PRESSESERVICE

Griessbach

BusfĂ€hige Bedienmodule fĂŒr mobile Maschinen

FĂŒr die dezentrale Maschinenbedienung bietet Griessbach mit seinen CAN-Modulen busfĂ€hige Eingabeeinheiten, die sich mit minimalem Montage- und Installationsaufwand in das Steuerungsnetzwerk einbinden lassen.

Volltext

FĂŒr die dezentrale Maschinenbedienung bietet Griessbach mit seinen CAN-Modulen busfĂ€hige Eingabeeinheiten, die sich mit minimalem Montage- und Installationsaufwand in das Steuerungsnetzwerk einbinden lassen. Die robusten, bedarfsgerecht konfigurierbaren Tastermodule mit CANopen- oder J1939-Schnittstelle eignen sich ideal fĂŒr den Einsatz in Bau- und Agrarmaschinen. So installiert KRONE, fĂŒhrender Hersteller von Landmaschinen fĂŒr die Futtererntetechnik, die Keypads anstelle von Einzeltastern in seinen Transportwagen zum Laden von Heu, Stroh oder Silage. Neben der Pick-up-Vorrichtung und dem Messerbalken werden auch die Schleifautomatik und Arbeitsbeleuchtung der Transportwagen ĂŒber die CAN-Module angesteuert. „Griessbach liefert uns die Einheiten als einbaufertige Plug & Play-Module einschließlich angepasstem Bootloader und J1939-Schnittstelle“, erklĂ€rt Benedikt Lambrecht-Speller, Mitarbeiter Produktmarketing bei KRONE. „Aufgrund der einfachen Anbindung an unser Netzwerk werden weniger I/O-AnschlĂŒsse der Maschinensteuerung belegt. Die generisch ausgelegte Schnittstelle erspart technische Adaptionen der Tastergruppen an unterschiedliche Maschinentypen und -funktionen. Durch die unkomplizierte Anpassung und vereinfachte Implementierung zusĂ€tzlicher Funktionen erhöht sich unser Freiheitsgrad fĂŒr weitere Applikationen.“ Die mit vier bis zwölf Eingabefeldern erhĂ€ltlichen Keypads sind durch einen PU-Vollverguss der gesamten Baugruppe gegen mechanische Belastungen, Staub und Feuchtigkeit geschĂŒtzt. Zu den vielfĂ€ltigen Beleuchtungsoptionen zĂ€hlen mit RGB-LEDs ausgestattete Leuchttasten, um unterschiedliche Maschinenfunktionen prĂ€gnant voneinander abzusetzen und anhand ihrer Beleuchtungsfarbe zu Funktionsgruppen anzuordnen. ZusĂ€tzlich können mittels umlaufender Ring- oder Segmentbeleuchtungen in den Ampelfarben fĂŒr jedes Tasterfeld Warn- oder Alarmsignale durch Farbumschlag kenntlich gemacht werden. Alternativ lĂ€sst sich die Leuchtfunktion der Segmente auch zur Anzeige verschiedener Schaltstufen nutzen.

Datum: 13.11.2019 | Zeichen: 2028 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

Agritechnica 2019: Skalierbare Bedientechnik fĂŒr Agrarmaschinen

Auf der Agritechnica prĂ€sentiert Griessbach in Halle 17, Stand B17 vom 10. bis 16. November eine Auswahl kundenspezifischer Bedieneinheiten fĂŒr die Agrarbranche. Mit ausgeprĂ€gter Fertigungstiefe realisiert der Bedientechnik-Spezialist komplette Systemlösungen aus einer Hand.

Volltext

Auf der Agritechnica prĂ€sentiert Griessbach in Halle 17, Stand B17 vom 10. bis 16. November eine Auswahl kundenspezifischer Bedieneinheiten fĂŒr die Agrarbranche. Mit ausgeprĂ€gter Fertigungstiefe realisiert der Bedientechnik-Spezialist komplette Systemlösungen aus einer Hand. Durch den modularen Produktaufbau mit umfangreichem Systembaukasten lassen sich Anzeige-, Eingabe- und Bedieneinheiten zeit- und kosteneffizient fertigen. Am Messestand ist neben robusten HMI-Systemen erstmals auch eine neue Hardwarearchitektur mit leistungsfĂ€higem 32bit-Controller zu sehen. Die Controllereinheit bietet mehr SpeicherkapazitĂ€t zur Implementierung kundenspezifischer Protokolle und eine grĂ¶ĂŸere Bandbreite fĂŒr die Datenkommunikation mit verschiedenen Feldbussen oder via Ethernet. Softwarestacks mit dem kompletten Protokollumfang von CANopen und J1939 können direkt aufgespielt und kundenspezifisch konfiguriert werden. FĂŒr Funktionssicherheit sorgen skalierbare Diagnosefeatures zur SpannungsĂŒberwachung und Funktionskontrolle sowie optional die redundante Verschaltung von Tastern und Tastergruppen. Außerdem stehen neue Beleuchtungsoptionen im Fokus, die Griessbach standardmĂ€ĂŸig in seine CAN-Tastermodule zur Bedienung dezentraler Maschinenfunktionen integriert. Diese mit 4 bis 12 Eingabefeldern erhĂ€ltlichen Keypads sind fĂŒr die einfache Montage und Netzwerkanbindung ĂŒber CANopen und J1939 konzipiert und nun auch mit RGB-LEDs zur Symbolhinterleuchtung sowie umlaufender Ring- oder Segmentbeleuchtung in den Ampelfarben erhĂ€ltlich. Das kompetente Griessbach-Team freut sich auf den fachlichen Austausch und informiert zu allen Aspekten der Bedientechnik.

Datum: 09.10.2019 | Zeichen: 1656 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

Neue Beleuchtungsoptionen fĂŒr einbaufertige CAN-Module

Griessbach hat sein Spektrum an Beleuchtungsoptionen fĂŒr Bedien- und Eingabesysteme erweitert, um Schaltfunktionen und zustĂ€nde noch differenzierter anzuzeigen.

Volltext

Griessbach hat sein Spektrum an Beleuchtungsoptionen fĂŒr Bedien- und Eingabesysteme erweitert, um Schaltfunktionen und zustĂ€nde noch differenzierter anzuzeigen. Die neuen Features lassen sich variabel fĂŒr kundenspezifische Bedienlösungen adaptieren und werden vom Bedientechnik-Spezialisten auch standardmĂ€ĂŸig in seine jĂŒngste Generation von CAN-Tastermodulen integriert. Zur Symbol-Hinterleuchtung sind die mit 4 bis 12 Eingabefeldern erhĂ€ltlichen Standardmodule nun mit RGB-LEDs in frei wĂ€hlfarben Farben ausgestattet. Damit erhöhen sich Bediensicherheit und Übersichtlichkeit, da jede Funktion auch bei Dunkelheit oder schwierigen LichtverhĂ€ltnissen wie direkter Sonneneinstrahlung klar ersichtlich ist und sich verschiedene Taster ĂŒber ihre Beleuchtungsfarbe zu Funktionsgruppen anordnen lassen. Aktuell nicht verfĂŒgbare Funktionen können mittels Verschwindeeffekt ausgeblendet werden. Überdies umfasst das erweiterte Beleuchtungskonzept eine umlaufende Ring- oder Segmentbeleuchtung fĂŒr jedes Tasterfeld zur Statussignalisierung in den Ampelfarben. So lassen sich beispielsweise Warn- oder Alarmsignale durch Farbumschlag direkt am Taster kenntlich machen. Die Segmentbeleuchtung ist funktionsspezifisch auch zur Anzeige von Schaltstufen etwa fĂŒr die Sitzheizung einsetzbar und kann bedarfsgerecht sowohl umlaufend mit 12 Segmenten als auch an einer oder zwei Seiten der SchaltflĂ€che integriert werden. Damit vergrĂ¶ĂŸert Griessbach die Einsatzmöglichkeiten dieser Standardbaugruppe, die sich optimal zur schnellen, unkomplizierten Montage und Bus-Anbindung ĂŒber CANopen und J1939 eignet. Alle Module können hinsichtlich Baudrate, Adressierung, Abschlusswiderstand und Frontfoliendesign bedarfsgerecht konfiguriert werden. Robuste, unterseitig mit der gesamten Baugruppe im GehĂ€use vergossene Steckverbinder im M12- oder Deutsch-Format sichern den Anschluss gegen mechanische Belastungen durch Stoß und Vibration. Der Vollverguss beugt einem Eindringen von Staub, Schmutz und Feuchtigkeit gemĂ€ĂŸ Schutzart IP65 vor. FĂŒr sicherheitsrelevante Anwendungen fĂŒhrt Griessbach jetzt außerdem einbaufertige, gemĂ€ĂŸ Performance Level c ausgelegte Modellvarianten im Programm, die den konstruktiven Aufwand verringern, den Maschinenhersteller fĂŒr die funktionale Sicherheit ihrer Steuerungselektronik erbringen mĂŒssen.

Datum: 30.04.2019 | Zeichen: 2310 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

Hall-Schaltsensorik ohne Fremdfeldstörung

Der Bedientechnik-Spezialist Griessbach hat auf der bauma 2019 sein neu entwickeltes Hall-Schaltkonzept vorgestellt. Auf der internationalen Leitmesse fĂŒr Bau- und mobile Arbeitsmaschinen konnten sich die Besucher ĂŒber das Funktionsprinzip dieser fremdfeldgeschĂŒtzten Hall-Schaltung fĂŒr Taster und Schalter informieren.

Volltext

Der Bedientechnik-Spezialist Griessbach hat auf der bauma 2019 sein neu entwickeltes Hall-Schaltkonzept vorgestellt. Auf der internationalen Leitmesse fĂŒr Bau- und mobile Arbeitsmaschinen konnten sich die Besucher ĂŒber das Funktionsprinzip dieser fremdfeldgeschĂŒtzten Hall-Schaltung fĂŒr Taster und Schalter informieren. Durch die neuartige, zum Patent angemeldete Sensor- und Magnetanordnung bleibt der Schaltzustand auch bei direkter Einwirkung homogener oder inhomogener magnetischer Fremdfelder ohne aufwĂ€ndige Zusatzabschirmung gewahrt. Damit werden gefĂ€hrliche, durch Störfelder verursachte Fehlschaltungen zuverlĂ€ssig unterbunden. Die langlebige Hall-Sensorik eignet sich als ausfallsichere und wartungsfreie Schaltoption ideal fĂŒr den Einsatz in robust ausgefĂŒhrten Bediensystemen fĂŒr mobile Maschinen. Aufgrund des kontaktlosen Wirkprinzips weist die elektromagnetische Schaltung keinerlei mechanischen Verschleiß auf und ermöglicht weit ĂŒber 1 Mio. Schaltspiele. Zudem ist das magnetisch ausgelöste Schaltsignal unanfĂ€llig gegen Vibrationen, Temperaturschwankungen, Schmutz und Feuchtigkeit. „Gerade die Branche der Bau- und Landmaschinenfertiger sucht nach Alternativen zu elektromechanischen Schaltelementen, um die VerfĂŒgbarkeit und ZuverlĂ€ssigkeit ihrer Maschinen im Feld weiter zu optimieren“, erklĂ€rt Griessbach-Produktentwickler Christian Pokrandt. „Deshalb haben wir die Erprobung alternativer Schaltkonzepte intensiviert und den Schwerpunkt dabei zunehmend auf die Hall-Sensorik gelegt. Im Ergebnis können wir nun eine grundlegend modifizierte Hall-Sensorik vorstellen, die sich auf kleinstem Raum mit BetĂ€tigungswegen ab 1 mm fĂŒr alle gĂ€ngigen Schalter- und Tastervarianten realisieren lĂ€sst.“ FĂŒr die Serienfertigung strebt Griessbach die Kooperation mit Schalter-Herstellern an, die ihr Portfolio um neue Produktreihen mit der störsicheren Hall-Sensorik ausbauen wollen. Allen Interessierten stehen auf www.griessbach-luckenwalde.de weiterfĂŒhrende Informationen und ein Video zum Abruf bereit.

Datum: 10.04.2019 | Zeichen: 2015 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

Robuste Bedientechnik mit neuen Safety-Funktionen

Auf der bauma 2019 prĂ€sentiert Griessbach in Halle A5.219 einen Querschnitt kundenspezifisch konstruierter Bediensysteme fĂŒr mobile Bau- und Landmaschinen. Zum weiteren Ausstellungsprogramm gehören neuentwickelte Schaltkonzepte und Beleuchtungsoptionen.

Volltext

Auf der bauma 2019 prĂ€sentiert Griessbach in Halle A5.219 einen Querschnitt kundenspezifisch konstruierter Bediensysteme fĂŒr mobile Bau- und Landmaschinen. Zum weiteren Ausstellungsprogramm gehören neuentwickelte Schaltkonzepte und Beleuchtungsoptionen. Als eine Messeneuheit stellt der Bedientechnik-Spezialist gemĂ€ĂŸ Performance Level c ausgelegte Varianten der CAN-Standardmodule fĂŒr sicherheitsrelevante Anwendungen vor. Außerdem bietet Griessbach diese zur einfachen Montage und Netzwerkanbindung ĂŒber CANopen und J1939 konzipierten Keypads nun auch mit RGB-LEDs zur Hinterleuchtung der Tasterfelder sowie umlaufender Ringbeleuchtung in den Ampelfarben an. Als dritte Innovation wird die zum Patent eingereichte, störfeldgesicherte Hall-Sensorik fĂŒr Taster und Schalter vorgestellt. Eine neuartige Komponenten-Anordnung schĂŒtzt – ohne zusĂ€tzliche Abschirmung – die verschleißarme, langlebige Sensorschaltung gegen Fehlschaltungen aufgrund magnetischer Fremdfeldbeeinflussung. Die neuen Features erweitern die Ausstattungsoptionen fĂŒr individuelle, von Griessbach aus einer Hand gefertigte Bedienlösungen. FĂŒr alle GerĂ€tekomponenten sind aus eigener Entwicklung stammende Konzepte und Bauteile griffbereit, die ohne zeitraubenden Entwicklungsaufwand adaptiert werden können. Die ausgeprĂ€gte Fertigungstiefe reicht von der Software- und Elektronikausstattung ĂŒber verschiedenste Eingabetechnologien bis zur GehĂ€use- und Bedienfrontgestaltung einschließlich der Displayintegration. Durch den modularen Produktaufbau mit umfangreichem Systembaukasten lassen sich Anzeige- und Bediensysteme zeit- und kosteneffizient auch in kleineren Produktreihen realisieren. Exemplarisch dafĂŒr sind auf der bauma robuste Tastaturen, Bedienpulte und Anzeigen fĂŒr Straßenfertiger, FrĂ€smaschinen und Kommunalfahrzeuge zu sehen. Am Messestand A5.219 freut sich das kompetente Griessbach-Team auf den fachlichen Austausch und informiert zu allen Aspekten der Bedientechnik.

Datum: 21.03.2019 | Zeichen: 1955 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

Einbaufertige CAN-Tastermodule in PL c-AusfĂŒhrung

Der Bedientechnik-Spezialist Griessbach fĂŒhrt eine neue Generation seiner CAN-Standardmodule ein.

Volltext

Der Bedientechnik-Spezialist Griessbach fĂŒhrt eine neue Generation seiner CAN-Standardmodule ein. Die in verschiedenen Skalierungen mit 4 bis 12 Eingabefeldern erhĂ€ltlichen Tastergruppen eignen sich optimal zur schnellen, unkomplizierten Montage und Netzanbindung ĂŒber CANopen wie J1939 und können hinsichtlich Baudrate, Adressierung, Abschlusswiderstand und Frontfoliendesign bedarfsgerecht konfiguriert werden. Auf der bauma zeigt der Hersteller in Halle A5.219 erstmals auch gemĂ€ĂŸ Performance Level c konstruierte Modellvarianten. Diese besonders abgesicherten Keypads erleichtern es Maschinenherstellern, die funktionale Sicherheit der Schalt- und Steuerungselektronik zu gewĂ€hrleisten. Zur ausfallsicheren Absicherung des Schaltsignals wurde auf kleinem Bauraum eine redundante Auslegung der Schaltfunktion vom Taster zur gerĂ€teeigenen Auswerteelektronik realisiert. Bei TasterbetĂ€tigung erfolgt eine PlausibilitĂ€tsprĂŒfung der Funktionsanforderung, die im Verbund mit weiteren Diagnosefeatures den Diagnosedeckungsgrad fĂŒr die Gesamtbaugruppe gewĂ€hrleistet. Ein leistungsstĂ€rkerer 32bit-Controller bietet jetzt mehr SpeicherkapazitĂ€t zur Implementierung kundenspezifischer und Safety-Protokolle. Robuste, unterseitig mit der gesamten Baugruppe im GehĂ€use vergossene Steckverbinder im M12- oder Deutsch-Format sichern den Anschluss gegen mechanische Belastungen durch Stoß und Vibration. Der Vollverguss beugt einem Eindringen von Staub, Schmutz und Feuchtigkeit gemĂ€ĂŸ Schutzart IP65 vor. Bei Bedarf stattet Griessbach die Keypads zusĂ€tzlich mit einem BetĂ€tigungsschutz oder speziellen PrĂ€gungen fĂŒr eine prĂ€zise FingerfĂŒhrung aus. Optional lassen sich weitere Schnittstellen zum Anschluss von PeripheriegerĂ€ten installieren. Durch neue Beleuchtungsoptionen können Schaltfunktionen und MaschinenzustĂ€nde noch differenzierter angezeigt werden. Hierzu integriert Griessbach RGB-LEDs zur Symbol-Hinterleuchtung der Tasterfelder sowie eine umlaufende Ring- oder Segmentbeleuchtung in Ampelfarben, um beispielsweise verschiedene SchaltzustĂ€nde und -stufen oder Warn- und Alarmsignale unmittelbar kenntlich zu machen.

Datum: 06.03.2019 | Zeichen: 2115 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

electronica: Messeneuheit mit Hall-Effekt

Auf der electronica stellt der BediengerĂ€te-Spezialist Griessbach in Halle A2, Stand 109, dem Fachpublikum erstmals seine neu entwickelte Hall-Sensorschaltung fĂŒr Taster und Schalter aller gĂ€ngigen AusfĂŒhrungen vor.

Volltext

Auf der electronica stellt der BediengerĂ€te-Spezialist Griessbach in Halle A2, Stand 109, dem Fachpublikum erstmals seine neu entwickelte Hall-Sensorschaltung fĂŒr Taster und Schalter aller gĂ€ngigen AusfĂŒhrungen vor. Das zum Patent angemeldete Wirkprinzip zeichnet sich durch eine innovative Sensor- und Magnetanordnung aus, die magnetische Fremdfeldeinwirkungen ohne aufwĂ€ndige 3D-Sensorik und korrespondierende Auswertelektronik sicher unterbindet. Hiermit bietet sich Schalterherstellern eine wirtschaftliche Alternative zu elektromechanischen Kontaktbauelementen. Die von Griessbach konzipierte Lösung entspricht den stetig steigenden Anforderungen an die funktionale Sicherheit, Lebensdauer und ZuverlĂ€ssigkeit von Bedienkomponenten. Sie lĂ€sst sich ohne weitere GehĂ€usemodifikationen auch in sehr klein dimensionierte Bauformen mit BetĂ€tigungswegen ab 1 mm integrieren und sowohl diagnosefĂ€hig als auch zweikanalig ausgelegen. Mit mehr als 1 Mio. Schaltspielen eignet sich die verschleißfreie, vibrations-, temperatur-, feuchtigkeitsbestĂ€ndige und schmutzresistente Hall-Sensorik auch ideal fĂŒr raue Industrieumgebungen und den Einsatz in Land- und Baumaschinen. Die Vorteile des neuen Wirkprinzips hat Griessbach auf www.griessbach-luckenwalde.de in einem Video anschaulich dargestellt. Als weitere Messeneuheit werden neue Funktionen, Anschluss- und Beleuchtungsoptionen fĂŒr CAN-Tastermodule gezeigt – darunter die mehrfarbige LED-Ring- oder Segmentbeleuchtung zur differenzierten Funktionsanzeige. Außerdem prĂ€sentiert der Hersteller eine Auswahl kundenspezifischer Bedien-, Eingabe- und Anzeigesysteme fĂŒr Offroad- und Industrieanwendungen. Am Messestand erwartet die Besucher ein kompetentes Team, das zu allen Fachfragen Auskunft gibt und sich auf den Austausch mit potenziellen Technologiepartnern aus der Schalterbranche freut.

Datum: 23.10.2018 | Zeichen: 1839 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

Neues Hall-Schaltkonzept zum Patent angemeldet

Der BediengerĂ€te-Spezialist Griessbach hat sein neu entwickeltes Hall-Schaltkonzept zum Patent angemeldet. Mit dem innovativen Wirkprinzip lassen sich Hall-Schalter und taster verschiedenster Bauart sicher vor Beeinflussungen durch Ă€ußere Magnetfelder schĂŒtzen.

Volltext

Der BediengerĂ€te-Spezialist Griessbach hat sein neu entwickeltes Hall-Schaltkonzept zum Patent angemeldet. Mit dem innovativen Wirkprinzip lassen sich Hall-Schalter und taster verschiedenster Bauart sicher vor Beeinflussungen durch Ă€ußere Magnetfelder schĂŒtzen. Auch sehr klein dimensionierte Bauformen mit BetĂ€tigungswegen ab 1 mm können nun besonders wirtschaftlich mit der verschleißarmen Hall-Sensorik ausgerĂŒstet werden, ohne dass aufwĂ€ndige Abschirmmaßnahmen, 3D- oder Fremdfeldsensorik erforderlich wĂ€ren. „Unser neu entwickeltes Wirkprinzip bietet eine langlebige und ausfallsichere Alternative zu elektromechanischen Kontaktbauelementen. Es entspricht den stetig steigenden Anforderungen an die ZuverlĂ€ssigkeit von Bedienelementen und dem damit verbundenen Trend zum Austausch rein mechanischer durch deutlich zuverlĂ€ssigere elektronische Schalter und Taster“, erklĂ€rt Griessbach-Produktentwickler Christian Pokrandt. „Nach erfolgreicher Entwicklung wenden wir uns jetzt an Schalterhersteller, die ihr Portfolio um Produktlinien mit dem neuartigen Hall-Wirkprinzip erweitern wollen. Einen Einblick in die Funktionsweise und das Anwendungsspektrum gibt unser Video, das unter www.griessbach-luckenwalde.de abrufbar ist.“ Das neue Hall-Schaltkonzept von Griessbach eignet sich fĂŒr alle BetĂ€tigungsarten vom Drucktaster ĂŒber Dreh-, Wahl- und Schiebeschalter bis zum in der Fahrzeugbedienung gebrĂ€uchlichen Wippschalter. SĂ€mtliche Schaltervarianten können zur Erzielung hoher funktionaler Sicherheit sowohl diagnosefĂ€hig als auch zweikanalig ausgelegt werden. Aufgrund des kontaktlosen Wirkprinzips werden lange Lebensdauern von deutlich mehr als 1 Mio. Schaltspielen erreicht. DarĂŒber hinaus ist der elektronische Schalteraufbau widerstandsfĂ€higer gegen Vibrationen, Temperaturschwankungen, Schmutz und Feuchtigkeit.

Datum: 19.09.2018 | Zeichen: 1824 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

Individuelle Bedienfront-Bedruckung mit UV-Farben

Griessbach entwickelt und fertigt kundenspezifische Bediensysteme aus einer Hand auch in kleineren LosgrĂ¶ĂŸen zu zeit- und kostenoptimierten Konditionen. SĂ€mtliche Fertigungsschritte werden am Standort in Luckenwalde durchgefĂŒhrt.

Volltext

Griessbach entwickelt und fertigt kundenspezifische Bediensysteme aus einer Hand auch in kleineren LosgrĂ¶ĂŸen zu zeit- und kostenoptimierten Konditionen. SĂ€mtliche Fertigungsschritte werden am Standort in Luckenwalde durchgefĂŒhrt. FĂŒr die Bedruckung der Frontfolien setzt der Hersteller zunehmend UV-Farben ein und hat hierzu eine neue Produktionslinie aus Stoppzylinder-Siebdruckmaschine und drei Trocknermodulen in Betrieb genommen. „Durch den vollautomatischen Druckprozess ist vom Einzug ĂŒber die Bedruckung und AushĂ€rtung bis zum Abstapeln eine konstant hohe QualitĂ€t sichergestellt“, erklĂ€rt Griessbach-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Jörg Zimmermann. Die besondere Punkt- und KantenschĂ€rfe der unter UV-Licht aushĂ€rtenden Farben erlaubt den Einsatz feinmaschigerer Siebe und sorgt auch bei feinsten Konturen fĂŒr besonders akkurate Druckergebnisse. Weil die Bedruckung auf der FolienrĂŒckseite erfolgt, um Beschriftungen, Piktogramme und andere Dekorelemente witterungs- und chemikalienbestĂ€ndig vor Abnutzung zu schĂŒtzen, wird der Farbton auf die jeweilige FolienstĂ€rke und beschaffenheit abgestimmt und mittels Spektralfotometer auf Farbtreue ĂŒberprĂŒft. Transluzente und transparent gehaltene Bereiche machen integrierte Signal- und Funktionsbeleuchtung zur lichtgeleiteten NutzerfĂŒhrung prĂ€zise kenntlich. Durch den Druck von Verschwindeeffekten werden Felder und Symboliken nur dann durch Ausleuchtung sichtbar gemacht, wenn sie als Bedienoption verfĂŒgbar sind. Eine zum Abschluss als Sperrschicht aufgebrachte Hinterdruckung stellt die OpazitĂ€t aller unbeleuchteten FlĂ€chen sicher. „Die neue Maschine ermöglicht uns den PrĂ€zisionsdruck der Frontfolien mit deutlich erhöhtem Durchsatz. Die erzielten Zeit- und Kostenvorteile in der Fertigung tragen zur wirtschaftlichen Preisgestaltung bei und stĂ€rken unsere Termin- und Liefertreue“, ergĂ€nzt Zimmermann.

Datum: 08.05.2018 | Zeichen: 1847 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

Kompaktes Bedienmodul fĂŒr die Lebensmittelproduktion

Auf Basis eines umfassenden Systembaukastens flexibel adaptierbarer Standardkomponenten fertigt GRIESSBACH kundenspezifische Anzeige- und Bediensysteme fĂŒr verschiedenste Branchen ohne langwierigen Entwicklungsaufwand.

Volltext

Auf Basis eines umfassenden Systembaukastens flexibel adaptierbarer Standardkomponenten fertigt GRIESSBACH kundenspezifische Anzeige- und Bediensysteme fĂŒr verschiedenste Branchen ohne langwierigen Entwicklungsaufwand. FĂŒr die gesamte GerĂ€teklasse der Universalmaschinen von STEPHAN MACHINERY, einem fĂŒhrenden Hersteller von Maschinen, Anlagen und Prozesslinien fĂŒr die Lebensmittelproduktion, hat GRIESSBACH eine kompakte Bedieneinheit in hygienischem Design entwickelt. Das Modul besteht aus einer flach ausgefĂŒhrten EingabeflĂ€che samt Display und Steuerung in einer Einfassung aus eloxiertem Aluminium. Es fĂŒgt sich in Abmessung, Einbautiefe und Steckkontakten modellĂŒbergreifend in die bestehenden GerĂ€tearchitekturen ein. Über die Bedienung lassen sich alle Maschinenfunktionen von der Drehzahl des Motors ĂŒber den MischflĂŒgel, die Vakuumpumpe, die Mantelheizung und -kĂŒhlung, die DampfdĂŒsen bis zu den Ventilen zur Entleerung, Rohstoffzufuhr und BelĂŒftung steuern. Die Eingaben erfolgen ĂŒber eine in 15 Taster unterteilte Folientastatur mit Kurzhubtechnologie. Auf dem textfĂ€higen Display können die gewĂ€hlten Einstellungen mit Drehgeschwindigkeit, Temperatur und Verarbeitungsdauer in zahlreichen hinterlegten Sprachversionen angezeigt werden. „Mit dieser Bedieneinheit haben wir eine kompakte, wirtschaftlich und technisch optimierte Lösung fĂŒr Maschinen und GerĂ€te mit ĂŒberschaubarem Funktionsumfang geschaffen. Weil die gesamte Steuerung direkt ĂŒber die Bedienung erfolgt, ist keine separate Steuerungselektronik erforderlich“, erklĂ€rt Heiko Gleißert, Teamleiter Bediensysteme bei GRIESSBACH.

Datum: 04.04.2018 | Zeichen: 1602 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

Bedientechnik-Spezialist Griessbach auf der SPS IPC DrivesKundenspezifische Bediensysteme aus einer Hand

Griessbach prĂ€sentiert auf der diesjĂ€hrigen SPS IPC Drives eine Auswahl seiner kundenspezifischen Bediensysteme fĂŒr den Maschinenbau, die Labor- und Medizintechnik, Land- und Baumaschinen sowie die Kommunaltechnik.

Volltext

Griessbach prĂ€sentiert auf der diesjĂ€hrigen SPS IPC Drives eine Auswahl seiner kundenspezifischen Bediensysteme fĂŒr den Maschinenbau, die Labor- und Medizintechnik, Land- und Baumaschinen sowie die Kommunaltechnik. In Halle 8, Stand 520 können sich die Besucher von der ausgeprĂ€gten Entwicklungs- und Fertigungstiefe des Bedientechnik-Spezialisten ĂŒberzeugen. Auf Basis eines umfangreichen Systembaukastens realisiert das Unternehmen maßgeschneiderte Bedienlösungen aus einer Hand. Ohne zeit- und kostenintensiven Entwicklungsaufwand entstehen individuell skalierbare Systeme, die von der BaugruppenbestĂŒckung einschließlich Leiterplattenverguss, der Hard- und Software ĂŒber die Frontplatten- und GehĂ€usefertigung, den Foliendruck bis zur Displayintegration auf die jeweilige Anwendung zugeschnitten sind. Zum Ausstellungsprogramm zĂ€hlen auch verschiedenste Eingabe- und Anzeigemodule mit vielfĂ€ltigen Konfigurationsmöglichkeiten. Durch ein neues Produktdesign hat Griessbach seine als Standardbaugruppen erhĂ€ltlichen CAN-Module noch montage- und bedienerfreundlicher gestaltet. Die in variabler Tastenzahl mit hinterleuchteten Tastenfeldern und LED-Signalbeleuchtung erhĂ€ltlichen EingabegerĂ€te sind nun auch mit zusĂ€tzlicher Ringausleuchtung, einer RGB-Tastenbeleuchtung und modularem Steckersystem verfĂŒgbar. Am Messestand freut sich ein kompetentes Team auf den fachlichen Austausch und berĂ€t Interessierte bei allen Fragen rund um die Bedientechnik.

Datum: 23.11.2017 | Zeichen: 1452 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

Bedientechnik-Spezialist Griessbach auf der AgritechnicaSkalierbare Bedienkonzepte fĂŒr die Landtechnik

Griessbach, spezialisierter Hersteller von Bediensystemen fĂŒr mobile Maschinen, zeigt auf der Agritechnica 2017 in Hannover einen Querschnitt seiner ausgeprĂ€gten Entwicklungs- und Fertigungskompetenz. In Halle 17, Stand A42 prĂ€sentiert das Unternehmen vom 12. bis 18. November kundenspezifische Bedienlösungen und Anwendungsbeispiele aus verschiedenen Branchen und dem Off-Road-Bereich.

Volltext

Griessbach, spezialisierter Hersteller von Bediensystemen fĂŒr mobile Maschinen, zeigt auf der Agritechnica 2017 in Hannover einen Querschnitt seiner ausgeprĂ€gten Entwicklungs- und Fertigungskompetenz. In Halle 17, Stand A42 prĂ€sentiert das Unternehmen vom 12. bis 18. November kundenspezifische Bedienlösungen und Anwendungsbeispiele aus verschiedenen Branchen und dem Off-Road-Bereich. Zum Ausstellungsprogram zĂ€hlen auch individuell konfigurierbare CAN-Module, die Griessbach als Standardbaugruppen in variabler Tastenzahl mit hinterleuchteten Tastenfeldern und LED-Signalbeleuchtung fertigt. Ein neues Gestaltungskonzept mit Ringausleuchtung, RGB-Tastenbeleuchtung und modularem Steckersystem erhöht die Montage- und Bedienerfreundlichkeit. Durch seinen modularen Produktaufbau auf Basis eines umfangreichen Systembaukastens fertigt Griessbach individuelle Anzeige- und Bediensysteme zeit- und kosteneffizient auch in kleineren Produktreihen an. FĂŒr alle GerĂ€tekomponenten sind aus eigener Entwicklung stammende Konzepte griffbereit, die in unterschiedlichen Ausbaustufen schnell fĂŒr neue Kundenanwendungen adaptiert werden können. Damit realisiert der Hersteller Systeme aus einer Hand – von der BaugruppenbestĂŒckung einschließlich Leiterplattenverguss, der Hard- und Software ĂŒber die Frontplatten- und GehĂ€usefertigung, den Foliendruck bis zur Displayintegration. FĂŒr eine ergonomische Bedienung unter erschwerten Bedingungen lassen sich Eingabe- und Anzeigebereiche mit vielfĂ€ltigen Orientierungshilfen ausstatten. Neben Kurzhubtastern mit taktiler RĂŒckmeldung und fingerfĂŒhrender OberflĂ€chengestaltung unterstĂŒtzt ein detailliertes Konzept der lichtgeleiteten NutzerfĂŒhrung die sichere Maschinenbedienung. Am Messestand erwartet die Besucher ein kompetentes Team, das zu allen Fachfragen rund um die Bedientechnik Auskunft gibt.

Datum: 01.11.2017 | Zeichen: 1837 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

Maschinenbedienung funktionsgerecht ins Licht gesetzt

Griessbach, Spezialist fĂŒr kundenspezifisch entwickelte Bediensysteme, stattet seine GerĂ€te mit verschiedensten Funktionen zur lichtgeleiteten NutzerfĂŒhrung aus. Abgestimmt auf die Anwendung im Innen- oder Außeneinsatz werden die BedienflĂ€chen so ausgeleuchtet, dass jederzeit eine sichere und ĂŒbersichtliche BetĂ€tigung gewĂ€hrleistet ist.

Volltext

Griessbach, Spezialist fĂŒr kundenspezifisch entwickelte Bediensysteme, stattet seine GerĂ€te mit verschiedensten Funktionen zur lichtgeleiteten NutzerfĂŒhrung aus. Abgestimmt auf die Anwendung im Innen- oder Außeneinsatz werden die BedienflĂ€chen so ausgeleuchtet, dass jederzeit eine sichere und ĂŒbersichtliche BetĂ€tigung gewĂ€hrleistet ist. FĂŒr MĂŒller Umwelttechnik, den deutschlandweit fĂŒhrenden Hersteller von Spezialfahrzeugen zur Nassabfallentsorgung, hat Griessbach Eingabemodule mit zustandsabhĂ€ngiger Piktogrammbeleuchtung und jeweils zwei LEDs zur Statusanzeige entwickelt. Zur erhöhten Übersichtlichkeit trĂ€gt ein als „Verschwinde-Effekt“ bezeichnetes Feature bei, das diejenigen Funktionen ausblendet, die fĂŒr die gewĂ€hlte Einstellung nicht bereitstehen. Dies beugt einer ReizĂŒberflutung und dadurch verursachten Fehleingaben vor. Außerdem vereinfacht sich die Maschinenbedienung auch fĂŒr ungeĂŒbtes Personal, da nur die jeweils anwendungsspezifisch verfĂŒgbaren Schaltoptionen angezeigt werden. Das Spektrum verfĂŒgbarer Beleuchtungsoptionen schließt mehrfarbige, symmetrisch wie asymmetrisch unterteilbare Leuchttasten zur funktionsabhĂ€ngigen Teilbeleuchtung ebenso ein wie die LED-Signalbeleuchtung. Hintergrundbeleuchtete Bedienelemente fĂŒr den Nachtbetrieb lassen sich durch Dimmen oder mittels Sensorik den örtlichen LichtverhĂ€ltnissen anpassen. Die Umsetzung anwendungsgerechter Beleuchtungskonzepte ist Teil der ausgeprĂ€gten Fertigungstiefe, mit der Griessbach Bedienlösungen aus einer Hand von der BaugruppenbestĂŒckung, Hard- und Softwareausstattung ĂŒber die Frontplatten- und GehĂ€usefertigung, den Foliendruck bis zur Displayintegration realisiert. Auf Grundlage eines modularen Produktaufbaus und umfangreichen Systembaukastens fertigt der Hersteller in Funktion und Design auf individuelle Kundenanforderungen zugeschnittene Systeme auch in kleinen LosgrĂ¶ĂŸen zu zeit- und kosteneffizienten Konditionen an.

Datum: 20.09.2017 | Zeichen: 1945 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

Griessbach erweitert Firmensitz im BiotechnologieparkKomplette BediengerÀte-Fertigung an einem Ort

Griessbach, Spezialist fĂŒr kundenspezifisch ausgefĂŒhrte Bedien- und Eingabesysteme, hat seinen Betriebsstandort im Luckenwalder Biotechnologiepark ausgebaut. Ein neu errichteter Erweiterungsbau beherbergt seit Ende Juni auf 3.500 qm neben Endmontage und Kabelkonfektionierung auch die Entwicklungsabteilung und Verwaltung des Unternehmens.

Volltext

Griessbach, Spezialist fĂŒr kundenspezifisch ausgefĂŒhrte Bedien- und Eingabesysteme, hat seinen Betriebsstandort im Luckenwalder Biotechnologiepark ausgebaut. Ein neu errichteter Erweiterungsbau beherbergt seit Ende Juni auf 3.500 qm neben Endmontage und Kabelkonfektionierung auch die Entwicklungsabteilung und Verwaltung des Unternehmens. „Wir sind in den letzten Jahren schneller gewachsen, als wir umbauen konnten. AllmĂ€hlich wurde der Platz fĂŒr Maschinen, Montagestationen und unsere mittlerweile ĂŒber hundert Mitarbeiter knapp. Statt wie bisher zwei verschiedene Standorte zu unterhalten, haben wir daher vor gut einem Jahr den Startschuss fĂŒr die Erweiterung unseres FirmengelĂ€ndes im Biotechnologiepark gegeben“, erklĂ€rt Griessbach-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Jörg Zimmermann. Zur zĂŒgigen, den gestiegenen WĂ€rmeschutzanforderungen nach EnEV 2016 gemĂ€ĂŸen Realisierung des Bauprojektes trug die erstmalige Verwendung neu entwickelter Porenbetonplatten fĂŒr die Außenwand bei. Dadurch konnte im Fertigungsbereich der WĂ€rmedurchgangswert ohne ZusatzdĂ€mmung auf 0,26 W/m?K reduziert werden. Mit dem Erweiterungsbau fasst Griessbach nun sĂ€mtliche Betriebsbereiche an einem Ort zusammen, um durch kĂŒrzere Wege eine noch bessere Abstimmung bei allen Planungs- und Fertigungsschritten zu erzielen. „Davon profitieren unsere Kunden, denen wir mit ausgeprĂ€gter Fertigungstiefe Systemlösungen aus einer Hand anbieten. Planung, Entwicklung und Produktion sind ab sofort auch rĂ€umlich eng miteinander verzahnt, um den gesamten Fertigungsprozess von der BaugruppenbestĂŒckung ĂŒber die Frontplatten- und GehĂ€usefertigung, den Foliendruck sowie die Hard- und Softwareentwicklung noch effizienter zu gestalten,“ betont Zimmermann. Das Unternehmen bietet fĂŒr alle GerĂ€tekomponenten variabel konfektionierbare Lösungen mit Bauteilen aus eigener Entwicklung an. Durch den modularen GerĂ€teaufbau auf Basis eines umfangreichen Systembaukastens ist Griessbach in der Lage, individuelle Kundenlösungen auch in kleineren LosgrĂ¶ĂŸen zu sehr wirtschaftlich Konditionen ohne zeitraubenden Entwicklungsaufwand zu realisieren.

Datum: 23.08.2017 | Zeichen: 2088 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

Leiterplattenverguss im Dam and Fill-VerfahrenBedientechnik aus einem Guss

Die in Bediensystemen fĂŒr den Außeneinsatz verbaute Elektronik ist starken Belastungen unter anderem durch Feuchtigkeit, Staub, Temperaturschwankungen und Vibrationen ausgesetzt.

Volltext

Die in Bediensystemen fĂŒr den Außeneinsatz verbaute Elektronik ist starken Belastungen unter anderem durch Feuchtigkeit, Staub, Temperaturschwankungen und Vibrationen ausgesetzt. Daher schĂŒtzt Griessbach Platinen sowie elektrische und elektronische Bauteile seiner fĂŒr raue und anspruchsvolle Umgebungen gefertigten Systeme durch verschiedene Verguss-Verfahren. Eine neu in Betrieb genommene Maschine zum automatischen Komplettverguss ermöglicht die vollflĂ€chige Versiegelung selbst großformatiger Leiterplatten von 500 mm x 500 mm in SchichtstĂ€rken von 2 mm und mehr. Durch ein spezielles Verfahren gewĂ€hrleistet Griessbach einen randlosen Komplettverguss, indem RĂ€nder, MontageauslĂ€sse und nicht-vergussfĂ€hige Steckverbinder im ersten Schritt mit einer thixotropen Masse eingefasst und abgedichtet werden. Direkt im Anschluss wird nass-in-nass die transparente, alterungsbestĂ€ndige Vergussmasse aus Polyurethan aufgetragen und so die lĂŒckenlose Versiegelung aller zum Verguss bestimmten FlĂ€chen und Bauteile einschließlich Leuchtdioden erreicht. Die automatisierte DurchfĂŒhrung beider Prozesse – Dam and Fill – in derselben Maschine sorgt fĂŒr reproduzierbar hohe QualitĂ€t bei deutlich verkĂŒrzter Prozessdauer. Mittels thermischer Trocknung lĂ€sst sich die bei Raumtemperatur 24 h betragende AushĂ€rtezeit auf bis zu 1 h reduzieren. Weil fĂŒr ein optimales Ergebnis sĂ€mtliche Bearbeitungsschritte ineinandergreifen mĂŒssen, stellt Griessbach mit seiner hohen Fertigungstiefe sicher, dass bereits das Leiterplattenlayout von der FrĂ€skontur bis zur BestĂŒckung auf den Verguss zugeschnitten ist. Seinen Kunden bietet das Unternehmen damit Bedientechnik aus einem Guss, die allen Anforderungen an Funktion und FertigungsgĂŒte entspricht.

Datum: 26.07.2017 | Zeichen: 1722 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

Bediensysteme nach dem Baukastenprinzip: Frontgestaltung mit individuellem Touch

Luckenwalde – Griessbach fertigt auf hohe Anforderungen an Design und FunktionalitĂ€t abgestimmte Bediensysteme mit kapazitiven Glasfronten auch bei geringeren LosgrĂ¶ĂŸen in kundenspezifischen AusfĂŒhrungen an.

Volltext

Luckenwalde – Griessbach fertigt auf hohe Anforderungen an Design und FunktionalitĂ€t abgestimmte Bediensysteme mit kapazitiven Glasfronten auch bei geringeren LosgrĂ¶ĂŸen in kundenspezifischen AusfĂŒhrungen an. Auf Grundlage eines umfassenden „Systembaukastens“ mit flexibel adaptierbaren Standardkomponenten aus eigener Entwicklung ist der Hersteller in der Lage, Komplettlösungen zu wirtschaftlichen Konditionen und in kurzer Zeit zu konfigurieren. Die Glasfronten Bedien- und Anzeigesysteme, die beispielsweise in hygienisch anspruchsvollen Anwendungsbereichen der Medizin- und Labortechnik zum Einsatz kommen, werden rĂŒckseitig im Kundendesign bedruckt. FĂŒr besondere AnsprĂŒche an die Bediener-Sicherheit sind die Fronten optional auch in bruchsicherer AusfĂŒhrung verfĂŒgbar. Die BedienoberflĂ€chen lassen sich nach individuellen Vorgaben in verschiedenen Ausbaustufen mit kapazitiven Eingabefeldern und Tastaturen ausstatten. Integrierbare Touchdisplays, die unterschiedliche MenĂŒebenen mit entsprechenden Eingabeoptionen anzeigen, erweitern den Funktionsumfang. Durch die fugenlos geschlossene Glasfront sind die Bedienfelder dauerhaft vor NĂ€sse und Staub geschĂŒtzt, leicht und rĂŒckstandsfrei zu reinigen und halten Chemikalien sowie scharfen Desinfektionsmitteln zuverlĂ€ssig stand. FĂŒr besonders kostensensible Anwendungen bietet Griessbach auch kapazitive Eingabesysteme mit individuell gestalteten BedienoberflĂ€chen im Foliendesign an. Dabei wird durch glĂ€nzende, in verschiedenen StĂ€rken verfĂŒgbare Frontfolien eine kratz- und schlagfeste OberflĂ€che in wertiger Glasfront-Anmutung geschaffen.

Datum: 07.03.2017 | Zeichen: 1576 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

Eingabetechnik fĂŒr kundenspezifische Bedienlösungen: Modulare GerĂ€tefertigung in vielfĂ€ltigen Ausbaustufen

Luckenwalde – Der modulare Produktaufbau sowie ein umfangreicher Systembaukasten ermöglichen es dem Bedientechnikspezialisten Griessbach, kundenspezifische Anzeige- und Bediensysteme zeit- und kosteneffizient auch in kleineren Produktreihen anzufertigen.

Volltext

Luckenwalde – Der modulare Produktaufbau sowie ein umfangreicher Systembaukasten ermöglichen es dem Bedientechnikspezialisten Griessbach, kundenspezifische Anzeige- und Bediensysteme zeit- und kosteneffizient auch in kleineren Produktreihen anzufertigen. FĂŒr alle GerĂ€tekomponenten sind aus eigener Entwicklung stammende Konzepte und Bauteile griffbereit, die ohne zeitraubenden Entwicklungsaufwand fĂŒr neue individuelle Kundenlösungen adaptiert werden können. Zum breit gefĂ€cherten Fertigungsspektrum des Unternehmens zĂ€hlen neben Systemen mit kapazitiver Toucheingabe auch BediengerĂ€te mit elektromechanischer Eingabetechnik wie Kurzhub-, Schnappscheiben- und Folientastaturen. Kurzhubtaster und -tastaturen, die sich aufgrund ihrer robusten Beschaffenheit und taktilen RĂŒckmeldung insbesondere fĂŒr die Maschinenbedienung eignen, werden von Griessbach auf die gewĂŒnschten BetĂ€tigungskrĂ€fte eingestellt. Nach Bedarf lassen sich zusĂ€tzliche elektromechanische BetĂ€tiger wie Schalter oder Joysticks, aber auch Displays und andere Anzeigeelemente in die Bedienfronten einbauen. Zur Eingabe-Auswertung sowie zur Ansteuerung von Signal-, Status- und Funktionsbeleuchtung setzt Griessbach seinen Standard-Controller ein. FĂŒr weitere Visualisierungs- und Anzeigetechnik integriert der Hersteller funktionsgerecht skalierte Controller höherer Leistungsklassen bis hin zum SOM-Modul. Je nach Ausbaustufe mit entsprechender Software- und Schnittstellen-Ausstattung wird auch die Feldbus-Anbindung und Datenkommunikation via CAN, CANopen, J1939 oder Profinet unterstĂŒtzt.

Datum: 24.01.2017 | Zeichen: 1553 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

SPS IPC Drives 2016: Kundenspezifische Bedien- und Steuerungstechnik von Griessbach

Luckenwalde – Auf der diesjĂ€hrigen SPS IPC Drives können sich Besucher am Griessbach-Messestand in Halle 8, Stand 522 vom umfĂ€nglichen Produkt- und Fertigungsspektrum des Luckenwalder BediengerĂ€te-Spezialisten ĂŒberzeugen.

Volltext

Luckenwalde – Auf der diesjĂ€hrigen SPS IPC Drives können sich Besucher am Griessbach-Messestand in Halle 8, Stand 522 vom umfĂ€nglichen Produkt- und Fertigungsspektrum des Luckenwalder BediengerĂ€te-Spezialisten ĂŒberzeugen. In NĂŒrnberg zeigt Griessbach vom 22. bis 24. 11. verschiedenste Bediensysteme, Anzeige- und Eingabemodule in kundenspezifischen AusfĂŒhrungen fĂŒr den Maschinenbau, die Labor- und Medizintechnik sowie fĂŒr Nutzfahrzeuge. Zum Leistungsumfang zĂ€hlen Bediensysteme mit kapazitiver Toucheingabe oder Tastaturbedienung. Die Tastaturen können mit Leitsilber-, Schnappscheiben- und Kurzhubtaster-Kontaktierung realisiert werden. In der Steuerungstechnik rĂŒckt der Hersteller dieses Jahr seinen Tastaturcontroller mit TPS1-Prozessor und PROFINET-Schnittstelle in den Fokus. Damit lassen sich GerĂ€te ohne zusĂ€tzliche Hardware in Reihenschaltung in das PROFINET-Netzwerk integrieren. Das PROFINET I/O-Device unterstĂŒtzt den Multiplexbetrieb von bis zu acht Tastenfeldern mit jeweils acht Tasten und acht LED-StrĂ€ngen. Der Controller kann fĂŒr vielfĂ€ltige, nach Conformance Class C (CC-C) zertifizierte Bediensysteme adaptiert werden, die Griessbach als einbaufertige Komplettlösungen nach Kundenvorgaben anfertigt. Außerdem stellt Griessbach auf spezifische Anwendungen abgestimmte Anzeigemodule und komplette Displaysysteme vor, deren homogene, geschlossene Bedienfronten ein einheitliches, nach Kundenvorgaben gestaltetes Look & Feel gewĂ€hrleisten. Am Messestand freut sich ein kompetentes Team auf den fachkundigen Austausch und berĂ€t Interessierte bei allen Fragen rund um die Bedientechnik.

Datum: 08.11.2016 | Zeichen: 1590 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

Bedientechnik von Griessbach auf der electronica 2016

Luckenwalde – Griessbach prĂ€sentiert auf der kommenden electronica vom 8. bis zum 11. November ein breites Spektrum an Eingabe- und Bedientechnik. In Halle B5, Stand 361 rĂŒckt der Luckenwalder BediengerĂ€te-Spezialist seine kundenspezifischen Lösungen fĂŒr verschiedenste Branchen in den Fokus, die vom Bau- und Landmaschinen…

Volltext

Luckenwalde – Griessbach prĂ€sentiert auf der kommenden electronica vom 8. bis zum 11. November ein breites Spektrum an Eingabe- und Bedientechnik. In Halle B5, Stand 361 rĂŒckt der Luckenwalder BediengerĂ€te-Spezialist seine kundenspezifischen Lösungen fĂŒr verschiedenste Branchen in den Fokus, die vom Bau- und Landmaschinensektor ĂŒber den Maschinenbau bis zur Labor- und Medizintechnik reichen. Zu den hauseigenen Entwicklungen zĂ€hlen unterschiedliche Eingabefronten mit kapazitiver Bedienung oder TastaturausfĂŒhrungen mit Leitsilber-, Schnappscheiben- und Kurzhubtaster-Kontaktierung. Griessbach konfiguriert außerdem kundenspezifische Beleuchtungskonzepte fĂŒr BedienoberflĂ€chen, die selbst bei geringen GehĂ€usehöhen eine ĂŒbersichtliche NutzerfĂŒhrung durch homogene Symbolhinterleuchtung, Funktions- und Nachtbeleuchtung sicherstellen. Am Messestand sind ĂŒberdies robuste Bedienpulte fĂŒr den Außeneinsatz sowie komplette Bediensysteme mit Displays aus werkseigener Fertigung zu sehen, die sich durch homogene, geschlossene Bedienfronten auszeichnen. Sie werden nach Kundenvorgaben individuell funktional angepasst und optisch so gestaltet, dass ein einheitliches Look&Feel der Displaysysteme gewĂ€hrleistet ist. DarĂŒber hinaus zeigt das Unternehmen auf der electronica CAN-Tastenmodule zur einfachen Montage und Netzwerkanbindung in Fahrzeugen und mobilen Maschinen. Neu ist zudem ein I/O-Modul, mit dem sich CAN-Netzwerke einfach und kostengĂŒnstig um zusĂ€tzliche Sensoren, Schalter oder Aktoren erweitern lassen. Das kompetente Griessbach-Team gibt zu allen Fragen rund um die Bedientechnik fachkundig Auskunft.

Datum: 26.10.2016 | Zeichen: 1598 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

ZuverlĂ€ssige 32-bit-InnentĂŒrsteuerung fĂŒr Schienenfahrzeuge
DurchgÀngig sicher geregelt

Luckenwalde – Griessbach prĂ€sentiert eine neue Steuerung fĂŒr Innen-, Über-gangs- und WC-TĂŒren in Schienenfahrzeugen. Das jetzt erhĂ€ltliche 32-bit-Modul des BediengerĂ€te-Spezialisten, der seit 15 Jahren fĂŒhrende Hersteller von Schienenfahrzeugen mit moderner Steuerungstechnik fĂŒr TĂŒrsysteme beliefert, zeichnet sich durch einen deutlich vergrĂ¶ĂŸerten Funktionsumfang aus.

Volltext

Luckenwalde – Griessbach prĂ€sentiert eine neue Steuerung fĂŒr Innen-, Über-gangs- und WC-TĂŒren in Schienenfahrzeugen. Das jetzt erhĂ€ltliche 32-bit-Modul des BediengerĂ€te-Spezialisten, der seit 15 Jahren fĂŒhrende Hersteller von Schienenfahrzeugen mit moderner Steuerungstechnik fĂŒr TĂŒrsysteme beliefert, zeichnet sich durch einen deutlich vergrĂ¶ĂŸerten Funktionsumfang aus. Neu implementiert wurde eine Neigungssensorik, mit der das TĂŒrverhalten ĂŒber die TĂŒrmotorregelung exakt auf die Fahrzeugneigung, beispielsweise in Kurven-fahrten, abgestimmt wird. Durch die nochmals verbesserte und besonders leichtgĂ€ngige Reversierfunktion zur Hinderniserkennung sind FahrgĂ€ste und Personal auch bei erhöhten TĂŒrgeschwindigkeiten zuverlĂ€ssig vor Quetsch- und Klemmgefahren geschĂŒtzt. Die integrierte Firmware bietet zahlreiche Paramet-rieroptionen, um die Steuerung flexibel und prĂ€zise auf die einzelnen TĂŒreigen-schaften wie FlĂŒgelzahl, TĂŒrgewicht, Öffnungsweite und -geschwindigkeit ein-zustellen. Dabei können neben Gleichstrom- jetzt auch Drehstrommotoren an-gesteuert werden. Zur ĂŒbersichtlichen, kontraststarken Visualisierung von Be-triebszustĂ€nden, ZĂ€hlerstĂ€nden, Diagnose- und Serviceinformationen hat Griessbach ein energiesparendes OLED-Display mit sehr weitem Ablesewinkel integriert. FĂŒnf Navigationstasten gestatten die schnelle und komfortable Be-dienung. In der Standardausstattung verfĂŒgen die Module ĂŒber zwei CAN-Schnittstellen zur Verbindung mit dem Zug-Bussystem. Bei Bedarf rĂŒstet der Hersteller die Steuerung auch mit Schnittstellen fĂŒr Ethernet, Profinet oder TCP/IP aus. FĂŒr Parametrierung, Servicefunktionen und Software-Updates sind serienmĂ€ĂŸig zwei USB 2.0-Schnittstellen installiert. Die neue 32-bit-Steuerung erfĂŒllt alle aktuellen Normen hinsichtlich der TemperaturbestĂ€ndigkeit, Vibrati-ons- und Schockfestigkeit im Bahnbetrieb. Mit ihrem robusten PC-ABS-GehĂ€use entspricht sie der neuesten Brandschutznorm EN 45545.

Datum: 30.08.2016 | Zeichen: 1917 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

StabilitĂ€ts- und FĂŒllstandsanzeiger von Griessbach: Sicher zur Anzeige gebracht

Luckenwalde – Individuell entwickelte und gefertigte Anzeigesysteme des BediengerĂ€te-Spezialisten Griessbach werden exakt auf die spezifischen Anwendungsbedingungen in Land- und Baumaschinen, Schienenfahrzeugen, Schiffen aber auch in der Labor- und Medizintechnik oder dem Maschinen- und GerĂ€tebau ab…

Volltext

Datum: 25.05.2016 | Zeichen: 1722 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

Auf die Anwendung zugeschnitten: Bedienlösungen von Griessbach auf der IFAT 2016

Luckenwalde – Griessbach prĂ€sentiert auf der diesjĂ€hrigen IFAT in Halle C4, Stand 138 sein breites Spektrum an Eingabe- und Anzeigesystemen fĂŒr mobile und stationĂ€re Maschinen.

Volltext

Datum: 03.05.2016 | Zeichen: 1842 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

Displays mit freier Frontgestaltung von GRIESSBACH

Luckenwalde – Der BediengerĂ€te-Spezialist Griessbach hat seine Produktpalette um frei skalierbare Displaysysteme fĂŒr den Einsatz in mobilen wie stationĂ€ren Maschinen erweitert.

Volltext

Datum: 12.04.2016 | Zeichen: 1683 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

CAN-Bus-Eingabemodule fĂŒr mobile Maschinen

Luckenwalde – Zur schnellen, unkomplizierten Montage und Netzwerkanbindung in Fahrzeugen und mobilen Maschinen hat der BediengerĂ€te-Spezialist Griessbach variable Standardmodule mit CAN-Bus-Schnittstelle entwickelt.

Volltext

Datum: 16.02.2016 | Zeichen: 1413 | Download: Dokument, Bild 1

Griessbach

Elegante Bedienfronten in kostenoptimierter AusfĂŒhrung

Luckenwalde – Kundenspezifisch gestaltete EingabegerĂ€te, die den hohen AnsprĂŒchen und Hygienestandards der Medizin- und Labortechnik genĂŒgen, können von Griessbach auch in kostenoptimierter Bauweise angefertigt werden.

Volltext

Datum: 21.01.2016 | Zeichen: 1433 | Download: Dokument, Bild 1

AIRTEC DE
AutoVimation DE EN
BAHR DE
BI-BER DE
CONTA-CLIP DE EN
DATAPAQ DE EN
digitalSTROM DE
EGE DE EN
EVG DE
Excelitas Technologies Corp. DE EN
FIBOX DE EN
Fluke Process Instruments (DATAPAQ) DE EN
Fluke Process Instruments (RAYTEK) DE EN
FSG DE EN
GMC-I Messtechnik DE EN
GRIESSBACH DE
HECHT DE
INELTA DE EN
KNICK DE EN
LFS Technology (LOHMEIER) DE
LIFTKET / CHAIN MASTER DE EN
LOSYCO DE EN
MENZEL DE EN
MKT DE
PiL DE EN
RAFI DE EN
RAYTEK DE EN
SEIFERT DE EN
UNION-KLISCHEE DE
Vision Components DE EN

ALLE KUNDEN   DE | EN