PRESSESERVICE

RAFI

Modulare Armrest-Bedienung in zwölf Ausbaustufen

FĂŒr die neue Traktorengeneration des zur ACGO Group gehörenden Landmaschinen-Herstellers Massey Ferguson hat RAFI ein multifunktionales Armrest-Bediensystem entwickelt.

Volltext

FĂŒr die neue Traktorengeneration des zur ACGO Group gehörenden Landmaschinen-Herstellers Massey Ferguson hat RAFI ein multifunktionales Armrest-Bediensystem entwickelt. Die skalierbare Lösung zeichnet sich durch eine große Variantenvielfalt aus, die den Kunden die Wahl zwischen zwölf Ausbaustufen mit unterschiedlicher Funktionsbreite und Joystick-Ausstattung bietet. Diesem hohen Individualisierungsgrad entsprechend hat RAFI rund 80 Spritzguss-Werkzeuge neu konstruiert und eine Fertigungslinie mit neuem Montageverfahren eingerichtet. Im One-Piece-Flow-Verfahren ĂŒbernimmt jeweils eine Montagekraft die komplette Armrest-Fertigung entlang aller Stationen und wird dabei durch visuelle Anleitungen und eine Pick-by-Light-Kommissionierung unterstĂŒtzt. SĂ€mtliche Komponenten und Arbeitsschritte lassen sich lĂŒckenlos nachverfolgen. FĂŒr die Fertigung kann RAFI fast durchgĂ€ngig selbst entwickelte Technologien, Produktgruppen und eigene Produktionsprozesse einsetzen. Die Entwicklung des Armrest-Systems ist gemĂ€ĂŸ DIN EN ISO 25119 – AgPL c ausgefĂŒhrt. Sicherheitskritische Bedienelemente fĂŒr die Fahrzeug- und Hydrauliksteuerung verfĂŒgen ĂŒber eine redundant ausgelegte Hardware sowie diagnosefĂ€hige Software, um das Bediensystem zuverlĂ€ssig gegen Funktionsfehler abzusichern. Den bis zu vier verbauten Joystick-Varianten liegen unterschiedliche JOYSCAPE-Technologieplattformen des HMI-Spezialisten zugrunde. Die Bewegungserfassung erfolgt durch kontaktlose, verschleißfreie Hall-Sensoren mit einer Lebensdauer von mindestens fĂŒnf Millionen BetĂ€tigungszyklen. Integrierte Schirmbleche schĂŒtzen die Sensorik gegen magnetische Fremdfeldeinwirkung. Neu entwickelte einachsige Linearjoysticks mit Rastfunktion ermöglichen die Ansteuerung zusĂ€tzlicher Hydraulikfunktionen. Die Silikontastaturen sind mit RAFI-Kurzhubtastern der Serie MICON 5 bestĂŒckt. Diese Ă€ußerst kompakte Tasterreihe zeichnet sich durch ein markantes taktiles Feedback aus. Hochwertige Goldkontakte sorgen fĂŒr dauerhafte Schaltsicherheit. FĂŒr sicherheitskritische Funktionen kommen die ausfallsicheren, redundant ausgelegten Mikrotaster MICON 5 Safety zum Einsatz.

Datum: 28.11.2023 | Zeichen: 2128 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

Innovative Bedienkonzepte auf der SPS

RAFI, einer der weltweit fĂŒhrenden Lösungsanbieter fĂŒr die Mensch-Maschine-Kommunikation, prĂ€sentiert auf der diesjĂ€hrigen SPS in NĂŒrnberg vom 14. bis 16. November eine Auswahl seines umfangreichen Produktportfolios.

Volltext

RAFI, einer der weltweit fĂŒhrenden Lösungsanbieter fĂŒr die Mensch-Maschine-Kommunikation, prĂ€sentiert auf der diesjĂ€hrigen SPS in NĂŒrnberg vom 14. bis 16. November eine Auswahl seines umfangreichen Produktportfolios. An seinem Messestand in Halle 8/128 zeigt der Hersteller neben einer breiten Palette elektromechanischer BetĂ€tiger auch haptische Eingabelösungen fĂŒr die Touchscreen-Bedienung. Die ohne DurchbrĂŒche oder Bohrungen auf die geschlossene Touchscreen-OberflĂ€che applizierbaren Drucktaster, Dreh-/DrĂŒckgeber und Fingerwheels der FLEXSCAPE-Serie ermöglichen eine taktile BetĂ€tigung mit haptischer Orientierung und sicherer FingerfĂŒhrung. Einen weiteren Fokus legt RAFI auf sein Plug&Play-System KIS.ME zur unkomplizierten digitalen WLAN-Anbindung bisher unvernetzter Arbeits-, Logistik- und Produktionsbereiche. KIS.ME besteht aus Tasterboxen mit zwei beschriftbaren Leuchtdrucktastern sowie RGB-Signalleuchten. Die KIS-Devices lassen sich ĂŒber die Web-Plattform KIS.MANAGER einrichten und mittels einfacher logischer Regeln individuell konfigurieren, um externe Ereignisse wie FarbzustĂ€nde der Signalleuchten oder aktiv geschaltete AusgĂ€nge bei den Tasterboxen auszulösen. Kennzahlen und Leistungsindikatoren werden auf einem virtuellen Dashboard angezeigt. Angeschlossene KIS-GerĂ€te lassen sich als digitaler Zwilling mit ihrem Installationsort auf einem Shopfloor-Plan hinterlegen und ĂŒber ihr digitales Pendant steuern. Einen dritten Ausstellungsschwerpunkt bilden die umfassenden Produktionsdienstleistungen von RAFI im Bereich Electronic Engineering and Manufacturing Services. Als einer der zehn grĂ¶ĂŸten E˛MS-Anbieter in Deutschland kann RAFI die gesamte Auftragsfertigung – von der Materialbeschaffung ĂŒber die LeiterplattenbestĂŒckung, Erstellung und Umsetzung von PrĂŒfkonzepten bis zu Logistik- und Life-Cycle-Services – aus einer Hand realisieren. Das RAFI-Expertenteam freut sich auf zahlreiche interessierte Besucher an seinem SPS-Messestand in Halle 8/128.

Datum: 24.10.2023 | Zeichen: 1980 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

Agritechnica: Vielseitige Touch-Bedienlösungen von RAFI

Auf der Agritechnica 2023 in Hannover stellt RAFI vom 12. bis 18. November Neuentwicklungen und innovative Lösungen fĂŒr die sichere Bedienung von Agrarmaschinen und landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen vor. Im Fokus des in Halle 17, Stand D27 prĂ€sentierten Produkt- und Leistungsspektrums stehen die modernen, robusten GLASSCAPE-Bediensysteme.

Volltext

Auf der Agritechnica 2023 in Hannover stellt RAFI vom 12. bis 18. November Neuentwicklungen und innovative Lösungen fĂŒr die sichere Bedienung von Agrarmaschinen und landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen vor. Im Fokus des in Halle 17, Stand D27 prĂ€sentierten Produkt- und Leistungsspektrums stehen die modernen, robusten GLASSCAPE-Bediensysteme. Diese kapazitiven Touchscreens zeichnen sich durch schlagsichere FrontglĂ€ser, einen hohen Schutzgrad bis IP68 und eine feinjustierte Sensorik aus. DarĂŒber hinaus unterstĂŒtzen die Glassensoren die Touchbedienung per Handschuh und verhindern mit speziellen Filteralgorithmen durch unbeabsichtigtes BerĂŒhren ausgelöste Bedienungsfehler. Mittels Optical Bonding wird auch unter schwierigen LichtverhĂ€ltnissen wie direkter Sonneneinstrahlung eine optimale AnzeigequalitĂ€t und Ablesbarkeit erreicht. Technologien fĂŒr ein taktiles Feedback und die prĂ€zise FingerfĂŒhrung steigern die Bediensicherheit auch bei fehlendem Sichtkontakt, damit sich FahrzeugfĂŒhrer mobiler Maschinen gĂ€nzlich auf ihre Arbeitsumgebung konzentrieren können. Haptische Bedienelemente der FLEXSCAPE-Serie – Drucktaster, Dreh-DrĂŒckgeber und Fingerwheels – lassen sich ohne DurchbrĂŒche oder Bohrungen auf dem Touchscreen fixieren und ermöglichen ein adaptives Bediensystem mit funktionaler Sicherheit. StabilitĂ€t und Dichtigkeit der Display-OberflĂ€che bleiben vollstĂ€ndig gewĂ€hrleistet. Die mit TWIN TOUCH ausgestattete Displays verfĂŒgen ĂŒber eine kombinierte BerĂŒhrungs-/Kraftmessung. Damit lassen sich allen Bedienelementen definierte DruckkrĂ€fte zuweisen, die zu ihrer Aktivierung erforderlich sind. Diese Kombination ermöglicht die Umsetzung eines funktional sicheren Touchscreens bis AgPL d. Das parametrierbare Force-Feedback der HAPTIC TOUCH-Systeme sorgt fĂŒr eine realitĂ€tsnahe Wiedergabe der taktilen Rastspezifika von Kurzhubtastern, Slidern und anderen Eingabeelementen. Auch diese Systeme kann RAFI bedarfsgerecht mit FLEXSCAPE-BetĂ€tigern in verschiedensten AusfĂŒhrungen bestĂŒcken. Das RAFI-Messeteam freut sich auf interessante GesprĂ€che und den fachlichen Austausch vor Ort.

Datum: 17.10.2023 | Zeichen: 1934 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

RAFI fĂŒr Nachhaltigkeit zertifiziert

Die RAFI Gruppe ist von der Bewertungsagentur EcoVadis fĂŒr ihre Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung (CSR) ausgezeichnet worden. Der Lösungsanbieter fĂŒr die Mensch-Maschine-Kommunikation erhielt von der global agierenden Rating-Plattform eine Silbermedaille.

Volltext

Die RAFI Gruppe ist von der Bewertungsagentur EcoVadis fĂŒr ihre Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung (CSR) ausgezeichnet worden. Der Lösungsanbieter fĂŒr die Mensch-Maschine-Kommunikation erhielt von der global agierenden Rating-Plattform eine Silbermedaille. Damit zĂ€hlt RAFI im EcoVadis-Unternehmensvergleich zum Spitzenviertel der nachhaltigsten Unternehmen in punkto Umweltschutz, Unternehmensethik, Beschaffungspraxis sowie Arbeits- und Menschenrechte. RAFI verfolgt unternehmensweit die zukunftsfĂ€hige Entwicklung und kontinuierliche Verbesserung. Dazu zĂ€hlt der Einsatz regenerativer Energien in der Fertigung, eine möglichst lokale Beschaffung von Grundmaterialien, eine ressourcenschonende Fertigung und ein proaktives Obsoleszenz-Management, um Kunden die langfristige VerfĂŒgbarkeit zuverlĂ€ssiger Elektronikprodukte zu gewĂ€hrleisten. Daneben wĂŒrdigt Ecovadis unter anderem die guten internen Weiterbildungsmöglichkeiten und BeschĂ€ftigungsbedingungen bei RAFI.
Mit mehreren aktuellen Großprojekten treibt RAFI sein Engagement fĂŒr eine nachhaltige Unternehmensentwicklung weiter voran. Am Stammsitz Berg investiert der Konzern einen hohen zweistelligen Millionenbetrag in die Sanierung und energetische GebĂ€udemodernisierung, um die BetriebsstĂ€tte sukzessive mit neuen, klimafreundlichen DachflĂ€chen, Fassaden und Fensterfronten auszustatten. Auch der im April begonnene Werksneubau in Bad Waldsee zeichnet sich durch seine energieeffiziente und verbrauchsarme GebĂ€udeinfrastruktur aus. Als Medaillengewinner hat RAFI den Bewertungsprozess von EcoVadis erfolgreich absolviert, ein effektives, Nachhaltigkeitskriterien berĂŒcksichtigendes Managementsystem nachgewiesen und die branchenrelevanten Lizensierungs- und Zulassungskriterien erfĂŒllt. EcoVadis kann auf ĂŒber 1,6 Mio. Nachhaltigkeitsbeurteilungen verweisen und unterstĂŒtzt mehr als 100.000 Unternehmen in aller Welt bei der PrĂŒfung und ErfĂŒllung ihrer Nachhaltigkeits-, ESG- und Compliance-Ziele.
Aktueller Nachhaltigkeitsbericht der RAFI Gruppe: www.rafi-group.com/unternehmen-karriere/nachhaltigkeit/

Datum: 09.08.2023 | Zeichen: 1962 | Download: Dokument, Bild 1, Bild 2

RAFI

MICON 5 SL: Mikrotaster fĂŒr hohe Beanspruchung

In der neuen Baureihe MICON 5 SL stellt RAFI extrem langlebige Varianten seiner bewÀhrten Mikrotaster aus dem MICON 5-Programm bereit: Mit einer Lebensdauer von bis zu zehn Millionen BetÀtigungszyklen eignen sich MICON 5 SL (Sealed & extended Lifetime) bevorzugt zum Einsatz in Joysticks oder anderen Bedienvorrichtungen, die besonders hohen Beanspruchungen ausgesetzt sind.

Volltext

In der neuen Baureihe MICON 5 SL stellt RAFI extrem langlebige Varianten seiner bewĂ€hrten Mikrotaster aus dem MICON 5-Programm bereit: Mit einer Lebensdauer von bis zu zehn Millionen BetĂ€tigungszyklen eignen sich MICON 5 SL (Sealed & extended Lifetime) bevorzugt zum Einsatz in Joysticks oder anderen Bedienvorrichtungen, die besonders hohen Beanspruchungen ausgesetzt sind. Hochwertige Goldkontakte und geringe GehĂ€useabmessungen von nur 5,1 mm x 6,4 mm x 3,85 mm (LxBxH) gewĂ€hrleisten hohe Schaltsicherheit bei minimalem Platzbedarf. MICON 5 SL-Taster sind mit SMT-Anschlusstechnik und fĂŒr unterschiedliche BetĂ€tigungskrĂ€fte von 2,5 N und 5 N erhĂ€ltlich. Zudem zeichnen sich die neuen Sealed & extended Lifetime-Versionen durch eine TemperaturbestĂ€ndigkeit von -40 °C bis +125 °C aus und sind aufgrund ihrer Schutzart IP67 fĂŒr Verguss, Lackierung und Nanobeschichtung prĂ€destiniert. Ein umfangreiches Zubehörprogramm bietet passende StĂ¶ĂŸel, Tastenkappen und Beleuchtungslösungen fĂŒr jeden Einsatzzweck.

Datum: 25.07.2023 | Zeichen: 1017 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

Ausgezeichnet: Duale Ausbildung von RAFI

FĂŒr seine Leistungen als Ausbildungsbetrieb ist RAFI, Spezialist fĂŒr Bediensysteme und elektromechanische Bauelemente, am 28. Juni mit dem Förderpreis Duale Ausbildung des Landkreises Ravensburg ausgezeichnet worden.

Volltext

FĂŒr seine Leistungen als Ausbildungsbetrieb ist RAFI, Spezialist fĂŒr Bediensysteme und elektromechanische Bauelemente, am 28. Juni mit dem Förderpreis Duale Ausbildung des Landkreises Ravensburg ausgezeichnet worden. Die beim Festakt im Rittersaal auf Schloss Achberg von Landrat Harald Sievers ĂŒberreichte Urkunde nahmen Dr. Lothar Seybold, CEO von RAFI, und RAFI-Ausbildungsleiterin Jana Brielmayer entgegen. Der 2023 zum dritten Mal verliehene Preis prĂ€miert herausragende Absolventinnen und Absolventen sowie regional verankerte Unternehmen, die sich in besonderer Weise in der beruflichen Qualifizierung von NachwuchskrĂ€ften engagieren. Bei der Preisverleihung hob die Jury aus Vertretern der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben, der Handwerkskammer Ulm, der Kreishandwerkerschaft und des Landkreises Ravensburg sowie der Kreisberufsschulen das vielseitige Ausbildungsangebot von RAFI als wichtigen Beitrag fĂŒr den FachkrĂ€ftenachwuchs und die wirtschaftliche Entwicklung der Region hervor. Besonders gewĂŒrdigt wurde, dass RAFI SchulabgĂ€ngerinnen und SchulabgĂ€ngern aller BildungsabschlĂŒsse eine Berufsausbildung ermöglicht und den Auszubildenden durch hohe AusbildungsqualitĂ€t, verschiedenen Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen berufliche Karriereperspektiven eröffnet. Aktuell bildet RAFI in 14 Berufsfeldern und sieben dualen StudiengĂ€ngen an seinen deutschen Standorten in Berg und Überlingen aus und hat 2022 an beiden BetriebsstĂ€tten 30 Auszubildende sowie 15 duale und zwei praxisintegrierte Studierende aus- oder weitergebildet. Zudem beteiligt sich RAFI in diesem Jahr als erstes Unternehmen in der Region an der bundesweiten IHK-Ausbildungskampagne „Können lernen“.

Datum: 19.07.2023 | Zeichen: 1702 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

HMI-Spezialist RAFI ĂŒbernimmt Xymox Technologies Inc.

Zur StĂ€rkung seiner MarktprĂ€senz in den USA und Beschleunigung seiner globalen Wachstumsstrategie ĂŒbernimmt RAFI – einer der fĂŒhrenden Anbieter elektromechanischer Bauelemente, elektronischer Baugruppen und Systeme fĂŒr die Mensch-Maschine-Kommunikation – das US-amerikanische Unternehmen Xymox mit Sitz in Milwaukee. Die Xymox Technologies Inc.

Volltext

Zur StĂ€rkung seiner MarktprĂ€senz in den USA und Beschleunigung seiner globalen Wachstumsstrategie ĂŒbernimmt RAFI – einer der fĂŒhrenden Anbieter elektromechanischer Bauelemente, elektronischer Baugruppen und Systeme fĂŒr die Mensch-Maschine-Kommunikation – das US-amerikanische Unternehmen Xymox mit Sitz in Milwaukee. Die Xymox Technologies Inc. entwickelt und fertigt seit mehr als 40 Jahren kapazitive Eingabesensoren und Membranschalter auf höchstem QualitĂ€tsniveau. Das Unternehmen verfĂŒgt ĂŒber ein breites, mit RAFI kompatibles Kundenportfolio sowie ĂŒber ein flĂ€chendeckendes Vertriebsnetz in den gesamten Vereinigten Staaten. „Durch die Vereinigung des Produkt- und Technologie-Knowhows von RAFI mit den Kompetenzen und Strukturen der Xymox Technologies erreichen wir eine gestĂ€rkte, vereinte Positionierung auf dem amerikanischen Markt, die unsere Wachstumsstrategie weiter vorantreiben wird“, kommentiert Dr. Lothar Seybold, CEO der RAFI Gruppe die Übernahme. Bob Hartline, CEO von Xymox Technologies, ergĂ€nzt: „Innovation, IntegritĂ€t, Service, Ergebnisse. Das sind die Attribute der Xymox-Kultur und der RAFI-DNA. Dieser Zusammenschluss wird uns helfen, unsere Kunden mit der neuesten HMI-Technologie und globalen FertigungskapazitĂ€ten zu bedienen und ein Umfeld zu schaffen, in dem sich unsere BeschĂ€ftigten weiterentwickeln können.“ RAFI konnte bereits in den vergangenen Jahren bei der Entwicklung und Herstellung komplexer kundenspezifischer Bediensysteme zur Mensch-Maschine-Kommunikation ein starkes Wachstum verzeichnen und zielt darauf ab, seine Position als InnovationsfĂŒhrer in diesem Sektor global weiter auszubauen. Dabei stehen vor allem die MĂ€rkte in Asien und Nordamerika im strategischen Fokus. „Mit Xymox ist es uns gelungen, ein Unternehmen zu erwerben, das ideal zur RAFI-Familie passt“, erklĂ€rt Lothar Arnold, CFO der RAFI Gruppe. „Durch große technologische Expertise, zuverlĂ€ssige Produkte und ein tiefes VerstĂ€ndnis fĂŒr die BedĂŒrfnisse seiner Kunden hat sich Xymox in den USA auf dem Gebiet der Mensch-Maschine-Kommunikation einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet.“ Über die finanziellen ModalitĂ€ten der Transaktion haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Datum: 12.07.2023 | Zeichen: 2192 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

XTREME-ECU – neueste Steuereinheit fĂŒr RAFI-Bediensysteme mit X86-Technologie

Mit ihren Touchscreens und Controlpanels aus dem GLASSCAPE-Programm zĂ€hlt die RAFI Group zu den fĂŒhrenden Herstellern kundenspezifischer Touchbediensysteme fĂŒr industrielle Anwendungen. Zur GewĂ€hrleistung kurzer Entwicklungszeiten und eines optimalen Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnisses fĂŒr jede Ausbaustufe verwendet der HMI-Spezialist fĂŒr seine Lösungen Embedded Control Units (ECU) aus eigener Produktion.

Volltext

Mit ihren Touchscreens und Controlpanels aus dem GLASSCAPE-Programm zĂ€hlt die RAFI Group zu den fĂŒhrenden Herstellern kundenspezifischer Touchbediensysteme fĂŒr industrielle Anwendungen. Zur GewĂ€hrleistung kurzer Entwicklungszeiten und eines optimalen Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnisses fĂŒr jede Ausbaustufe verwendet der HMI-Spezialist fĂŒr seine Lösungen Embedded Control Units (ECU) aus eigener Produktion. In dem kontinuierlich weiterentwickelten Programm standen bis jetzt vier ECU-Plattformen in den aufsteigenden Leistungsklassen ECO-ECU, BALANCE-ECU, POWER-ECU und ULTIMATE-ECU zur Wahl. Jetzt komplettiert der HMI-Spezialist das Spektrum mit der hochleistungsfĂ€higen XTREME-ECU, die auf der x86-basierten „Elkhart Lake“-Plattform mit einem Prozessor aus der Atom-x6000E-Reihe von Intel aufsetzt. Zu den vielfĂ€ltigen Vorteilen dieser fĂŒr industrielle Anwendungen optimierten Chip-Architektur zĂ€hlen ihre geringe Leistungsaufnahme, die einen lĂŒfterlosen Betrieb ermöglicht, die Eignung fĂŒr den erweiterten Temperaturbereich von -40°C bis +85°C sowie die UnterstĂŒtzung von Standardbetriebssystemen wie beispielsweise Ubuntu, Debian oder Windows. Dadurch reduziert die XTREME-ECU den Aufwand fĂŒr die anwendungsbezogene Software-Implementierung im Vergleich zu den bisherigen ARM-basierten ECU-Versionen erheblich. Zudem lassen sich auf dem System auch problemlos HTML5-Applikationen ausfĂŒhren. XTREME-ECU steht als SMARC-Steckmodul zur VerfĂŒgung und ermöglicht es GerĂ€teherstellern erstmals, ihre Produkte als langzeitverfĂŒgbare industrietaugliche x86-Systeme mit lĂŒfterlosem Design anzubieten.
Über die RAFI Gruppe Das im Jahr 1900 gegrĂŒndete Unternehmen entwickelt und produziert elektromechanische Bauelemente und Systeme fĂŒr die Mensch-Maschine-Kommunikation. Dazu gehören Taster, Schalter, Touchscreens und Bediensysteme sowie elektronische Baugruppen. RAFI-Produkte werden eingesetzt in der Automation und Medizintechnik, im Maschinen- und Anlagenbau, in Straßen- und Schienenfahrzeugen, in HaushaltsgerĂ€ten sowie in der Telekommunikation. Die RAFI Gruppe agiert weltweit mit ĂŒber 2.000 Mitarbeitern an Standorten in Deutschland, Europa, China und den USA. Der Hauptsitz der RAFI-Firmengruppe befindet sich in Berg bei Ravensburg.

Datum: 28.06.2023 | Zeichen: 1593 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

RAFI prÀsentiert neuen polnischen Distributionspartner

Als weiteren wichtigen Schritt zur Erschließung des osteuropĂ€ischen Wirtschaftsraums hat der HMI-Experte RAFI mit DACPOL im April 2023 einen neuen Distributionspartner fĂŒr den polnischen Markt unter Vertrag genommen.

Volltext

Als weiteren wichtigen Schritt zur Erschließung des osteuropĂ€ischen Wirtschaftsraums hat der HMI-Experte RAFI mit DACPOL im April 2023 einen neuen Distributionspartner fĂŒr den polnischen Markt unter Vertrag genommen. Das 1992 in Piaseczno nahe Warschau gegrĂŒndete Unternehmen ist auf den Vertrieb elektrischer Komponenten fĂŒr Leistungselektronik, Prozessautomatisierung, Elektro- und Energietechnik spezialisiert. DACPOL beliefert Kunden verschiedenster Branchen mit QualitĂ€tsprodukten zahlreicher fĂŒhrender Hersteller. Zum Kundenkreis zĂ€hlen Fertiger von Antriebseinheiten, SchweißgerĂ€ten, Stromversorgungen, elektrischen AusrĂŒstungen fĂŒr Verkehrssysteme, Fahrzeuge und Unterhaltungselektronik – aber auch Forschungsinstitute, Servicezentren und Handelsunternehmen. Die Aufnahme von RAFI-Produkten in das Vertriebssortiment erweitert das Portfolio des Distributors und steigert die VerfĂŒgbarkeit hochwertiger BefehlsgerĂ€te, BetĂ€tiger und Schaltelemente im polnischen Raum. Der erste gemeinsame Auftritt fand Mitte April auf der internationalen Messe fĂŒr Verpackungstechnologie und Verpackungsmaterialien „Warsaw Pack“ statt. Die am DACPOL-Messestand erstmals auf einem neuen Musterpanel ausgestellten RAFI-BetĂ€tiger stießen bei den Messebesuchern auf große Resonanz.

Datum: 14.06.2023 | Zeichen: 1265 | Download: Dokument, Bild 1, Bild 2

RAFI

MICON 5 S: Neue Generation der Mikroaster von RAFI

RAFI löst die bewĂ€hrten Kurzhubtaster der Serie MICON 5 durch die neue Baureihe MICON 5 S mit erweiterten Robustheitsmerkmalen ab. Bei unverĂ€nderten Außenabmessungen von nur 5,1 mm x 6,4 mm und einer Aufbauhöhe von 3,85 mm erreicht die neue Taster-Generation aufgrund eines optimierten Dichtungssystems die Schutzart IP67.

Volltext

RAFI löst die bewĂ€hrten Kurzhubtaster der Serie MICON 5 durch die neue Baureihe MICON 5 S mit erweiterten Robustheitsmerkmalen ab. Bei unverĂ€nderten Außenabmessungen von nur 5,1 mm x 6,4 mm und einer Aufbauhöhe von 3,85 mm erreicht die neue Taster-Generation aufgrund eines optimierten Dichtungssystems die Schutzart IP67. Damit eignen sich die Kurzhubtaster auch fĂŒr Verguss, Lackierung und Nanobeschichtung nach einer entsprechenden LeiterplattenbestĂŒckung. Zudem zeichnet sich die neue Baureihe im Vergleich zu MICON 5 durch eine um 35 °C höhere maximale Arbeitstemperatur aus und entspricht mit einer TemperaturbestĂ€ndigkeit von -40 °C bis +125 °C aktuellen Standards der Automobilindustrie. Wie bei der VorgĂ€ngerserie gewĂ€hrleisten hochwertige Goldkontakte dauerhafte Schaltsicherheit. MICON 5 S ist sowohl mit SMT- als auch THT-Anschlusstechnik verfĂŒgbar und in Varianten fĂŒr BetĂ€tigungskrĂ€fte von 1,5 N bis 7 N erhĂ€ltlich. AbhĂ€ngig von der BetĂ€tigungskraft betrĂ€gt die Lebensdauer bis zu einer Million BetĂ€tigungszyklen. Die funktionale ZuverlĂ€ssigkeit wird von RAFI durch 100-Prozent-PrĂŒfungen der Kraft-Weg-Kennlinien sichergestellt. FĂŒr den Einsatz der Taster unter Dekorfolie bietet das umfangreiche Zubehörprogramm runde und quadratische StĂ¶ĂŸel in unterschiedlichen Abmessungen und Beleuchtungsvarianten, Leuchtfelder fĂŒr Ringausleuchtungen sowie Blenden in allen Grundfarben.

Datum: 07.06.2023 | Zeichen: 1399 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

Medienrobuste, IP67-geschĂŒtzte Mikrotaster-Serie MICON 5

Mit den Modellreihen MICON 5 S, MICON 5 SL und MICON 5 SAFETY hat RAFI eine neue Generation robuster Kurzhubtaster im Kleinstformat eingefĂŒhrt.

Volltext

Mit den Modellreihen MICON 5 S, MICON 5 SL und MICON 5 SAFETY hat RAFI eine neue Generation robuster Kurzhubtaster im Kleinstformat eingefĂŒhrt. Die hochkompakten, nur 5,1 x 6,4 x 3,85 mm messenden Mikrotaster erreichen dank ihres optimierten Dichtungssystems Schutzart IP67 und eignen sich somit auch fĂŒr den Einsatz auf durch Verguss, Lackierung oder Nanobeschichtung geschĂŒtzten Leiterplatten. Mit einer TemperaturbestĂ€ndigkeit von -40 °C bis +125 °C erfĂŒllen sie die aktuellen Standards der Automobilindustrie. Hochwertige Goldkontakte sorgen fĂŒr dauerhafte Schaltsicherheit. Die fĂŒr BetĂ€tigungskrĂ€fte von 1,5 N bis 8 N lieferbaren Mikrotaster sind auch in der Ă€ußerst langlebigen Variante MICON 5 SL erhĂ€ltlich. Diese fĂŒr besonders starke Beanspruchungen – etwa in Joysticks und anderen hochbelastbar konstruierten Bedieneinheiten – entwickelte Tasterversion gewĂ€hrleistet bis zu zehn Millionen BetĂ€tigungszyklen. Als dritte Option stehen die Mikrotaster in einer Safety-AusfĂŒhrung zur VerfĂŒgung. Die Baureihe MICON 5 SAFETY integriert bei identischen Abmessungen zwei potentialfrei voneinander getrennte Öffner und Schließer. Aufgrund ihres zweikanaligen Kontaktsystems sind diese Modelle prĂ€destiniert fĂŒr sicherheitskritische Anwendungen, die den Anforderungen an die Funktionale Sicherheit gemĂ€ĂŸ IEC 61508, DIN EN ISO 13849, IEC 62061, IEC 60601, DIN EN ISO 25119, DIN EN 50128 oder ISO 26262 entsprechen. Alle MICON 5-Tastervarianten zeichnen sich durch ihr markantes taktiles Feedback aus. Die Modellreihen sind mit SMT- sowie teilweise mit THT-Anschlusstechnik lieferbar und durch ihr medienrobustes Design fĂŒr die automatisierte LeiterplattenbestĂŒckung und -versiegelung optimiert. Abgerundet wird das Angebot durch ein umfangreiches Zubehörprogramm passender StĂ¶ĂŸel, Tastenkappen und Beleuchtungslösungen fĂŒr jeden Einsatzzweck. Über die RAFI Group Das im Jahr 1900 gegrĂŒndete Unternehmen entwickelt und produziert elektromechanische Bauelemente und Systeme fĂŒr die Mensch-Maschine-Kommunikation. Dazu gehören Taster, Schalter, Touchscreens und Bediensysteme sowie elektronische Baugruppen. RAFI-Produkte werden eingesetzt in der Automation und Medizintechnik, im Maschinen- und Anlagenbau, in Straßen- und Schienenfahrzeugen, in HaushaltsgerĂ€ten sowie in der Telekommunikation. Die RAFI Group agiert weltweit mit ĂŒber 2.000 Mitarbeitern an Standorten in Deutschland, Europa, China und den USA und ist seit 2020 im Besitz der US-amerikanischen Investmentgesellschaft Oaktree. Der Hauptsitz der RAFI-Firmengruppe befindet sich in Berg bei Ravensburg.

Datum: 22.05.2023 | Zeichen: 1841 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

Spatenstich fĂŒr neues RAFI-Werk in Bad Waldsee

Mit einem symbolischen Spatenstich am 2. Mai ist der Baubeginn des neuen RAFI Werks in Bad Waldsee gefeiert worden.

Volltext

Mit einem symbolischen Spatenstich am 2. Mai ist der Baubeginn des neuen RAFI Werks in Bad Waldsee gefeiert worden. Nach der BegrĂŒĂŸung durch RAFI CFO Lothar Arnold und einer Ansprache von Andreas Reisch, GeschĂ€ftsfĂŒhrer des ausfĂŒhrenden Bauunternehmens, hob OberbĂŒrgermeister Matthias Henne in seinem Grußwort die große Bedeutung des Bauprojekts hervor. Mit den am neuen Standort entstehenden 250 zukunftssicheren ArbeitsplĂ€tzen entwickele sich RAFI zu einem der grĂ¶ĂŸten Arbeitgeber vor Ort. Lothar Arnold erklĂ€rte: „Die Erhöhung unserer ProduktionskapazitĂ€ten ist das Ergebnis des erfolgreichen Wachstumskurses von RAFI und stellt ein klares Bekenntnis zum Standort Oberschwaben dar.“ Der auf einem Areal von rund 28.000 qm errichtete Neubau vereint auf 17.000 qm ProduktionsflĂ€che neue FertigungsstĂ€tten fĂŒr die Kunststoff- und Automatenfertigung, die Metallverarbeitung, den Werkzeugbau und die Werkzeugentwicklung. Außerdem findet dort ein neues Schulungs- und Weiterbildungszentrum Platz. Die klimafreundliche GebĂ€udeinfrastruktur entspricht dem EFFH 40-Standard. Zur Deckung des PrimĂ€renergiebedarfs werden fast ausschließlich erneuerbare Energiequellen genutzt. Die WĂ€rme- und KĂ€lteversorgung erfolgt geothermisch durch zwei elektrische Sole-Wasser-WĂ€rmepumpenanlagen. Als primĂ€re Energiequelle dient eine Erdsondenanlage mit 34 in einer Tiefe von 131 m installierten Sonden. ZusĂ€tzliche Energie wird durch eine PV-Anlage mit 760 kWp Leistung bereitgestellt. Fertigstellung und Inbetriebnahme des neuen Werks sind fĂŒr Anfang 2025 geplant. Aktuell produziert die RAFI Gruppe an acht Standorten in Deutschland, Europa, China und den USA u.a. Taster, Schalter, Touchscreens, Bediensysteme und elektronische Baugruppen fĂŒr verschiedenste Branchen – vom Maschinen- und Anlagenbau ĂŒber Robotik, Automation, Telekommunikation und Medizintechnik bis zum Nutzfahrzeugbau. Über die RAFI Gruppe Das im Jahr 1900 gegrĂŒndete Unternehmen entwickelt und produziert elektromechanische Bauelemente und Systeme fĂŒr die Mensch-Maschine-Kommunikation. Dazu gehören Taster, Schalter, Touchscreens und Bediensysteme sowie elektronische Baugruppen. RAFI-Produkte werden eingesetzt in der Automation und Medizintechnik, im Maschinen- und Anlagenbau, in Straßen- und Schienenfahrzeugen, in HaushaltsgerĂ€ten sowie in der Telekommunikation. Die RAFI Gruppe agiert weltweit mit ĂŒber 2.000 Mitarbeitern an Standorten in Deutschland, Europa, China und den USA. Der Hauptsitz der RAFI-Firmengruppe befindet sich in Berg bei Ravensburg.

Datum: 10.05.2023 | Zeichen: 1897 | Download: Dokument, Bild 1, Bild 2

RAFI

RAFI-Mitarbeiter spenden Preisgeld an Kinderhospiz

Die RAFI-Gruppe mit Stammsitz in Berg zĂ€hlt zu den weltweit fĂŒhrenden Herstellern von Bediensystemen und elektrischen Baugruppen fĂŒr verschiedenste Industriebranchen. Im Rahmen des Innovationsprozesses verleiht RAFI jĂ€hrlich einen Preis fĂŒr die beste Innovation im Unternehmen.

Volltext

Die RAFI-Gruppe mit Stammsitz in Berg zĂ€hlt zu den weltweit fĂŒhrenden Herstellern von Bediensystemen und elektrischen Baugruppen fĂŒr verschiedenste Industriebranchen. Im Rahmen des Innovationsprozesses verleiht RAFI jĂ€hrlich einen Preis fĂŒr die beste Innovation im Unternehmen. Als Innovatoren des Jahres wurden 2022 Markus Riedesser, Manuel Högg und Dominik Stolz ausgezeichnet. Die drei PreistrĂ€ger erhielten diese Ehrung fĂŒr die Entwicklung eines neuen, auf sehr raue Umweltbedingungen abgestimmten Tasten- und Eingabesystems fĂŒr Nutzfahrzeuge. Das Preisgeld wird traditionell an eine von den Gewinnern ausgewĂ€hlte gemeinnĂŒtzige Organisation gespendet und kommt in diesem Jahr dem Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach zugute. Die karitative Einrichtung zur Begleitung unheilbar erkrankter Kinder betreibt in ihrem Haus Therapie- und KreativrĂ€ume, ein Pflege- und Bewegungsbad und bietet acht Familien Platz.

Datum: 01.03.2023 | Zeichen: 917 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

Die RAFI-Gruppe investiert in die Zukunft

RAFI investiert aktuell in zwei Großprojekte: Im April 2023 beginnt die Errichtung eines neuen Werks in Bad Waldsee mit energieeffizienter und verbrauchsarmer GebĂ€udeinfrastruktur.

Volltext

RAFI investiert aktuell in zwei Großprojekte: Im April 2023 beginnt die Errichtung eines neuen Werks in Bad Waldsee mit energieeffizienter und verbrauchsarmer GebĂ€udeinfrastruktur. Der Neubau integriert ein modernes Verwaltungs- und FertigungsgebĂ€ude, in dem die BetriebsstĂ€tten fĂŒr die Kunststoff- und Automatenfertigung, die Metallverarbeitung sowie der Werkzeugbau und die Werkzeugentwicklung angesiedelt werden. Außerdem werden einige SchulungsrĂ€ume und die Grundausbildung Metall zu einem reprĂ€sentativen Aus-, Schulungs- und Weiterbildungszentrum zusammengefasst. „Mit diesen Projekten investieren wir nachhaltig in das weitere Wachstum der gesamten RAFI-Gruppe“, erklĂ€rt Dr. Lothar Seybold, CEO der RAFI Group. CFO Lothar Arnold erlĂ€utert: „Der Bau einer neuen ProduktionsstĂ€tte in Bad Waldsee ist ein klares Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Oberschwaben und schafft neue, krisenfeste ArbeitsplĂ€tze in der Region.“
Im Rahmen des zweiten, Anfang 2022 gestarteten Großprojektes, der Modernisierung des Standortes in Berg, hat RAFI das erste Etappenziel erreicht. FĂŒr die auf drei Jahre angelegten Baumaßnahmen zur Sanierung und energetischen Modernisierung investiert RAFI im Rahmen seiner Wachstumsstrategie einen hohen zweistelligen Millionenbetrag, um die FirmengebĂ€ude sukzessive mit neuen klimafreundlichen DachflĂ€chen, Fassaden und Fensterfronten auszustatten. Durch die bauphysikalischen Effekte sollen sich Energieeinsparungen bis zu 45% und eine signifikante Senkung der CO2-Emissionen um ca. 340 Tonnen pro Jahr ergeben. Der erste Bauabschnitt am A-GebĂ€ude wurde jetzt erfolgreich abgeschlossen. Das neunstöckige Hochhaus verfĂŒgt nun ĂŒber eine neue AußendĂ€mmung und eine hinterlĂŒftete Metallfassade aus zertifiziertem recyceltem Aluminium. SĂ€mtliche Bauteile sind unter energetischen Gesichtspunkten fĂŒr eine höchstmögliche CO2-Einsparung ausgelegt.

Datum: 22.02.2023 | Zeichen: 1867 | Download: Dokument, Bild 1, Bild 2

RAFI

RAFI stĂ€rkt Vertriebsstrukturen in der TĂŒrkei

RAFI, einer der global fĂŒhrenden HMI-Hersteller und grĂ¶ĂŸten E2MS-Anbieter Europas, treibt die Internationalisierung seines KomponentengeschĂ€fts weiter voran. Hierzu hat das Unternehmen im November auf der electronica in MĂŒnchen einen neuen Distributionsvertrag mit Demsay Elektronik abgeschlossen.

Volltext

RAFI, einer der global fĂŒhrenden HMI-Hersteller und grĂ¶ĂŸten E2MS-Anbieter Europas, treibt die Internationalisierung seines KomponentengeschĂ€fts weiter voran. Hierzu hat das Unternehmen im November auf der electronica in MĂŒnchen einen neuen Distributionsvertrag mit Demsay Elektronik abgeschlossen. Die 2014 in Istanbul gegrĂŒndete Vertriebsgesellschaft hat sich mit einem Portfolio von aktuell rund 30 Herstellerlinien als namhafter Distributor u.a. fĂŒr Halbleiter, Steckverbinder, elektromechanische Bauteile, DrĂ€hte und Kabel, Leiterplatten und Displays auf dem tĂŒrkischen Markt etabliert. Mit 150 Mitarbeitern und Sales Offices in Istanbul, Izmir, Ankara und Bursa betreut Demsay Elektronik gegenwĂ€rtig um die 2.000 Kunden und erreicht einen Jahresumsatz von umgerechnet ca. 40 Mio. US-Dollar. „Die Kooperationsvereinbarung stellt eine klassische Win-Win-Situation dar, weil wir mit unserem Produktportfolio aus Schaltern, Tastern, Signalleuchten, Kurzhubtastern und IO-Link-Produkten das Vertriebssortiment von Demsay ideal ergĂ€nzen und so die Nachfrage des tĂŒrkischen Markts nach RAFI-Komponenten gemeinsam zuverlĂ€ssig bedienen können“, erklĂ€rt RAFI Regional Sales Manager Jasmin Kurbegovic.

Datum: 09.12.2022 | Zeichen: 1195 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

RACON ST: Neue Generation der Tactile Switches von RAFI

RAFI bietet die bewĂ€hrten Tactile Switches der Serien RACON 8 und RACON 12 S jetzt auch in einer temperaturoptimierten und fĂŒr verschiedene Leiterplatten-Schutzverfahren prĂ€destinierten AusfĂŒhrung an.

Volltext

RAFI bietet die bewĂ€hrten Tactile Switches der Serien RACON 8 und RACON 12 S jetzt auch in einer temperaturoptimierten und fĂŒr verschiedene Leiterplatten-Schutzverfahren prĂ€destinierten AusfĂŒhrung an: Durch ihr erweitertes Dichtungssystem eignen sich die Kurzhubtaster der neuen RACON-Serie ST (sealed & extended temperature range) fĂŒr Verguss, Lackierung und Nanobeschichtung entsprechend bestĂŒckter Leiterplatten. Zudem zeichnet sich RACON ST im Vergleich zu den herkömmlichen Tasterserien durch eine 35 °C höhere maximale Arbeitstemperatur aus und entspricht mit einer TemperaturbestĂ€ndigkeit von -40 °C bis +125 °C aktuellen Standards der Automobilindustrie. Die RACON-typische TaktilitĂ€t bleibt von den erweiterten Robustheitsmerkmalen unbeeinflusst. Die ST-AusfĂŒhrungen sind wie die Taster der Bestandsserien mit kompakten Abmessungen von 12 mm x 12 mm bzw. 8,4 mm x 8,4 mm sowie mit SMT- oder THT-Anschluss erhĂ€ltlich. Hochwertige Goldkontakte gewĂ€hrleisten dauerhafte Schaltsicherheit. FĂŒr unterschiedliche AnsprĂŒche an das taktile Feedback stehen die Switches in Varianten fĂŒr BetĂ€tigungskrĂ€fte von 2,5 N bis 9,7 N zur Wahl. Zum Unterfolien-Einsatz umfasst das Zubehörprogramm runde oder quadratische StĂ¶ĂŸel in zwölf LĂ€ngen von 1,4 mm bis 7,6 mm.

Datum: 16.11.2022 | Zeichen: 1256 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

MICON 5 SAFETY: Micro-Taster mit zweikanaligem Kontaktsystem

Die Kurzhubtaster der Serie MICON 5 von RAFI sind jetzt auch in der Version MICON 5 SAFETY mit zweikanaligem Kontaktsystem erhÀltlich.

Volltext

Die Kurzhubtaster der Serie MICON 5 von RAFI sind jetzt auch in der Version MICON 5 SAFETY mit zweikanaligem Kontaktsystem erhĂ€ltlich. Mit einer GrundflĂ€che von nur 5,1 x 6,4 mm und 3,85 mm Höhe weisen die Taster der Baureihe MICON 5 SAFETY dieselben Abmessungen wie MICON 5 auf, integrieren jedoch zwei potentialfrei voneinander getrennte Öffner und Schließer. Damit ermöglichen die Micro-Taster ein besonders wirtschaftliches und platzsparendes Design in Anwendungen, die nach den Normen der funktionalen Sicherheit wie DIN EN IEC 61508 (Basisnorm funktionaler Sicherheit), DIN EN ISO 13849 (Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen), DIN EN IEC 62061 (Sicherheit von Steuerungssystemen), DIN EN IEC 60601 (Elektrische MedizingerĂ€te), DIN EN ISO 25119 (Steuerungssysteme fĂŒr Land- und Forstwirtschaft), DIN EN 50128 (Bahnanwendungen) oder ISO 26262 (Straßenfahrzeuge) entwickelt werden. Durch ein optimiertes Dichtungssystem erreicht MICON 5 SAFETY die Schutzart IP54 bzw. IPx7 und erfĂŒllt mit einer TemperaturbestĂ€ndigkeit von -40 °C bis +125 °C aktuelle Anforderungen der Automobilindustrie. Die Taster verfĂŒgen zur LeiterplattenbestĂŒckung ĂŒber einen SMT-Anschluss und eignen sich fĂŒr Verguss, Lackierung und Nanobeschichtung. Wie die StandardausfĂŒhrungen zeichnen sich MICON 5 SAFETY durch ein schaltsicheres Goldkontakt-System, hervorragende TaktilitĂ€t und eine lange Lebensdauer aus: AusfĂŒhrungsabhĂ€ngig gewĂ€hrleisten die Taster, die fĂŒr verschiedene BetĂ€tigungskrĂ€fte zur Wahl stehen, bis zu einer Million Schaltspiele. Durch die baugleichen Abmessungen steht das umfangreiche MICON 5-Zubehörprogramm an StĂ¶ĂŸeln und Tastenkappen uneingeschrĂ€nkt auch fĂŒr MICON 5 SAFETY zur VerfĂŒgung.

Datum: 26.10.2022 | Zeichen: 1692 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

RAFI steigt auf – im Heißluftballon ĂŒber Oberschwaben

RAFI, einer der global fĂŒhrenden HMI-Hersteller und grĂ¶ĂŸten E2MS-Anbieter Europas mit Hauptsitz in Berg bei Ravensburg, geht in die Luft: Nach der Taufe am 13. September startete der neue RAFI-Heißluft-Ballon in die Saison und wird nun regelmĂ€ĂŸig ĂŒber Oberschwaben und dem Bodensee-Kreis zu sehen sein.

Volltext

RAFI, einer der global fĂŒhrenden HMI-Hersteller und grĂ¶ĂŸten E2MS-Anbieter Europas mit Hauptsitz in Berg bei Ravensburg, geht in die Luft: Nach der Taufe am 13. September startete der neue RAFI-Heißluft-Ballon in die Saison und wird nun regelmĂ€ĂŸig ĂŒber Oberschwaben und dem Bodensee-Kreis zu sehen sein. Gefahren wird der Ballon vom passionierten Ballonpiloten Richard Schmeh. Wer gemeinsam mit RAFI abheben möchte, kann mit Schmeh direkt ĂŒber seine Internetseite www.bodensee-ballooning.com Kontakt aufnehmen. Nach einer rund 60- bis 90- minĂŒtigen Ballonfahrt erhalten Erstfahrer eine standesgemĂ€ĂŸe Ballonfahrertaufe mit der dazugehörigen Urkunde.

Datum: 21.09.2022 | Zeichen: 647 | Download: Dokument, Bild 1, Bild 2

RAFI

Stabile Fernbeziehung zwischen HMI und Maschinen

Mit EXTENDED DISPLAY LINK prÀsentiert RAFI eine neue Gateway-Technologie, die den vollfunktionalen Anschluss touchbasierter HMI-Panels an bis zu 100 m entfernte Anwendungssteuerungen ermöglicht.

Volltext

Mit EXTENDED DISPLAY LINK prĂ€sentiert RAFI eine neue Gateway-Technologie, die den vollfunktionalen Anschluss touchbasierter HMI-Panels an bis zu 100 m entfernte Anwendungssteuerungen ermöglicht. Immer mehr Hersteller von Bearbeitungszentren, mobilen Arbeitsmaschinen oder Nutzfahrzeugen statten ihre Produkte mit hochperformanten Zentralsteuerungen aus, um den Einsatz weiterer dezentraler Recheneinheiten einzusparen. Weil auf dieser Grundlage auch die Ansteuerung von HMI-Displays an die zentrale CPU ausgelagert werden kann, lassen sich in vielen Anwendungen erheblich schlankere Bedienpanels ohne eigene Control Units und KĂŒhlsysteme verwenden. Allerdings können grĂ¶ĂŸere Entfernungen zwischen HMI-Panels und Applikations-CPU zu Problemen bei der Übertragung von Eingabe-, Video- und Sounddaten fĂŒhren, da Standardschnittstellen und -verbindungen keine Wegstrecken ĂŒber mehr als 10 Meter unterstĂŒtzen. Aus diesen GrĂŒnden hat RAFI fĂŒr seine GLASSCAPE-Touchbediensysteme die Gateway-Plattform EXTENDED DISPLAY LINK entwickelt, die eine verlustfreie Echtzeit-Übertragung von Video- und Audio-Signalen, Nutzereingaben, USB-Daten, Internet- und Netzwerkprotokollen ĂŒber Distanzen von bis zu 100 Metern gewĂ€hrleistet. Die Lösungen basieren auf je einem Gateway-Modul zur Installation in bzw. an der Applikationssteuerung sowie einer darauf abgestimmten, direkt in den GLASSCAPE-Displays integrierten Gegenstelle. AbhĂ€ngig von den zu ĂŒberbrĂŒckenden Entfernungen und der gewĂŒnschten Bandbreite sind die Gateways in den drei aufsteigenden Leistungsklassen Short Range, Mid Range und Full Range verfĂŒgbar. EDL Short Range bietet eine wirtschaftliche Lösung fĂŒr Standardanwendungen mit Übertragungsstrecken von 5 bis 10 Metern und geringer Signalvielfalt. Die Baureihe unterstĂŒtzt die Schnittstellen HDMI, DisplayPort oder auch USB zur Übertragung von Video-, Audio- und Steuersignalen. FĂŒr höhere Anforderungen und Wegstrecken bis 15 Meter steht EDL MID RANGE bereit, das nicht nur Touch-Signale und hochauflösende Video-/Audio-Daten mit einer Datenrate bis zu 3 Gbit/s ĂŒbertrĂ€gt, sondern auch Ethernet- und USB-Signale sowie die embedded Protokolle UART, SPI oder I2C Je nach Anforderung kommen dafĂŒr die Technologien FPD Link, APIX oder GMSL zum Einsatz. WĂ€hrend EDL Short Range und EDL Mid Range von RAFI als integrierte Lösungen in kundenindividuellen Formfaktoren geliefert werden, ist das EDL Full Range-Gateway fĂŒr Übertragungsstrecken bis 100 Meter als abgesetztes HDBaseT-Standardmodul zur Stand-Alone-Montage erhĂ€ltlich. Dadurch gewĂ€hrleisten die GerĂ€te im 145 x 35 x 128 mm großen Hutschienen-GehĂ€use eine besonders einfache und flexible Installation in den Zielanwendungen. Zum Anschluss an alle relevanten Standards verfĂŒgt EDL Full Range außer dem HDBaseT-Interface ĂŒber je eine HDMI-, Display-Port-, DVI-, USB- sowie eine Ethernet-Schnittstelle. Durch die HDBaseT-Technologie erreicht das Gateway eine Datenrate bis 8 Gbit/s beispielsweise fĂŒr VideoĂŒbertragungen mit 4K-Auflösungen. Zudem ermöglicht der HDBaseT-Standard neben der Übermittlung sĂ€mtlicher Media-Daten und Touchsteuerungssignale die Speisung des angeschlossenen HMI-Panels ĂŒber ein gemeinsames CAT5e-Kabel. DarĂŒber hinaus unterstĂŒtzt EDL Full Range auch die BroadR-Reach-Technologie fĂŒr Fahrzeug-Bordsysteme. Dieses ethernetbasierte Protokoll eignet sich zur Übertragung von Touch-, Steuer- und Multimedia-Daten mit einer Auflösung von bis zu 2048 x 1080 Pixeln. Als Übertragungsmedium zwischen Rechnereinheit und HMI-Panel reicht dafĂŒr ein einfaches Twisted Pair-Kabel. EXTENDED DISPLAY LINK eröffnet Maschinen- und Anlagenherstellern die Möglichkeit, ihre HMIs auf einfache Weise fĂŒr unterschiedliche Produkte zu standardisieren und dafĂŒr ein Ă€ußerst schlankes Design zu wĂ€hlen. ZusĂ€tzlich profitieren Hersteller sowohl von Kosteneinsparungen aufgrund entfallender CPUs und der Verwendung von Standardkabeln als auch von einer erheblichen Reduzierung eigener Entwicklungs-, Wartungs- und SoftwareaufwĂ€nde.

Datum: 10.08.2022 | Zeichen: 3978 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

RAFI baut FertigungskapazitĂ€ten fĂŒr RACON-Taster aus

Im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie investiert die RAFI Group am Standort Berg hohe zweistellige MillionenbetrÀge in die energetische GebÀudesanierung und die Erweiterung ihrer FertigungskapazitÀten.

Volltext

Im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie investiert die RAFI Group am Standort Berg hohe zweistellige MillionenbetrĂ€ge in die energetische GebĂ€udesanierung und die Erweiterung ihrer FertigungskapazitĂ€ten. Zu den jĂŒngsten Ausbaumaßnahmen im Produktsegment der HMI-Standardprodukte zĂ€hlt die Inbetriebnahme eines neuen Fertigungsautomaten, mit dem RAFI auf die bestĂ€ndig hohe Nachfrage nach seinen Kurzhubtastern der RACON-Baureihe reagiert. Aufgrund ihrer hohen Schaltsicherheit und Lebensdauer sowie ihrer prĂ€gnanten TaktilitĂ€t haben sich die Taster der Serien RACON 8 und RACON 12 in vielen industriellen Branchen als Quasi-Standard etabliert. Durch den neuen Fertigungsautomaten ist RAFI in der Lage, seine ProduktionskapazitĂ€ten fĂŒr die RACON-Kurzhubtaster von rund 35 auf 60 Millionen StĂŒck pro Jahr zu erhöhen. Zur Sicherung des hohen QualitĂ€tsstandards verwendet der Fertigungsautomat aktuellste Roboter-, Kamera- und Servotechnologien: So werden die Prozessschritte kontinuierlich von Vision-Systemen ĂŒberwacht und alle Taster einer 100-ProzentprĂŒfung mit Aufnahme der Kraft-Weg-Kennlinien unterzogen, zur Traceability gelasert und durch ein Robotersystem verpackt. „Die RACON-Serie ist ein Klassiker in unserem großen Taster- und Schaltersortiment“, erlĂ€utert Carmen Köberle. „Durch die Modernisierung der Produktion stellen wir nicht nur die VerfĂŒgbarkeit bei wachsender Nachfrage sicher, sondern unterstreichen auch unsere Position als fĂŒhrender Hersteller im Bereich elektromechanischer Bedienkomponenten“. Die Baureihen RACON 8 und RACON 12 sind mit verschiedenen BetĂ€tigungskrĂ€ften erhĂ€ltlich und stehen als THT-Versionen mit innen- oder außenliegenden Kontakten sowie als SMT-Versionen fĂŒr alle relevanten Lötverfahren zur Wahl. DarĂŒber hinaus umfasst das Angebot auch spezielle AusfĂŒhrungen wie die beleuchtbaren RACON 12 i-Modelle oder die RACON 12 V-Taster mit Vertikaladapter zur Applikation auf PC-Einschubkarten. Aktuell befinden sich bei RAFI weitere Versionen mit neuen technischen Eigenschaften in der Entwicklung.

Datum: 26.07.2022 | Zeichen: 2033 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

Informationssicherheit: RAFI Group nach DIN ISO 27001 zertifiziert

Die RAFI Group hat ihr Managementsystem zum Schutz sensibler Informationen und DatenbestÀnde erfolgreich nach ISO 27001 zertifizieren lassen.

Volltext

Die RAFI Group hat ihr Managementsystem zum Schutz sensibler Informationen und DatenbestĂ€nde erfolgreich nach ISO 27001 zertifizieren lassen. In der Norm DIN ISO/IEC 27001, die heute als international wichtigster Standard fĂŒr Informationssicherheits-Managementsysteme (ISMS) gilt, werden alle Anforderungen an die Einrichtung, den Betrieb, die kontinuierliche Verbesserung sowie die Dokumentation definiert. Zu den grundsĂ€tzlichen Zielen eines ISMS gehören außer der Sicherung unternehmenskritischer Informationen auch der Schutz von kunden- und personenbezogenen Daten gemĂ€ĂŸ dem Bundesdatenschutzgesetz. Vor dem Hintergrund zunehmender Cyberangriffe auf Wirtschaftsunternehmen entschied sich RAFI, die Zertifizierung noch im Jahr 2021 abzuschließen. Dem reibungslosen Projektablauf und Implementierungsprozess kam zugute, dass das Unternehmen sein Management bereits seit Jahren an der High Level Structure ausrichtet, auf der auch die ISO 27001 aufsetzt. Nach dem Kick-Off definierte das verantwortliche Projektteam zunĂ€chst die erforderlichen Methoden fĂŒr das Informationssicherheits-Risikomanagement. Anschließend erfolgte die Überarbeitung und Anpassung bestehender Prozesse wie beispielsweise dem Lieferantenmanagement oder dem Incident Response Management. In einem weiteren Projektschritt wurden die Vorgaben fĂŒr eine normkonforme Prozessdokumentation festgelegt und sicherheitsrelevante Richtlinien formuliert, die das Risikobewusstsein auf allen Unternehmensebenen stĂ€rken sollen. Zur Vermittlung der entsprechenden Inhalte in allen BĂŒro- und Produktionsbereichen setzt RAFI unter anderem auch auf seine unternehmenseigene digitale Lernplattform LEARNIE. Nach der DurchfĂŒhrung des internen Audits erfolgte das externe Zertifizierungsaudit im Zeitplan zum Ende vergangenen Jahres. Da aktuell in Deutschland erst 1281 Unternehmen nach ISO 27001 zertifiziert sind, zĂ€hlt RAFI gleichsam zu den „Early Adopters“ der Sicherheitsnorm. „IT-Attacken und Spionageangriffe auf Industrie und öffentliche Einrichtungen haben in den vergangenen Jahren stark zugenommen und verursachen betrĂ€chtliche SchĂ€den. Deshalb sehen wir uns in der Pflicht, alle Maßnahmen zur Steigerung der Informationssicherheit voll auszuschöpfen“ erklĂ€rt Manfred von Teichmann, Informationssicherheitsmangementbeauftragter (ISMB) von RAFI „Zudem signalisieren wir unseren Kunden mit der Zertifizierung, dass wir dem Schutz ihrer Daten höchsten Stellenwert einrĂ€umen – und vereinfachen ihnen dadurch die ÜberprĂŒfung unserer VertrauenswĂŒrdigkeit.“ DarĂŒber hinaus stellte das Zertifikat eine wichtige Bedingung fĂŒr den Erwerb einer Cybersecurity-Versicherung dar, die RAFI fĂŒr das Jahr 2022 neu abgeschlossen hat.

Datum: 20.07.2022 | Zeichen: 2466 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

RAFI Group auf embedded world 2022

Auf der embedded world 2022 prĂ€sentiert die RAFI Group in Halle 1, Stand 454 ihr jĂŒngst erweitertes Spektrum an Embedded Control Units fĂŒr GLASSCAPE-Bediensysteme, neue FLEXSCAPE-Bedienelemente zur Blindbedienung der Touchscreens sowie die Gateway-Lösung EXTENDED DISPLAY LINK.

Volltext

Auf der embedded world 2022 prĂ€sentiert die RAFI Group in Halle 1, Stand 454 ihr jĂŒngst erweitertes Spektrum an Embedded Control Units fĂŒr GLASSCAPE-Bediensysteme, neue FLEXSCAPE-Bedienelemente zur Blindbedienung der Touchscreens sowie die Gateway-Lösung EXTENDED DISPLAY LINK, mit der sich touchbasierte HMI-Panels vollfunktional an bis zu 100 m entfernte Anwendungssteuerungen anschließen lassen. Außerdem widmet RAFI einen Bereich des Messeauftritts seinen Tasterserien zur direkten LeiterplattenbestĂŒckung. Zu den aktuellen Innovationen in diesem Segment zĂ€hlt die Kurzhubtaster-Serie RACON 12 S, die sich durch ein optimiertes Dichtungssystem fĂŒr Glob-Top-Anwendungen eignet. Neben neuen Produkten und Systemen bilden die E˛MS-Dienstleistungen der Unternehmensgruppe einen weiteren Ausstellungsschwerpunkt. Mit ihren umfassenden Entwicklungs- und Fertigungskompetenzen fĂŒr Elektronikprodukte zĂ€hlt die RAFI Group in den Bereichen der IoT-, Metering- und Mobility-Lösungen sowie der MedizingerĂ€te und Automatisierungstechnik zu Deutschlands fĂŒhrenden Auftragsfertigern. Produkt-Innovationen am Messestand Um fĂŒr seine kundenspezifischen Bediensysteme aus dem GLASSCAPE-Programm bei jeder Anforderung ein optimales Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis zu gewĂ€hrleisten, verwendet der HMI-Spezialist ECUs aus eigener Produktion. Mit der neuen XTREME-ECU komplettiert RAFI sein Angebot durch eine hochleistungsfĂ€hige Lösung, die auf der x86-basierten „Elkhart Lake“-Plattform mit einem Prozessor aus der Atom-x6000E-Reihe von Intel aufsetzt. Zu den vielfĂ€ltigen Vorteilen dieser fĂŒr industrielle Anwendungen optimierten Chip-Architektur zĂ€hlen die geringe Leistungsaufnahme, die einen lĂŒfterlosen Betrieb ermöglicht, sowie die UnterstĂŒtzung von Standardbetriebssystemen. Dadurch reduziert die XTREME-ECU den Aufwand fĂŒr die anwendungsbezogene Software-Implementierung im Vergleich zu den bisherigen ARM-basierten ECU-Versionen erheblich. Mit den haptischen BefehlsgerĂ€ten aus dem FLEXSCAPE-Programm bietet RAFI eine neuartige Lösung zur taktil gefĂŒhrten Blindbedienung seiner GLASSCAPE-Touchbediensysteme. Die mechanischen Taster, FingerfĂŒhrungen und Dreh-DrĂŒckgeber werden vom Hersteller ohne DurchbrĂŒche oder Bohrungen auf der geschlossenen Touchscreen-OberflĂ€che fixiert. Auf der embedded world zeigt RAFI neueste Taster- und Drehgeber-Versionen der Serien FLEXSCAPE ONE und FLEXSCAPE SPIN. Als weitere Messeneuheit prĂ€sentiert der Hersteller seine SignalĂŒbertragungsplattform EXTENDED DISPLAY LINK. Das System dient in mobilen Maschinen, grĂ¶ĂŸeren Anlagen und anderen AnwendungsfĂ€llen, in denen HMI-Panels in grĂ¶ĂŸerer Distanz zur CPU installiert werden, der EchtzeitĂŒbertragung hochauflösender Video- und Sounddaten sowie von Touch-, Tastatur- oder anderen Bediensignalen. AbhĂ€ngig von den Kundenanforderungen stattet RAFI seine Bedienlösungen und die Anwendungssteuerungen mit Gateways in aufsteigenden Leistungsklassen fĂŒr nahe, mittlere und große Übertragungsstrecken bis 100 m aus.
Besuchen Sie RAFI auf der embedded world in Halle 1, Stand 454.

Datum: 09.06.2022 | Zeichen: 2980 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

RAFI weiter krisenfest auf Erfolgskurs

RAFI, einer der global fĂŒhrenden HMI-Hersteller und grĂ¶ĂŸten E2MS-Anbieter Europas, zeigt sich aufgrund seiner ausgeprĂ€gten Fertigungstiefe, hohen Wertschöpfung, breiten Produktpalette und Branchenaufstellung besonders krisenresilient.

Volltext

RAFI, einer der global fĂŒhrenden HMI-Hersteller und grĂ¶ĂŸten E2MS-Anbieter Europas, zeigt sich aufgrund seiner ausgeprĂ€gten Fertigungstiefe, hohen Wertschöpfung, breiten Produktpalette und Branchenaufstellung besonders krisenresilient. DarĂŒber hinaus hat das Unternehmen frĂŒhzeitig strategische Maßnahmen ergriffen, um in den aktuellen Krisenzeiten die ProduktverfĂŒgbarkeit und LieferfĂ€higkeit fĂŒr seine Kunden jederzeit zuverlĂ€ssig sicherzustellen und LieferengpĂ€sse möglichst schon proaktiv abzufedern. Eine neu eingerichtete Task Force fĂŒr Einkauf, Auftragsmanagement, Vertrieb und Entwicklung erlaubt die schnelle, effektive Anpassung an verĂ€nderte Marktlagen. Durch die Beschaffung alternativer Bausteine oder ein Re-Design von Produktgruppen ist es gelungen, die Versorgungssicherheit zu maximieren. Zudem hat das Unternehmen seine Brokerstrukturen fĂŒr ZukĂ€ufe aus vertrauenswĂŒrdigen Quellen deutlich ausgebaut und sein Lieferantennetz durch ein digitalisiertes Eskalationsmanagement und die Einbindung externer Eskalationsmanager gefestigt. Kurzfristige Bedarfsspitzen werden durch das hohe Engagement der BeschĂ€ftigten erforderlichenfalls auch in Sonder- und Wochenendschichten gedeckt. Mit diesen Maßnahmen hat RAFI auch das GeschĂ€ftsjahr 2021 erfolgreich abgeschlossen. Die Kundenerwartungen wurden mit einer Steigerung des Liefervolumens um fast zehn Prozent ĂŒbertroffen, so dass nicht nur LieferausfĂ€lle vermieden, sondern sogar kundenseitige Mehrbedarfe bedient werden konnten. „Unsere Strukturanpassungen stĂ€rken die Resilienz unseres Unternehmens. Damit stellen wir sicher, dass wir unsere Ziele erreichen und als verlĂ€sslicher Partner einen effektiven Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg unserer Kunden leisten“, erklĂ€rt Dr. Lothar Seybold, CEO von RAFI. Über die RAFI Group Das im Jahr 1900 gegrĂŒndete Unternehmen entwickelt und produziert elektromechanische Bauelemente und Systeme fĂŒr die Mensch-Maschine-Kommunikation. Dazu gehören Taster, Schalter, Touchscreens und Bediensysteme sowie elektronische Baugruppen. RAFI-Produkte werden eingesetzt in der Automation und Medizintechnik, im Maschinen- und Anlagenbau, in Straßen- und Schienenfahrzeugen, in HaushaltsgerĂ€ten sowie in der Telekommunikation. Die RAFI Group agiert weltweit mit ĂŒber 2.000 Mitarbeitern an Standorten in Deutschland, Europa, China und den USA und ist seit 2020 im Besitz der US-amerikanischen Investmentgesellschaft Oaktree. Der Hauptsitz der RAFI-Firmengruppe befindet sich in Berg bei Ravensburg.

Datum: 10.05.2022 | Zeichen: 1768 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

Jetzt auch fĂŒr Glob Top: Kurzhubtaster RACON 12 S

RAFI hat das Dichtungssystem seiner Kurzhubtaster-Baureihe RACON 12 fĂŒr Glob-Top-Anwendungen optimiert. Dies ermöglicht ihren Einsatz auf Leiterplatten, die zum Schutz gegen Betauung, Verschmutzungen und andere MedieneinflĂŒsse vergossen, lackiert oder einer Nanobeschichtung unterzogen werden mĂŒssen.

Volltext

RAFI hat das Dichtungssystem seiner Kurzhubtaster-Baureihe RACON 12 fĂŒr Glob-Top-Anwendungen optimiert. Dies ermöglicht ihren Einsatz auf Leiterplatten, die zum Schutz gegen Betauung, Verschmutzungen und andere MedieneinflĂŒsse vergossen, lackiert oder einer Nanobeschichtung unterzogen werden mĂŒssen. In der AusfĂŒhrung RACON 12 S (sealed) erreichen die Taster durch eine zusĂ€tzliche Dichtlippe der inneren Dichtkappen sowie eine modifizierte Innengeometrie der GehĂ€use die Schutzart IP54 und IPx7. Aufgrund ihrer hohen Schaltsicherheit, des dichten Kontaktsystems und ihres prĂ€gnanten taktilen Feedbacks haben sich die Kurzhubtaster der Serien RACON 12 und RACON 8 in vielen Branchen als Quasi-Standard etabliert. Dazu zĂ€hlen neben Automotive-Applikationen alle Anwendungen, in denen zur Bedienung Folientastaturen oder Tastenkappensysteme verwendet werden. Die Baureihen mit kompakten Abmessungen von 12 x 12 mm bzw. 8,4 x 8,4 mm sind sowohl in SMT- als auch THT-AusfĂŒhrung sowie fĂŒr verschiedene BetĂ€tigungskrĂ€fte erhĂ€ltlich. Alle Varianten sind fĂŒr Schaltleistungen von max. 1 W und Arbeitstemperaturen von -40 °C bis +90 °C ausgelegt. FĂŒr den Unterfolien-Einsatz bietet RAFI runde oder quadratische StĂ¶ĂŸel in zwölf LĂ€ngen von 1,4 mm bis 7,6 mm. Zur zuverlĂ€ssigen Abdichtung einzelner Tasten in offenen Tastaturfeldern empfiehlt der Hersteller sein Tastenkappensystem RK 90 II.

Datum: 13.04.2022 | Zeichen: 1380 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

Große Investitionen in den RAFI-Standort Berg

Im Rahmen seiner Wachstumsstrategie RAFI investiert einen hohen zweistelligen Millionenbetrag in die umfassende Sanierung und energetische Modernisierung seines Unternehmenssitz in Berg bei Ravensburg.WÀhrend der insgesamt drei Jahre dauernden Bauarbeiten erhalten die FirmengebÀude sukzessive neue DachflÀchen, Fassaden und Fensterfronten.

Volltext

Im Rahmen seiner Wachstumsstrategie RAFI investiert einen hohen zweistelligen Millionenbetrag in die umfassende Sanierung und energetische Modernisierung seines Unternehmenssitz in Berg bei Ravensburg. WĂ€hrend der insgesamt drei Jahre dauernden Bauarbeiten erhalten die FirmengebĂ€ude sukzessive neue DachflĂ€chen, Fassaden und Fensterfronten. Der Baubeginn am 9-stöckigen Hochhaus (A-GebĂ€ude) ist fĂŒr das FrĂŒhjahr 2022 geplant. Die umfassenden Modernisierungsmaßnahmen, mit denen RAFI zu den Klimaschutzzielen der EuropĂ€ischen Union und der Bundesrepublik Deutschland beitragen will, fĂŒhren nach bauphysikalischen Prognosen zu Energieeinsparungen von bis zu 45% und einer CO2-Reduzierung von 340 Tonnen pro Jahr. „Die Investitionen im hohen zweistelligen Millionenbereich sind ein klares Bekenntnis zum Standort Oberschwaben“, erklĂ€rt Dr. Lothar Seybold, CEO der RAFI Group. „Die baulichen Maßnahmen verdeutlichen den Markterfolg von RAFI in den vergangenen Jahren und dass unsere Wachstumsstrategie in vollem Umfang aufgeht.“ Lothar Arnold, CFO der RAFI Group, bekrĂ€ftigt: „FĂŒr unsere BeschĂ€ftigten sind die Investitionen ein deutliches Signal, dass sie mit RAFI einen krisenfesten, investitionsfreudigen und langfristig agierenden Arbeitgeber haben.“

Datum: 16.02.2022 | Zeichen: 1251 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

RAFI Electronics baut FertigungskapazitÀten aus

Im Dezember vergangenen Jahres hat der chinesische Standort der RAFI-Gruppe, RAFI Electronics, seine neue ProduktionsstĂ€tte in Shanghai bezogen. In dem neuen Werk im Bezirk Quingpu steht RAFI Electronics eine ProduktionsflĂ€che von 7.800 m˛ zur VerfĂŒgung

Volltext

Im Dezember vergangenen Jahres hat der chinesische Standort der RAFI-Gruppe, RAFI Electronics, seine neue ProduktionsstĂ€tte in Shanghai bezogen. In dem neuen Werk im Bezirk Quingpu steht RAFI Electronics eine ProduktionsflĂ€che von 7.800 m˛ zur VerfĂŒgung, von denen 4.600m˛ als Reinraumareal fĂŒr die Elektronikproduktion per SMT- und THT-BestĂŒckung dienen. Hier wird der HMI-Spezialist auf fĂŒnf SMT-Linien schwerpunktmĂ€ĂŸig Elektronik fĂŒr die Medizin-, Roboter- und Automotive-Industrie produzieren. Die ĂŒbrige ProduktionsflĂ€che von 3.200 m˛ ist der Produktmontage vorbehalten. Mit einer Energieversorgung auf dem modernsten Stand der Technik kommt RAFI Electronics auch seiner ökologischen Verantwortung nach: Auf dem Dach wurde eine Solaranlage mit einer FlĂ€che von 2200 m2 und einer KapazitĂ€t von 200 KVA installiert, die ein Micro Grid mit Energiespeichersystem betreibt. AnlĂ€sslich des Bezugstermins am 22.12. 2021 besuchte Zhu Mingfu, Direktor des StĂ€ndigen Ausschusses des Volkskongresses des Bezirks Qingpu, das neue Werk und wĂŒrdigte die nachhaltige Entwicklung des Gewerbeparks, die fĂŒr alle Beteiligten eine Win-Win-Situation darstelle. Durch das neue Werk kann RAFI Electronics sowohl seine FertigungskapazitĂ€ten betrĂ€chtlich erweitern als auch nĂ€her an die asiatischen MĂ€rkte rĂŒcken. Zugleich profitieren RAFI-Kunden in Europa und USA von dem guten Preis-LeistungsverhĂ€ltnis, das der Hersteller beim Komponenteneinkauf in China nutzt. Auf diese Grundlage kann RAFI mit seinen ProduktionsstĂ€tten in Deutschland, Italien, Ungarn, den USA und China fĂŒr jeden Kundenbedarf ideale Lösungen anbieten.   Über die RAFI-Gruppe Das im Jahr 1900 gegrĂŒndete Unternehmen entwickelt und produziert elektromechanische Bauelemente und Systeme fĂŒr die Mensch-Maschine-Kommunikation. Dazu gehören Taster, Schalter, Touchscreens und Bediensysteme sowie elektronische Baugruppen. RAFI-Produkte werden eingesetzt in der Automation und Medizintechnik, im Maschinen- und Anlagenbau, in Straßen- und Schienenfahrzeugen, in HaushaltsgerĂ€ten sowie in der Telekommunikation. Die RAFI-Gruppe agiert weltweit mit ĂŒber 2.000 Mitarbeitern an Standorten in Deutschland, Europa, China und den USA und ist seit 2020 im Besitz der US-amerikanischen Investmentgesellschaft Oaktree. Der Hauptsitz der RAFI-Firmengruppe befindet sich in Berg bei Ravensburg.

Datum: 02.02.2022 | Zeichen: 1605 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

Smart-Meter: GeprĂŒfte E2MS-QualitĂ€t vermeidet Folgekosten

Smart-Meter mĂŒssen mindestens zehn Jahre lang wartungsfrei funktionieren, weil andernfalls die Folgekosten, beispielsweise fĂŒr einen vorzeitigen Batteriewechsel, unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸig hoch sind. RAFI gewĂ€hrleistet als Auftragsfertiger intelligenter ZĂ€hler ein sorgfĂ€ltiges Elektronikdesign, hohe FertigungsqualitĂ€t und engmaschige PrĂŒfungen.

Volltext

Smart-Meter mĂŒssen mindestens zehn Jahre lang wartungsfrei funktionieren, weil andernfalls die Folgekosten, beispielsweise fĂŒr einen vorzeitigen Batteriewechsel, unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸig hoch sind. RAFI gewĂ€hrleistet als Auftragsfertiger intelligenter ZĂ€hler ein sorgfĂ€ltiges Elektronikdesign, hohe FertigungsqualitĂ€t und engmaschige PrĂŒfungen. Metering-Unternehmen, die im Auftrag von Energie- und Wasserversorgern ZĂ€hler in großen StĂŒckzahlen installieren, können dadurch gĂŒnstigere Preise kalkulieren. RAFI ĂŒbernimmt seit 1985 die Auftragsfertigung elektronischer ZĂ€hler und ist heute einer der zehn grĂ¶ĂŸten Anbieter von Electronic Engineering and Manufacturing Services (E2MS) in Deutschland. Zur Vermeidung von Folgekosten durch Reklamationen mĂŒssen die ZĂ€hler ĂŒber ihre gesamte Nutzungsdauer prĂ€zise funktionieren. Das verlangt von E˛MS-Anbietern die Implementierung spezieller Prozesse, beginnend bei der Auswahl der Batterien ĂŒber den Einsatz moderner Lötverfahren bis hin zur sorgfĂ€ltigen Verpackung und Logistik. RAFI bezieht Lithiumbatterien fĂŒr Smart-Meter ausschließlich von Lieferanten, die eine verlĂ€ngerte Mindestlebensdauer von 12,5 Jahren garantieren, und prĂŒft die Zellen zusĂ€tzlich stichprobenartig im eigenen Haus. Die Materialauswahl und Konstruktion der Smart-Meter werden auf dauerhafte BestĂ€ndigkeit ausgelegt. Das Elektronikdesign und die hohe VerarbeitungsqualitĂ€t gewĂ€hrleisten eine prĂ€zise und manipulationssichere Messdatenerfassung und -ĂŒbertragung, energiesparenden Betrieb und lange Standzeiten. Selbst angesichts seiner hohen QualitĂ€tsmaßstĂ€be sichert RAFI wettbewerbsfĂ€hige Preise, und zwar durch eine hochgradig automatisierte Fertigung, optimierte Prozesse und eigene EinkaufsbĂŒros in Asien.

Datum: 19.01.2022 | Zeichen: 1721 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

RAFI Hungaria wird 30

Zu ihrem 30sten JubilĂ€um blickt die RAFI Hungaria Kft. in diesem Jahr auf eine drei Jahrzehnte wĂ€hrende Erfolgsgeschichte zurĂŒck. 1991 grĂŒndete RAFI das Unternehmen „RAFI-BBP“ in MezotĂșr, Ungarn, als Erweiterung seiner Montage-KapazitĂ€ten fĂŒr elektromechanische Bedienelemente. Noch im GrĂŒndungsjahr wuchs die Anzahl der Mitarbeiter von 5 auf 21.

Volltext

Zu ihrem 30sten JubilĂ€um blickt die RAFI Hungaria Kft. in diesem Jahr auf eine drei Jahrzehnte wĂ€hrende Erfolgsgeschichte zurĂŒck. 1991 grĂŒndete RAFI das Unternehmen „RAFI-BBP“ in MezotĂșr, Ungarn, als Erweiterung seiner Montage-KapazitĂ€ten fĂŒr elektromechanische Bedienelemente. Noch im GrĂŒndungsjahr wuchs die Anzahl der Mitarbeiter von 5 auf 21. Ab 1995 erweiterte die RAFI-BBP ihre TĂ€tigkeiten schrittweise um die Fertigung elektronischer sowie optoelektronischer Baugruppen und fĂŒhrte ein QualitĂ€tsmanagement nach ISO 9002 ein. Nach dem kontinuierlichen Ausbau der ProduktionskapazitĂ€ten und Lötanlagen nahm das Unternehmen auch die Montage von Elektronikprodukten fĂŒr den Automotive-Bereich auf. Im Jahr 2000 sorgte die Errichtung einer neuen Produktionshalle fĂŒr die Verdopplung der BetriebsflĂ€che, zugleich wurde das prozessorientierte QM-System nach EN ISO 9001:2000 eingefĂŒhrt. In den folgenden Jahren vergrĂ¶ĂŸerte das Unternehmen seine FertigungskapazitĂ€ten durch neue Hochleistungs-BestĂŒckungslinien fĂŒr elektronische Baugruppen sowie eine dritte Produktionshalle mit einer NutzflĂ€che von insgesamt 2.200 m˛ und fĂŒhrte ein QualitĂ€tsmanagementsystem nach ISO 13485 fĂŒr Medizinprodukte ein. Heute verfĂŒgt RAFI Hungaria ĂŒber ProduktionsflĂ€chen von insgesamt 7760 m˛ und beschĂ€ftigt ĂŒber 500 Mitarbeiter. Weil das Unternehmen hohen Wert auf die qualifizierte Aus- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter und des fachlichen Nachwuchses legt, hat es gemeinsam mit der örtlichen Fachmittelschule Teleki Blanka einen stark praxisbezogenen Ausbildungsgang zum Elektroniker ins Leben gerufen. Zudem kooperiert RAFI Hungaria als duales Partnerunternehmen mit der UniversitĂ€t Debrecen bei der Aufnahme von Werksstudenten. Über die RAFI-Gruppe Das im Jahr 1900 gegrĂŒndete Unternehmen entwickelt und produziert elektromechanische Bauelemente und Systeme fĂŒr die Mensch-Maschine-Kommunikation. Dazu gehören Taster, Schalter, Touchscreens und Bediensysteme sowie elektronische Baugruppen. RAFI-Produkte werden eingesetzt in der Automation und Medizintechnik, im Maschinen- und Anlagenbau, in Straßen- und Schienenfahrzeugen, in HaushaltsgerĂ€ten sowie in der Telekommunikation. Die RAFI-Gruppe agiert weltweit mit ĂŒber 2.000 Mitarbeitern an Standorten in Deutschland, Europa, China und den USA. Der Hauptsitz der RAFI-Firmengruppe befindet sich in Berg bei Ravensburg.

Datum: 08.12.2021 | Zeichen: 1715 | Download: Dokument, Bild 1, Bild 2

RAFI

E-BOX: Einsatzfertige Befehlseinheit mit M12-Anschluss

FĂŒr die Bereitstellung einzelner Not-Halt-Taster und anderer BefehlsgerĂ€te bietet RAFI mit der E-BOX M12 eine optimierte GehĂ€uselösung, die sich durch robuste AusfĂŒhrung, einfache Montage und Ă€ußerst schlankes Design auszeichnet. Die E-Box wird vom Hersteller mit ein oder zwei RAFIX FS 22+-BefehlsgerĂ€ten bestĂŒckt und anschlussfertig geliefert.

Volltext

FĂŒr die Bereitstellung einzelner Not-Halt-Taster und anderer BefehlsgerĂ€te bietet RAFI mit der E-BOX M12 eine optimierte GehĂ€uselösung, die sich durch robuste AusfĂŒhrung, einfache Montage und Ă€ußerst schlankes Design auszeichnet. Die E-Box wird vom Hersteller mit ein oder zwei RAFIX FS 22+-BefehlsgerĂ€ten bestĂŒckt und anschlussfertig geliefert. Es stehen Varianten mit je einem Not-Halt- oder Drucktaster, mit Not-Halt- und Drucktaster (bzw. SchlĂŒsselschalter, Signalleuchte) sowie anderen 2er-Kombinationen aus Druck- und Wahlschaltern zur VerfĂŒgung. Durch den M12-Anschluss der E-BOX erhalten Anwender eine einsatzfertige Befehlseinheit, die sich ohne Verdrahtungsaufwand direkt anschließen und in Betrieb nehmen lĂ€sst. Das GehĂ€use ist mit seinen kompakten Abmessungen von 109 mm x 40 mm x 29 mm optimal zur Montage auf 40 mm-Profilschienen von Fertigungseinrichtungen oder SchutzzĂ€unen geeignet. DafĂŒr wird der zugehörige Montageclip einfach per Ein-Loch-Schraubbefestigung in der Profilschienennut fixiert, anschließend wird die E-BOX nur noch aufgerastet. Die E-BOX M12 steht in 4- bzw. 8-poligen AusfĂŒhrungen mit ausgeleuchteten Tastern zur Wahl. Die Nothalt-Varianten besitzen ein signal-gelbes GehĂ€useoberteil, die Drucktaster-Varianten sind mit einem grauen Oberteil ausgestattet. Über die RAFI-Gruppe Das im Jahr 1900 gegrĂŒndete Unternehmen entwickelt und produziert elektromechanische Bauelemente und Systeme fĂŒr die Mensch-Maschine-Kommunikation. Dazu gehören Taster, Schalter, Touchscreens und Bediensysteme sowie elektronische Baugruppen. RAFI-Produkte werden eingesetzt in der Automation und Medizintechnik, im Maschinen- und Anlagenbau, in Straßen- und Schienenfahrzeugen, in HaushaltsgerĂ€ten sowie in der Telekommunikation. Die RAFI-Gruppe agiert weltweit mit ĂŒber 2.000 Mitarbeitern an Standorten in Deutschland, Europa, China und USA. Der Hauptsitz der RAFI-Firmengruppe befindet sich in Berg bei Ravensburg. .

Datum: 01.12.2021 | Zeichen: 1291 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

BeeWaTec seit Oktober Exclusiv Partner fĂŒr KIS.ME

Im Oktober haben RAFI und BeeWaTec eine Partnerschaft fĂŒr den Vertrieb von RAFIs innovativem Kommunikations- und Prozesssteuerungssystem KIS.ME vereinbart. Damit erhalten BeeWaTec-Kunden kĂŒnftig alle zu KIS.ME gehörenden Hardwarekomponenten und Services einschließlich der anwendungsspezifischen System-Konfiguration direkt bei dem Lösungsanbieter fĂŒr Lean Manufacturing, Agile Produktion und Industrie 4.0.

Volltext

Im Oktober haben RAFI und BeeWaTec eine Partnerschaft fĂŒr den Vertrieb von RAFIs innovativem Kommunikations- und Prozesssteuerungssystem KIS.ME vereinbart. Damit erhalten BeeWaTec-Kunden kĂŒnftig alle zu KIS.ME gehörenden Hardwarekomponenten und Services einschließlich der anwendungsspezifischen System-Konfiguration direkt bei dem Lösungsanbieter fĂŒr Lean Manufacturing, Agile Produktion und Industrie 4.0. KIS.ME – der Name steht fĂŒr „Keep it simple. Manage everything“ – dient als smarte Plug&Play-Lösung zur schnellen und einfachen Digitalisierung noch unvernetzter Arbeits-, Logistik- und Produktionsbereiche. Das System basiert auf WLAN-fĂ€higen BefehlsgerĂ€teboxen und Signalleuchten mit integrierten I/Os, die ĂŒber die Web-Plattform KIS.MANAGER vernetzt und mittels einfacher logischer Regeln anwendungsbezogen konfiguriert werden. Auf dieser Grundlage lassen sich in bislang nicht-digitalisierten Produktions- oder Logistikanwendungen transparente MeldevorgĂ€nge einrichten und HandarbeitsplĂ€tze, entlegene Anlieferzonen sowie Ă€ltere Maschinen einfach an das cloudbasierte Leitsystem anbinden. Dort werden die Daten dieser Anwendungsgebiete erfasst und zur Analyse im KIS.MANAGER dargestellt. KIS.ME-Anwender erhalten den Zugang zum KIS.MANAGER ĂŒber den zentralen Web-Account bei RAFI. Als „Exclusive Partner“ von RAFI kann BeeWaTec seinen Kunden diese Leistung zusammen mit der notwendigen Hardware aus einer Hand anbieten. „Wir freuen uns, mit BeeWaTec solch einen renommierten Spezialisten fĂŒr Manufacturingsysteme als Vertriebspartner gewonnen zu haben“ erklĂ€rt Axel Zauke, Key-Account-Manager bei der RAFI-Group. „Zugleich bestĂ€tigt das Interesse von BeeWaTec, dass unser Produkt fĂŒr viele Fragen des digitalen Retrofit die passende Antwort bietet.“ „Bisher gab es aus unserer Sicht keine ĂŒberzeugenden Lösungen, um Daten aus unvernetzten Produktions- oder Logistikbereichen effizient zu erfassen und dem Leitsystem zur VerfĂŒgung zu stellen“, resĂŒmiert Joachim Walter, COO bei BeeWaTec. „KIS.ME schließt diese LĂŒcke und ermöglicht mittels seines durchdachten Konzepts zugleich eine sehr einfache Implementierung.“

Datum: 23.11.2021 | Zeichen: 2125 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

RAMO-BefehlsgerÀte in Bodenreinigungsmaschinen

Im Arbeitsalltag von Bodenreinigungsmaschinen muss die Bedientechnik einiges aushalten und neben mechanischen Einwirkungen auch manch rustikale BetÀtigung verkraften. Deshalb setzt die Dr. Gansow Gmatic AG robuste, montagefreundliche Schalter der RAFI-Baureihe RAMO 22 ein.

Volltext

Im Arbeitsalltag von Bodenreinigungsmaschinen muss die Bedientechnik einiges aushalten und neben mechanischen Einwirkungen auch manch rustikale BetĂ€tigung verkraften. Deshalb setzt die Dr. Gansow Gmatic AG robuste, montagefreundliche Schalter der RAFI-Baureihe RAMO 22 als Bedieneinheiten in seinen hochwertig gefertigten Scheuersaugmaschinen Gmatic und Rotan ein. Die fĂŒr Einbauöffnungen mit 22,3 mm Durchmesser dimensionierten BetĂ€tiger können sehr einfach installiert und angeschlossen werden. Als Stand-alone-Lösungen im rundum geschlossenen MonogehĂ€use erreichen sie ohne weitere Abdichtung einen hohen Schutzgrad bis max. IP69. Durch die Direktverkabelung ĂŒber M12-AnschlĂŒsse entfĂ€llt eine langwierige Einzelverdrahtung. Der Anschluss kann verwechselungssicher ohne elektrotechnische Fachkenntnisse erfolgen. Außerdem verkĂŒrzen sich Service- und Wartungsarbeiten, weil sich die Verbindungen im Bedarfsfall leicht lösen und wieder anschließen lassen. SchaltzustĂ€nde und Einstellungen werden durch Signalleuchten, beleuchtete Schalter und Drehgriffmarkierungen prĂ€gnant angezeigt. Die energieeffiziente LED-Technik ist robust und hĂ€lt ein Maschinenleben lang.

Datum: 17.11.2021 | Zeichen: 1163 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

SPS 2021: RAFI prÀsentiert Lösung zur einfachen Digitalisierung unvernetzter Arbeitsbereiche

Auf der SPS 2021 zeigt RAFI in Halle 4A, Stand 512 neben neuen haptischen FLEXSCAPE-Bedienelementen fĂŒr die GLASSCAPE Touch-Technologie sowie den aktuellen IO-Link-Versionen seiner E-BOX-BefehlsgerĂ€te und TILTED DIAMOND+-Signalleuchten das innovative Kommunikations- und Prozesssteuerungssystem KIS.ME.

Volltext

Auf der SPS 2021 zeigt RAFI in Halle 4A, Stand 512 neben neuen haptischen FLEXSCAPE-Bedienelementen fĂŒr die GLASSCAPE Touch-Technologie sowie den aktuellen IO-Link-Versionen seiner E-BOX-BefehlsgerĂ€te und TILTED DIAMOND+-Signalleuchten das innovative Kommunikations- und Prozesssteuerungssystem KIS.ME. Die smarte Plug&Play-Lösung dient der einfachen Digitalisierung bislang noch unvernetzter Arbeits-, Logistik- und Produktionsbereiche. Einen weiteren Schwerpunkt legt RAFI in NĂŒrnberg auf die PrĂ€sentation seiner umfassenden E˛MS-Kompetenzen, mit denen das Unternehmen heute zu Deutschlands fĂŒhrenden Auftragsfertigern fĂŒr Elektronikprodukte zĂ€hlt. KIS.ME: Keep it simple. Manage everything. Mit der Digitalisierungs-Lösung KIS.ME lassen sich auf einfachste Weise transparente MeldevorgĂ€nge in nicht-digitalisierten Produktions- und Logistikanwendungen einrichten. Wo bisher Telefonate, manuell versendete E-Mails oder umstĂ€ndliche Fußwege erforderlich waren, ermöglicht KIS.ME die Signalisierung von Events und ZustĂ€nden per Knopfdruck oder ĂŒbermittelter Sensorwerte. Ebenso gestattet KIS.ME die unkomplizierte Anbindung von HandarbeitsplĂ€tzen, entlegenen Anlieferzonen, Abholorten oder Ă€lteren Maschinen an das Leitsystem. Die Lösung basiert auf WLAN-fĂ€higen Tasterboxen und RGB-Signalleuchten, die ĂŒber die Web-Plattform KIS.MANAGER vernetzt und mittels einfacher logischer Regeln anwendungsbezogen konfiguriert werden. Zur automatisierten Erfassung von ZustĂ€nden oder Ereignissen integrieren die KIS-Hardwarekomponenten je vier I/O-AnschlĂŒsse, ĂŒber die sich Sensoren bzw. Steuersignale von Maschinen oder Anlagen direkt anbinden lassen. Die nach individuellen Regeln verarbeiteten Eingangssignale können wahlweise unterschiedliche FarbzustĂ€nde der Signalleuchten ansteuern, die digitalen AusgĂ€nge der Tasterboxen schalten oder den Versand von E-Mail-Notifications auslösen. Zudem ermöglicht die zentrale Datenspeicherung im KIS.MANAGER die Erfassung von Trends oder besonderen Vorkommnissen und liefert damit eine wichtige Grundlage fĂŒr die dynamische Prozessoptimierung. Auf www.kisme.com stellt RAFI ausfĂŒhrliche Informationen ĂŒber den Systemaufbau und die vielseitigen Features bereit, die KIS.ME zur Datenerfassung und Analyse vormals unvernetzter Logistik- und Produktionsprozesse bietet. E-BOX und TILTED DIAMOND+ jetzt auch mit IO-LINK Zu den weiteren Neuheiten am Stand zĂ€hlen Varianten der feldtauglichen E-BOX-BefehlsgerĂ€teeinheiten und TILTED DIAMOND+-Signalleuchten fĂŒr die IO-Link-Schnittstelle. Als Tasterbox eröffnet die „E-BOX IO-Link“ erstmalig die Möglichkeit, Taster mit RGB-Beleuchtung ĂŒber IO-Link in Feldbus-Systeme zu integrieren. Durch ihren M12-Anschluss lassen sich die schlanken Einheiten mit IP65 auch von ungeschultem Personal rasch montieren und in Betrieb nehmen. Gleiches gilt fĂŒr die IO-LINK-Versionen der TILTED DIAMOND+-Signalleuchten, die sich neben frei konfigurierbaren Helligkeitsstufen und Lichtfarben durch die Option auszeichnen, anwendungsspezifische Alarme oder MaschinenzustĂ€nde durch acht unterschiedliche Blinkmodi zu signalisieren. Besuchen Sie RAFI auf der SPS 2021 in Halle 4A, Stand 512.
Über die RAFI-Gruppe: Das im Jahr 1900 gegrĂŒndete Unternehmen entwickelt und produziert elektromechanische Bauelemente und Systeme fĂŒr die Mensch-Maschine-Kommunikation. Dazu gehören Taster, Schalter, Touchscreens und Bediensysteme sowie elektronische Baugruppen. RAFI-Produkte werden eingesetzt in der Automation und Medizintechnik, im Maschinen- und Anlagenbau, in Straßen- und Schienenfahrzeugen, in HaushaltsgerĂ€ten sowie in der Telekommunikation. Die RAFI-Gruppe agiert weltweit mit ĂŒber 2.000 Mitarbeitern an Standorten in Deutschland, Europa, China und den USA und ist seit 2020 im Besitz der US-amerikanischen Investmentgesellschaft Oaktree. Der Hauptsitz der RAFI-Firmengruppe befindet sich in Berg bei Ravensburg.

Datum: 03.11.2021 | Zeichen: 3084 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

KIS.ME live auf der Motek

Nach Corona-bedingter Auszeit ist RAFI auf den wichtigen Leitmessen vor Ort wieder live mit innovativen Bedienlösungen zu erleben. Auf der Motek zeigt der technologiefĂŒhrende Spezialist fĂŒr Bediensysteme und E2MS vom 5. bis 8. Oktober mit KIS.ME eine universelle Lösung zur einfachen nachtrĂ€glichen Digitalisierung zuvor nicht angebundener Arbeitsbereiche und Intralogistikprozesse. RAFI-Messestand: 1/1302

Volltext

Nach Corona-bedingter Auszeit ist RAFI auf den wichtigen Leitmessen vor Ort wieder live mit innovativen Bedienlösungen zu erleben. Auf der Motek zeigt der technologiefĂŒhrende Spezialist fĂŒr Bediensysteme und E2MS vom 5. bis 8. Oktober mit KIS.ME eine universelle Lösung zur einfachen nachtrĂ€glichen Digitalisierung zuvor nicht angebundener Arbeitsbereiche und Intralogistikprozesse. Das am RAFI-Messestand in Halle 1/1302 vorgestellte System aus intelligenter, vernetzter Hardware und einer Web-Plattform eignet sich ideal fĂŒr die Anbindung bisher kaum digitalisierter manueller Prozesse, an denen Mitarbeiter direkt beteiligt sind. Die WLAN-fĂ€higen HardwaregerĂ€te, eine Tasterbox mit zwei Leuchtdrucktastern sowie eine RGB-Signal- und Maschinenleuchte, lassen sich ĂŒber das Online-Portal einrichten und fĂŒr den jeweiligen Einsatzzweck individuell konfigurieren. Durch die digitalen Ein- und AusgĂ€nge, die in der Hardware integriert sind, ergeben sich nahezu unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten. ZusĂ€tzlich zur Steuerung und Überwachung in Echtzeit bietet die Plattform mit ihren Speicherfunktionen die Datengrundlagen zur fortlaufenden Prozessoptimierung und ermöglicht es Anwendern, einen digitalen Zwilling ihrer Applikation zu hinterlegen. Das kompetente RAFI-Team am Messestand freut sich auf interessante GesprĂ€che und den fachlichen Austausch vor Ort.

Datum: 22.09.2021 | Zeichen: 1355 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

E˛MS fĂŒr Low-power-Anwendungen

Der Energieverbrauch an Heizkörpern wird heute grĂ¶ĂŸtenteils vollautomatisch mit „Smart Metern“ erfasst und abgerechnet. Diese GerĂ€te mĂŒssen bei einer geforderten Lebensdauer von zehn Jahren wartungsfrei und ohne Batterietausch prĂ€zise funktionieren.

Volltext

Der Energieverbrauch an Heizkörpern wird heute grĂ¶ĂŸtenteils vollautomatisch mit „Smart Metern“ erfasst und abgerechnet. Diese GerĂ€te mĂŒssen bei einer geforderten Lebensdauer von zehn Jahren wartungsfrei und ohne Batterietausch prĂ€zise funktionieren. Als Anbieter von Electronic Engineering and Manufacturing Services (E˛MS) fertigt RAFI solche hochwertigen elektronischen ZĂ€hler in hohen StĂŒckzahlen und unterstĂŒtzt Metering-Unternehmen darĂŒber hinaus auch bei der Optimierung der Konstruktion fĂŒr Low-power-Anwendungen. Damit seine Kunden sich auf die wartungsfreie Funktion der GerĂ€te verlassen können, sieht RAFI ausreichende Reserven fĂŒr Lager- und Lieferzeiten vor. So bezieht der E˛MS-Dienstleister Lithiumbatterien fĂŒr Low-power-Anwendungen ausschließlich von Lieferanten, die eine verlĂ€ngerte Mindestlebensdauer von 12,5 Jahren garantieren, und prĂŒft die Zellen zusĂ€tzlich stichprobenartig im eigenen Haus. Alle Handling- und Fertigungsprozesse sind darauf ausgelegt, verschleißfördernde Belastungen der Batterien zu vermeiden. Außer der BatteriequalitĂ€t ist die energiesparende Funktion fĂŒr die Standzeiten von Low-power-Elektroniken entscheidend. RAFI empfiehlt energieeffiziente Bauteile, optimiert Leiterplattenlayouts und die vorgesehenen Sendeleistungen und verhindert durch konstruktive Maßnahmen und hohe FertigungsqualitĂ€t das Auftreten von Leckströmen. Zum Schutz gegen elektromagnetische StöreinflĂŒsse trifft RAFI geeignete EMV-Maßnahmen, gegebenenfalls inklusive Abschirmung.

Datum: 16.09.2021 | Zeichen: 1495 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

KIS.ME – Digitalisierung leicht gemacht

Mit KIS.ME prÀsentiert RAFI eine neue Lösung zur schnellen, unkomplizierten Digitalisierung noch unvernetzter Arbeitsbereiche. Das System aus intelligenter, vernetzter Hardware und einer Web-Plattform ermöglicht die einfache digitale Anbindung von bspw. HandarbeitsplÀtzen, entlegenen Anlieferzonen, Abholorten oder Àlteren Maschinen an das Leitsystem.

Volltext

Mit KIS.ME prĂ€sentiert RAFI eine neue Lösung zur schnellen, unkomplizierten Digitalisierung noch unvernetzter Arbeitsbereiche. Das System aus intelligenter, vernetzter Hardware und einer Web-Plattform ermöglicht die einfache digitale Anbindung von bspw. HandarbeitsplĂ€tzen, entlegenen Anlieferzonen, Abholorten oder Ă€lteren Maschinen an das Leitsystem. Einzige Installationsvoraussetzungen sind ein Stromanschluss und WLAN am Ort der Anwendung. Die WLAN-fĂ€hige Hardware von KIS.ME besteht aus Tasterboxen mit zwei beschriftbaren Leuchtdrucktastern sowie RGB-Signalleuchten, die sich ĂŒber die smarte Web-Plattform KIS.MANAGER einrichten und mittels einfacher logischer Regeln individuell konfigurieren lassen. Durch die digitale Vernetzung können AblĂ€ufe, die bis dato per Telefon oder E-Mail ausgelöst wurden, nach der Devise „Keep It Simple. Manage Everything“ (KIS.ME) einfach per Knopfdruck oder Signaleingang aktiviert werden. Die flexibel installierbaren KIS-Leuchten erlauben die Signalisierung unterschiedlicher ZustĂ€nde, Anforderungen oder Alarme in verschiedenen, frei wĂ€hlbaren Farben aus dem gesamten RGB-Spektrum. Um verĂ€nderte ZustĂ€nde oder Ereignisse nicht nur durch menschliche Eingaben, sondern auch automatisiert zu erfassen, sind in jedes KIS-Device zusĂ€tzlich 4 I/O-AnschlĂŒsse integriert. Über die digitalen EingĂ€nge von KIS.BOX und KIS.LIGHT können Sensoren sowie Steuersignale von Maschinen und Anlagen direkt miteinander verbunden werden. Im KIS.MANAGER verarbeiten individuell angelegte Regeln die Signale weiter und lösen externe Ereignisse wie FarbzustĂ€nde der Signalleuchten oder aktiv geschaltete digitale AusgĂ€nge bei den Tasterboxen aus. Außerdem lassen sich im KIS.MANAGER unterschiedliche Nutzerrollen mit abgestuften Rechten anlegen. Durch die zentrale Datenspeicherung können Trends, AuffĂ€lligkeiten und besondere Vorkommnisse als transparente Datengrundlage zur fortlaufenden Prozessoptimierung erfasst werden. Kennzahlen und Leistungsindikatoren werden auf einem virtuellen Dashboard angezeigt. Angeschlossene KIS-GerĂ€te lassen sich als digitaler Zwilling mit ihrem Installationsort auf einem Shopfloor-Plan hinterlegen und ĂŒber ihr digitales Pendant steuern. Die innovative Plug&Play-Lösung zur digitalen Anbindung manueller Prozesse in der Intralogistik sowie fĂŒr das Retrofit von Arbeitsbereichen und Produktionssystemen ist vom 5. bis 8.10.2021 als Motek-Messeneuheit am RAFI-Stand in Halle 1, 1302 zu sehen. Auf https://kisme.com bietet der Hersteller ein Starterkit zum Ausprobieren an. Es besteht aus je einer Tasterbox und Signalleuchte, den benötigten Kabeln und einer Powerbank, um die Devices im geplanten Einsatzbereich ohne Installations- und Montageaufwand mit allen Plattform-Funktionen fĂŒr einen Testzeitraum von sechs Monaten kostenfrei nutzen zu können.

Datum: 07.09.2021 | Zeichen: 2806 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

RAMO-Taster mit Ringausleuchtung im Edelstahl-Design

Die Leuchtdrucktaster der Serie RAMO 30 T von RAFI sind jetzt auch in einer AusfĂŒhrung im Edelstahl-Design und mit Ringausleuchtung verfĂŒgbar. Neben dem formeleganten metallisierten Frontring zeichnet sich diese Design-Variante durch eine Edelstahl-Blende in der TasterflĂ€che aus.

Volltext

Die Leuchtdrucktaster der Serie RAMO 30 T von RAFI sind jetzt auch in einer AusfĂŒhrung im Edelstahl-Design und mit Ringausleuchtung verfĂŒgbar. Neben dem formeleganten metallisierten Frontring zeichnet sich diese Design-Variante durch eine Edelstahl-Blende in der TasterflĂ€che aus. RAFI bietet die RAMO-Taster, die sich durch Schutzart IP 66/IP69K besonders fĂŒr den Maschinen- und Anlagenbau eignen, mit homogener weißer, roter, grĂŒner, gelber oder blauer LED-Ausleuchtung an. Wie alle RAMO-Bedienelemente lĂ€sst sich RAMO 30 T wegen seines einteiligen, rundum geschlossenen MonogehĂ€uses und seines Anschlusses per M12-Rundsteckverbinder ohne zusĂ€tzliche Abdichtungen in 30,3 mm-Einbauöffnungen installieren. Zur abgesetzten Einzelmontage stehen auch die 90°-Montagewinkel RAMO EDGE bereit, die sich ideal zur Befestigung auf 40-mm-Profilschienen eignen. Dank der Plug&Play-Verkabelung ĂŒber M12-AnschlĂŒsse können die Taster mit einer Einbautiefe von nur 36,4 mm auch von ungeschultem Personal angeschlossen werden. Bei knappem Raumangebot sorgen M12-Rundsteckverbinder mit rechtwinkligem Kabelabgang fĂŒr einen platzsparenden Anschluss. Um 135° gedrehte KabelabgĂ€nge ermöglichen dabei eine hohe Packungsdichte. Design und Abmessungen der RAMO-BetĂ€tiger sind auf die BefehlsgerĂ€te der Serie RAFIX FS+ abgestimmt, sodass sich beide Baureihen – ob an der Hauptsteuerung oder bei dezentraler Anwendung – einheitlich kombinieren lassen. Der integrierte Kurzhubtaster MICON 5 verleiht den Modellen der Serie RAMO 30 T ein taktiles Feedback mit prĂ€gnantem Tastenklick. RAFI bietet die Taster auch als redundanten AusfĂŒhrungen mit zwei Schließern an.
Unter https://www.youtube.com/watch?v=sPUb9PXG4lY zeigt ein Produktvideo anschaulich Anwendungsbeispiele und Installationsmöglichkeiten der RAMO-Serie.

Datum: 01.09.2021 | Zeichen: 1791 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

Neue RAFI-BroschĂŒre: „Design & Beschriftung“ fĂŒr BefehlsgerĂ€te und Bedienfronten

In der neuen BroschĂŒre „Design & Beschriftung“ prĂ€sentiert RAFI die vielfĂ€ltigen individuellen Beschriftungsoptionen fĂŒr seine Bedienkomponenten und Baugruppen.

Volltext

In der neuen BroschĂŒre „Design & Beschriftung“ prĂ€sentiert RAFI die vielfĂ€ltigen individuellen Beschriftungsoptionen fĂŒr seine Bedienkomponenten und Baugruppen. AbhĂ€ngig von Material, Produkt und StĂŒckzahl bietet der Hersteller unterschiedliche Beschriftungs- und Markierungstechniken an, die den intuitiven Wiedererkennungswert und die Bediensicherheit von BetĂ€tigern oder Bedienfronten erhöhen. Die Möglichkeiten reichen von selbstbedruckbaren Schrifteinlagen z.B. fĂŒr RAFIX- und RAMO-BefehlsgerĂ€te oder LUMOTAST Monotaster ĂŒber Direktbeschriftungen der Komponenten, die von RAFI per Aufdruck, Gravur und Laser aufgebracht werden bis zur Gestaltung der BetĂ€tigerflĂ€chen im 2K-Spritzguss. Zu den vom Hersteller angebotenen Druckverfahren zĂ€hlen neben dem Digital- auch der Tampon- und der Eloxaldruck. WĂ€hrend sich per Tampondruck selbst auf komplexen dreidimensionalen Körpern verzerrungsfreie Druckbilder aufbringen lassen, gewĂ€hrleistet Eloxaldruck eine chemikalien- und temperaturbestĂ€ndige Bedruckung von Aluminium-Tasterkappen in höchster QualitĂ€t. FĂŒr Dekorfolien fĂŒr Bedien- und Anzeigepanels fĂŒhrt RAFI die mehrfarbige Gestaltung mit Siebdruck aus. DarĂŒber hinaus listet die BroschĂŒre ein großes Sortiment an SchildtrĂ€gern fĂŒr USB-DurchfĂŒhrungen, SchlĂŒssel- und andere Schaltertypen sowie Klebeschilder fĂŒr die verschiedene Not-Halt-Taster-Baureihen. Die BroschĂŒre „Design & Beschriftung“ steht auf der RAFI-Website www.rafi.de zum Download bereit, siehe: https://www.rafi.de/fileadmin/user_upload/rafi_de/Medien/PDF_Komponenten/RAFI_Brosch_Design_20180926_web.pdf Über die RAFI-Gruppe Das im Jahr 1900 gegrĂŒndete Unternehmen entwickelt und produziert elektromechanische Bauelemente und Systeme fĂŒr die Mensch-Maschine-Kommunikation. Dazu gehören Taster, Schalter, Touchscreens und Bediensysteme sowie elektronische Baugruppen. RAFI-Produkte werden eingesetzt in der Automation und Medizintechnik, im Maschinen- und Anlagenbau, in Straßen- und Schienenfahrzeugen, in HaushaltsgerĂ€ten sowie in der Telekommunikation. Die RAFI-Gruppe agiert weltweit mit ĂŒber 2.000 Mitarbeitern an Standorten in Deutschland, Europa, China und USA. Der Hauptsitz der RAFI-Firmengruppe befindet sich in Berg bei Ravensburg.

Datum: 04.08.2021 | Zeichen: 1574 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

RAFI-Manager Tosberg erneut in COGD-Vorstand gewÀhlt

Joachim Tosberg, Life Cycle Manager bei RAFI, ist zum zweiten Mal in Folge in den Vorstand der Component Obsolescence Group Deutschland (COGD) gewĂ€hlt worden. RAFI gehört dem Interessenverband, der aktuell mehr als 160 Unternehmen umfasst, seit 2017 an und arbeitet dort an Handlungsempfehlungen und LeitfĂ€den fĂŒr Best-Practice-Lösungen im Umgang mit Obsoleszenz mit.

Volltext

Joachim Tosberg, Life Cycle Manager bei RAFI, ist zum zweiten Mal in Folge in den Vorstand der Component Obsolescence Group Deutschland (COGD) gewĂ€hlt worden. RAFI gehört dem Interessenverband, der aktuell mehr als 160 Unternehmen umfasst, seit 2017 an und arbeitet dort an Handlungsempfehlungen und LeitfĂ€den fĂŒr Best-Practice-Lösungen im Umgang mit Obsoleszenz mit. „GegenwĂ€rtig rĂŒckt das Thema Nachhaltigkeit immer stĂ€rker in den Fokus“, erklĂ€rt Tosberg. „Mit der SCIP-Verordnung hat die EU nach RoHS und REACh die Anforderungen weiter verschĂ€rft und Hersteller verpflichtet, die Verwendung besorgniserregender Stoffe in einer europaweiten Datenbank anzuzeigen. Das betrifft nicht nur Elektronikkomponenten, sondern auch Kunststoffe, Metalle, Farben und vieles mehr. Umso wichtiger ist es, der beschleunigten AbkĂŒndigung von Komponenten und Materialien durch eine vorausschauende Auswahl möglichst langlebiger, dauerhaft verfĂŒgbarer Werkstoffe und Bauteile entgegenzuwirken. Durch unser Engagement in der COGD können wir im Verbund mit anderen Wirtschaftsakteuren die Bedingungen und Strukturen fĂŒr ein nachhaltiges Obsoleszenz-Management mitprĂ€gen und die Produktentwicklung insgesamt ressourcenschonender gestalten.“ Zu den Kernaufgaben der COGD, der sich neben fĂŒhrenden Industrieunternehmen auch zahlreiche Komponentenfertiger und Distributoren angeschlossen haben, zĂ€hlt die Entwicklung von Strategien und Methoden fĂŒr ein proaktives Obsoleszenz-Management, um Produkte und Produktionsprozesse bei auslaufenden, abgekĂŒndigten Komponenten frĂŒhzeitig anpassen und Alternativen verfĂŒgbar machen zu können. Über den Informationsaustausch in Seminaren, Workshops und VortrĂ€gen hinaus beteiligt sich der Verband auch an der Normung des Obsoleszenz-Managements und hat mit Smart-PCN einen ĂŒbergreifenden Standard zur Übermittlung und automatischen Verarbeitung von ProduktabkĂŒndigungen eingefĂŒhrt.

Datum: 14.07.2021 | Zeichen: 1898 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

Dezentrale Befehlseinheiten fĂŒr Standard- undSicherheitsanwendungen

Mit der E-BOX bietet RAFI ein besonders kompaktes GehĂ€use fĂŒr die dezentrale Bereitstellung von bis zu zwei RAFIX 22 FS+- BefehlsgerĂ€ten.

Volltext

Mit der E-BOX bietet RAFI ein besonders kompaktes GehĂ€use fĂŒr die dezentrale Bereitstellung von bis zu zwei RAFIX 22 FS+- BefehlsgerĂ€ten. Mit Abmessungen von 109 x 40 x 29 mm eignen sich die GehĂ€use optimal zur Montage auf 40 mm Profilschienen, lassen sich bei Bedarf aber auch durch zwei SchraubendurchlĂ€sse im GehĂ€use-Unterteil auf ebenen FlĂ€chen fixieren. Die E-BOX kann mit Not-Halt,- Drucktastern, LeuchtvorsĂ€tzen, SchlĂŒsselschaltern oder Wahlschaltern bestĂŒckt werden. Sie ist, je nach Anwendung, mit gelbem oder grauem GehĂ€useoberteil in verschiedenen Varianten erhĂ€ltlich: Als „E-BOX Modular“ fĂŒr die PG-KabeldurchfĂŒhrung oder „E-BOX M12“ mit Plug-and-Play M12-Anschluss. Die E-BOX M12 ist in Schutzart IP65 ausgefĂŒhrt und fĂŒr den zuverlĂ€ssigen Einsatz in einem Temperaturbereich von -25°C bis +70 °C ausgelegt. Als BetĂ€tiger sind unter anderem beleuchtbare Drucktasten, z.B. mit roten und grĂŒnen Blenden fĂŒr Ein-/Aus-SchaltvorgĂ€nge oder mit grauen Pfeil-Applikationen fĂŒr Hebe- und Absenkbewegungen erhĂ€ltlich. Zudem sind Modelle mit nur einem Not-Halt, einem Drucktaster oder Kombinationen verfĂŒgbar. Mit der Produktgruppe E-BOX modular ist eine kundenseitige Konfiguration aller Elemente möglich. Diese gestaltet sich unkompliziert und schnell – dank des modularen Systems aus GehĂ€useunter- und -oberteil, Kontaktmodul mit Schaltelement und diverser BetĂ€tiger fĂŒr Spannungen zwischen 10mV bis 250 V. Über die RAFI-Gruppe Das im Jahr 1900 gegrĂŒndete Unternehmen entwickelt und produziert elektromechanische Das im Jahr 1900 gegrĂŒndete Unternehmen entwickelt und produziert elektromechanische Bauelemente und Systeme fĂŒr die Mensch-Maschine-Kommunikation. Dazu gehören Taster, Schalter, Touchscreens und Bediensysteme sowie elektronische Baugruppen. RAFI-Produkte werden eingesetzt in der Automation und Medizintechnik, im Maschinen- und Anlagenbau, in Straßen- und Schienenfahrzeugen, in HaushaltsgerĂ€ten sowie in der Telekommunikation. Die RAFI-Gruppe agiert weltweit mit ĂŒber 2.000 Mitarbeitern an Standorten in Deutschland, Europa, China und USA. Der Hauptsitz der RAFI-Firmengruppe befindet sich in Berg bei Ravensburg.

Datum: 07.07.2021 | Zeichen: 1410 | Download: Dokument, Bild 1

RAFI

RAFI-Klassiker:Der Kurzhub-Netzschalter KN19 zur Unterfolien-Montage

Die Unterfolien-Netzschalter der Baureihe KN 19 von RAFI ermöglichen aufgrund ihres Ă€ußerst kompakten Aufbaus und des einzigartig geringen BetĂ€tigungsweges von nur 0,55 mm eine direkte Integration in Flacheingabesysteme.

Volltext

Die Unterfolien-Netzschalter der Baureihe KN 19 von RAFI ermöglichen aufgrund ihres Ă€ußerst kompakten Aufbaus und des einzigartig geringen BetĂ€tigungsweges von nur 0,55 mm eine direkte Integration in Flacheingabesysteme. Dadurch erĂŒbrigen die Kurzhubschalter fĂŒr AC-Schaltspannungen von 250 V und DC-Schaltspannungen von 12 V bis 50 V den Einbau normaler Netzschalter und vermeiden somit DurchbrĂŒche in der geschlossenen Dekorfolie. Bei DC-Schaltspannungen betrĂ€gt ihr Bemessungsstrom 6 A. KN 19-Schalter sind in einpoliger AusfĂŒhrung mit einem Öffner und einem Schließer sowie in zweipoliger AusfĂŒhrung mit zwei Schließern verfĂŒgbar. Alternativ zur Unterfolienmontage lassen sich die Schalter auch mit Tastenkappen aus der Serie RK 90 von RAFI bestĂŒcken. Durch die Standardbauhöhe von 9,7 mm sind KN 19 mit anderen RAFI-Kurzhubtastern und elektronischen Bauteilen auf gemeinsamen Leiterplatten kombinierbar. Der Hersteller bietet die Schalter fĂŒr das Rastermaß 19,05 mm x 38,1 mm auch in beleuchtbaren Varianten an. Über die RAFI-Gruppe Das im Jahr 1900 gegrĂŒndete Unternehmen entwickelt und produziert elektromechanische Bauelemente und Systeme fĂŒr die Mensch-Maschine-Kommunikation. Dazu gehören Taster, Schalter, Touchscreens und Bediensysteme sowie elektronische Baugruppen. RAFI-Produkte werden eingesetzt in der Automation und Medizintechnik, im Maschinen- und Anlagenbau, in Straßen- und Schienenfahrzeugen, in HaushaltsgerĂ€ten sowie in der Telekommunikation. Die RAFI-Gruppe agiert weltweit mit ĂŒber 2.000 Mitarbeitern an Standorten in Deutschland, Europa, China und USA. Der Hauptsitz der RAFI-Firmengruppe befindet sich in Berg bei Ravensburg.

Datum: 01.06.2021 | Zeichen: 1016 | Download: Dokument, Bild 1

Agro DE EN
AIRTEC DE
AutoVimation DE EN
BI-BER DE
Biesse DE
CONTA-CLIP DE EN
EGE DE EN
Excelitas Technologies Corp. DE EN
FIBOX DE EN
Fluke Process Instruments DE EN
Gossen Metrawatt GmbH DE EN
HECHT DE
IMS Connector Systems DE EN
INELTA DE EN
Kaiser DE
LOSYCO DE EN
MENZEL DE EN
MEZ DE EN
MKT DE
PiL DE EN
RAFI DE EN CN
SAB BRÖCKSKES DE
SEIFERT DE EN

ALLE KUNDEN   DE | EN | CN