOSYCO den deutschen Teil des Klagepatents eines Mitbewerbers nicht verletzt. Da gegen dieses Urteil Berufung eingelegt werden kann, ist es noch nicht rechtskräftig. Allerdings ist LOSYCO zuversichtlich, auch in weiteren Instanzen erfolgreich zu sein, und hat überdies gegen die Erteilung des Patents des Mitbewerbers Einspruch eingelegt, um die Nichtigkeit des Patents in allen Ländern, in denen es überhaupt noch gilt, zu erwirken. Wie LOSYCO-Geschäftsführer Derek P. Clark betont, sendet das jetzt vom Landgericht verkündete Urteil ein wichtiges Signal an die gesamte Branche: „Gerade im Maschinen- und Anlagenbau werden innovative Intralogistik-Lösungen stark nachgefragt. Die Gerichtsentscheidung hat zwischenzeitlich aufkeimende Unsicherheiten im Markt ausgeräumt. Abgesichert durch die erstinstanzliche Entscheidung des international anerkannten Fachgerichts können Maschinenbauer und andere Hersteller massiver Bauteile auf unser neues System zur Schwerlastbeförderung zugreifen. Die bauteiloptimierte Konstruktion aus Führungswelle, Profil und nur einer rastenden Klemmleiste macht die LOXrail besonders wirtschaftlich und montagefreundlich. Von der Universität Dortmund durchgeführte Zugprüfungen haben zudem die Stabilität des gesamten Aufbaus gegen einwirkende Aushubkräfte nachgewiesen.“ Mit der LOXrail lassen sich selbst sperrige, tonnenschwere Lasten wie Maschinen, Motoren oder ganze Baugruppen leichtgängig bewegen. Das System ist mit Führungswellen in Durchmessern von 25 mm und 40 mm zum Transport von Lasten bis 10 bzw. 40 t erhältlich. Die bodenbündig installierten Schienen eignen sich dank des flexiblen Schienenlayouts auch ideal zum Einbau in bestehende Werkshallen.

Datum: 08.03.2018 | Zeichen: 1899 | Download: Dokument, Bild 1

LOSYCO

Sicherer Halt am Ende der Fertigungslinie

Spezialist LOSYCO stattet sein LOXrail-Förderschienensystem jetzt mit neu entwickelten Stoppersegmenten aus. Die bündig an das Ende des Schienenstrangs montierten Module bewirken ein sicheres, blockadefreies Abstoppen der Transportmittel.

Volltext

Spezialist LOSYCO stattet sein LOXrail-Förderschienensystem jetzt mit neu entwickelten Stoppersegmenten aus. Die bündig an das Ende des Schienenstrangs montierten Module bewirken ein sicheres, blockadefreies Abstoppen der Transportmittel. Dabei werden die Förderrollen der Transportplattformen von Kunststoffpuffern abgebremst und am Verlassen der Schiene gehindert. Die abschließende Kopfplatte beugt axialen Verschiebungen der Führungswelle vor. Aufgrund ihrer besonders installationsfreundlichen Konstruktion lassen sich die neuen Endstücke mit wenigen Handgriffen am Schienenprofil befestigen. Stoppermodule und Förderschiene werden als fest fixierte Einheit flureben und spurgenau im Hallenboden vergossen, womit ansonsten erforderliche, zeitraubende Montageschritte wie das Bohren, Dübeln und Verschrauben entfallen. Bei Verschleiß lassen sich Pufferblock und Grundplatte jederzeit einfach austauschen. Mit der LOXrail steht Maschinen- und Anlagenbauern sowie anderen Herstellern schwerer und sperriger Bauteile ein ebenso wirtschaftliches wie langlebiges Transportsystem zu Verfügung. Ohne gravierende, kostenträchtigen Umbauten lassen sich damit auch bei geringerer Stückzahl sowie material- und arbeitsintensiven Fertigungsschritten schlanke, nach Methoden der Fließfertigung strukturierte Produktionsprozesse realisieren. Das Schienenlayout passt sich mit Kreuzungen und Weichen flexibel den örtlichen Gegebenheiten an und ist in allen Komponenten so dimensioniert, dass es kein Hindernis für Mitarbeiter, Flurförderfahrzeuge, Rollregale oder Reinigungsmaschinen darstellt.

Datum: 27.02.2018 | Zeichen: 1602 | Download: Dokument, Bild 1

LOSYCO

Bodenbündige Wiegestation für Lasten bis 45 t

LOSYCO erweitert sein innovatives Schwerlast-Fördersystem um bodenbündig installierte Wiegestationen. Im Auftrag eines süddeutschen Maschinenbauers stattet der Intralogistik-Spezialist dessen Fertigung mit dem LOXrail-Schienensystem einschließlich zweier eigens entwickelter Schwerlast-Waagen aus.

Volltext

LOSYCO erweitert sein innovatives Schwerlast-Fördersystem um bodenbündig installierte Wiegestationen. Im Auftrag eines süddeutschen Maschinenbauers stattet der Intralogistik-Spezialist dessen Fertigung mit dem LOXrail-Schienensystem einschließlich zweier eigens entwickelter Schwerlast-Waagen aus. Die flureben in das Schienenlayout integrierten Verwiegeeinrichtungen ermöglichen die exakte Ermittlung des Frachtgewichts in der letzten Taktstufe. Auf der LOXrail lassen sich in Taktfertigung produzierte Baugruppen und Maschinen mittels Rollplattformen mühelos von einer Montagestation zur nächsten bewegen. Nach erfolgter Verpackung werden sie ohne aufwändiges, energie- und zeitraubendes Umrangieren auf die 5000 mm x 2500 mm große Wiegestation geschoben. Die neuen Schwerlast-Waagen sind mit ihren sechs elektronischen Wägezellen für Gesamtlasten bis 45 Tonnen ausgelegt. Die abzüglich des Gewichts der Rollenplattformen bestimmte Frachtlast kann über die Wäge-Elektronik per WLAN direkt an das Leitsystem übermittelt werden und ist damit sofort zum Eintrag in die Frachtpapiere wie auch zur Information beauftragter Speditionen und Verlader verfügbar. Mit dem an die Wäge-Elektronik angeschlossenen Etikettendrucker wird das Frachtgut vor Ort versandfertig gekennzeichnet. Die Verwiegung erfolgt gemäß der SOLAS-Genauigkeitsklasse III und entspricht den aktuellsten Anforderungen an den Gütertransport per Containerschiff. Nach der seit Juli 2016 in über 160 Staaten geltenden SOLAS-VGM-Richtlinie dürfen Frachtgüter für die Containerverschiffung nur noch dann verladen werden, wenn ein verifiziertes Container-Gesamtgewicht (VGM) vorliegt. Die neue Wiegestation von LOSYCO erleichtert Maschinen- und Anlagenbauern die Bestimmung und Dokumentation des Frachtgewichts ihrer Produkte, reduziert den Arbeitsaufwand im Warenausgang und beschleunigt die Logistik und Güterdisposition.

Datum: 24.01.2018 | Zeichen: 1883 | Download: Dokument, Bild 1

LOSYCO

FMB Süd 2018: Intralogistik-Lösungen für den Maschinenbau

Auf dem FMB Süd, dem Forum Maschinenbau in Augsburg, präsentiert LOSYCO am 7. und 8. Februar 2018 innovative Lösungen für die Produktionslogistik. In Halle 5, Stand C34 informieren die erfahrenen Intralogistik-Experten des Bielefelder Unternehmens über die effektive Umsetzung von Kanban- und Lean-Manufacturing-Methoden im Maschinen- und Anlagenbau.

Volltext

Auf dem FMB Süd, dem Forum Maschinenbau in Augsburg, präsentiert LOSYCO am 7. und 8. Februar 2018 innovative Lösungen für die Produktionslogistik. In Halle 5, Stand C34 informieren die erfahrenen Intralogistik-Experten des Bielefelder Unternehmens über die effektive Umsetzung von Kanban- und Lean-Manufacturing-Methoden im Maschinen- und Anlagenbau. Vorgestellt werden fördertechnische Konzepte und Systeme zur Prozessoptimierung wie das Schwerlast-Schienensystem LOXrail, auf dem sich auch tonnenschwere Bauteile zeit- und kostenoptimiert in Taktfertigung produzieren lassen. Das Schienenlayout des bodenbündig installierten Systems lässt sich mit Kreuzungen, Abzweigungen, Hebe- und Absenkvorrichtungen flexibel an Fertigungslinien und räumliche Gegebenheiten anpassen. Neue Schwerlast-Wiegestationen ermöglichen die unkomplizierte und SOLAS-konforme Ermittlung des Frachtgewichts. Zum weiteren Produktprogramm zählen modular aufgebaute Fördersysteme mit Gurt-, Glieder- und Kettenbändern oder Rollenbahnen für einen flexiblen und wirtschaftlichen Systemaufbau nach kundenspezifischen Vorgaben. Für die Materialbereitstellung nach Kanban-Methoden sind stabile, wirtschaftliche Regalsysteme erhältlich, die sich mit wenigen Handgriffen zu mobilen Rüstregalen, Arbeitsplätzen und ganzen Routenzügen montieren lassen. Überdies berät und unterstützt LOSYCO Maschinen- und Anlagenbauer bei der Optimierung ihrer Produktionslogistik und bietet KMUs einen kostenlosen Effizienzcheck mit brancheninternem Benchmarking-Abgleich an.

Datum: 10.01.2018 | Zeichen: 1525 | Download: Dokument, Bild 1

LOSYCO

Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung in modularem Aufbau Baukastensystem fĂĽr Montagestationen

Rohrklemmsystem führt der Bielefelder Maschinenbau-Ausstatter DRECKSHAGE eine montagefreundliche und wirtschaftliche Baukasten-Lösung zur variablen Einrichtung von Arbeitsplätzen und Routenzügen im Programm. Das flexibel einsetzbare RKS-System eignet sich ebenso für die Materialbereitstellung wie auch für Durchlaufregale, Rüst- und Transportwagen.

Volltext

Rohrklemmsystem führt der Bielefelder Maschinenbau-Ausstatter DRECKSHAGE eine montagefreundliche und wirtschaftliche Baukasten-Lösung zur variablen Einrichtung von Arbeitsplätzen und Routenzügen im Programm. Das flexibel einsetzbare RKS-System eignet sich ebenso für die Materialbereitstellung wie auch für Durchlaufregale, Rüst- und Transportwagen. Damit unterstützt und vereinfacht es die Produktionslogistik gemäß Kanban- und Lean-Manufacturing-Methoden. Durch den modularen Aufbau mit vielfältigen Montageoptionen lassen sich ergonomische Arbeitsbereiche mit individuellem Zuschnitt ohne Spezialwerkzeug mit geringem Zeit- und Arbeitsaufwand je nach Bedarf auf- und umbauen. Aufgrund seiner großen Variabilität hat sich das System auch bei der Einrichtung barrierefreier und behindertengerechter Montageplätze bewährt. Die INTEG GmbH, ein Inklusionsbetrieb aus Bad Driburg mit acht Fertigungsbereichen und über 700 Beschäftigten mit und ohne Behinderung, setzt das RKS bereits seit mehreren Jahren ein. „Das Rohrklemmsystem ist ausgesprochen montagefreundlich. Einzelne Konstruktionen lassen sich ohne technische Vorkenntnisse schnell und variabel für verschiedenste Anwendungen montieren und abändern. Wir verwenden das System für Arbeitsplätze, Montagestationen, die Materialbereitstellung sowie Transport- und Rüstwagen“, berichtet der INTEG-Konstrukteur Michael Stupeler. Die Rohre des RKS-Systems bezieht die INTEG als Meterware und schneidet sie vor Ort nach eigenen Entwürfen zu. Anschließend wird die Konstruktion mit Verbindern und weiteren Systembauteilen wie Rollen, Dreh- und Gleitelementen zusammengebaut. „Die größten Kostenvorteile ergeben sich, wenn Anwender den Zuschnitt und die Montage selbst durchführen. Falls erforderlich, beraten und unterstützen wir die Kunden gerne dabei. Bei regelmäßiger Verwendung werden Planung, Zuschnitt und Montage mit dem RKS-System jedoch schnell zum Selbstläufer“, erklärt Thomas Pollmann, Vertrieb Systeme und Profile bei DRECKSHAGE. Optional übernimmt DRECKSHAGE auch einzelne oder sämtliche Planungs- und Fertigungsschritte vom 3D-Entwurf über die Konfektionierung bis zur Montage und Inbetriebnahme von Arbeitsstationen nach kundenspezifischen Vorgaben.

Datum: 13.09.2017 | Zeichen: 2226 | Download: Dokument, Bild 1

LOSYCO

LOSYCO stellt neuen Online-Katalog zum Download bereit Kompakter Einblick in flexible Fördertechnik

Katalog „Profile + Systeme“ gibt der Intralogistik-Experte LOSYCO einen kompakten Überblick über sein modulares Systemprogramm an Fördertechnik, Maschinenverkleidungen und Regalsystemen. Einen Schwerpunkt bildet das breit gefächerte Angebot anwendungsspezifisch adaptierbarer Fördersysteme mit Gurt-, Glieder- und Kettenbändern sowie Rollenbahnen.

Volltext

Katalog „Profile + Systeme“ gibt der Intralogistik-Experte LOSYCO einen kompakten Überblick über sein modulares Systemprogramm an Fördertechnik, Maschinenverkleidungen und Regalsystemen. Einen Schwerpunkt bildet das breit gefächerte Angebot anwendungsspezifisch adaptierbarer Fördersysteme mit Gurt-, Glieder- und Kettenbändern sowie Rollenbahnen. Außerdem werden variable Baukastenlösungen für die sichere und lärmabweisende Maschinenumhausung vorgestellt, die sich in Abmessung und Design wie auch der Wahl von Flächenelementen und Zugangseinrichtungen bedarfsgerecht konfigurieren lassen. Für ergonomische Arbeitsbedingungen führt LOSYCO ein flexibles Rohrklemmsystem zur Materialbereitstellung im Programm. Das mit wenigen Handgriffen maßgeschneidert montierte System eignet sich ideal zur Versorgung von Transportwagen, Routenzügen und Arbeitsplätzen und hilft bei der Umsetzung von Kaizen- und Lean-Manufacturing-Konzepten. Zum Leistungsspektrum des mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie kooperierenden Systemanbieters zählt auch das innovative LOXRAIL-Förderschienensystem zum Transport schwerer Lasten. Zudem unterstützt LOSYCO kleine und mittelständische Unternehmen mit umfassender Beratung und Analyse auf allen Gebieten der Produktionslogistik. Dazu bietet der Intralogistik-Experte im Verbund mit dem Institut für wirtschaftliche und technologische Unternehmensführung (IWT Institut e.V.) einen kostenfreien Check zur Produktionsoptimierung einschließlich Benchmarking-Abgleich an. Der neue Katalog mit allen Informationen zu Produkten und Leistungen steht ab sofort auf www.losyco.com zum Download bereit.

Datum: 17.05.2017 | Zeichen: 1641 | Download: Dokument, Bild 1

LOSYCO

Fördersysteme für Fertigungslinien und Materialbereitstellung: Logistikkonzepte auf ganzer Linie

Bielefeld – Auf Grundlage einer großen Palette fördertechnischer Systembausteine konzipiert und entwickelt der Intralogistik-Spezialist LOSYCO ganzheitliche, maßgeschneiderte Lösungen für die Produktions- und Materiallogistik.

Volltext

Bielefeld – Auf Grundlage einer großen Palette fördertechnischer Systembausteine konzipiert und entwickelt der Intralogistik-Spezialist LOSYCO ganzheitliche, maßgeschneiderte Lösungen für die Produktions- und Materiallogistik. Zum Leistungsspektrum des Unternehmens gehören – neben dem Schwerlast-Schienensystem LOXrail – auch die Planung und Konstruktion verschiedenster Fördersysteme mit Gurt-, Glieder- und Kettenbändern oder Rollenbahnen. Die hohe Kompatibilität der eingesetzten Komponenten ermöglicht einen flexiblen und wirtschaftlichen Systemaufbau nach kundenspezifischen Vorgaben. Damit lassen sich anwendungsgerecht dimensionierte Automatisierungs- und Logistikkonzepte montagefreundlich und funktionsoptimiert umsetzen. Gurtförderer zum Transport schwererer Lasten sind standardmäßig in Breiten 100 mm bis 1.200 mm und einer Maximallänge von 16 m mit verschiedenen Antriebsarten und Umlenkungen verfügbar. Für Transportaufgaben mit vertikaler, senkrechter oder kurvenreicher Förderrichtung empfehlen sich Kettenförderer mit Kopf-, Mittel- oder Verbindungsantrieb, die für hygienisch anspruchsvolle Anwendungen auch mit Profilen aus Edelstahl ausgestattet werden. Mit und ohne Antrieb erhältlich sind Rollenbahnsysteme aus Stahl, verzinktem Stahl oder PVC. Diese bevorzugt im Lager- und Logistikbereich eingesetzten Transportsysteme sind dank flexibler Trägerkonstruktion aus Aluminiumprofilen für variable Förderwege optimiert. Auch für die Materialbereitstellung nach Kanban-Methoden bietet LOSYCO mit stabilen Regalsystemen einfach adaptierbare Lösungen an. Die mittels Rohrklemmen mit wenigen Handgriffen montierten Systeme sind in unterschiedlichen Wandstärken, Farben und ESD-Ausführungen verfügbar und eignen sich ideal zur Versorgung von Transportwagen, Routenzügen und Arbeitsplätzen. Darüber hinaus unterstützt LOSYCO seine Kunden bei der Einrichtung ergonomischer Arbeitsplätze und dem Einbau von Sicherheits- und Lärmschutzverkleidungen.

Datum: 07.02.2017 | Zeichen: 1948 | Download: Dokument, Bild 1

LOSYCO

LOXrail-Schienensysteme 25 und 40
Leichter Anschub fĂĽr schwere Lasten

Bielefeld – Der Intralogistik-Spezialist LOSYCO bietet sein LOXrail-Schienensystem in zwei Ausführungen mit Führungswellen von 25 mm sowie 40 mm Durchmesser zum einfachen Transport mittlerer und schwerer Lasten an. Für beide Varianten – die LOXrail 25 und 40 – sind entsprechende Radsätze als Einzel- oder Doppelrolle zur Aufnahme von Traglasten von 16 kN bis 100 kN erhältlich.

Volltext

Bielefeld – Der Intralogistik-Spezialist LOSYCO bietet sein LOXrail-Schienensystem in zwei Ausführungen mit Führungswellen von 25 mm sowie 40 mm Durchmesser zum einfachen Transport mittlerer und schwerer Lasten an. Für beide Varianten – die LOXrail 25 und 40 – sind entsprechende Radsätze als Einzel- oder Doppelrolle zur Aufnahme von Traglasten von 16 kN bis 100 kN erhältlich. Wegen ihres sehr reibungsarmen Laufprofils lassen sich selbst tonnenschwere Werkstücke wie Maschinen, Motoren oder Turbinen leichtgängig, sicher und positionsgenau per Hand befördern. Sind größere Antriebskräfte erforderlich, kann das System auch mit elektrischen oder pneumatischen Movern, Batterien, Kabelrollen oder induktiver Antriebstechnik ausgestattet werden. LOXrail-Schienen eignen sich ebenso für die Installation im Hallenboden wie auch zur Montage auf Stahlbau oder Trägerprofilen. Bodenbündig verlegt stellen die Schienen kein Hindernis für Mitarbeiter oder Flurförderzeuge dar. Zudem ist das System schneller, materialsparender und wirtschaftlicher installiert als herkömmliche Förderkonstruktionen. Die verschleißfeste, gehärtete Schienenwelle aus CF53-Präzisions- oder Edelstahl wird mittels nur einer Fixierleiste fest im Aluminium-Grundprofil verankert. Durch diese besondere Konstruktion minimiert sich das Risiko axialer Verschiebungen. Kreuzungen und Drehscheiben ermöglichen ein flexibles Schienenlayout; Transportwagen in Standard- und kundenspezifischer Ausführung komplettieren das Angebot.

Datum: 10.01.2017 | Zeichen: 1482 | Download: Dokument, Bild 1

LOSYCO

LOXrail-Radsätze minimieren Rollwiderstand: Schwerlast fast reibungslos ins Rollen bringen

Bielefeld – Für sein Rundschienen-System LOXrail fertigt der Intralogistik-Experte LOSYCO spezielle Radsätze in verschiedenen Ausführungen an. Die im stabilen Aluminium-Gehäuse gelagerten Räder weisen durch ihr besonderes Profil – im Gegensatz zu herkömmlichen, mit Spurkranz konstruierten Rollkörpern – einen deutlich reduzierten Reibungskoeffizienten auf.

Volltext

Bielefeld – Für sein Rundschienen-System LOXrail fertigt der Intralogistik-Experte LOSYCO spezielle Radsätze in verschiedenen Ausführungen an. Die im stabilen Aluminium-Gehäuse gelagerten Räder weisen durch ihr besonderes Profil – im Gegensatz zu herkömmlichen, mit Spurkranz konstruierten Rollkörpern – einen deutlich reduzierten Reibungskoeffizienten auf. Dank ihres nur punktuellen Kontakts mit der bodeneben installierten LOXrail-Förderschiene lassen sich selbst schwere Lasten leicht, sicher und präzise von Hand bewegen. Die Radsätze sind als Einzel- oder Doppelrolle für Schienen mit Wellendurchmessern von 25 mm und 40 mm zur Aufnahme von Traglasten bis 100 kN erhältlich. In einfacher Ausführung eignen sie sich für die geradlinige Beförderung leichter und mittlerer Lasten. Radsätze mit Doppelrollen sind für die Beförderung größerer Lasten auch über Schienenkreuzungen ausgelegt. Zur unkomplizierten Anbindung an bestehende Fördereinrichtungen werden die Modelle für den manuellen Betrieb auch mit Montagerahmen angeboten, der einen passgenauen Einbau als Fest- oder Loslager mit Spureinstellung ermöglicht. Zusätzlich führt der Hersteller ein- und zweirädrige Varianten für angetriebene Anwendungen im Programm, die sich per Adapter an Gelenkwellen anschließen lassen. Vor Verschmutzungen leichter oder gröberer Art schützen Abstreifbürsten bzw. -bleche, die am Gehäuse montiert werden und über Langlöcher nachstellbar sind.

Datum: 13.12.2016 | Zeichen: 1424 | Download: Dokument, Bild 1

LOSYCO

„Kostenfrei aber nicht umsonst“
LOSYCO unterstĂĽtzt KMUs mit Effizienz-Check bei Produktionsoptimierung

Bielefeld – Kleinen und mittelständischen Unternehmen bietet LOSYCO, Spezialist für Lean Production und Intralogistik, jetzt Gutscheine für einen kostenfreien Check zur Produktionsoptimierung einschließlich Benchmarking-Abgleich mit über 55 branchenbezogenen Unternehmen an.

Volltext

Bielefeld – Kleinen und mittelständischen Unternehmen bietet LOSYCO, Spezialist für Lean Production und Intralogistik, jetzt Gutscheine für einen kostenfreien Check zur Produktionsoptimierung einschließlich Benchmarking-Abgleich mit über 55 branchenbezogenen Unternehmen an. Der Effizienz-Check, den LOSYCO im Verbund mit dem Institut für wirtschaftliche und technologische Unternehmensführung (IWT Institut e.V.) durchführt, richtet sich an KMUs mit eigener Fertigung und Montage. Die drei- bis vierstündige Begutachtung gliedert sich in zwei Schritte: Bei einer Begehung der Produktionsstätten analysieren die Experten gemeinsam mit dem Anwender zentrale Kriterien des bestehenden Arbeitsumfelds: Dazu zählen die Arbeitsplatzausstattung und -ausleuchtung, die Produktionsbereichsgestaltung, eine Bewertung des Materialflusses, der Intralogistik und Fertigungssteuerung ebenso wie der verwendeten Lagertechnik. Daran anschließend werden mit einem Interview und auf Grundlage einer Anwender-Selbstbewertung Optionen und geeignete Methoden zur Produktionsoptimierung ausgelotet. Die direkt an Ort und Stelle dokumentierten und grafisch aufbereiteten Ergebnisse zeigen das Optimierungspotenzial und ermöglichen einen brancheninternen Vergleich zum effizienten Einsatz der eigenen Ressourcen. Interessierte Unternehmen können den kostenfreien Produktions-Check telefonisch direkt bei der LOSYCO GmbH, Derek P. Clark, unter 0521/945643-310 anfordern.

Datum: 29.11.2016 | Zeichen: 1434 | Download: Dokument, Bild 1

LOSYCO

Losyco stellt aktuellen LOXrail-Katalog zum Download bereit
Neues Fördersystem auf einen Blick

Bielefeld – In einem kompakten Produktkatalog stellt der Intralogistik-Experte Losyco sein innovatives Fördersystem LOXrail in allen Varianten vor. Aufgrund der einfachen, kosteneffizienten Installation und Handhabung eignet es sich ideal fĂĽr Werkzeug- und Maschinenbauer sowie andere Klein- und mittelständische Unternehmen, ….

Volltext

Bielefeld – In einem kompakten Produktkatalog stellt der Intralogistik-Experte Losyco sein innovatives Fördersystem LOXrail in allen Varianten vor. Aufgrund der einfachen, kosteneffizienten Installation und Handhabung eignet es sich ideal für Werkzeug- und Maschinenbauer sowie andere Klein- und mittelständische Unternehmen, die ihre Produktionslogistik auf Methoden der Fließfertigung umstellen wollen. Das für den leichthändigen Transport auch schwerer und sperriger Lasten optimierte Schienensystem ist in zwei Größen mit Wellendurchmessern von 25 mm und 40 mm erhältlich, wobei die Standardlänge einer Schiene 3.000 mm beträgt. Die gehärteten Führungswellen können wahlweise aus CF 53 oder Edelstahl gefertigt werden. Für verschiedene Traglasten bis 100 kN steht eine große Auswahl an Radsätzen mit ein oder zwei Rädern in Ausführungen mit und ohne Montagerahmen sowie für angetriebene Anwendungen zur Verfügung. Durch das spezielle Radprofil minimiert sich der Reibungskoeffizient, weshalb sich selbst tonnenschwere Lasten manuell bewegen lassen.
Um axialen Verschiebungen vorzubeugen, wird die Welle mit nur einer Klemmleiste im Profil verankert. Damit reduzieren sich Material- und Wartungsbedarf. Dank des bodenbündigen Einbaus stellen die ausgesprochen verschleißarmen Schienen kein Hindernis für Mitarbeiter und Flurförderzeuge dar. Ihre nahezu geschlossene Oberfläche beugt Verschmutzungen vor. Diverses Zubehör wie Kreuzungselemente und Endstücke, verschiedene Abstreifer zum Schutz der Räder sowie Montagelehren und Ausgleichsplatten runden das Angebot ab. Der neue Katalog kann auf der Unternehmenswebsite www.losyco.com unter der Rubrik Downloads abgerufen werden.

Datum: 15.09.2016 | Zeichen: 1667 | Download: Dokument, Bild 1

LOSYCO

Schlanke Fördertechnik für schwere Lasten in der Fertigung

Bielefeld – Mit LOXrail bringt das Bielefelder Unternehmen Losyco ein Rundschienensystem zur effizienten Linienfertigung gro??er Maschinen und WerkstĂĽcke in den Markt. Das von ausgewiesenen Intralogistik-Experten um GeschäftsfĂĽhrer Derek P. Clark vertriebene System zeichnet sich durch einen minimalen…

Volltext

Datum: 19.07.2016 | Zeichen: 1847 | Download: Dokument, Bild 1

LOSYCO

Mit leichter Hand fĂĽr schwere Lasten: Erfahrene Branchenexperten grĂĽnden Intralogistik-Anbieter Losyco

Bielefeld – Innovative Lösungen im Bereich der Produktions- und Transportlogistik hat sich die neu gegrĂĽndete LOSYCO GmbH auf ihre Fahnen geschrieben. Als erste Produktneuheit bringt das Team um den erfahrenen FirmengrĂĽnder Derek P. Clark mit LOXrail ein besonders wirtschaftliches Rundschienensystem …

Volltext

Datum: 29.06.2016 | Zeichen: 1612 | Download: Dokument, Bild 1

ADL Embedded Solutions DE EN
AIRTEC DE
AutoVimation DE EN
BAHR DE
BI-BER DE
CONTA-CLIP DE EN
DATAPAQ DE EN
digitalSTROM DE
EGE DE EN
ENCOWAY DE
EVG DE
Excelitas Technologies Corp. DE EN
FIBOX DE EN
Fluke Process Instruments (DATAPAQ) DE EN
Fluke Process Instruments (RAYTEK) DE EN
FSG DE EN
GMC-I Messtechnik DE EN
GRIESSBACH DE
HECHT DE
INELTA DE EN
KNICK DE EN
LFS Technology (LOHMEIER) DE
LIFTKET / CHAIN MASTER DE EN
LOSYCO DE EN
MENZEL DE EN
MKT DE
PiL DE EN
RAFI DE EN
RAYTEK DE EN
SEIFERT DE EN
UNION-KLISCHEE DE
VAHLE DE EN
Vision Components DE EN
WĂ–HNER DE

ALLE KUNDEN   DE | EN